PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verbandsliga Herren Saison 2004/05


Chris Kratzenstein
19.06.2004, 12:43
Neue Saison Neuer Thread:

Vorraussichtliche Aufstellungen aus altem Thread übernommen

Ottenbronn: Wirkner, Jäger, Krumtünger, Jäger, Jäger, Kieser
Donzdorf: Friebe, Kallai, Machulka, Schrag, Glaser, Enkelmann
Buchenbach: Revy, Oslzla, Niedermaier, Marquardt, Böger, Schwantzer
Altshausen: Mazunov, Poljiak, Weber, Percic, Schickler, Wieder
Gerlingen: Hopmann, Kuppler, Maletta, Scholl, Wolfangel, Scheuermann
Lossburg: Krenhardt, Ezr, Müller, Föge, Reinhardt, Eberhardt
Bonlanden: Cervay, Auwäter, Kellner, Schaaf, Schöllkopf, Auwärter
Ochsenhausen: Heckenberger, Dachs, Link, Sabo, Huber, Ruf
Birkmannsweiler: Domagala, Krawcyk, Schiek, Schulz, Grumaz, Bärtl

AK82
25.06.2004, 10:18
Neue Saison Neuer Thread:

Vorraussichtliche Aufstellungen aus altem Thread übernommen

Ottenbronn: Wirkner, Jäger, Krumtünger, Jäger, Jäger, Kieser
Donzdorf: Friebe, Kallai, Machulka, Schrag, Glaser, Enkelmann
Buchenbach: Revy, Oslzla, Niedermaier, Marquardt, Böger, Schwantzer
Altshausen: Mazunov, Poljiak, Weber, Percic, Schickler, Wieder
Gerlingen: Hopmann, Kuppler, Maletta, Scholl, Wolfangel, Scheuermann
Lossburg: Krenhardt, Ezr, Müller, Föge, Reinhardt, Eberhardt
Bonlanden: Cervay, Auwäter, Kellner, Schaaf, Schöllkopf, Auwärter
Ochsenhausen: Heckenberger, Dachs, Link, Sabo, Huber, Ruf
Birkmannsweiler: Domagala, Krawcyk, Schiek, Schulz, Grumaz, Bärtl

Damit die Aufstellungen auch vollständig sind, hier noch die vom TSV Untermberg:

Simon
Herbrik, Oliver
Rogler
Pelz
Steinle
Cvetko
Herbrik, Daniel

VfL
01.07.2004, 22:14
Ich habe gehört, daß Bonlanden zugeschlagen hat!
Der Tscheche muß in Hessen Oberliga vorne zu Null gespielt haben! :eek:

TT-Star
02.07.2004, 10:52
Ich habe gehört, daß Bonlanden zugeschlagen hat!
Der Tscheche muß in Hessen Oberliga vorne zu Null gespielt haben! :eek:

Dem ist so. Ein weiteres "Tier" für vorne. Trotzdem halte ich Bonlanden nicht für einen heißen AUfstiegskandidat, da sie hinten zu schwach werden... Da gibts Mannschaften die besser besetzt sind.
Mein Tipp:

Ottenbronn
Donzdorf
Buchenbach
Altshausen
Bonlanden
Untermberg
Gerlingen
Ochsenhausen
Birkmannsweiler
Loßburg

Es ist aber definitiv eine der am stärksten besetzte Verbandsliga der letzten Jahre... Noch nie haben so viele Mannschaften in einen Aufstieg investiert.
Das gibt sicherlich eine spannende Saison. Gibts weiter Tipps?

Gruss

HAGI
02.07.2004, 12:33
Mein Tipp:

01. Buchenbach
02. Ottenbronn
03. Donzdorf
04. Altshausen
05. Untermberg
06. Bonlanden
07. Gerlingen
08. Ochsenhausen
09. Birkmannsweiler
10. Loßburg

Mümmelmann
02.07.2004, 12:38
Mein Tipp

01. Bonlanden
02. Ottenbronn
03. Donzdorf
04. Buchenbach
05. Altshausen
06. Ochsenhausen
07. Untermberg
08. Birkmannsweiler
09. Gerlingen
10. Loßburg

maute
04.07.2004, 20:10
1.untermberg
2.ottenbronn
3.donzdorf
4.altshausen
5.buchenbach
6.ochsenhausen2
7.bonlanden
8.birkmannsweiler
9.ksg gerlingen
10.loßburg-rodt

Kara 2
13.07.2004, 21:45
1.Buchenbach
2.Donzdorf
3.Ottenbronn
4.Altshausen
5.Untermberg
6.Bonlanden
7.Birkmannsweiler
8.Gerlingen
9.Ochsenhausen
10.Loßburg

TT-Star
14.09.2004, 13:53
Am WE startet die Verbandsliga in die neue Saison. Es gibt gleich ein paar Kracher - Partien zu Beginn:

Sa 18.09.2004, 18:00 TTF Altshausen I TSV Untermberg Tischtennis I
Sa 18.09.2004, 18:00 SC Buchenbach I TG Donzdorf I
Sa 18.09.2004, 18:30 VfR Birkmannsweiler I TTC Lossburg-Rodt I
So 19.09.2004, 14:00 TTF Altshausen I SC Buchenbach I
So 19.09.2004, 14:00 TG Donzdorf I TSV Untermberg Tischtennis I

Was meint ihr? Wir hoffen in unseren beiden Auswärtspartien jeweils eine gute Figur abgeben zu können. Aber ich denke, dass wir letzlich wohl mit leeren Händen darstehen werden...
Spannend dürften auch die ersten Auftritte der starken Buchenbacher sein. Ich glaube, dass schon nach dem ersten WE erste Tendenzen sichtbar werden. Interessant wird es allemal...

Gruss

Mike aus Bmw
19.09.2004, 23:51
Ein Super-Auftakt für den TSV Untermberg, der die schweren Auswärtsspiele in Altshausen und Donzdorf gewann. Und meine "Birkmannsweilermer" sicherten sich überraschend klar die ersten wichtigen Punkte im Abstiegskampf.

Wer in TT-Liga noch nicht nachgeschaut hat, hier die Ergebnisse: TTF Altshausen-TSV Untermberg 7:9, SC Buchenbach-TG Donzdorf 5:9, VfR Birkmannsweiler-TTC Lossburg-Rodt 9:3, TTF Altshausen-SC Buchenbach 9:4, TG Donzdorf-TSV Untermberg 7:9.

TT-Star
21.09.2004, 12:09
Bietigheimer Zeitung vom 22.9.2004:

TISCHTENNIS / Traum-Start für TSV Untermberg ins Unternehmen Oberliga-Aufstieg

Doppel-Sieg: Simon und Pelz überrollen Gegner

Jeweils 9:7-Erfolge bei Titel-Mitfavoriten Altshausen und Donzdorf - TSV-Spieler-Trainer bleibt im Einzel und Doppel ungeschlagen


Verbandsligist TSV Untermberg siegt bei zwei seiner stärksten Konkurrenten um den Oberligaaufstieg jeweils mit 9:7. Garanten für den grandiosen Erfolg waren der ungarische Ballzauberer Ferenc Simon und einmal mehr Trainer Pedro Pelz, der als einziger Akteur sowohl im Einzel als auch Doppel ungeschlagen blieb. Die beiden Routiniers waren an 13 von 18 Gesamtpunkten für ihr Team beteiligt.


Bei der TTF Altshausen lief von Beginn an alles nach Plan. Neben das von Trainer Pelz neu formierte Spitzendoppel Ferenc Simon/Oliver Herbrik, das gegen Mazonov/Wieder mit 3:1 punktete, überzeugten auch Pedro Pelz/David Steinle gegen Percic/Schickler. Lediglich Daniel Herbrik/Paul Rogler mussten sich geschlagen geben. Dann der Start des ungarischen Kraftpakets Simon gegen den polnischen Auswahlspieler Poljak. Der Pole hatte im Verlauf der drei Sätze nicht den Hauch einer Chance gegen das druckvolle Pressingspiel von Simon, sodass die 1:3-Niederlage von Oliver Herbrik schnell egalisiert wurde. Auch im mittleren Paarkreuz trennte man sich pari. Pelz sicherte den Vorsprung mit einem Erfolg über Daniel Weber, während Paul Rogler glatt mit 0:3 Percic den Sieg überlassen musste. Nun auch der erste Auftritt von Daniel Cvecko im TSV-Trikot, der lange Hüne wehrte sich tapfer in seiner Partie gegen Schickler, doch ließ er sich das ein oder andere mal zu weit von der Platte drängen. Die Folge zum Einstand war eine knappe 1:3-Niederlage. Klasse die Partie von David Steinle, Deutschlands Nr. 1 der 14-Jährigen, er fertigte seinen Gegner in nur drei Durchgängen ab, bevor es zum mit Spannung erwarteten Duell des besten Spielers der Vorsaison, Mazunov (33:3), gegen Simon kam. Die Partie war schnell entschieden. Zu druckvoll das Spiel von Simon für den Ex-Europameister. In nur 11 Minuten wurde der Russe mit 11:4, 11:8 und 11:7 demontiert. Dieser Sieg schien auch Youngster Oliver Herbrik zu beflügeln. Herbrik spielte sich gegen Profi Poljak nach verlorenem ersten Satz in einen wahren Rausch. Der junge Untermberger lieferte sich in einer dramatisch verlaufenden Partie hochklassige Topspinrallys mit dem Polen und feuerte sich kampfbereit nach jedem Ballwechsel weiter an. Herbrik überraschte mit einem 3:1-Erfolg. Mit dem Punktgewinn von Pelz über Percic führte der TSV bereits mit 8:4, ehe Rogler, Cvecko und Steinle, nach vergebenen 5 Matchbällen, als Verlierer die Box verliesen. Im Schlussdoppel waren die gut aufgelegten Simon/Herbrik den Kontrahenten Poljak/Weber mit 3:1 überlegen und brachten den viel umjubelten 9:7-Sieg nach Hause. In Donzdorf verlief die Partie dann völlig anders. Simon/O. Herbrik patzten unerwartet gegen Friebe/Enkelmann und auch Rogler/Cvecko hatten Kallai/Schrag nichts entgegenzusetzen. Nachdem an Platte 1 Pelz/Steinle 0:1 und am Nebentisch Oliver Herbrik in seinem ersten Einzel gegen den letztjährigen Regionalligamann Friebe 0:2 zurücklagen, schien die ganze Auseinandersetzung schnell zugunsten von Donzdorf zu laufen. Doch die Untermberger fighteten. Pelz/Steinle drehten die Partie, siegten über Glaser/Machulka 3:1 und Oliver Herbrik vollbrachte eine nie für möglich gehaltene Energieleistung gegen den deutlich stärker eingeschätzten Friebe. Herbrik peitschte sich zur Freude seines Betreuers Juri Bartel zum 3:2-Erfolg. Die Gäste waren geschockt. Nun packte Ferenc Simon auch gegen Landsmann Kallai seine gefürchteten Hokus-Pokus Aufschläge aus, wonach der Ball vor dem Aufsprung im letzten Moment noch die Richtung wechselt. Kallai war konsterniert. 3:0 Simon hieß es am Ende. "Mr. Zuverlässig" Pedro Pelz mit 3:0 gegen Schrag und Daniel Cvecko gegen Glaser glichen die Niederlagen von Rogler und Steinle aus. Dann die Partie der Einser Simon - Friebe. Es war die wohl spektakulärste Begegnung des ganzen Wochenendes. Das schnelle Spiel Simons kam Konterspieler Friebe entgegen, sodass Simon über die volle Distanz gehen musste und erst nach Abwehr von 6 Matchbällen den Sieg mit 18:16 im Entscheidungssatz nach Hause brachte. Die langen, hochklasssigen Ballwechsel und die Dramatik des Spiels brachte die vollbesetzte Halle zum Beben. In Folge patzten O. Herbrik knapp gegen Kallai (2:3), Rogler gegen Schrag (2:3) und Cvecko gegen Enkelmann (0:3). Pelz mit 3:0 gegen den Tschechen Machulka und Steinle in hochklassigen 5 Sätzen gegen Glaser punkteten, sodass beim Stand von 8:7 für Untermberg wieder die Doppel die Entscheidung bringen musste. Simon/O. Herbrik ließen hier Kallai/Schrag mit 3:0 keine Chance.

TT-Star
28.09.2004, 11:16
Bietigheimer Zeitung vom 28.09.04:

TISCHTENNIS / 3. Spiel 3. Sieg für TSV Untermberg

Mitte gibt den Ausschlag

Pelz und Rogler holen beim 9:4 in Ochsenhausen alle 4 Punkte im mittleren Paarkreuz


Mit einem 9:4-Erfolg in Ochsenhausen hat der TSV Untermberg in der noch jungen Saison der Verbandsliga in seinem dritten Saison- und Auswärtsspiel in Folge den dritten Sieg erzielt und so die Tabellenführung ausgebaut. In Ochsenhausen überzeuten vor allem Simon, Pelz und Rogler.


Der Tabellenführer tat sich zu Begin schwer gegen die hochmotivierten Gastgeber. Ferenc Simon/Oliver Herbrik mussten über die volle Distanz von fünf Sätzen ehe Dachs/Heckenberger bezwungen wurden. Schneller ging es bei Pedro Pelz/David Steinle, die Ruf/Link mit 3:0 abfertigten und damit die Niederlage von Paul Rogler/Daniel Herbrik wett machten. In den Einzelbegegnungen konnte Oliver Herbrik nicht an seine glanzvolle Vorstellung des vergangenen Wochenendes anknüpfen und unterlag sowohl der Nummer Eins Karl Dachs (0:3) als auch dem Ex-Zweitligaspieler Wolfgang Heckenberger (1:3). Den vollen Überblick hingegen behielt der glatzköpfige Rückhandspezialist Ferenc Simon, der die gleichen Kontrahenten souverän mit jeweils mit 3:0-Siegen aus der Spielbox schickte. Spielentscheidend der Auftritt des mittleren Paarkreuzes mit Paul Rogler und Pedro Pelz, die alle vier Punkte gegen Link und Sabo auf der Habenseite verbuchten und somit maßgeblichen Anteil am Gesamterfolg des TSV-Sextetts hatten. Den neunten Zähler steuerte David Steinle mit einem 3:1-Erfolg über Ruf bei. Lediglich der für den enttäuschenden Daniel Cvecko ins Team gerückte Daniel Herbrik blieb in seinen ersten Spielen gänzlich ohne Erfolgserlebnis. Nach der Pflichtaufgabe wird nun im ersten Heimspiel am kommenden Sonntag um 14.30 Uhr in der Halle Untermberg die harte Nuß Bonlanden zu knacken sein, die mit dem besten Oberligaspieler, Tomas Cerny (Tschechien 33:1), und dem langjährigen Bundesligaspieler und dreifachen Süddeutschen Meister, Peter Auwärter, aufwarten werden.

Fangmich
04.10.2004, 16:18
salute!

warum wird denn in dem Artikel von TT Star beim Spiel Ferenc Simon gegen Mazunov geschrieben "demontiert"??? Das hört sich n bischen nach Gegnerfertigmache an..besser:"dominiert"..oder??

ich frag deshalb, weil bei untermberg ich bisher des öfteren so komische bezeichnungen in spielberichten gelesen habe...

ich frag mich wieso?

Kristoffer
04.10.2004, 16:41
hab mich grad auch gefragt wer denn so einen ...bericht abliefert?!?
... + ... patzten gegen .... , demontiert
sry, der artikel kommt ziemlich großkotzig rüber
mfg
/ k

TT-Star
05.10.2004, 13:29
sagt mal ist das euer Ernst?!? was ist denn an der Wortwahl so schlimm?? Fragt mal beim Mazunov nach. Ich glaub der hat sich schon demonriert gefühlt...
aber was hat das mit großkotzig zu tun??
Naja jeder denkt darüber wohl anders. Das ist Geschmackssache. Euch gefällts nicht - uns gefällts. So ist das eben

Gruss

TT-Star
05.10.2004, 13:32
Bietigheimer Zeitung vom 5.10.2004

TISCHTENNIS / Vierter Sieg im vierten Saisonspiel in der Verbandsliga

Ferenc Simon spielt beim Heimdebüt groß auf

Ungarischer Spitzenspieler führt TSV Untermberg zum 9:3-Sieg gegen den Mitfavoriten SV Bonlanden


Nach drei Auswärtssiegen in Folge gewann der TSV Untermberg auch sein erstes Saison-Heimspiel in der Verbandsliga der Männer und fertigte den Mitfavoriten SV Bonlanden bei dessen Saisondebüt mit 9:3 ab. Überragend beim TSV Neuzugang Ferenc Simon und Paul Rogler.


Der Beginn war wie gewohnt. Das Spitzendoppel Ferenc Simon/Oliver Herbrik besiegten Peter Auwärter/Kurt Kellner mit 3:1. Das Spitzendoppel der Bonlandener mit Tomas Cerveny und Thomas Schaaf besiegte Paul Rogler/Daniel Herbrik mit 3:2. Pedro Pelz brachte zusammen mit David Steinle die Untermberger durch einen glatten 3:0-Sieg über Jürgen Auwärter/Michael Schöllkopf mit 2:1 in Führung. Packende Ballwechsel lieferten sich im ersten Einzel Ferenc Simon und der Ex-Bundesligaspieler Peter Auwärter, in denen meistens der Untermberger Neuzugang das bessere Ende für sich hatte und die Partie mit 3:1 gewann. Am Nebentisch musste sich Oliver Herbrik dem tschechischen Spitzenspieler Cerveny mit 1:3 geschlagen geben. Dann folgte die stärkste Phase der Untermberger Truppe. Paul Rogler besiegte Thomas Schaaf schnell mit 3:1 Sätzen, Pedro Pelz ließ dem Österreicher Kurt Kellner beim 3:0- Sieg keine Chance. David Steinle konnte Michael Schöllkopf mit 3:2 niederkämpfen, während Daniel Herbrik Jürgen Auwärter mit 3:1 Sätzen in Schach halten konnte. So konnte die junge Untermberger Truppe auf einen beruhigenden Vorsprung von 7:2 Punkten davonziehen. Im zweiten Spitzenspiel lieferten sich Ferenc Simon und Tomas Cerveny einen unglaublich Schlagabtausch von spektakulären Ballwechseln. Letztendlich konnte Simon den 3:1-Sieg perfekt machen. "Ferenc hat heute gezeigt, dass er zu den besten Leuten der Liga zählt", so TSV-Spielertrainer Pedro Pelz zur Leistung des ungarischen Spitzenspielers. Den Schlusspunkt setzte schließlich Paul Rogler durch ein 3:1-Sieg gegen Kellner. Im Anschluss an den verwandelten Matchball gab es nur zufriedene Gesichter in der Untermberger Halle. Mit dieser Leistung ist der TSV Untermberg auf direktem Weg zur Meisterschaft.

Kristoffer
05.10.2004, 21:34
Der Artikel macht mir z.B. schon viel mehr Spasss zu lesen
mfg
/ k

Fangmich
08.10.2004, 13:38
salut

wieder n neuer Artikel :-) wieder ganz nett : "fertigte den Mitfavoriten SV Bonlanden bei dessen Saisondebüt mit 9:3 ab"

tt star meinte, wir finden es nicht so gut, sie, die untermberger finden es gut..
da hast Du was Interessantes gesagt, das sagt meiner Meinung auch Einiges über diejenigen aus,die den Artikel schreiben....demontieren, abfertigen, - !


! Geht in den Krieg ihr heiligigen Untermberger, auf dass ihr eure Gegner niedermetzelt..! Zeigt den Ungläubigen wer das Sagen hat..! :)

ich könnt mich echt wegschmeissen, das ist manchmal so witzig , was ihr schreibt

ihr versucht so bischen Pfeffer in den Bericht zu bekommen, was ja gut ist, aber wie ihr das macht,...:-) sehr witzig, aber leider auch sehr schlecht, nehmt euch Beispiel an Stuttgart, Steinheim, die haben qualitative Berichte..

die Ausasage von TT-Star: euch gefällts nicht - uns gefällts ..Das sagt alles aus..wem sowas gefällt ...:-) , der wär wahrscheinlich besser als er ist, und is nich so besonders intelligent..naja was solls, was solls..was solls..

viel spass noch

AK82
08.10.2004, 16:19
hi fangmich.. ich denk mal jeder "Autor" hat eben seine Art und Weise wie
er Berichte schreibt. Der eine schreibt nur die Ergebnisse rein, der
andere probiert noch durch einige Zusätze den Bericht lebendiger zu machen..
Ich denk mal über Geschmack lässt sich schließlich streiten!
Der eine findet die Berichte von TT-Star gut und interessant, dafür die von
z.B. Steinheim recht langweilig! Und eben umgekehrt.. Ich find es immerhin mal gut, dass solche Berichte hier drinnen zu lesen sind, so wird man schließlich informiert und kann anschließend diskutieren! Und um das gehts doch hier im Forum, oder etwa nicht?!?!?!

Mike aus Bmw
08.10.2004, 22:28
Klingt ziemlich martialisch, der Untermberger Sprachgebrauch. Ich finde das in einem Sportbericht auch nicht so ganz passend.
Aber was soll's - in der Presse ist Tischtennis nicht so toll vertreten. Dann lieber solch engagierte Berichte als ein trockener Kurzbericht.

Ich freue mich schon auf den Bericht, wenn meine Bmw'ler von Untermberg "abgeschlachtet" werden.

TT-Star
19.10.2004, 07:14
Bietigheimer Zeitung vom 19.10.2004: (viel Spaß beim diskutieren des Schreibstils :) )

TISCHTENNIS / Tabellenführer TSV Untermberg siegt im Doppelpack

Oliver Herbrik spielt groß auf

Bei 9:2 gegen TTC Loßburg und 9:3 gegen VfR Birkmannsweiler unter anderem 4 Einzelsiege erzielt


Verbandsligist TSV Untermberg bleibt weiterhin auf Erfolgskurs Richtung Oberliga. Die junge Truppe um Spitzenmann Ferenc Simon fegte vor heimischer Kulisse am Wochenende zuerst den TTC Loßburg-Rodt mit 9:2, danach den VfR Birkmannsweiler mit 9:3, von den Platten.


Einmal mehr Sieg-Garanten waren die bis dato in ihren Einzelspielen noch unbesiegten Ferenc Simon und Pedro Pelz, sowie der groß aufspielende Oliver Herbrik. Die Siege von Simon und Pelz hatte man auf Untermberger Seite schon auf der Rechnung, die vier blitzsauberen Einzelsiege von Eigengewächs Oliver Herbrik an Position zwei aber kaum. In der Partie gegen Loßburg wurden die Doppel auf Risiko gestellt und die in drei Jahren noch ungeschlagenen Oliver Herbrik/Pedro Pelz hatten es nun gegen die Spitzenpaarung der Gäste, Krenhardt/Müller, zu tun. In der wohl dramatischsten Begegnung des gesamten Wochenendes sicherten sich die Untermberger in 5 Sätzen und nach Abwehr von zwei Matchbällen mit 5:11, 11:13, 11:9 (nach 3:8-Rückstand), 12:10 und 14:12 den richtungsweisenden Sieg. Danach lief es für das Team von Betreuer Juri Bartel rund. Mit Ausnahme von Rogler/Steinle und Daniel Herbrik im Einzel, beide Spiele endeten mit 2:3-Niderlagen, patzte keiner mehr. Ferenc Simon und Oliver Herbrik machten mit dem Slowaken Ezr und dem Ungarn Krenhardt kurzen Prozeß. Rogler und Pelz punkteten im mittleren Paarkreuz sicher gegen Foege bzw. Müller und David Steinle ließ Eberhardt bei seinem 3:0-Erfolg keine Siegchance. Tags darauf im Spiel gegen Birkmannsweiler startete man aus den Doppeln unerwartet mit einem 1:2-Rückstand. Lediglich Simon/Rogler bezwangen Domagala/Schiek mit 3:0. Danach eine Wiederholung des Vortags. Nur Daniel Herbrik patzte. Ferenc Simon, Oliver Herbrik, und Paul Rogler siegten je zweimal, Pedro Pelz und David Steinle besorgten die restlichen zwei Zähler zum ungefährdeten 9:3-Endstand. Mit 12:0 Punkten und Tabellenplatz 1 geht das junge Team von Trainer Pedro Pelz nun in eine fünfwöchige Spielpause.

TT-Star
23.11.2004, 13:14
Bietigheimer Zeitung vom 23.11.2004:

TISCHTENNIS / 9:1-Kantersieg im Derby gegen KSG Gerlingen

Untermberg baut Tabellenführung aus

Verbandsligist TSV Untermberg erspielte sich am vergangenen Sonntag vor heimischer Kulisse ein sicheres 9:1 im Lokalderby gegen die KSG Gerlingen.


Siegten die Gäste noch am Samstag abend überraschend gegen Titelmitaspirant Buchenbach mit 9:6, so gab es in Untermberg nichts zu ernten. Wie gewohnt punkteten zu Beginn die Doppel Ferenc Simon/Oliver Herbrik gegen Hopman/Kuppler als auch Pedro Pelz/David Steinle gegen Maletta/Wolfangel, sodass nach der Niederlage von Paul Rogler/Daniel Herbrik eine 2:1-Führung mit in die Einzelpartien genommen werden konnte. Das dies der einzige Punkt der Gäste bleiben würde konnte bis zu diesem Zeitpunkt niemand ahnen. Ohne Chance ging Oliver Herbrik aus den ersten beiden Sätzen gegen den Holländer Herman Hopman. Doch Herbrik kämpfte und glich zum 2:2 aus, ehe er im entscheidenden Durchgang bis zum Seitenwechsel mit 5:0 davonzog und die Partie mit 4:11, 7:11, 11:7, 11:8, 11:5 unter dem Jubel der Teamkollegen nach Hause brachte. Ferenc Simon und Pedro Pelz setzten mit ungefährdeten 3:0-Siegen über Kuppler und Maletta den Zwischenstand auf 5:1. In einer dramatischen Auseinandersetzung gegen Materialkünstler Scholl behielt Paul Rogler die Nerven und setzte sich in fünf hart umkämpften Sätzen durch. Die Youngsters David Steinle und Daniel Herbrik überrollten ihre Kontrahenten Wolfangel und Scheuermann förmlich zur Freude von Trainer Pedro Pelz. "Das sollte Daniel auftrieb geben für die schweren Auswärtsspiele nächstes Wochenende." Den Sack zu machte Ferenc Simon mit 3:0 gegen Hopman. Durch die Niederlage des Tabellenzweiten Donzdorf hat der TSV Untermberg seine Vorsprung nun auf drei Zähler ausgebaut, aber mit dem SC Buchenbach und vor allen Dingen dem TTC Ottenbronn gilt es laut Pelz die stärksten Mannschaften der Liga noch zu schlagen.

Chris Kratzenstein
29.11.2004, 14:43
Gratulation nach Altshausen zur Herbstmeisterschaft.
Untermberg verspielt diesselbe am letzten Wochenende durch ein 8:8 gegen Buchenbach und eine 7:9 Niederlage gegen Ottenbronn.
Es verspricht eine sehr spannende Rückrunde zu werden.

Ciao Chris

TT-Star
02.12.2004, 10:03
Auch von meiner Seite Glückwünsche nach Altshausen. Aber ich glaube nicht, dass Altshausen am Ende vorne stehen wird. Mein Favorit ist wieder oder weiterhin Ottenbronn. Die haben zwar noch 2 Punkte Rückstand auf Altshausen und uns, jedoch denke ich, falls der Wirkner gesund bleibt..., dass sie keinen Punkt mehr abgeben werden...
Für Untermberg spricht, dass sie alle 4 schweren Spiel (Altshausen, Donzdorf, Ottenbronn und Buchenbach) zu Hause spielen dürfen. Das kann vielleicht in den Spielen in denen es wirklich nur um Kleinigkeiten geht ausschlaggebend sein.
Aber ich denke auch, dass wir uns auf eine extrem spannende RR freuen dürfen. Der erste Kracher findet bei uns am 16. Januar statt, wenn die TG Donzdorf zum jährlichen Leistungsnachweis antritt...

Übrigens der Bericht von letztem WE fehlt, da er mir nicht als Datei vorliegt. Er kann aber auf unserer HP nachgelesen werden. Liegt nicht an unserem schlechten Abschneiden :) :rolleyes: :)

Gruss

Telefonmann
09.12.2004, 01:06
Klingt ziemlich martialisch, der Untermberger Sprachgebrauch. Ich finde das in einem Sportbericht auch nicht so ganz passend.
Aber was soll's - in der Presse ist Tischtennis nicht so toll vertreten. Dann lieber solch engagierte Berichte als ein trockener Kurzbericht.

Ich freue mich schon auf den Bericht, wenn meine Bmw'ler von Untermberg "abgeschlachtet" werden.
neues Beispiel gefällig?? ...VKL Damen ... hatten die Süßener mehr Glück als Verstand...
Schade dass mittlerweile in fast jeder Zeitung nur noch Artikel von Volontären und Anderen Luten gebracht werden und nie gegengelesen! :flop:

AK82
05.01.2005, 12:41
CALW


Zwei Chinesen zum TTC Ottenbronn
Nikolai Jäger ist weg, dafür stehen auf der Aufstellung des Tischtennis-Verbandsligisten TTC Ottenbronn jetzt die Namen von zwei Chinesen. Geplant
waren die Wechsel mit Wirkung zur Rückrunde 2004/2005 ursprünglich nicht.



Yang Yu und Zhao Bo, selbst Insidern der Szene, zumindest in Süddeutschland, sind die Namen der beiden Männern aus dem fernen Osten kaum ein Begriff.
Beide leben derzeit in ihrer chinesischen Heimat.

"Geplant sind zusammen vier Einsätze. Es ist derzeit noch unklar, ob einer gegen die vier Topteams der Verbandsliga die Einsätze machen wird, oder ob
beide jeweils zwei Mal kommen werden", so Jürgen Kieser, Technischer Leiter des TTC Ottenbronn, über die vorläufigen Planungen des Vereins. Auf jeden
Fall soll einer der beiden Chinesen zum Wochenende 12./13. Februar anreisen, wenn es zuerst samstags zum Spitzenspiel nach Untermberg geht, und der
TTC Ottenbronn dann sonntags zu Hause gegen die TTF Altshausen antreten wird.

Hergestellt wurden die Kontakte über TTC-Spielertrainer Heiko Wirkner. "Wir haben kurzfristig reagieren müssen, nachdem uns Nikolai Jäger gesagt hat,
dass er weg will", so Jürgen Kieser weiter. Nikolai Jäger, in der Vorrunde noch an Nummer zwei aufgestellt, hatte trotz studienbedingten Aufenthalts
in Barcelona einige Spiele für seine Mannschaft gemacht. Schon in der Rückrunde will er für einen spanischen Verein seine Punkte sammeln. Der
internationale Wechseltermin ist nicht der 31. Oktober sondern der 31. Dezember.

Dass unter den gegebenen Umständen auch das Prinzip, eine junge Mannschaft aus deutschen Spielern aufzubauen, zumindest vorübergehend angekratzt
werden muss, weiß man im Lager der Ottenbronner sehr wohl. Doch das vorgegebene Saisonziel steht, und das heißt Aufstieg in die Oberliga
Baden-Württemberg.

Auf der Rückrundenaufstellung des TTC Ottenbronn tauchen sieben Spieler auf. Hinter Heink Wirkner, der unumstrittenen Nummer eins, folgen der knapp
32-jährige Yang Yu sowie Zhao Bo, der Mitte Januar seinen 40. Geburtstag feiert. Auf den Plätzen vier bis sieben stehen Michael Krumtünger, Michael
Jäger, Rolf Jäger sowie Jürgen Kieser.

gutknow
11.01.2005, 09:28
"Dass unter den gegebenen Umständen auch das Prinzip, eine junge Mannschaft aus deutschen Spielern aufzubauen, zumindest vorübergehend angekratzt
werden muss, weiß man im Lager der Ottenbronner sehr wohl. "

??? !!! !!! Das ist ja wirklich vollkommener Blödsinn
Wirkner, Rolf Jäger, Krumtünger und Kieser sind ja alles echt junge Spieler !!! Und ohne diese Oldies, bzw. mit den anderen Verbleibenden könnte man niemals Oberliga spielen. Jetzt die vier Oldtimer mit zwei Chinesen und ab und zu mal mit einem oder zwei Jüngeren (die aber absolut keine Leistungsträger sind), da kann man doch nicht davon sprechen, dass "das Prinziop angekratzt werden muss", das Prinzip gibt es doch gar nicht !!!

TT-Star
13.01.2005, 09:37
Hallo,
am kommenden WE steigt das erste Spitzenspiel der RR in Untermberg gegen Donzdorf. Die Hütte wird brechend voll sein. Das wird ein absolutes Highlight zu dem man jeden nur einladen darf.
Wird ein brutal enges Spiel. Mein Tipp: 9-7 für uns... wie in der VR :) :)
Gruss

Jochen S.
15.01.2005, 15:48
man wird sehen!!:-)

bis sonntag
gruß
jochen

Mike aus Bmw
16.01.2005, 02:40
Eine dicke Überraschung gab es am Samstag in Birkmannsweiler. Der heimstarke VfR bezwang die TG Donzdorf überraschend mit 9:4.

Freilich fehlte bei der TG Enkelmann, der nur im Doppel eingesetzt wurde, aber dass Schiek und Krawczyk beim VfR gegen Kallai und Machulka 4:0 Punkte machen, konnte man sicherlich nicht erwarten.

Sensationell die Leistung von Basti Schulz, der beim VfR ins vordere Paarkreuz aufgerückt ist: gegen Friebe unterlag er erst im Entscheidungssatz knapp mit 8:11, siegte aber ebenso wie VfR-Spitzenspieler Domagala gegen Schrag.

Der VfR Bmw kann nach dieser Leistung locker in die nächsten Begegnungen gehen. Mit dem Abstiegskampf wird er wohl nichts mehr zu tun haben.

outsider2
17.01.2005, 14:09
wie gut ist den der neue 1er von Untermberg?
hat ja gegen donzdorf nur abgeschenkt.

AK82
18.01.2005, 18:35
Bietigheimer Zeitung v. 18.01.05

TISCHTENNIS / TSV UNTERMBERG ÜBEROLLT LOßBURG (9:1) UND TITELASPIRANT DONZDORF (9:3)

Mit Paukenschlag ins neue Jahr

Pelz-Truppe jetzt wieder Spitzenreiter der Verbandsliga - Neuzugang sagt verletzt ab

Mit einem Paukenschlag ist der ambitionierte Verbandsligist TSV Untermberg ins neue Jahr gestartet. Am vergangenen Samstag gab's einen 9:1-Erfolg bei Schlusslicht Loßburg, am Sonntag einen 9:3-Heimsieg gegen Titelmitfavorit Donzdorf. Damit steht nun wieder Untermberg an der Tabellenspitze.

Vor 200 Zuschauern setzte sich der TSV Untermberg mit einem grandiosen 9:3-Erfolg über die TG Donzdorf am vergangenen Sonntag Nachmittag in eigener Halle wieder an die Tabellenspitze der Verbandsliga. Überragend einmal mehr Spitzenmann Ferenc Simon und Trainer Pedro Pelz mit je zwei Einzel- und einem Doppelsieg.

Zuerst musste das TSV-Sextett am Samstag nach Loßburg reisen. In nicht einmal 90 Minuten wurde der Tabellenletzte um Ungar Andras Krenhardt mit 9:1 von der Platte gefegt. Die neu formierten Doppel Pedro Pelz/Oliver Herbrik, Ferenc Simon/David/Steinle sowie Paul Rogler/Daniel Herbrik punkteten allesamt. Nach der 3:0-Führung patzte der etwas unkonzentriert wirkende Pedro Pelz gegen Krenhardt. Danach brannte nichts mehr an. Simon siegte über Ezr (3:0) und Krenhardt (3:1), Oliver Herbrik gegen Reinhardt (3:1), Paul Rogler gegen Ermisch (3:1) und auch David Steinle und Daniel Herbrik setzten sich in fünf Durchgängen gegen Müller und Eberhardt durch.

Gut vorbereitet traf Untermberg dann tags darauf auf die TG Donzdorf, die mit 14:4 Punkten in der Tabelle einen Zähler hinter den Untermbergern rangierte. Im Vorfeld wurde beim TSV für den ausgemusterten Slowaken Daniel Cvecko mit Ferenc Petrovics kurzfristig ein zweiter Ungar verpflichtet, der allerdings verletzungsbedingt nicht antreten konnte.

Die Doppel begannen vielversprechend. Die nunmehr in 4 Jahren und 40 Partien ungeschlagene Kombination Pedro Pelz/Oliver Herbrik bezwangen Chrag/Enkelmann glatt in drei Sätzen, während am Nebentisch Ferenc Simon/David Steinle gegen Machulka/Glaser drei Matchbälle abzuwehren hatten, ehe die Partie mit 12:10 im fünften Durchgang nach Hause gebracht wurde.

Spannend nun die Einzel. Ferenc Simon musste gleich gegen den letztjährigen Regionalligaspieler Marc Friebe ran. Mit 11:3, 8:11, 11:8 und 11:5 setzte sich das ungarische Kraftpaket, nachdem er in der Hinrunde 6 Matchbälle abzuwehren hatte, deutlich durch. Es folgte der eingeplante Sieg von Pedro Pelz über Machulka. Beim Stand von 4:1 war es dann an Oliver Herbrik, in einem atemberaubenden Match für die Vorentscheidung zu sorgen. Die Taktik der Donzdorfer, Norbert Kallai, der zu jeder Partie aus Ungarn eingeflogen wird, und den Tschechen Machulka nur im mittleren Paarkreuz aufzubieten, zahlte sich nicht aus. Herbrik spielte sich in einen Rausch und entzauberte in einem offenen Schlagabtausch an hart geschlagenen Topspinbällen Profi Kallai mit 12:10, 11:7, 13:11.

Jetzt lief es rund. David Steinle (3:0 gegen Riemann) und Paul Rogler, der erstmals Glaser (3:2) besiegen konnte, sowie Ferenc Simon (3:0 gegen Schrag) setzten nach, sodass es an Trainer Pelz lag, den Gesamtsieg über einen Erfolg gegen Kallai sicherzustellen. Pelz ließ nichts mehr anbrennen und schickte den Ungar auch in der dritten Auseinandersetzung der beiden Kontrahenten mit 9:11, 11:3, 11:7, 11:7 aus der Spielbox zum viel umjubelten 9:3-Erfolg seiner Mannschaft. „Das alles so glatt läuft, damit habe ich nicht gerechnet“, so ein sichtlich erleichteter Untermberger Trainer, dessen Team nun mit 19:3-Punkten die Tabelle wieder anführt. Donzdorf blieben letztlich nur die drei kampflos abgegebenen Punkte des Ferenc Petrovics.
VON BZ

Stellan
19.01.2005, 18:04
Im Vorfeld wurde beim TSV für den ausgemusterten Slowaken Daniel Cvecko mit Ferenc Petrovics kurzfristig ein zweiter Ungar verpflichtet, der allerdings verletzungsbedingt nicht antreten konnte.

Angetreten ist Ferenc Petrivics schon - nur leider den Schläger geschwungen hat er nicht. Welche Verletzung hat er denn? Und die ganz große Frage:Wo kommt er so plötzlich her?
Fragen über Fragen :?:

GüMa
17.03.2005, 19:29
Mit großer Verwunderung, jedoch nicht überrascht, habe ich den Artikel im DTS 3/2005 von Michael Stark gelesen. Immer wieder wird darauf hingewiesen, dass der sportliche Teil in der Verbandsliga zur Farce wird. Warum frage ich mich? Welchen Anteil haben denn unsere Funktionäre? Wieso wird eine Mannschaftsaufstellung, wie im Fall Petrovics, durch Klassenleiter und Sportausschuss genehmigt?

Falsch ist die Behauptung, dass der Spieler Ferenc Petrovics noch keinen Einsatz für den TSV Untermberg hatte. Vor der Umstellung, durch den Präsidenten Herrn Tartsch, wirkte Petrovics als Nr.1 am 16.0105 beim 9:3 Erfolg gegen den TSV Donzdorf mit. Allerdings gab er seine Spiele kampflos ab.

Kein guter Stil ist die Berichterstattung des Ressortleiters “Medien“, Michael Stark, zu einem schwebenden Verfahren. Tatsache ist, dass die TTF Altshausen zu beiden eingelegten Protesten von Klassenleiter Klaus Martin, außer einer Mail mit einigen Fragen zum Schläger des Spielers Zhao, keine weiteren Infos oder Entscheidungen bekommen.
Schön für uns aus der Tischtenniszeitschrift zu erfahren wie (wahrscheinlich) entschieden wird.

Bei unserm Spiel in Ottenbronn habe ich Herrn Stark, der dort Fotos machte, gebeten den Schläger des Spielers Bo Zhao zu fotografieren um so eine spätere Entscheidung des Protestes zu erleichtern. Herr Stark hat dies ohne Begründung abgelehnt. Von einem Mitglied im Vorstand des TTVWH erwarte ich hier ein anderes Verhalten.

Dies soll nicht eine allgemeine Funktionärsschelte sein! Aber manchmal erwarte ich von Verbandsmitarbeitern doch etwas mehr ....

Günter Maier
TTF Altshausen

Mike aus Bmw
20.03.2005, 01:59
Beim heimstarken VfR Birkmannsweiler hatte der TTC Ottenbronn (ohne Chinese/n) einige Mühe, ehe der 9:6 Erfolg gesichert war.
Damit hat der TSV Untermberg die Chance, sich heute den Titelgwinn in der Verbandsliga zu sichern.

price
20.03.2005, 21:04
Habe am Anfang der Saison nicht gedacht, dass der VFR Birkmannsweiler bei der Vergabe um die Meisterschaft ein Wörtchen mitzureden hat ;)

AK82
21.03.2005, 10:31
Es ist geschafft... nach einem wirklich spannenden und packenden Spiel hat es der TSV Untermberg geschafft!!!
Altshausen in Bestbesetzung gegen Untermberg. Also an Spannung war das Spiel gestern kaum zu überbieten.

Danke nocheinmal an alle Zuschauer und Spieler... es war wirklich eine klasse Stimmung zu einem guten Spiel.

Bin mal gespannt wie es jetzt in Ottenbronn weiter geht... und vorallem auch wie wir uns in der Oberliga schlagen werden... :cool:

Gruss von einem glücklichen TSV-Untermberg Fan und Spieler!!!!

g-3-v
21.03.2005, 12:45
Lieber AK82
Da hast Du ganz recht. Das war eine Dramatik die nicht zu überbieten war. Dem glücklichen TSV-U alles Gute für O-Liga. Vielleicht sind noch für die neue Saison Verstärkungen notwendig, wenn P.Pelz jetzt den Verein vorzeitig verlässt. Falls Du AK82 was darüber berichten kannst, dann bitte ich darum.

FLIPsquad
21.03.2005, 13:26
Ist doch schon geschehen! Sestak(Lippoldsweiler) nach Untermberg

AK82
21.03.2005, 15:08
woher diese info@ flip?
Würde mich auch interessieren...

TT-Star
21.03.2005, 15:33
woher diese info@ flip?
Würde mich auch interessieren...

:) :) :) :) :) :) :) :) :)

FLIPsquad
21.03.2005, 15:50
Hab da was beim Untermberg Spiel gegen Altshausen gesehen bzw. gehört.

g-3-v
21.03.2005, 21:33
Nun liebe Untermberger wirbelt ihr schon wieder viel Staub auf. Jeder hat was gehört, doch keiner weiß was genaues. Fest steht, dass ein neuer Trainer kommt der ebenfalls ein Spitzenspieler für OL sicherlich nicht auf Platz 5 oder 6 spielt. Aber da gibt es noch was Neues. Es gibt definitv 2 Anfragen von Spitzenspielern die in Untermberg gerne mitmischen wollen um das nächste Ziel (Durchmarsch wie schon einmal praktiziert) anzusteuern. Da wird sich was zusammenbrauen. Und wenn dann noch Bietigheim zu Untermberg dazu stößt dann ist alles für die Zukunft möglich. Zieht euch also warm an, denn die nächste Saison kommt bestimmt.

AK82
22.03.2005, 09:04
Nun liebe Untermberger wirbelt ihr schon wieder viel Staub auf. Jeder hat was gehört, doch keiner weiß was genaues. Fest steht, dass ein neuer Trainer kommt der ebenfalls ein Spitzenspieler für OL sicherlich nicht auf Platz 5 oder 6 spielt. Aber da gibt es noch was Neues. Es gibt definitv 2 Anfragen von Spitzenspielern die in Untermberg gerne mitmischen wollen um das nächste Ziel (Durchmarsch wie schon einmal praktiziert) anzusteuern. Da wird sich was zusammenbrauen. Und wenn dann noch Bietigheim zu Untermberg dazu stößt dann ist alles für die Zukunft möglich. Zieht euch also warm an, denn die nächste Saison kommt bestimmt.

ja g3v... dann nenn doch mal bisschen was genaueres, wenn du schon mehr weißt?!?!

Das mit sestak ist zwar noch ein gerücht, wobei ich denke in Untermberg würde man ihn natürlich willkommen heißen...:-)

TT-Star
22.03.2005, 13:30
Es ist nun mal an der Zeit, mit ein paar Gerüchten aufzuräumen.
Also Pedro Pelz hat letzten Sonntag definitiv sein letztes Spiel für den TSV bestritten. Gleichzeitig wird er mit Ende der Saison seinen Job als hauptamtlicher Trainer beim TSV einstellen. Diesen Job sowie seine Position in der 1.Herrenmannschaft des TSV wird zur Saison 05/06 Tomas Sestak einnehmen. Tomas kommt aus der Oberliga vom TTC Lippoldsweiler und wird beim TSV an Position 2 hinter Ferenc Simon spielen. Desweiteren werden die Eigengewächse Oliver Herbrik, David Steinle, Paul Rogler, Daniel Herbrik wie auch Wadim Hurlebaus den Stamm der 1. Herrenmannschaft des TSV in der Saison 05/06 in der Oberliga bilden. Wir gehen davon aus, dass wir mit dieser Mannschaft im gesicherten Mittelfeld der Oberliga landen werden.
Ein Durchmarsch wird es damit definitiv nicht geben, aber man weiß ja nie was noch geschehen kann... :) :rolleyes: :) :cool:

Ansonsten bin ich nur gespannt was in der Verbandsliga nächste Saison abgehen wird. Ich denk Ottenbronn will unbedingt hoch... Altshausen wie auch Donzdorf wären sicherlich auch nicht abgeneigt... Buchenbach sowieso nicht und die Aufsteiger aus Gnadental und Reutlingen werden auch Spaß in die Runde bringen... :) :)
Ich bin froh, dass wir da draussen sind und nun genüsslich das Ganze aus der Oberliga anschauen können... :D :D

Gruss

Gsälz-Bär
02.04.2005, 09:37
Also ich bin mal gespannt, ob Untermberg überhaupt aufsteigt. Es laufen noch einige Proteste und gerüchteweise soll Ottenbronn ca. 20.000 € vom TTVWH Schadenersatz gefordert haben.