Zurück   TT-NEWS Tischtennis Forum > Fachforen > Technik - Taktik - Training

Technik - Taktik - Training Hier könnt Ihr Fragen und Tipps rund um die Themen Technik, Taktik und Training loswerden. Besonders Trainer können hier Erfahrungen austauschen und Trainingswillige ihre alltäglichen Probleme diskutieren.

Antwort

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 17.11.2006, 00:03
tt753 tt753 ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 21.12.2003
Alter: 37
Beiträge: 242
AW: Fragen zur Trainerausbildung der B-Lizenz/A-Lizenz

Muss wohl was dran sein. :-)


Aber wieder zurück zum Topic:

Was die theoretische Ausbildung angeht:
Es wird nichts übermenschliches verlangt.
Auch in Hessen nicht. Man muss ein bischen Ahnung haben ... aber in einem Ausbildungszeitraum von August bis Januar sollte das möglich sein.

Man darf allerdings keine "Angst" haben in mit Kaderspielern zu arbeiten.
Und man muss in Hessen wirklich Bälle mit Unterschnitt einspielen können.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 17.11.2006, 00:47
Lukas K. Lukas K. ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 10.10.2001
Ort: Erding
Alter: 38
Beiträge: 216
AW: Fragen zur Trainerausbildung der B-Lizenz/A-Lizenz

Wer am Leistungssport Interesse hat sollte auf alle Fälle die B-Lizenz machen! Sie ist ,egal wo, machbar wenn man sich für den Sport wirklich interessiert und was neues Lernen möchte! Auch der Erfahrungsaustausch mit Kollegen, Verbandstrainern und Referenten (meist Abends bei dem einen oder anderen Getränk (isotonisch und sportwissenschaftlich korrekt versteht sich )) führt oft zu neuen Erkenntnissen und erweitert den Horizont. Oft ergeben sich auch neue Möglichkeiten zur Kooperation mit anderen Trainingsgruppen und und und

Das Einspielen mit Unterschnitt braucht auch keinen abschrecken. Es sollte nach ein wenig Übung, auch für jeden noch so untalentierten Zuspieler, mit der richtigen Anleitung erlernbar sein.
__________________
Gruss Lukas

Die beste Art die Zukunft vorherzusagen, ist, sie selbst zu gestalten. (Alan Kay)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 17.11.2006, 01:25
tt753 tt753 ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 21.12.2003
Alter: 37
Beiträge: 242
AW: Fragen zur Trainerausbildung der B-Lizenz/A-Lizenz

Sogar ich schaffe es mittlerweile, dass meine Bälle zurückkommen.
Dafür habe ich bestimmt 2 Monate in der Halle gestanden, dass die gut sind.

Ich sage mal: Wer einigermaßen Zeit dafür hat, dafür was zu tun. (Was ich im Moment nicht hätte), der wird die Lizenz auch schaffen. Egal in welchem Landesverband.

Ich habe bei meiner B-Lizenz übrigigens auch einiges gelernt !!!!!
Auch, wenn ich oft negativ davon spreche ! Als Trainer habe ich mich verbessernt !

Bezüglich, der (natürlich nur isotonischen Getränke) ist das VDTT Symsposium in Grenzau sehr zu empfehlen !
Wer Interesse und Zeit am Thema hat sollte dort unbedingt hingehen.
Dort lernt man von sehr kompetenten Referenten und ganz nebenbei lernt man noch viele nette (und kompetente) Trainer aus anderen Bundesländern kennen.

(Ich weiß noch, wie ich da war und dann ganz "überrascht" war, dass ich mit A-Trainern, Bundesligatrainern, z.T. Ex-Nationaltrainern abends am Tisch saß und diese einfach völlig normale, lockere Menschen waren ... nicht unfehlbar ... nicht allwissend .... Da sind die "Nordlichter" vielleicht etwas anders als insbesondere die Hessen (Oder die, die meien, ihre Trainerrolle in jeden Bereich mitzunehmen.) )
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 20.11.2006, 02:21
Cheftrainer Cheftrainer ist offline
registrierter Besucher
Foren-Urgestein - Master of discussion ***
 
Registriert seit: 26.06.2000
Beiträge: 7.962
AW: Fragen zur Trainerausbildung der B-Lizenz/A-Lizenz

Nun auch mal meinen Senf dazu

B-Lizenz erfodert teilweise 2 Jahre Erfahrung als Trainer. In Hessen kann man die aber nach erwiesener Eignung (Eingangsprüfung!!!) auch früher machen.

In Hessen geht es größtenteils um Individualtraining. Das bedeutet, dass Balleimertraining eine wichtige Rolle spielt. Man muss Balleimer auf einem ordentlichen Niveau können und vor allem auch wirklich Schnitt erzeugen können. Da in Hessen inzwischen auch Balleimer mit Unterschnitt bei der C-Lizenz gefordert wird, dürfte das aber für alle machbar sein. Zudem muss man als Balleimertrainer in der Lage sein, einem jugendlichen Kaderspieler (also etwa bis Regionalliga) sinnvoll Bälle einspielen zu können. Das erfordert schon ein gewisses Tempo. Da man einige Zeit im Kadertraining verbringt sollte man sich damit auseinandersetzen.

Ich finde, dass jeder engagierte C-Trainer mit Ambitionen den B-Schein machen sollte.

Bei der A-Lizenz wird alles noch deutlich mehr ausgereitzt. B-Trainer aus Hessen haben erfahrungsgemäß bei der entsprechenden A-Lizenz-Eingangsprüfung immer sehr große Vorteile. Die Ergebnisse der letzten 10 Jahre belegen das. Eine A-Lizenz Ausbildung ist zwar sehr teuer, aber auch hier ist der Schwerpunkt eher tischtennisspezifisch. Klar macht man auch etwas Sportmedizin und man wird mit Energiebereitstellung (Adenosintriphosphatresynthese ^^) usw. genervt. Aber definitiv sind die TT-spezifischen Themen auch hier vorrangig.

Das Niveau am Balleimer ist für hessische B-Trainer die ihren Schein noch nicht so lange haben nichts besonderes. Besonders ist allerdings, dass man auch eher ungewöhnliche Einspieltechniken lernt bzw. bei der Eingangsprüfung parat haben muss.

Hier kann man das direkte Einspielen mit US-Schnittabwehr oder mit Ballonabwehr (Ball muss im Grundlinienbereich aufspringen) nennen. Diese Geschichten sind wirklich sehr schwer da man das als Trainer sicher nicht so oft macht...

Aufgrund der Voraussetzungen (Mitarbeit im Landesverband erwünscht, persönliche Empfehlung durch Landeslehrwart notwendig) und die Kosten (irgendwas >= 1.500 Euro) nicht "Jedermanns" Sache.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 20.11.2006, 12:15
Juliane Juliane ist offline
registrierter Besucher
Junior-Forenmitglied
 
Registriert seit: 03.03.2006
Beiträge: 11
AW: Fragen zur Trainerausbildung der B-Lizenz/A-Lizenz

Zitat:
Zitat von Cheftrainer Beitrag anzeigen

Das Niveau am Balleimer ist für hessische B-Trainer die ihren Schein noch nicht so lange haben nichts besonderes. Besonders ist allerdings, dass man auch eher ungewöhnliche Einspieltechniken lernt bzw. bei der Eingangsprüfung parat haben muss.

Hier kann man das direkte Einspielen mit US-Schnittabwehr oder mit Ballonabwehr (Ball muss im Grundlinienbereich aufspringen) nennen. Diese Geschichten sind wirklich sehr schwer da man das als Trainer sicher nicht so oft macht...


Ui....das ist in der Tat arg ungewöhnlich. Nur gut, dass selbst sowas in der hessischen "Trainer-Muttermilch" ist!

Im übrigen werden die Trainerlizenzen überschätzt, vor allem von den Trainern und offenbar insbesondere von den hessischen. Auch das zeigen die Ergebnisse der letzten 10 Jahre.


Julchen
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 20.11.2006, 14:03
Benutzerbild von Fastest115
Fastest115 Fastest115 ist gerade online
registrierter Besucher
Ältestenrat - Hall of Fame PLATIN
 
Registriert seit: 05.11.2003
Ort: Lünen
Alter: 51
Beiträge: 22.944
AW: Fragen zur Trainerausbildung der B-Lizenz/A-Lizenz

Zitat:
Zitat von Juliane Beitrag anzeigen
Ui....das ist in der Tat arg ungewöhnlich. Nur gut, dass selbst sowas in der hessischen "Trainer-Muttermilch" ist!

Im übrigen werden die Trainerlizenzen überschätzt, vor allem von den Trainern und offenbar insbesondere von den hessischen. Auch das zeigen die Ergebnisse der letzten 10 Jahre.


Julchen
Das stimmt. Ne Lizenz sagt nur aus was jemand mal gelernt hat und können/wissen müßte....ob das dann auch so ist ist ne andere Frage. Habe da schon die katastrophalsten Dinge erlebt...... und das von Ex Bundesligaspielern...

Aber ohne zweifel lernt man (wenn ich mal von mir auf andere schließe) in der B Lizenz Ausbildung auf jeden Fall dazu (wenn man will). Nicht nur durch die Schulungen sondern besonders wie schon öfter erwähnt durch den Austausch mit anderen Azubis...Gedankenaustausch, andere/neue Wege/Methoden/Erfahrungen kennen lernen und evtl. mal ausprobieren....Komplett gesagt Erweiterung des Horizonts mit Blicken nach rechts und links statt immer stur geradeaus sehen...
__________________
Zitat: Kriegela
Zu Tode geänderte Sportart -
Rest in Peace - Tischtennis
Me too.........TT Classic rules
TT mit P Ball ist wie S.. mit einer Gummipuppe....
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 21.11.2006, 13:59
Cheftrainer Cheftrainer ist offline
registrierter Besucher
Foren-Urgestein - Master of discussion ***
 
Registriert seit: 26.06.2000
Beiträge: 7.962
AW: Fragen zur Trainerausbildung der B-Lizenz/A-Lizenz

Zitat:
Zitat von Juliane Beitrag anzeigen
Ui....das ist in der Tat arg ungewöhnlich. Nur gut, dass selbst sowas in der hessischen "Trainer-Muttermilch" ist!

Im übrigen werden die Trainerlizenzen überschätzt, vor allem von den Trainern und offenbar insbesondere von den hessischen. Auch das zeigen die Ergebnisse der letzten 10 Jahre.


Julchen
"Die Ergebnisse der letzten 10 Jahre" ^^ Das klingt mal lustig.

Wie auch immer. Im Berufsleben ist es genauso. Wenn man studiert und ein Diplom erwirbt, dann hat man deshalb nicht automatisch mehr Erfolg als andere die das nicht haben. Bestes Beispiel ist Studienabbrecher Bill Gates.

Aber nun könnte ich schreiben, dass die Ergebnisse der letzten 50 Jahre zeigen, dass man im Schnitt eine viel bessere Karriere macht wenn man studiert hat ^^ Es gibt immer wieder Ausnahmen, aber im Mittel ist die Sache doch eindeutig.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 22.09.2017, 10:08
oscargrouch oscargrouch ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 01.11.2012
Beiträge: 220
AW: Fragen zur Trainerausbildung der B-Lizenz/A-Lizenz

Um nicht unbedingt einen neuen Thread zu diesem Thema eröffnen zu müssen, krame ich diesen wieder hoch.
Man möge es mir verzeihen!

Ich bin derzeit auch hin und her gerissen den B-Schein anzugehen.
Ich selbst bin seit 5 Jahren im Besitz der C-Lizenz und seit 6 Jahren regelmäßig im Jugentraining aktiv.

Da ich allerdings selbst nur bedingte Fähigkeiten als Spieler besitze (TTR 1387) habe ich immer wieder Zweifel ob mir das Ganze nicht zu schwer ist (wer hat schon Spass am scheitern).

Mich würde deshalb interessieren wie derzeit die Ausbildung im BTTV aussieht?
Kann man das auch als durchschnittlicher Spieler schaffen oder spielt die eigene Spielstärke hierbei keine Rolle?
Der zeitliche Umfang des Ganzen würde mich auch noch interessieren.
__________________
Servus und schönen Gruß
Christian
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 22.09.2017, 13:57
Benutzerbild von Bautzemann
Bautzemann Bautzemann ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 01.12.2005
Ort: Bautzen
Alter: 40
Beiträge: 1.815
AW: Fragen zur Trainerausbildung der B-Lizenz/A-Lizenz

Ich nehme an, dass Du das hier schon gelesen hast:
https://www.bttv.de/lehre/aus-und-fo...er-ausbildung/
Hab ich nach 30sek. bei Tante Google gefunden.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 23.09.2017, 10:54
oscargrouch oscargrouch ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 01.11.2012
Beiträge: 220
AW: Fragen zur Trainerausbildung der B-Lizenz/A-Lizenz

Du hast recht, das habe ich schon gelesen. Trotzdem Danke!

Mich würde hierzu viell mehr interessierten zb
Was muss man bei der Eingangsprüfung können/ machen?
Wie ist diese Eingangsprüfung aufgebaut? Nur Praxis oder auch Theorie?
Wie hoch ist in etwa der zeitliche Aufwand außerhalb des Kurses zB für Eigenstudium.
Usw....
__________________
Servus und schönen Gruß
Christian
Mit Zitat antworten
Antwort



Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©1999 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
www.TT-NEWS.de - ein Angebot der Firma ML SPORTING - Ust-IdNr. DE 190 59 22 77


©2000- TT-NEWS