PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umfrage: Ist der neue Ball besser für die Abwehrer oder für die Angreifer ?


Cogito
07.08.2000, 14:44
Es ist schon viel über die Folgen des neuen Balles diskutiert worden. Ein definitiv schlüssiges Urteil habe ich noch nicht gesehen. Die Einen meinen, zwar könne man nicht so leicht Spin erzeugen, das wäre aber auch garnicht nötig, man könne ja so schön Schießen. Die Anderen meinen, zwar könne man nicht soviel Unterschnitt erzeugen, dafür kämen die Schüsse aber schön langsam angetuckert. Die Einen: ja man werde halt 5 Lagen kleben und überhaupt, wenn erst die neuen Materialien, die Anderen .... usw.

Genau werden wir es erst nach der nächsten Saison wissen, aber wir könnten ja eine kleine Umfrage durchführen. Also:

Ist der neue Ball summa summarum besser für die Angreifer oder die Verteidiger ?

(Bitte die Antwort im Hinblick auf die Normalos geben, nicht für Bundesliga & Co !)


Meine Antwort: besser für die Verteidiger

Basti
07.08.2000, 15:15
Ich meine, dass der neue Ball besser für die Angreifer ist, da die Abwehrer (vor allem mit langen Noppen) viel weniger Unterschnitt in die Bälle bekommen. Außerdem fällt der Ball eher und es ist allgemein schwerer als vorher, Bälle aus weiter Distanz zum Tisch zu spielen, egal ob nun Gegentopspin oder Schnittabwehr.
Außerdem ist der Geschwindigkeitsverlust für den Angreifer gar nicht so gravierend, man kann nach wie vor sehr schnelle Bälle spielen, wenn man seine Technik entsprechend angepasst hat. Die paar km/h weniger machen eigentlich kaum was aus, wenn man die Bälle gut plaziert kann man auch weiterhin mit dem ersten Angriffsball direkt zum Punktgewinn kommen.

------------------
Gruß
Basti

Thorsten
07.08.2000, 16:15
Der neue Ball dürfte für Angreifer besser sein. Im speziellen diejenigen, die den Ball immer sehr früh genommen haben, haben eigentlich wenig Umstellungsprobleme.

Unsere Anbwehrspieler und Noppenspieler im Verein beklagen sich darüber, daß wir Angreifer viel härter auf die Bälle gehen können und daß ihnen eigentlich weniger Zeit zum reagieren bleibt. Dagegen haben die Angreifer mehr Zeit sich zum Ball zu stellen und dann nochmal einen harten Schlagtopspin oder Endschlag zu spielen.

------------------
You gotta be good, to be lucky
Gruß,
Thorsten

cd
07.08.2000, 16:21
Ich glaube auch, dass zu Beginn der neue Ball vorteilhafter für den Angreifer als für den Abwehrer ist. Allerdings sollten wir diese Frage in gut 15 Monaten nochmals erörtern, denn dann haben alle "Normalos" mit dem 40 mm Ball gespielt. Außerdem vermute ich, dass die Abwehrspieler eine längere Eingewöhnungsphase benötigen.

Schau'mer mal!

------------------
El rey de TT

shufu
07.08.2000, 16:23
Unser Abwehrspieler im Verein hat mal probeweise damit gespielt und der meinte, das der neue Ball besser für ihn sei. Er kommt da an Bälle ran, bei denen er sonst nur zuschauen konnte.

------------------
Tschö Shufu

Tony_Iommi
07.08.2000, 18:14
Hallo zusammen http://www.tt-news.de/ubb/smilies/smile.gif

wie schon an anderer Stelle erwähnt, denke ich, dass weder Angriff- noch Abwehrspieler
besondere Vorteile geniessen werden. Ich glaube, dass die jeweiligen Spielsysteme sich in relativ kurzer Zeit dem neuen Ball anpassen werden. Das oft zu vernehmende Gerücht, Abwehrspieler seien durch die verminderte Fluggeschwindigkeit des Balles bevorzugt, halte ich für nicht plausibel. Die Gründe hierfür wurden ja bereits ausreichend dargelegt. Allerdings berufen sich meine bescheidenen Erfahrungen mit dem 40mm Ball auf gerade mal 4 Spaß-Spielchen, wo ich der Neugierde halber mal mit dem Ball gespielt habe. Also ist meine Einschätzung nur äußerst subjektiv.

Gruß,

Tony!


------------------
Besser eine falsche Entscheidung treffen und dazu zu stehen, als überhaupt keine Entscheidungen zu treffen.

HOLGI
07.08.2000, 19:55
Hi Leute
ich denke, das das Spiel mit Material (egal ob lange, kurze Noppe, oder Anti ) einen Aufschwung erleben wird. Dadurch, das Spiel ja langsamer wird, nehme ich an, wird der Taktik mehr Bedeutung zukommen. Irgentwo im Forum habe ich gelesen, das jemand mit Anti Spielt und durch drehen des Schlägers beim OFF-Spiel seien Gegner zu mehr Fehlern zwingt. Die kurzen Noppen, do vermute ich mal, auf der VH ne neue Wunderwaffe werden, so nach dem Kick´n´Rush TT der Chinesen in den 60gern. Ich bin überzeugt das dem Spiel mit Material mehr Bedeutung zukommt, wobei die Leistungsklassen der Spielstärke des einzelnen sich nicht sehr verändern wird.
Was meint Ihr zu meiner These ???
Gruss
Holgi

------------------
Mach mal nen bescheid fertig.

Flocke
07.08.2000, 20:30
Zumindest kan man auch noch mit 2 Stunden Schlaf spielen, weil der Ball besser sichtbar ist...da hast du eeewig Zeit zum Umlaufen..meint man zumindest...http://www.tt-news.de/ubb/smilies/wink.gif

------------------
There can be only one

And That´s me, honey ;-)

[Diese Nachricht wurde von Flocke am 07-08-2000 editiert.]

Robin Hood
08.08.2000, 00:06
Ich spiele jetzt schon seit fast der ersten Stunde mit dem großen Ball und für mich stellt sich folgende Situation dar:
1. Angreifer generell sind im Vorteil
2. Allerdings nur diese die früher schon ihre Punkte vorbereitet haben
3. Athletik ist definitiv gefordert (im Schnitt dauert der Ballwechsel einmal länger)
4. Halbdistanzspieler haben es schwer



------------------
Für die TT-Gerechtigkeit !!!

Mr. Material-Ecke
08.08.2000, 00:44
Original erstellt von charlies:
Die Spieler die den Ball früh nehmen werden Vorteile haben.


Genau - und eben deshalb muß ich HOLGI doch zustimmen - denn was spielt man idealerweise, wenn man den Ball extrem früh treffen will (und kann) ???

Kurze Noppen !!!

Ich hatte es schon an anderer Stelle mal geschrieben und mein Tip bleibt, daß die von HOLGI angesprochene chinesische Smash-Taktik der 60er/70er und frühen 80er ein Rivival erleben wird.

Das ist dann zwar nicht das, was die meisten typischerweise unter "Material-Spiel" verstehen, aber es sind eben doch Noppen.

Ciao
Mr. Material-Ecke



------------------
Marc Heczko:
www.heczko.de
Email: marc.heczko@tt-news.de - material@tt-news.de - tests@tt-news.de

Blau-Gelb Elze Tischtennis:
www.planet-interkom.de/marc.heczko
----------------------

ML
08.08.2000, 01:16
Zwischenstand:

Verteidiger: 2 votes
Angreifer: 3 votes
geteilt: 2 votes


------------------
www.tt-news.de (http://www.tt-news.de) : Europa´s Tischtennis-Seite Nr. 1

Frank Schmidt
08.08.2000, 08:13
Ich schließe mich der Mehrheit an.

Es scheint eigentlich relativ egal zu sein, wieviel Schnitt in dem Ball ist, man kann fast immer einen Schuss spielen, da das Bällchen doch ziemlich hoch abspringt.

Ich glaube fast, es ist unsinnig, mit dem Ball überhaupt noch zu versuchen, Unterschnittangaben zu machen, da man die eh' fast immer um die Ohren gehauen bekommt!?! http://www.tt-news.de/ubb/smilies/frown.gif

Also: meine Stimme für Angreifer!

------------------
Sport sollte letztlich dazu beitragen, dass wir gesünder sterben und nicht kranker leben.
(Berthold Brecht)
http://www.svfraulautern.de

Felix
08.08.2000, 14:32
Die Beinarbeit wird ebenfalls wichtiger, denn wenn man richtig zum Ball steht wird man deutlich fester schlagen können als mit falscher Fußstellung.

Ansonsten sind die Spieler bevorzugt, die den Ball früh nehmen. Abwehrspieler können auch dazu gehören!
Unter Umständen sind sie nicht gezwungen sich soweit vom Tisch zu entfernen.

Was die Unsinnigkeit von Unterschnittangaben muß ich sagen, dass zehn Mal die gleiche Angabe sowieso nix gebracht hat, es sei denn der Gegner war extrem blöd.
Statt dessen muss man in Länge und Plazierung möglichst häufig wechseln.

------------------

Uwe
08.08.2000, 14:44
ich denke das alle Spieler die in irgendeiner Art und Weise mit Rotation (egal ob Spin oder Schnitt) gespielt haben Nachteile haben werden. da sie die aber eben alle haben fällt es meiner Meinung nach eigentlich gar nicht so besonders auf. Wenn ich dann höre, das Angreifer sagen sie können den Ball früher nehmen und haben mehr ZEit sich richtig zum Ball zu stellen dann kann ich nur sagen das haben die Abwehrspieler auch. Auf jeden Vorteil des Angreifers kann man auch einen für den Abwehrer entgegenhalten insofern läßt sich die eigentliche Frage dieses Themas so gar nicht beantworten. Wir haben alle Vor- und auch Nachteile völlig unabhängig vom Spielsystem. Diejenigen die vorher blind wie Harry waren sind es jetzt immer noch und die vorher keinen Schuss hatten haben jetzt auch keinen, alles andere sind doch nur subjektive Nuancierungen die aber überhaupt keine objektive Aussagekraft haben.

Was allerdings sicherlich an Bedeutung gewinnen wird sind eher taktische Spielereien wie die Haudrauf-Chinesen der 80er. Die sind wohl die einzigen die tatsächlich wieder einen Vorteil haben werden eben weil die ohnehin ohne Rotation gespielt haben.
Basta! http://www.tt-news.de/ubb/smilies/tongue.gif

------------------
Alles Gute, bis zum nächsten Mal

[Diese Nachricht wurde von Uwe am 08-08-2000 editiert.]

HOLGI
08.08.2000, 18:33
@charlies
das mit dem Material wird sich wohl hauptsächlich im Bereich der Kurzen abspielen, wie es mit langen Noppen aussieht, ??? okay ich denke, wer eine superstarke Abwehr damit spielen kann(mit den langen), wird nicht unbedingt benachteiligt. Was meinst du denn, sollten sehr gute Abwehrspieler, auf kurz Noppen umsteigen??? Ich meine das jetzt im Bezug auf die Länge der Ballwechsel, die defender sind doch eigentlich darauf aus, den Ballwechsel lang zu gestalten, um den Gegener zu Fehlern zu zwingen. Die Ballwechsel werden durch den 40er eh langsamer und dadurch zwangsläufig länger, sollten Abwehrspezialisten nicht jetzt auf kurz umsteigen, um dann auch mal effektiv angreifen zu können???
ich bin immer noch davon überzeugt, das die Kick´n´Rush Taktik bei dem 40er zum Erfolg führt, durch unterstüzung von Material.
Gruss
Holgi

------------------
Mach mal nen bescheid fertig.

tt-dogter
09.08.2000, 10:22
Die größten Probleme mit dem 40mm Ball habe ich beim Blocken. Die Kontrolle ist relativ schlecht, obwohl das der einzige Schlag ist den ich glaubte einigermaßen zu beherrschen. Dafür kann ich jetzt einen festen Topspin spielen, was ich noch nie konnte. Da der Ball höher abspringt, habe ich einfach einen besseren Winkel zum Ball. Grundsätzlich habe ich bisher gegen jeden Abwehr/Materialspieler mit dem 40 mm Ball gewonnen (Niveau Regional-/Oberliga). Beim Auf-/Rückschlagspiel merke ich überhaupt keinen Unterschied, ich kann nach wie vor keinen Ball vernünftig zurückspielen. Grundsätzlich glaube ich, dass mit dem 40mm Ball die vorgenommenen Ziele (Verlangsamung, Auf-/Rückschlag entschärfen) nicht erreicht werden. Wir werden am Jahresende die gleichen Spieler mit den gleichen Resultaten in den Bestenlisten vorne bzw. hinten sehen. Ich glaube man hätte sich die ganze Aktion sparen können.

------------------


[Diese Nachricht wurde von tt-dogter am 10-08-2000 editiert.]

Proboarder
09.08.2000, 19:11
Ich kann mich nach Stundenlangen trainings Sessions mit dem großen Ball nur der meinung der mehrheit Anschließen. Der Ball wird denke ich mehr den Angriffsspielern entgegen kommen, da die den Ball nun früher nehmen können und dadurch sofort stärkeren Druck auf den Gegner Ausüben können. So gut wir jeder Abwehrball ist umlauf bar.

Andre

------------------
Klatsche des Südens
gebt Noppen und Antis keine Chance

Cogito
10.08.2000, 09:59
Also, ich habe es mir anders überlegt:

schlechter für die Verteidiger.

Gestern habe ich (Kreisklasse) gegen einen Jungspieler (Bezirksoberliga) unseres Vereines unsere Standardübung gespielt: er darf nur auf meine Rückhand Ziehen oder Schießen und ich säbele zurück. Mit dem kleinen Ball ist das immer eine knappe Sache, meist 50:50. Gestern benutzten wir den großen Ball, da er diesen im Hessenvorranglistenturnier am Wochenende spielen muß. Oh je, da ging eine Welt unter: der konnte jeden aber auch jeden Ball von mir Ziehen und letztlich dann Schießen. Das ging ganz klar zu 8-12 für ihn aus.

Wenn ich ordentlich reingehackt habe, ging der Ball hinter die Platte, wenn ich nur mäßig geschnitten habe, hatte er halt keine Probleme. Zum Schluß bin ich dann von hinten nach vorne gerückt ca. knappe 2m hinter die Platte und bin gerade gegen die Bälle gegangen. Wenn sie kamen - schnelle leere nach unten segelnde Bälle - , hatte er Probleme. Vielleicht kann man, da ja eine Alternative aufbauen. Insgesamt glaube ich aber, daß wir Noppenabwehrer erst mal in den Ahttp://www.tt-news.de/ubb/smilies/zensiert.gif gekniffen sind.

------------------

Cogito
10.08.2000, 10:00
Also, ich habe es mir anders überlegt:

schlechter für die Verteidiger.

Gestern habe ich (Kreisklasse) gegen einen Jungspieler (Bezirksoberliga) unseres Vereines unsere Standardübung gespielt: er darf nur auf meine Rückhand Ziehen oder Schießen und ich säbele zurück. Mit dem kleinen Ball ist das immer eine knappe Sache, meist 50:50. Gestern benutzten wir den großen Ball, da er diesen im Hessenvorranglistenturnier am Wochenende spielen muß. Oh je, da ging eine Welt unter: der konnte jeden aber auch jeden Ball von mir Ziehen und letztlich dann Schießen. Das ging ganz klar zu 8-12 für ihn aus.

Wenn ich ordentlich reingehackt habe, ging der Ball hinter die Platte, wenn ich nur mäßig geschnitten habe, hatte er halt keine Probleme. Zum Schluß bin ich dann von hinten nach vorne gerückt ca. knappe 2m hinter die Platte und bin gerade gegen die Bälle gegangen. Wenn sie kamen - schnelle leere nach unten segelnde Bälle - , hatte er Probleme. Vielleicht kann man, da ja eine Alternative aufbauen. Insgesamt glaube ich aber, daß wir Noppenabwehrer erst mal in den Ahttp://www.tt-news.de/ubb/smilies/zensiert.gif gekniffen sind.

------------------

cd
10.08.2000, 10:41
@ Cogito:

Kann es sein, daß Dein Jugendspieler bereits mehrere Trainingsstunden mit dem großen Ball absolviert hat als Du? Dann wäre es nicht verwunderlich, dass Du zu Beginn gegen ihn verlierst.

------------------
El rey de TT

Cogito
10.08.2000, 18:35
Ja. Der trainiert seit ca. 4 Wochen nur noch damit; ich habe erst zum 2. Mal damit gespielt. Dennoch: als Verteidiger hast du große Schwierigkeiten Unterschnitt 'rein zu bringen und der Angreifer bringt den Ball halt immer wieder zurück, während er früher desöfteren überfordert war. Daran wird auch eine größere Gewöhnung meinerseits nichts ändern.

------------------

cd
11.08.2000, 09:29
Fakt ist der:

Der neue Ball fliegt langsamer. Sowohl der Angreifer als auch der Verteidiger müssen konditionell stärker werden. Du brauchst also nur eine extrem gute Kondition zu haben und alle Bälle zurückspielen http://www.tt-news.de/ubb/smilies/smile.gif dann wirst Du gewinnen, denn Dein Gegner macht im 3.Satz beim Stande 16:16 schlapp (schön wärs)!

------------------
El rey de TT

Barna Centauri
13.08.2000, 08:14
Menines Erachtens sind Angreifer im Vorteil, besonders solche, die konternd angreifen. Abwehr bleibt nur dann gleich gut, wenn jemand es schafft, den gleichen Schnitt wie vorher zu erzeugen. Die Aussage, Schnitt würde sich gar nicht mehr auswirken, ist auch falsch. Was meinen denn Abwehrspieler, die jetzt schon mit dem großen Ball spielen müssen?

Barna

------------------

Foo2
13.08.2000, 10:48
Ich nehme an dass man es in naher Zukunft sehen wird, ob der Ball für den Angriff oder für die Abwehr besser ist. Dennoch bin ich der Meinung das es keinen Vorteil für irgendeinen geben wird.

------------------
Jo jo und alles wird gut

Cogito
13.08.2000, 16:19
Heute traf ich einen Abwehrer, der Regionalliga (hinten) spielt. Er trainiert jetzt seit 3 Monaten ausschließlich mit dem großen Ball und betrachtet ihn als vorteilhaft für sich.

------------------

olliwood
13.08.2000, 17:33
Ich spiele kurze Noppen und agiere nah am Tisch um die Bälle früh nehmen zu können.
Viel habe ich mit dem neuen Ball noch nicht trainiert, aber er kommt meinem Spiel nicht entgegen!! Zum Glück muss ich mit ihm erst in der nächsten Saison spielen http://www.tt-news.de/ubb/smilies/smile.gif
Ich hatte Probleme beim Blocken und konnte nicht mehr so mit dem Tempo des gegnerischen Balles spielen.

------------------
olliwood

TTC-Union:http://www.ttc-union.de

cd
14.08.2000, 14:36
Wie Du hast Probleme beim Blocken. Geht doch hervorragend mit dem großen Ball, einfach Schläger etwas mehr in die neutrale Stellung bringen und "durch" den Ball schlagen. Klappt super! Zumindest bei mir.

------------------
El rey de TT

sj
14.08.2000, 16:15
Hey,
Ich habe bis jetzt folgende Erfahrungen gemacht:
1. Mit dem Aufschlag kann ich eigentlich noch genauso viele direkte Punkte machen ie früher.
2. Man kann einfacher schiessen

Allerdings denke ich nicht, dass dadurch die Angreifer auf Dauer Vorteile haben werden, denn die Bälle sind schon erheblich langsamer, so dass man trotz eines Schusses oft noch gute Möglichkeiten hat, den Ball zurückzubringen....

Tschau,
Mad

------------------
cu,
SJ