Zurück   TT-NEWS Tischtennis Forum > Fachforen > Technik - Taktik - Training

Technik - Taktik - Training Hier könnt Ihr Fragen und Tipps rund um die Themen Technik, Taktik und Training loswerden. Besonders Trainer können hier Erfahrungen austauschen und Trainingswillige ihre alltäglichen Probleme diskutieren.

Antwort

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 15.11.2006, 18:11
Benutzerbild von fox_tt
fox_tt fox_tt ist offline
Buckle Up
Foren-Stammgast 2000
 
Registriert seit: 16.07.2005
Beiträge: 2.267
Fragen zur Trainerausbildung der B-Lizenz/A-Lizenz

Hallo

Da ich zur Zeit C-Lizenztrainer bin hab ich mich auch schon mit dem Gedanken beschäftigt evtl den B-Lizenz Trainerschein zu machen (und vllt dann später noch den A Schein)

Nun meine Frage:

Gibt es da irgendwo Informationen wie der Ablauf dieser Aus-/Weiterbildungsmaßnahme ist? Hab gehört das man da schon viel mit Medizin und Gesundheit hat.
Desweiteren möchte ich wissen ob es Vorteile bringt eine B-Lizenz zu haben bzw was der Vorteil der A-Lizenz ist.
Auch hab ich gehört, das die Ausbildung für die B-Lizenz (im Vergleich zur C-Lizenz) doch recht teuer sein soll und sich über einen längeren Zeitraum erstreckt...
Gibt es evtl auch Kriterien, die man erfüllen muss um eine B-Lizenz zu erwerben, so wie mind. Landesligaspieler (für B-Lizenz) oder Oberliga (für A-Lizenz) ?

Vllt weiß ja jmd die ein oder andere Antwort auf diese Fragen

Danke
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.11.2006, 23:03
Grande666 Grande666 ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 13.06.2005
Beiträge: 208
AW: Fragen zur Trainerausbildung der B-Lizenz/A-Lizenz

Also für die B-Lizenz reicht kreisklasse niveau. Bei uns nachbar verein sind auch 2 B-Trainer und die haben gerade mal gutes Kreisklassenniveau.

MFG
Grande
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.11.2006, 23:47
Lukas K. Lukas K. ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 10.10.2001
Ort: Erding
Alter: 38
Beiträge: 216
AW: Fragen zur Trainerausbildung der B-Lizenz/A-Lizenz

Es gibt keine Spielstärkekriterien für den B-Schein, ganausowenig für die A-Lizenz. Man muss die C-Lizenz einige Jahre besitzen (wie lange ist zum Teil von Bundesland zu Bundesland verschieden) und in manchen Landesverbänden muss man eine Eingangsprüfung bestehen.
Der Umfang der B-Lizenz sind ca. 1 Woche Theorie (die auch auf mehrere Wochenenden aufgeteilt sein kann) und ca. eine 3 - 5 Tage praktische Ausbildung, kann Teilnahme an Verbandsstützpunkten, Lehrgängen sein, ... . Zu dem ein Prüfungswochenende.
Die B-Lizenz liegt in der Verantwortung der Landesverbände. Sie hat einen geringeren Umfang als die C-Lizenz. Zielsetzung der B-Lizenz ist Ausbildung für eine Tätigkeit im Schüler und Jugend Leistungssport.

Die A-Lizenz ist deutlich umfangreicher und teurer (2000 Euro, alles zusammengerechnet, schätze ich, eher etwas mehr!) Die Zulassung ist auch schwieriger (Nachweis der Anbindung an Leistungssport, Eingangsprüfung die Besten 14 - 18 werden genommen) Darüber solltest du dir erst Gedanken machen, wenn du die B-Lizenz hast!

Welche Vorteile? Nun ja das liegt an dir was du daraus machst. Zusätzliche Fördergelder gibt's für höhere Lizenzen als C nicht. Der B-Schein kann aber auf alle Fälle nicht schaden, ist meist auch nicht so teuer!
__________________
Gruss Lukas

Die beste Art die Zukunft vorherzusagen, ist, sie selbst zu gestalten. (Alan Kay)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.11.2006, 23:51
tt753 tt753 ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 21.12.2003
Alter: 37
Beiträge: 242
AW: Fragen zur Trainerausbildung der B-Lizenz/A-Lizenz

B- und A-Lizenz haben den Vorteil, dass man zum einen natürlich auch etwas mehr wissen anhäuft.
Als Trainer mit B- oder A-Lizenz kann man mehr Geld verlangen.
Mit A-Lizenz kann man Dipl.-Trainer machen.
Mit A-Lizenz kann man (wenn man möchte) sein Geld verdienen. (Also leichter als mit den anderen Lizenzstufen)

Ausbildung ist bei der B-Lizenz von Bundesland zu Bundesland verschieden.
Hessen soll z.B. eine sehr schwere Ausbildung haben. Andere Bundesländer eine sehr leichte.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.11.2006, 08:52
User 5442 User 5442 ist offline
Gesperrt
Forenmitglied
 
Registriert seit: 02.06.2003
Ort: Aus der Nähe von Frankfurt
Beiträge: 110
AW: Fragen zur Trainerausbildung der B-Lizenz/A-Lizenz

Zitat:
Zitat von tt753 Beitrag anzeigen
B- und A-Lizenz haben den Vorteil, dass man zum einen natürlich auch etwas mehr wissen anhäuft.
Als Trainer mit B- oder A-Lizenz kann man mehr Geld verlangen.
Mit A-Lizenz kann man Dipl.-Trainer machen.
Mit A-Lizenz kann man (wenn man möchte) sein Geld verdienen. (Also leichter als mit den anderen Lizenzstufen)

Ausbildung ist bei der B-Lizenz von Bundesland zu Bundesland verschieden.
Hessen soll z.B. eine sehr schwere Ausbildung haben. Andere Bundesländer eine sehr leichte.
Das Hessen eine schwere ausbildung hat stimmt, aber finde ich auch richtig da man eine große Verantwortung hat wenn man im Leistungssport arbeitet. Ohne Grund ist Hessen da nicht führend. Aber die Ausbildung dort ist um vieles besser also woanders. Man bekommt eine Patenschaft über Kaderspieler mit denen man dann Arbeitet. Dazu gibt es noch ein Lehrgang in Coaching bei einem Top12, Bundesliga oder Championsleague spiel.
Der Umfang ist ähnlich wie beim C-Schein...

Es gibt aber auch andere Bundesländer, wo die Ausbildung tatsächlich nur 3 Wochenenden betrifft und der Stoff sogar weniger und anspruchsloser ist als beim C-Schein!!! Man sollte sich halt wirklich vorher überlegen wie man ausgebildet werden will - wenig Aufwand aber keine Qualität, oder sich mal den ZENSIERT aufreissen für eine Zeit und wirklich wissen was beim TT Sache ist und wie man permanent gute Spieler ausbilden kann.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.11.2006, 12:54
Lukas K. Lukas K. ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 10.10.2001
Ort: Erding
Alter: 38
Beiträge: 216
AW: Fragen zur Trainerausbildung der B-Lizenz/A-Lizenz

Zitat:
Zitat von tt753 Beitrag anzeigen
Ausbildung ist bei der B-Lizenz von Bundesland zu Bundesland verschieden.
Hessen soll z.B. eine sehr schwere Ausbildung haben. Andere Bundesländer eine sehr leichte.
Wird diese Arroganz in der Hessischen Trainerausbildung auch gelehrt?
So nach dem Motto ein Spieler kann nur dann gut werden wenn er bei mir trainiert!
Ein Trainer kann nur gut sein, wenn er bei uns ausgebildet wurde?
Ich hoffe nicht. (Die Aussagen nicht zu ernst nehmen, konnte mir das aber bei der Pauschalaussage: Wir gut, Rest schlecht! nicht verkneifen)

Nein, ernsthaft! Hessen hat wohl eine gute B-Lizenz Ausbildung, das will ich hier gar nicht in Frage stellen! Der angesprochene hohe Praxisteil mit starken Spielern ist sehr wichtig. Die B-Lizenz soll natürlich auch ein deutlich höheres Niveau haben als der C-Schein, das ist klar.
Die zitierte Aussage ist aber grob Übertrieben!!! Es gibt auch andere Landesverbände die sehr gute Arbeit in diesem Bereich machen.
__________________
Gruss Lukas

Die beste Art die Zukunft vorherzusagen, ist, sie selbst zu gestalten. (Alan Kay)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.11.2006, 13:25
User 5442 User 5442 ist offline
Gesperrt
Forenmitglied
 
Registriert seit: 02.06.2003
Ort: Aus der Nähe von Frankfurt
Beiträge: 110
AW: Fragen zur Trainerausbildung der B-Lizenz/A-Lizenz

Zitat:
Zitat von Lukas K. Beitrag anzeigen

Nein, ernsthaft! Hessen hat wohl eine gute B-Lizenz Ausbildung, das will ich hier gar nicht in Frage stellen! Der angesprochene hohe Praxisteil mit starken Spielern ist sehr wichtig. Die B-Lizenz soll natürlich auch ein deutlich höheres Niveau haben als der C-Schein, das ist klar.
Die zitierte Aussage ist aber grob Übertrieben!!! Es gibt auch andere Landesverbände die sehr gute Arbeit in diesem Bereich machen.
Genau das ist ein wichtiger Punkt finde ich. Es gibt wirklich genügend B-Trainer die eine recht schlechte Ausbildung hinter sich haben. Viele Vereine schauen einfach nur auf die Lizenz und nicht auf das was der Trainer wirklich kann. Wie ich ja oben schon schrieb, gibt es wirklich 1-2 Verbände deren Ausbildung viel weniger bietet als eine normale C-Ausbildung.
Ein Freund von mir ist extra in diesen Verband um an 3 Wochenenden seine B-Lizenz zu machen... Er kam zurück und wusste nicht wirklich viel mehr als er vorher schon beim C-Schein gelernt hat!!!
Die B-Lizenz in Hessen ist wirklich sehr anspruchsvoll aber eben auch Flächendeckend. Als Trainer sollte man eben wirklich schauen was sein eigenes Ziel ist. Eine gute Ausbildung die auch schwer sein kann oder eben nur die Lizenz um ein paar Euro mehr pro Stunde verlangen zu können...
Hoffe das kommt nicht wieder arrogant rüber
Es gibt eben solche und solche Trainer... Mir selbst ist es eben wichtig gut ausgebildet zu sein um auch wirklich erfolgreiche Spieler hochzuziehen.
Wenn man Tag täglich von seinen SChülern verlangt im Training zu schwitzen, dann kann man das auch selbst mal in einer Ausbildung machen
Ich bin wirklich von der Ausbildungsstruktur in Hessen überzeugt, nicht nur weil ich selbst aus Hessen bin
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 16.11.2006, 13:53
Benutzerbild von Fastest115
Fastest115 Fastest115 ist gerade online
registrierter Besucher
Ältestenrat - Hall of Fame PLATIN
 
Registriert seit: 05.11.2003
Ort: Lünen
Alter: 51
Beiträge: 22.944
AW: Fragen zur Trainerausbildung der B-Lizenz/A-Lizenz

Zitat:
Zitat von supiii Beitrag anzeigen
Ohne Grund ist Hessen da nicht führend.
Vorab: ich kenne die Ausbildung in Hessen nicht aber so wie du sie schilderst ist sie nicht schlecht. Ich habe im WTTV die Ausbildung gemacht. Auch dort habe ich meiner Meinung nach viel gelernt. Es waren 2 Wochen von MO -Freitag + 10 Einheiten beim Stützpunkt/Kader als Praxis + Prüfungstag. Coaching mit Topspielerinnen gab es auch (wenn auch nicht im Wettkampf direkt).... Aber da jemand der nicht beide Ausbildungen mitgemacht hat (und wer hat das schon) kann schlecht sagen ob die eine oder die andere besser ist.

Nun zu dem Satz oben: Müßte es nicht heißen : Nicht ohne GRund ist Hessen da führend? So wie du es schreibst hört es sich so an als sei hessen nicht führend aber es gäbe dafür keinen Grund....

Abgesehen davon: Ich denke diese Diskussion welcher Verband ist der beste wurde hier schon öfter geführt.... Denke wer führend ist kann man immer schlecht sagen..woran will man das festmachen??? Wer hat den besten Herrenspieler? Oder nimmt man auch die Damen dazu? Nimmt man nur die titel oder die besten 10 oder 20 oder (wo fängt Leistungssport an) Oder geht man auch in den Jugend und Schülerbereich? Was nimmt man da Top48 oder Länderpokale oder.....Wer wird für welchen Verband gewertet. Jemand der in Hessen spielt oder jemand der da "groß" geworden ist aber dann womöglich gewechselt hat....Naja Fragen über fragen. Und ich denke je nachdem was man dann zugrunde legt liegt mal der eine mal der andere Verband leicht vorne...

Dazu noch die Frage wieviel Geld/Aufwand da rein gesteckt wird bzw man zur Verfügung hat.

Also Hessen macht mit Sicherheit gute Arbeit sowohl in der Trainer als auch in der Spielerausbildung. Aber ob es das non plus ultra ist.....auch andere Verbände leisten da gute Arbeit. Mit Sicherheit gibt es aber auch Verbände in denen das ganze nicht so "ernst" genommen wird oder denen einfach die Mittel dafür fehlen...
__________________
Zitat: Kriegela
Zu Tode geänderte Sportart -
Rest in Peace - Tischtennis
Me too.........TT Classic rules
TT mit P Ball ist wie S.. mit einer Gummipuppe....
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 16.11.2006, 15:52
tt753 tt753 ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 21.12.2003
Alter: 37
Beiträge: 242
AW: Fragen zur Trainerausbildung der B-Lizenz/A-Lizenz

Zitat:
Zitat von Lukas K. Beitrag anzeigen
Wird diese Arroganz in der Hessischen Trainerausbildung auch gelehrt?
So nach dem Motto ein Spieler kann nur dann gut werden wenn er bei mir trainiert!
Ein Trainer kann nur gut sein, wenn er bei uns ausgebildet wurde?
Ich hoffe nicht. (Die Aussagen nicht zu ernst nehmen, konnte mir das aber bei der Pauschalaussage: Wir gut, Rest schlecht! nicht verkneifen)

Nein, ernsthaft! Hessen hat wohl eine gute B-Lizenz Ausbildung, das will ich hier gar nicht in Frage stellen! Der angesprochene hohe Praxisteil mit starken Spielern ist sehr wichtig. Die B-Lizenz soll natürlich auch ein deutlich höheres Niveau haben als der C-Schein, das ist klar.
Die zitierte Aussage ist aber grob Übertrieben!!! Es gibt auch andere Landesverbände die sehr gute Arbeit in diesem Bereich machen.
nein.... so kann man das nicht stehen lassen...
Habe das so geschrieben, weil ich von den anderen Bundesländern nicht wirklich weiß, wie anspruchsvoll die Ausbildung ist.

Was die Arroganz angeht ...
Will mich da jetzt nicht auslassen.
Aber wenn gewisse hessische A-Trainer sagen, dass ein Schlag kein Topsspin ist, dann ist es auch keiner ...
Bzw. wenn man sagt: "Ziele? Die gebe ich vor natürlich. Ich teile sie nur dem Spieler mit."

Von einer Pädagogik Ausbildung braucht man ja eh nicht zu sprechen ....
Aber ich glaube das geht jetzt alles am Thema vorbei
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 16.11.2006, 18:33
Lukas K. Lukas K. ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 10.10.2001
Ort: Erding
Alter: 38
Beiträge: 216
AW: Fragen zur Trainerausbildung der B-Lizenz/A-Lizenz

@tt753
Passt scho, hab's nur recht provokant ausgedrückt.
Wir sind im Großen und Ganzen einer Meinung. Die B-Lizenz soll Niveau haben. Aber wie gesagt, es gibt auch andere Verbände die da gute Arbeit leisten.

Der Rest geht wirklich am Thema vorbei und gehört auch nicht in ein Forum. Ich finde es aber erstaunlich, dass du sofort wusstest auf was ich anspiele.
__________________
Gruss Lukas

Die beste Art die Zukunft vorherzusagen, ist, sie selbst zu gestalten. (Alan Kay)
Mit Zitat antworten
Antwort



Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©1999 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
www.TT-NEWS.de - ein Angebot der Firma ML SPORTING - Ust-IdNr. DE 190 59 22 77


©2000- TT-NEWS