Zurück   TT-NEWS Tischtennis Forum > Regional, National & International > National (DTTB) > REGION BADEN-WÜRTTEMBERG > Südbadischer TTV

Südbadischer TTV Hier könnte Ihre Werbung stehen! (Infos anfordern)

Antwort

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 29.01.2018, 10:52
K-P.W K-P.W ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 09.08.2000
Ort: Gernsbach
Alter: 43
Beiträge: 1.344
AW: Berichte Bezirk Rastatt/Baden-Baden 2017-2018

Rastatt (ti)

In der Tischtennis Verbandsliga Männer feierte der Spitzenreiter TTSF Hohberg

II mit einem9:0-Kantersieg über den TTC Beuren seinen 13. Erfolg im 13. Spiel. Mit

einem 9:2-Auswärtssieg bei der DJK Oberschopfheim verteidigte der TTC

Mühlhausen den zweiten Rang. Ohne seine Nummer eins Tobias Prestenbach

unterlagen die TTF Rastatt bei der TTG Furtwangen/Schönenbach mit 6:9.

Vorentscheidend für die knappe Niederlage waren zwei unglücklich verloren

gegangene Fünfsatzspiele beim 1:1-Zwischenstand. Yannic Klein/Manuel Weis

unterlagen im dritten Doppel in der Verlängerung des Entscheidungssatzes mit

11:13. Nicht besser erging es Thomas Hillert, der gegen Furtwangens Nummer eins

Jochen Burt nach einem Riesenspiel knapp mit 10:12 im fünften Durchgang passen

musste. Im mittleren Paarkreuz punkteten Weis und Martin Hamhaber, im hinteren

Drittel Klein zum 4:5. Nach zwei Niederlagen im vorderen Paarkreuz gelangen dem

mittleren Duo mit Hamhaber und Weis nochmals die Treffer zum 6:7. Klein kassierte

mit einer Fünfsatzniederlage den vorentscheidenden achten Gegenpunkt, Simon

Henkel`s 1:3-Spielverlust besiegelte die Niederlage.

Mit einem 8:5-Erfolg gegen den SV Kirchzarten verteidigte der Tabellenführer TV

Weisenbach in der Verbandsliga Frauen seinen vier-Punkte-Vorteil auf den

Konkurrenten TTF Stühlingen II. In einer recht spannenden Auseinandersetzung

konnten die Murgtälerinnen nach einem 2:2-Zwischenstand vorentscheidend auf 6:2

davonziehen. In drei engen Fünfsatzmatchs zu Spielbeginn konnte sich kein

Team absetzen. Es hätte durchaus auch 4:0 aber auch 0:4 stehen können. Im Gefühl

des sicheren Erfolges ließen die Gastgeberinnen etwas die Zügel schleifen und

mussten am Ende nochmals um den Erfolg bangen. Mannschaftsführerin Regina

Roflik entschied mit ihrem dritten Einzelsieg die Partie, auch im Doppel hatte sich

Roflik an der Seite von Tanja Rath durchgesetzt. Nadja Wunsch (2) und je eine Sieg

von Tanja Rath und Monika Vig reichten am Ende zum doppelten Punktgewinn. 3:1

Punkte erkämpfte sich der TTC Iffezheim am Doppelspieltag mit dem 7:7.Remis

gegen den TTC Steinach und dem 8:3-Erfolg gegen den TTC Blumberg. Nach zwei

Doppelniederlagen gegen Steinach retteten Martina Schief, Natalie und Bettina Seiser

(alle 2) und Sophia Merkel zumindest einen Zähler. Gegen Blumberg wurden beide

Doppel gewonnen, in den Einzeln erhöhten Merkel, Sandra Fettig (je 2), Schief und

Nora Pallek zum 8:3-Gesamtsieg.

Der TTV Gamshurst bleibt in der Landesliga Staffel 1 der Männer nach einem ungefährdeten 9:4-Heimsieg über den TTC Seelbach-Schuttertal in Tuchfühlung auf den zweiten Tabellenplatz. Nur die Gäste Nummer eins Tobias Hummel konnte mit zwei Einzel- und einem Doppelpunkt ein höheres Debakel der Gäste verhindern. Mathias Walter gewann für die Hausherren beide Einzel, alle anderen Mitstreiter errangen je einen Erfolg. Sascha Jörger/Maurice Löffler und Nikolai Kohler/Simon Schindler hatten mit ihren Doppelerfolgen die Marschrichtung zum Sieg vorgelegt. Der TTV Muckenschopf feierte im Bezirksderby gegen den TTC Rauental einen im Abstiegskampf wichtigen 9:4-Heimsieg. Florian Koch, Nikolas Faller und Tim Julian Oelze wussten beim Gastgeber mit jeweils 2:0-Einzelsiegen zu überzeugen. Die Gäste erzielten zunächst einen 2:1-Vorteil aus den Doppelspielen, in den Rinzeln errangen nur noch Yannick Pach und Alexander Immler einen Sieg. Der TB Gaggenau musste sich nach rund 210 Spielminuten der DJK Offenburg II knapp mit 7:9 geschlagen geben. Die Murgtäler lagen nach den Doppelspielen mit 2:1 in Front. Iljan Ramljak gelang noch das 3:1, danach übernahmen die Ortenauer das Kommando. Bis zum 4:6 gewann nur noch Simo Marijic. Viktor Marijic und Ivan Ramljak konnten nochmals den Gleichstand erzwingen, danach erzielte nur S. Marijic mit dem zweiten Einzelpunkt das 7:7. Weder Björn Theberath, noch Iljan Ramljak/S. Marijic konnten in den abschließenden Spielen durchsetzen was den Auftritt des TB am Ende mit 7:9 zum Scheitern verurteilte.

In Landesliga der Staffel 1 der Frauen konnte sich die zweite Mannschaft der TTF Rastatt durch einen 8:5-Heimsieg gegen den TTC Friesenheim auf den dritten Tabellenplatz verbessern. Die 2:0-Führung aus den Doppelspielen bauten Valerie Kreideweis, Lilly Schmitt und Gerlinde Oesterle (alle 2) zum 8:5-Erfolg aus. Einen Punktgewinn erkämpfte sich der TV Bühl in der Auswärtspartie beim TTC Nonnenweier. Lisa Weitzel, Katrin Faller, Heiker Lorenz (alle 2) und Romy Lorenz/Weitzel im Doppel konnten sich zumindest teilweise für die knappe 6:8-Vorrundenniederlage revanchieren.

Die Spvgg Ottenau III eroberte sich dank eines 9:3-Auswärtserfolges beim Rastatter TTC mit 20:2 Punkten die Tabellenführung in der Männer Bezirksliga zurück. Auch ohne Spitzenspieler Andreas Gorjup stand der klare Gästesieg nie in Frage. Mit einem 9:0-Kantersieg über die TTF Rastatt II konnte sich auch der TTC Iffezheim I (20:4) am bisherigen Tabellenführer TV Weisenbach (19:3) in der Tabelle vorbeimogeln, hat aber gegenüber den Murgtälern ein Spiel mehr absolviert. Die zweite Iffezheimer Mannschaft festigte sich mit einem 9:6-Auswärtssieg beim TTV Bühlertal den vierten Tabellenplatz. Dass der Abstiegskampf noch lange nicht entschieden ist beweisen die beiden positiven Resultate der gefährdeten Reserveteams der TTF Reserve und des TTC Rauental. Die TTF behielten im Duell gegen den TTV Kappelrodeck knapp mit 9:7 die Oberhand, Rauentals „Zweite“ setzte mit dem 9:5-Heimsieg gegen den TB Bad Rotenfels ein positives Ausrufezeichen. Auch der TTV Kappelrodeck kam beim 9:5-Sieg gegen den TV Lichtental zu zwei wichtigen Zählern.

Keinerlei Zweifel liess der Tabellenführer TB Sinzheim beim klaren 9:0-Heimsieg über den TTC Muggensturm in der Bezirksklasse der Männer aufkommen. Während Sinzheim die Tabellenführung ausbauen konnte rutschte der Gegner aus Muggensturm auf den vorletzten Tabellenrang zurück. Seine Chancen zumindest auf Platz zwei in der Endabrechnung wahrte sich der TV Neuweier mit einem 9:5-Auswärtssieg bei der Spvgg Ottenau IV. Einen Wechsel gab es am Tabellenende: Der TTV Bühlertal II verbesserte sich mit einem 9:6-Erfolg gegen den TuS Sasbachried auf den drittletzten Rang, Sasbachried rutschte ans Tabellenende zurück.

.
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 29.01.2018, 10:53
K-P.W K-P.W ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 09.08.2000
Ort: Gernsbach
Alter: 43
Beiträge: 1.344
AW: Berichte Bezirk Rastatt/Baden-Baden 2017-2018

Ottenau/Rastatt(ti)

In der Tischtennis Badenliga der Männer mündete die eingeschlagene Aufholjagd der Spvgg Ottenau nach einem fast aussichtslosem 4:8-Rückstand im Heimspiel gegen den SV Niklashausen am Ende in ein nicht mehr geglaubtes 8:8-Unentschieden. Nach einer 2:1-Doppelführung durch Eduardo Gonzales/Lukas Mai und Leon Biedermann/Kresimir Vranjic, die einen 0:2-Satzrückstand in einen 3:2-Erfolg verwandelten, gerieten die Murgtäler durch vier Einzelniederlagen in Serie mit 2:5 ins Hintertreffen. Vranjic verkürzte mit einem hohen Dreisatzerfolg zum 3:5, Andrè Schweikert`s Fünfsatzsieg über Miguel Degen stand danach lange in der Schwebe. Bei 2:1-Satzvorteil vergab Schweikert im vierten Durchgang drei Satzbälle und unterlag in der Verlängerung mit 10:12. Auch im Entscheidungssatz gelang Schweikert nach einem 4:5-Rückstand bei Seitenwechsel nochmals ein 10:7-Vorteil. Nach zwei erneut vergebenen Matchbällen glückte der wichtige Anschlusspunkt zum 4:5. Der wohl wichtigste Sieg der Hausherren in dem dramatischen Match. Mai und Gonzales blieben im ersten Paarkreuz sieglos, wobei Gonzales gegen Piotr Bereziuk gute Chancen ausließ und am Ende nach fünf Sätzen mit leeren Händen dastand. Nach Aaron Kawkas Niederlage zum 4:8 schien die Messe gelaufen, doch Biedermann bewies bei seinem Fünfsatzerfolg gegen Rafal Dworakowski einmal mehr ungeahnte Steherqualitäten und schaffte das 5:8. Auch i zweiten Spielabschnitt triumphierte das Schlussduo mit Vranjic und Schweikert, die ohne Satzverlust auf 7:8 verkürzten. Im fälligen Schlussdoppel revanchierten sich Gonzales/Mai an Bereziuk/Malcherek für die vier Einzelpleiten und glichen mit einem Dreisatzerfolg zum 8:8 aus. Eine tolle kämpferische Einstellung wurde mit dem Happyend zur 8:8-Punkteteilung belohnt, was die zahlreichen Zuschauer mit einem lang anhaltenden Schlussapplaus entlohnten.

Keine Veränderungen gab es an der Tabellenspitze der Frauen Badenliga. Die drei führenden Teams landeten allesamt ungefährdete Erfolge. Der Tabellenführer TTC 1946 Weinheim II feierte beim TV Britzingen einen glatten 8:1-Auswärtssieg, der 1. TTC Ketsch setzte sich zu Hause gegen den Tabellenletzten TTV Weinheim-West II mit 8:4 durch. Nicht abschütteln lässt sich der drittplatzierte die TTF Rastatt, die sich beim Tabellennachbarn VSV Büchig deutlich mit 8:3 durchsetzten. Wegen anstehender Prüfungen von Lea Ehinger und Jacqueline Hörig und dem krankheitsbedingten Ausfall von Karin Huck kam bei den TTF Nachwuchsspielerin Lilly Schmitt zu ihrem Badenligadebüt. Nach einer Fünfsatzniederlage im Doppel mit Vanessa Moch unterlag Schmitt trotz zwei starker Auftritte in beiden Einzelspielen recht knapp. Gegen Julia Seitz war es in allen drei Sätzen beim 9:11, 10:12 und 9:11

Eng, gegen Brigitte Reisinger lief der dritte Satz knapp mit 9:11 aus dem Ruder. Nach einem lockeren Doppelerfolg behaupteten sich Susanne Gibs und Nina Merkel bei allen Einzelspielen recht sicher. Gibs beendete mit ihrem dritten Erfolg die Partie zum 8:3 Endergebnis. Merkel und Moch unterstützten ihre Nummer eins mit jeweils zwei Siegpunkten. Mit 14:6 Punkten liegen die TTF auf Rang drei, Weinheim und Ketsch haben jeweils sechs Zähler mehr auf der Habenseite, Büchig bleibt mit der ausgeglichenen Bilanz von 10:10 Punkten auf Platz vier.



Die Ergebnisse:

Spvgg Ottenau - SV Niklashausen 8:8

Doppel: Gonzales/Mai- Anderlik/Szlubowski 11:6, 11:7, 11:9; Kawka/Schweikert – Bereziuk/Malcherak 3:11, 7:11, 1:11; Biedermann/Vranjic – Degen/Dworakowski 5:11, 8:11, 11:8, 11:9, 11:3.

Einzel: Mai – Bereziuk 6:11, 9:11, 7:11; Gonzales – Malcherek 9:11, 4:11, 11:13;

Kawka – Dworakowski 3:11, 8:11, 11:7, 9:11; Biedermann – Szlubowski 10:12, 9:11, 4:11; Vranjic – Anderlik 11:4, 11:4, 11:4; Schweikert – Degen 11:9, 5:11, 11:7, 10:12, 11:9; Mai – Malcherek 3:11, 10:12, 7:11; Gonzales – Bereziuk 12:14, 11:8, 9:11, 11:7, 6:11; Kawka – Szlubowski 4:11,7:11, 4:11; Biedermann – Dworakowski 11:8,5:11, 11:8, 7:11, 11:7; Vranjic – Degen 11:8, 14:12, 11:7; Schweikert – Anderlik 11:9, 11:5,13:11.

Schlussdoppel: Gonzales/Mai- Bereziuk/Malcherak 11:9, 11:9, 11:4.
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 05.02.2018, 15:10
K-P.W K-P.W ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 09.08.2000
Ort: Gernsbach
Alter: 43
Beiträge: 1.344
AW: Berichte Bezirk Rastatt/Baden-Baden 2017-2018

Ottenau (ti)

In der Tischtennis Badenliga der Männer bleibt das nordbadische Terrain weiterhin kein gutes Pflaster für die Spvgg Ottenau. Nach dem 8:8-Teilerfolg im Heimspiel gegen den SV Niklashausen endete die Auswärtspartie bei der TTG Odenheim mit einer 5:9-Niederlage. Mit einem Erfolg wollten die Murgtäler nochmals um den zweiten Tabellenrang mitmischen, doch statt des erhofften „einen Punkt Rückstandes“ wurden nunmehr fünf Zähler die Odenheim vorne liegt. Das Handicap ohne seine Nummer vier Leon Biedermann das Match anzugehen erschwerte ohnehin das anvisierte Ziel. In den Eingangsdoppeln konnte sich Ottenaus Topduo Eduardo Gonzales/Lukas Mai nach einem engen Match nach fünf Sätzen erfolgreich in Szene setzen. Im ersten Paarkreuz gewann Gonzales beide Einzelspiele. Mit einem glatten Dreisatzsieg über Odenheims Nummer eins Michael Pfeifer hatte er zunächst den 2:2-Ausgleich erzielt, mit einem Fünfsatzerfolg gegen Sebastian Geisert zum 5:6-Anschlusspunkt schürte er nochmals die Hoffnungen der Murgtäler. Mai agierte bei seinen Einzelmatches glücklos und blieb ohne Sieg. Aaron Kawka mit einem Fünfsatzerfolg über Sascha Giehl nach einem 0:2 Satzrückstand, und Kapitän Kresimir Vranjic mit einem 3:1-Erfolg über Christian Back hatten den Gästen nach einem 2:3-Rückstand mit zwei Siegen die einzige Führung zum 4:3 beschert. Nach drei Niederlagen in Serie, Andrè Schweikert hatte hier im Entscheidungssatz gegen Michael Steidel das Nachsehen, erkämpfte sich Gonzales nach zwei 10:12 Satzverlusten gegen Geisert seinen zweiten Tagessieg. Kawka, Vranjic in fünf Sätzen und Schweikert konnten die drohende Niederlage nicht mehr aufhalten. „Wir haben gut dagegengehalten aber Odenheim war heute etwas besser“, so die Einschätzung von Vranjic, der die Niederlage keineswegs auf das Fehlen von Biedermann in Verbindung bringen wollte. Der TTC Singen verteidigte mit einem 9:5-Sieg beim TV Mosbach mit 20:4 Punkten seine Führungsposition vor Odenheim (17:5) und dem aufkommenden Team der TTSF Hohberg (16:8), die das Derby bei der DJK Offenburg deutlich mit 9:3 für sich entscheiden konnten. Ottenau bleibt mit 12:10 Zählern Tabellenfünfter.

Mit 0:8 kam der Aufsteiger TTV Gamshurst in der Frauen Badenliga beim Spitzenreiter TTC 1946 Weinheim II unter die Räder. Nach der knappen 4:8-Vorrundenniederlage wurde Gamshurst in Weinheim in 90 Minuten Spielzeit niedergerungen. In einer einseitigen Partie dominierte Weinheim die Partie nach Belieben. Gamshurst gelangen in Abwesenheit seiner Nummer drei Sarah Strack nur drei Satzerfolge. Julia Lubitz erkämpfte sich gegen Julia Weimer und Felicia Behringer einen Satzgewinn, Natascha Seiler entschied gegen Wiebke Haas den ersten Durchgang mit 11:9 für sich. Auch der TTV Kappelrodeck beendete das Wochenende ohne einen Punktgewinn. Nach der 7:7-Punkteteilung beim TV St. Georgen im Vorrundenspiel endete das Rückspiel zu Hause mit einer 3:8-Niederlage. Erst beim 0:4-Rückstand gelang Juana Maier der erste Sieg. Die knappe Doppelniederlage von Juana und Vanessa Maier gegen Natalie und Anne-Kathrin Obergfell mit 12:10, 12:14, 9:11 und 10:12 läutete die Misere in der Auseinandersetzung ein. Im ersten Einzel unterlag Ursula Maier gegen Jasmin Kaufmann nach 2:1-Satzvorteil zum 0:3. Die kleine Hoffnung der Gastgeberinnen nach den Erfolgen von V. Maier gegen Kaufmann und J. Maier gegen Yvonne Scherer zum 3:6 war nach Astrid Seilers zweitem Spielverlust gegen A. Obergfell, im ersten Einzel gingen gegen Y. Scherer zwei Sätze in der Verlängerung verloren, endgültig verflogen. Natalie Obergfell entschied mit dem dritten Einzelpunkt das Match zugunsten der Schwarzwälderinnen.
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 05.02.2018, 15:11
K-P.W K-P.W ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 09.08.2000
Ort: Gernsbach
Alter: 43
Beiträge: 1.344
AW: Berichte Bezirk Rastatt/Baden-Baden 2017-2018

Rastatt (ti)

In der Tischtennis Verbandsliga Männer feierten die TTF Rastatt gegen die DJK Oberschopfheim einen verdienten 9:5-Heimsieg. Nach dem Motto: „Totgesagte leben länger“, zeigten die Barockstädter gegen die favorisierten Gäste einen beherzten Auftritt. Mit drei Doppelerfolgen wurde der Gegner frühzeitig angezählt. Zwar gelang Oberschopfheim im ersten Paarkreuz gegen einen trotz Verletzung angetretenen Tobias Prestenbach ein 3:1-Vorteil, in der Folge musste sich bei den TTF nur Martin Hamhaber in zwei Einzelspielen geschlagen geben. Der etwas unglücklichen 12:14- Niederlage im Entscheidungssatz gegen Daniel Elble ging eine 1:3-Niederlage gegen Daniel Perez Pestana voraus. Letzterer verscherzte sich durch sein provozierendes und unsportliches Auftreten die Sympathien der Zuschauer. Die Fünfsatzniederlage gegen Thomas Hillert, der beide Spiele im mittleren Drittel heimschaukelte, wurde dementsprechend begeistert gefeiert. Ohne Niederlage sicherte das hintere Paarkreuz mit Manuel Weis (2) und Simon Henkel, der seinen Widersacher Arno Litterst mit serienweise sensationellen Vor– und Rückhandbällen regelrecht „aushenkelte“ die nötigen Zähler zum Gesamtsieg.

Doppelten Grund zur Freude hatte die Mannschaft des TV Weisenbach in der

Verbandsliga Frauen. Die Auswärtspartie beim Tabellenletzten TTC Reute wurde ungefährdet mit 8:2 gewonnen, gleichzeitig kassierte der erste Verfolger TTF Stühlingen II im Heimspiel gegen den TTC Steinach eine klare 3:8-Heimpleite und musste den direkten Rivalen an sich vorbeiziehen lassen, durch den 8:5-Heimsieg beim zweiten Auftritt gegen den SV Nollingen rückte Stühlingen am Sonntag wieder auf Rang zwei vor. Weisenbach (23:3) konnte dadurch seinen Vorsprung nach Minuszählern auf Stühlingen auf sechs Punkte vergrößern. Die Murgtälerinnen setzten in Reute mit zwei Doppelerfolgen gleich zu Spielbeginn ein dickes Ausrufezeichen. Reute gelangen nur im ersten Spielabschnitt zwei Gegentreffer. Jasmin Langenbach durch eine Fünfsatzniederlage und Tanja Rath, die mit 1:3 Sätzen den Kürzeren zog, kassierten zwei knappe Niederlagen. Im zweiten Durchgang bauten Monika Vig, Regina Roflik (beide 2), Langenbach und Rath den 4:2-Vorsprung zum 8:2-Endstand aus. In ersatzgeschwächter Aufstellung, aus der Stammformation waren nur Sophia Merkel und Martina Schief mit von der Partie, unterlag der TTC Iffezheim beim TTC Beuren klar mit 2:8. Schief gelang mit Sandra Pallek ein Doppelerfolg, Merkel schaffte mit ihrem Einzelsieg gegen C. Maier nochmals den 2:2-Gleichstand. Alle anderen sechs Einzelspiele wurden verloren, drei davon jedoch erst im Entscheidungssatz.

Die zweite Mannschaft der Spvgg Ottenau ging im Derby der Landesliga Staffel 1 der Männer beim TTC Rauental mit einem glatten 9:1-Erfolg als klarer Sieger hervor. Erst bei 0:7-Rückstand glückte Immler in einem „ Alexander-Duell“ gegen Kirchner der Ehrenpunkt der Gastgeber. In der zweiten Partie verbesserte Rauental bei der 2:9-Niederlage gegen den TTV Gamshurst seine Ausbeute auf zwei Gegenpunkte. Oliver Böhm/Philipp Vater im Doppel, sowie Alexander Opolka gegen Marc Küpferle sorgten hier für die Rauentaler Siegpunkte. Maurice Löffler und Sascha Jörger machten mit ihren vier Einzelpunkten im ersten Paarkreuz den Sack vorzeitig zu. Erst im dritten Anlauf, im Derby gegen den TB Gaggenau, verteidigten die Barockstädter mit einem 9:5-Erfolg beide Zähler erfolgreich. Gaggenau erwischte den besseren Start und führte bereits mit 3:1. Mit fünf Einzelerfolgen in Serie drehte Rauental das Match zu seinen Gunsten. Iljan Ramljak und Viktor Marijic verkürzten nochmals auf 6:5, doch Yannick Pach, Alexander Opolka und Alexander Immler erhöhten mit ihren jeweils zweiten Einzelerfolgen zum 9:5 Tagessieg. Für eine positive Überraschung sorgte der TTV Muckenschopf im Auswärtsspiel beim Tabellendritten TTC Willstätt. Nach einem 1:2-Doppelrückstand, nur Florian Koch/Tim Julian Oelze siegten, schlug Muckenschopf glorreich zurück. In den Einzelspielen schaffte Muckenschopf einen 8:0-Durchmarsch. Allen voran Niklas Faller und Koch, die im ersten Paarkreuz mit Thomas Sachs und Claude Riss ihre Rivalen regelrecht entzauberten, schraubten das Resultat zum hohen 9:2-Endstand und beglichen somit die offene Rechnung aus der 4:9-Heimniederlage im Vorrundenspiel.

In der Landesliga der Staffel 1 der Frauen feierte der Spitzenreiter TTC Willstätt gegen seine beiden direkten Verfolger bei der DJK Oberschopfheim und zu Hause gegen den TV Bühl zwei 8:4-Siege und erhöhte seinen Vorsprung auf Position zwei auf nunmehr sechs Punkte. Für den TV Bühl konnten Lisa Weitzel mit Romy Lorenz das Doppel siegreich beenden, beide Spielerinnen gelangen anschließend auch die Einzelerfolge. Weitzel gewann zwei Partien, R. Lorenz konnte ein Einzel für sich entscheiden. Auch die Reservemannschaft der TTF Rastatt ging im Heimspiel gegen die DJK Oberschopfheim bei der 6:8-Niederlage leer aus. Das Kuriose: Nach Sätzen führten die TTF am Ende mit 31:28, die Punkte nahm aber letztlich der Gegner mit. Nur eins der sechs Fünfsatzspiele entschieden die TTF für sich. Nach einem 2:5-Rückstand glichen die TTF nochmals zum 5:5 aus, ein Punktgewinn glückte dennoch nicht mehr. Auch der TTC Iffezheim II kassierte gegen den TTC Nonnenweier eine knappe 6:8-Heimniederlage. Nur in den Fünfsatzspielen hatten sich die Gastgeberinnen ein Plus von 4:1-Siegen erkämpfen können.

Mit zwei Kantersiegen erklomm der TTC Iffezheim (24:4) die Tabellenführung in der

Männer Bezirksliga. Nach dem 9:1-Auswärtserfolg beim TTC Rauental II bezwang Iffezheim im zweiten Match den TB Bad Rotenfels mit 9:2. Drei Punkte zurück liegt der TV Weienbach, der mit 9:2 den Tabellenletzten TV Lichtental bezwang. Mit zwei 9:6-Erfolgen gegen den Rastatter TTC und beim TTV Kappelrodeck konnte der TTC Iffezheim II nach Pluspunkten zur spielfreien Mannschaft der Spvgg Ottenau III aufschließen. Einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf feierten die TTF Rastatt II. Mit dem Sieg im Schlussdoppel wurde der 9:7-Heimsieg gegen den TB Bad Rotenfels besiegelt. Auch der TTV Kappelrodeck verschaffte sich mit dem 9:1-Sieg gegen den TTC Rauental II ein Polster auf die Abstiegsränge. Rauentals zweite Mannschaft fehlen bereits fünf Zähler auf einen Nichtabstiegsplatz. Aus den nächsten drei Spielen gegen die direkten Konkurrenten beim TV Lichtental, gegen den RTTC und bei den TTF Rastatt II muss dringend Boden gut gemacht werden.

Mit einem 9:4-Heimsieg gegen den TTV Bühlertal II konnte der TV Gernsbach in der Bezirksklasse der Männer mit dem spielfreien Tabellenführer TB Sinzheim nach Punkten gleichziehen. Nicht abschütteln lassen sich die Teams des TV Neuweier (9:6 gegen den TTC Muggensturm) und des SV Weitenung (9:3-Auswärtserfolg bei der TTG Bischweier), die beide auf den Rängen drei und vier in Lauerstellung liegen.
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt Gestern, 10:45
K-P.W K-P.W ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 09.08.2000
Ort: Gernsbach
Alter: 43
Beiträge: 1.344
AW: Berichte Bezirk Rastatt/Baden-Baden 2017-2018

Rastatt (ti)

In der Tischtennis Verbandsliga Männer entzauberten die TTF Rastatt den TTC Beuren mit 9:1. Die Gäste vom Bodensee, die nach einer rund dreistündigen Anreise in rund 100 Spielminuten abgefertigt wurden, hatten in der einseitig geführten Partie nicht den Hauch einer Chance. Beuren reiste ohne seine beiden Topspieler Len Raake und Rudi Stumper, der dem Team im weiteren Saisonverlauf nicht mehr zur Verfügung stehen wird, an und konnte nur im Doppel gegen Tobias Prestenbach/Manuel Weis den Ehrentreffer erzielen. In den Einzelspielen eröffnete Prestenbach, der trotz Knieblessuren auch in den Einzeln zum Einsatz kam, den Siegesreigen der TTF mit einem Dreisatzerfolg gegen Jonas Dietrich. Mit dem Fünfsatzerfolg über Nils Olma nach einem 1:2-Satzrückstand fand das Match ein vorzeitiges Ende. Schwierigkeiten gab es für Prestenbach nur, wenn sein Gegenüber ihn in die Ecken schickte. Mit seiner Routine konnte der Rastatter die hieraus resultierenden Defizite wettmachen. Die 5:2-Führung bei Seitenwechsel im fünften Durchgang gab Prestenbach nicht mehr aus der Hand. Nahtlos reihten sich nacheinander Julian Hertel, Thomas Hillert, Manuel Weis, Yannic Klein und Simon Henkel in die Siegerliste ein. Wieder eine starke Gesamtleistung des gesamten Teams, angeführt von einem kämpferisch souverän auftretenden Prestenbach.

Der Vorsprung des spielfreien Tabellenführers TV Weisenbach (23:3) in der Verbandsliga Frauen schmolz am Wochenende auf zwei Punkte zusammen. Der zweitplatzierte TTF Stühlingen II (21:9) überwand die Hürde im Gastspiel beim SV Kirchzarten mit einem klaren 8:2-Erfolg, liegt aber nach Minuszähler weiterhin sechs Punkte hinter den Murgtälerinnen zurück.

Miteinem 9:3-Auswärtssieg beim TTC Fessenbach setzte die zweite Mannschaft der Spvgg Ottenau ihren Siegeszug in der Landesliga Staffel 1 der Männer unbeirrt for, Es war bereits der zwölfte Sieg im zwölften Spiel. Nach einer schnellen 5:0-Führung steckte Ottenaus Reserve etwas zurück, zwei Fünfsatzniederlagen und ein etwas unglücklicher Spielverlust von Michael Ruf, zwei Sätze endeten mit 10:12-Niederlagen, verhinderten einen höheren Gesamtsieg. Mannschaftsführer Martin herm setzte mit seinem zweiten Einzelerfolg den Schlusspunkt. Nach einer 6:9-Heimniederlage gegen den TTC Willstätt verlor der TTV Gamshurst den zweiten Tabellenplatz etwas aus den Augen. Gamshurst erspielte sich zunächst Vorteile und ging mit 4:1 in Führung. Nach einer Niederlagenserie glückte im zweiten Spielabschnitt nur noch Steffen Baumann mit seinem zweiten Einzelsieg zum 6:8 eine leichte Ergebniskorrektur. 8:8-Unentschieden endete die Partie zwischen dem TTV Muckenschopf gegen die DJK Offenburg II. Florian Koch und Tim Julian Oelze (beide 2) sicherten mit dem Erfolg im Schlussdoppel zumindest einen Zähler für die Hausherren. Der TTC Rauental tritt weiterhin auf der Stelle. Bei der knappen 7:9-Auswärtsniederlage beim TTC Seelbach-Schuttertal wurde ein im Raume stehender Punktgewinn vergeben. Im vorderen Paarkreuz holten Tobias Hummel und Mario Hättig alle vier möglichen Punkte für die Ortenauer. Alexander Opolka und Miguel Rodriguez gewannen für Rauental je zwei Einzelspiele. Yannick Pach und Alexander Immler waren je ein Mal siegreich. Immler (12:14 Niederlage bei 2:1 Satzvorteil) und auch Pach, der bei seiner Fünfsatzniederlage alle drei Sätzen gegen Rene Wehrle mit 10:12 abgab, ließen gute Möglichkeiten ungenutzt. Dass es letztendlich nicht zu einem Remis reichte verhinderten Hummel/Hättig mit dem zweiten Doppelerfolg zum 9:7-Endstand. Rauental bleibt auf dem vorletzten Tabellenrang, der Abstand zum Relegationsplatz beträgt ein Zähler, nur zwei Punkte fehlen zum rettenden Ufer.

Einen heißen Kampf lieferte der TB Gaggenau bei der 4:9-Heimniederlage dem Tabellenzweiten TTSF Hohberg III. Neun Spiele gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen. Gaggenau hatte hier nur in zwei Eingangsdoppeln durchsetzen können, die anderen sieben Fünfsatzspiele gingen an die Gäste. Iljan Ramljak und Viktor Marijic gaben in der Spitzengruppe alle vier Spiele im fünften Entscheidungssatz ab. 27:33 hieß es am Ende nach Sätzen, ein toller Auftritt der Murgtäler, der am Ende wie so oft unbelohnt blieb.

Der TV Bühl kann nach der 6:8-Heimniederlage gegen den TTC Friesenheim in der Landesliga der Staffel 1 der Frauen die Saison abhaken. Ohne seine Topspielerin Lisa Weitzel verspielte Bühl seine wohl letzte Chance, um nochmals in die Entscheidung um Platz zwei eingreifen zu können. In einem offenen Schlagabtausch lieferten sich beide Teams ein spannendes Match, wobei sich die Gäste durch die 5:1-Ausbeute in den Entscheidungssätzen am Ende über einen glücklichen Sieg freuen durften. Bühl beendete die Partie mit einem 30:28-Vorteil in den Sätzen, drei 10:12-Niederlagen in den fünften Sätzen, zwei Mal von Nadja Faller und ein Spiel von Romy Lorenz, vereitelten einen möglichen Heimsieg. Nach einem 1:4-Rückstand konterte Bühl durch Siege von Katrin Faller, R. Lorenz, N. Faller und Larissa Zwisler zum 5:4. K. Faller punktete nochmals zum 6:6, danach lief das Spiel endgültig aus dem Ruder.

Keine Veränderungen gab es an der Tabellenspitze in der Männer Bezirksliga. Hinter dem spielfreien Tabellenführer TTC Iffezheim (24:4) kämpften sich der TV Weisenbach (23:3) durch einen 9:1-Heimsieg gegen den TTV Bühlertal und die Spvgg Ottenau III (22:2) mit einem 9:3-Auswärtserfolg beim TTV Kappelrodeck

Näher an den Spitzenreiter heran. Mit einem 9:5-Sieg im Stadtderby gegen die TTF Rastatt II kletterte der Rastatter TTC auf Position sechs vor. Die zweite Mannschaft des TTC Rauental wahrte sich mit einem 9:3-Erfolg beim Tabellenletzten TV Lichtental die Chancen auf den Klassenerhalt. Mit dem Erfolg im ersten der drei Endspiele eröffnete sich der Aufsteiger wieder gute Möglichkeiten.

Der Zweikampf um die Tabellenführung in der Bezirksklasse der Männer zwischen dem TB Sinzheim und dem TV Gernsbach geht unverändert weiter. Sinzheim sicherte sich mit einem 9:3-Sieg beim TTV Au am Rhein beide Punkte, der TV Gernsbach behielt zu Hause gegen die TTG Bischweier mit 9:2 die Oberhand. Einen erneuten Rückschlag muss der Tabellenletzte TuS Sasbachried wegstecken. Das Heimspiel gegen die Spvgg Ottenau IV wurde mit 3:9 verloren.
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt Gestern, 10:46
K-P.W K-P.W ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 09.08.2000
Ort: Gernsbach
Alter: 43
Beiträge: 1.344
AW: Berichte Bezirk Rastatt/Baden-Baden 2017-2018

Gamshurst (ti)

In der Tischtennis Badenliga der Frauen entschied der TTV Gamshurst das Bezirksderby gegen den TTV Kappelrodeck mit 8:4 für sich und konnte seinen Vorsprung auf die gefährdeten Teams des Rivalen aus Kappelrodeck und dem TTV Weinheim-West II auf sieben Punkte ausbauen. Der Klassenverbleib erscheint so gut wie gesichert, für die unterlegenen Gäste des TTV Kappelrodeck brechen dagegen schwere Zeiten an. Gamshurst erwischte im Derby mit zwei Doppelerfolgen einen optimalen Einstieg in die Partie. Kappelrodeck gab sich jedoch keinesfalls vorzeitig geschlagen und glich mit zwei Einzelerfolgen von Vanessa Maier gegen Julia Lubitz und einem umkämpften Fünfsatzsieg von Ursula Maier gegen Mareike Allgeier zum 2:2 aus. Sarah Strack sorgte mit einem glatten Dreisatzerfolg gegen Astrid Seiler für den 3:2-Vorteil der Gastgeberinnen, den Juana Maier mit einem weiteren Fünfsatzsieg über Betül Özdemir nochmals ausgleichen konnte. Im ersten Paarkreuz fiel dann die Vorentscheidung zugunsten Gamshurst. Lubitz gegen U. Maier und Allgeier gegen V. Maier mussten über die volle Distanz von fünf Sätzen und hatten beide im Finish das bessere Ende für sich. Strack und Özdemir erhöhten mit zwei 3:1-Erfolgen zur 7:3-Führung. U.Maier glückte mit einem Dreisatzsieg gegen Strack nochmals der Anschlusspunkt zum 4:7. Mit dem alles entscheidenden achten Siegpunkt einem engen Dreisatzerfolg über J.Maier, beendete Lubitz den Kräftevergleich nach rund 150 Minuten Spielzeit für Gamshurst.

Die Ergebnisse: TTV Gamshurst – TTV Kappelrodeck 8:4

Doppel: Allgeier/Lubitz – U. Maier/Seiler 11:5, 9:11, 11:7, 11:4; Özdemir/Strack – J.Maier/V.Maier 11:4, 9:11, 11:6, 12:10.

Einzel: Lubitz – V. Maier 11:5, 8:11, 7:11, 7:11; Allgeier – U. Maier 4:11, 13:11,11:4, 5:11, 11:13; Strack – Seiler 11:5, 11:6, 11:1; Özdemir – J. Maier 6:11 , 9:11, 11:5, 11:9, 9:11; Lubitz – U. Maier 12:10, 11:9, 10:12, 7:11, 11:6; Allgeier – V. Maier 8:11, 12:10, 11:3, 5:11, 11:8; Strack – J. Maier 11:5, 12:10, 6:11, 11:8; Özdemir – Seiler 11:6, 11:6, 3:11, 13:11; Strack – U. Maier 9:11, 5:11, 8:11; Lubitz – J. Maier 11:8, 11:9,11:8.
Mit Zitat antworten
Antwort



Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Berichte Bezirk Rastatt / Baden-Baden K-P.W Südbadischer TTV 27 03.04.2017 08:21
Berichte Bezirk Rastatt/Baden-Baden 2016/2017 K-P.W Südbadischer TTV 20 27.03.2017 10:39
Berichte Bezirk Rastatt - Baden-Baden 2013/2014 K-P.W Südbadischer TTV 31 10.07.2014 10:03
Berichte Bezirk Rastatt Baden-Baden Saison 2012/2013 K-P.W Südbadischer TTV 33 22.04.2013 10:51
Berichte Bezirk Rastatt/Baden-Baden 2011/2012 K-P.W Südbadischer TTV 37 06.06.2012 09:14


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
www.TT-NEWS.de - ein Angebot der Firma ML SPORTING - Ust-IdNr. DE 190 59 22 77


©2000- TT-NEWS