Zurück   TT-NEWS Tischtennis Forum > Fachforen > Schiedsrichter- und Regelbereich

Schiedsrichter- und Regelbereich Alles rund um Schiedsrichter und Regeln. Regelfragen, strittige Situationen, zu viele Regeländerungen und/oder neue Ideen für TT, Erfahrungen als/mit Schiedsrichter(n), Ausbildung, usw.

Antwort

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 24.08.2017, 20:10
Uwe Hermann Uwe Hermann ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 07.05.2001
Beiträge: 207
Idee Bundesweite Einführung von Vierermannschaften und Werner-Scheffler-System!

So wie es aussieht, wird es aus unserer Region einen offiziellen Antrag geben, dass bundesweit in allen Spielklassen von Sechsermannschaften auf Vierermannschaften umgestellt wird.

Die Verantwortlichen sehen große Chancen, dass es beim Verbandstag und Bundestag eine Stimmenmehrheit gibt. Bereits jetzt gibt es schon Regionen in Deutschland, die diesen sinnvollen Schritt vorgemacht haben.

Statt dem Bundessystem (das in nachfolgendem Raster spätestens nach dem Spiel 10 beendet wäre), wird aber wohl das Werner-Scheffler-System bevorzugt, das ich nachfolgend aufzeige:


Spiel 1 - Doppel: DA1 - DB1
Spiel 2 - Doppel: DA2 - DB2

Spiel 3 - Einzel: A1 - B2
Spiel 4 - Einzel: A2 - B1
Spiel 5 - Einzel: A3 - B4
Spiel 6 - Einzel: A4 - B3

Spiel 7 - Einzel: A1 - B1
Spiel 8 - Einzel: A2 - B2
Spiel 9 - Einzel: A3 - B3
Spiel 10 - Einzel: A4 - B4

Spiel 11 - Einzel: A3 - B1
Spiel 12 - Einzel: A1 - B3
Spiel 13 - Einzel: A2 - B4
Spiel 14 - Einzel: A4 - B2


Das Spielende ist da, sobald eine Mannschaft 8 Punkte erreicht hat oder das Spiel mit einem 7:7 Unentschieden endet.

Durch dieses Spielsystem kann jeder der vier Spieler bis zu drei Einzel und ein Doppel spielen. Also viel mehr Spielpraxis.

Großer Vorteil der Reduzierung von Sechsermannschaften auf Vierermannschaften ist, dass man zukünftig nur noch einen PKW für Auswärtsspiele benötigt und dadurch auch Fahrtkosten spart.


Gegenargumente für das Bundessystem gibt es wenige. Ein häufig gehörtes Gegenargument, dass man durch Vierermannschaften mehr Hallenzeiten benötigt, kann man großteils schnell ausräumen, wie ich es auch schon einmal bei diesem Einwand getan habe:
Zitat:
Zitat von 05er Beitrag anzeigen
Bei uns in der Region würde es zu wenig Hallenzeit geben wenn wir auf Viererteams umsteigen.
Aus 2 Sechserteams kann man 3 Viererteams machen. Oder wenn man sogar günstiger und vereinfacht rechnet, dass man statt einem Sechserteam zwei Viererteams ins Rennen schickt, dann benötigen beide Fälle die selbe Hallenzeit.

Für ein unberechenbares Spiel von Sechserteams musst man 4.5 Stunden einplanen. I.d.R. dauert es 3 bis 3.5 Stunden, es kann aber auch mal in 2.5 bis 3 Stunden vorbei sein, aber auch mal 4 bis 4.5 Stunden dauern.
Und da ist noch nicht mal die Zeit für das Einspielen vor Spielbeginn dabei.

Für ein etwas berechenbareres Spiel von Viererteams muss man 2 Stunden einplanen. I.d.R. dauert es 1.5 Stunden, es ist kaum möglich, dass es kürzer als 1 Stunde dauert, aber länger als 2 Stunden dauert so ein Spiel normalerweise auch nicht (ich habe noch nie ein Spiel im Bundessystem miterlebt, das länger als 120 Minuten dauert).
Dann kann man sogar noch 30 Minuten Pufferzeit einrechnen und dann das zweite Spiel der anderen Vierermannschaft im Anschluss ansetzen. Dann hat man auch 4.5 Stunden Hallenzeit benötigt.

Außerdem mit Zeitbegrenzung ist das ja noch alles viel berechenbarer.

Bei Vierermannschaften im Bundessystem laufen immer parallel:

1. Runde: 2 Doppel
2. Runde: 2 Einzel vorderes Paarkreuz
3. Runde: 2 Einzel hinteres Paarkreuz
4. Runde: 2 Einzel vorderes Paarkreuz
5. Runde: 2 Einzel hinteres Paarkreuz
-----
5 Runden a 24 Minuten = 120 Minuten

Das sind planbare 2 Stunden. Wenn man jetzt noch in den 4 Pausen zwischen den 5 Runden jeweils weitere 2-5 Minuten dazu rechnet, dann sind das nochmal 8-20 Minuten insgesamt, sagen wir einfach mal eine Viertelstunde. Dann sind das 2 1/4 Stunden pro Spiel.
Damit wären wir auch wieder bei den 4.5 Stunden Hallenzeit für zwei Spiele hintereinander mit Vierermannschaften.

Bei Sechserermannschaften im 6-er Paarkreuzsystem laufen immer parallel:

1. Runde: 2 Doppel (1+2)
2. Runde: 1 Doppel (3)
3. Runde: 2 Einzel vorderes Paarkreuz
4. Runde: 2 Einzel mittleres Paarkreuz
5. Runde: 2 Einzel hinteres Paarkreuz
6. Runde: 2 Einzel vorderes Paarkreuz
7. Runde: 2 Einzel mittleres Paarkreuz
8. Runde: 2 Einzel hinteres Paarkreuz
9. Runde: 1 Doppel (Schlussdoppel)
-----
9 Runden a 24 Minuten = 216 Minuten

Plus jeweils 2-5 Minuten in den 8 Pause zwischen den 9 Runden = 16-40 Minuten dazu. Sagen wir einfach eine halbe Stunde. Dann sind auch das genau diese 4.5 Stunden Hallenzeit für ein Spiel mit einem Sechserteam.


Ich sehe aber in der Tat Probleme auf manche Vereine zukommen, wenn statt dem Bundessystem das Werner-Scheffler-System zum Einsatz kommt, denn das dauert ähnlich lange wie das 6-er Paarkreuzsystem.

Ich befürworte eine Umstellung von Sechsermannschaften auf Vierermannschaften, aber auch wenn die Spieler durch das Werner-Scheffler-System am meisten von einem Punktspiel hätten, wäre sicherlich das Bundessystem im Hinblick auf die Hallenzeiten sinnvoller und der bestmögliche Kompromiss.

Die Umstellung würde dann frühestens zur Saison 2018/2019 kommen, eher aber zur Saison 2019/2020.

Wichtig wäre meiner Meinung nach auch, dass die TTBL von ihrem nur wenig geliebten Spielsystem mit den Dreiermannschaften auf einem Tisch abrückt und es bundesweit ein einheitliches Spielsystem gibt - ein Schritt der überfällig ist. Das steigert auch die Identifikation mit der 1. Liga, wenn "die da oben" dasselbe Spielsystem spielen, wie wir alle anderen auch.
__________________
Falls Du heute Morgen gesünder als kränker aufgewacht bist, bist Du glücklicher
als 1 Million Menschen welche die nächste Woche nicht erleben werden.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.08.2017, 20:27
Benutzerbild von Fastest115
Fastest115 Fastest115 ist gerade online
registrierter Besucher
Ältestenrat - Hall of Fame PLATIN
 
Registriert seit: 05.11.2003
Ort: Lünen
Alter: 50
Beiträge: 21.944
AW: Bundesweite Einführung von Vierermannschaften und Werner-Scheffler-System!

1. Das man nur ein Auto braucht bzw weniger fahren muss ist nur im Idealfall richtig in vielen realen Fällen stimmt es aber nicht. (habe ich in anderen Threads zu dem thema schon mehrfach vorgerechnet)

2. Es gibt Vereine, die dann Spieler wegschicken müssen, weil sie keine Hallenkapazitäten für die Spiele haben. (auch schon mehrfach vorgerecjnet)

3. Wenn wie jetzt hier bei 6er üblich auch beim 4er System immer ein Spieler das Amt des SRaT übernehmen soll bekommt man vom Spiel seiner Mannschaftskollegen kaum noch was mit bzw die nicht von zb meinem...wozu soll ich dann überhaupt noch Mannschaft spielen. Wenn eh keiner zuguckt, spiel ich lieber Schweizer Turniere. Da mach ich 6 Spiele in 3 Stunden und bin terminlich viel Flexibler.
4. Bei einer großen Umstellung aller Klassen gleichzeitig von 6 auf 4 und der daraus resultierenden deutlich größeren Mannschaftszahl gibt es massive Organisatorische Probleme, wer in welcher Liga spielt.

Wenn mir Mannschafts TT noch so wichtig wäre wie vor 10 Jahren, würde ich bei Einführung von 4er Teams aufhören, denn es hätte für mich mit dem was für mich zum Mannschaftssport gehört nix zu tun.
Da ich aber mittlerweile eh möglichst wenig Mannschaft spielen möchte...Macht ruhig...vielleicht hab ich dann was zu "lachen", wenn Leute, die so begeistert von dem System sind, dann durch die Nebenwirkungen "böse" erwischt werden

PS : Zum 6er System. Meist laufen real da nur 8 Runden. LT WO ist es auch so möglich wie du es geschildert hast ...Denn meist spielen im Doppel drei nicht Brett 1 oder 2 und die fangen dann während Doppel 3 schon mit dem Einzel an. Und am Ende spielt meist Brett 6 nicht im Doppel eins und dann kann während 6-6 spiel parallel schon Doppel 1-1 beginnen

Und die Berechnung man könne ja 2 Spiele hintereinander machen statt einem 6er ist natürlich nur theoretisch und in der Realität völlig fremd.

Wenn ich zb Samstag 18.30 Beginn habe was hier völlig normal ist kann es nen klares Spiel werden und ich bin 21 Uhr fertig. Ich kann aber auch nen superspannendes Spiel haben und muss dann mal bis 23 Uhr in der Halle bleiben. Das bleib ich für so ein Spiel auch gerne mal.

Jetzt mach ich stattdessen 2 Spiele da ok 18.30 bis 21 Uhr das eine. Da ich 2 Spiele auch gleichzeitig in der Halle habe sind keine Tische zum Einspielen da. Also spielen sich die nächsten um 21.00 ein und beginne um 21.30 Spiel ende dann 24 Uhr?? Auchwenn es nen klares Spiel ist also ein 10-0 zb

Das ganze möchte ich garnicht für ein Spieltag am MI 19.30 ausrechnen. 1 Uhr fertig mit dem zweiten Spiel 2 Uhr zuhause DO 6 Uhr aufstehen und ab 7 Uhr 200 km Auto fahren?

Geändert von Fastest115 (24.08.2017 um 20:37 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.08.2017, 21:07
Benutzerbild von masl83
masl83 masl83 ist gerade online
registrierter Besucher
Foren-Urgestein - Master of discussion *
 
Registriert seit: 27.04.2007
Ort: Inzlingen, Südbaden
Alter: 34
Beiträge: 5.446
AW: Bundesweite Einführung von Vierermannschaften und Werner-Scheffler-System!

Da wette ich dagegen dass es dafür eine Mehrheit beim Bundestag gibt. Und ich halte das auch nicht für gut es jeder Region vorzuschreiben, da diese halt sehr unterschiedlich in DE sind.
__________________
Andro Flaxonite OFF / Rasant Grip / Plaxon 450
Verkaufe Boll ZLF, Acuda Blue P1 T,...
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.08.2017, 21:13
Benutzerbild von Fastest115
Fastest115 Fastest115 ist gerade online
registrierter Besucher
Ältestenrat - Hall of Fame PLATIN
 
Registriert seit: 05.11.2003
Ort: Lünen
Alter: 50
Beiträge: 21.944
AW: Bundesweite Einführung von Vierermannschaften und Werner-Scheffler-System!

Jep sehe ich auch so.

Zb im WTTV ist es vom Verband im Herrenbereich und darüber reden wir ja, nur für die 3. und 2. KK erlaubt. In allen Klassen darüber ist es "verboten"

1. Die Regionen die es machen wollen, können das ja machen, aber deswegen muss man andere wo es die Mehrheit Mist findet ja nicht dazu zwingen.
2. Und als Argument, dass es dann 100% einheitlich ist und dann auch in der TTBL identisch gelten soll/muss aus Identifikationsgründen. Da wird sich die TTBL 100% aus diversen Gründen gegen sträuben...und wenn die dann ne Ausnahme sind kann man es auch ganz lassen, weil ein Hauptargument ´ja weg fällt.

Geändert von Fastest115 (24.08.2017 um 21:16 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.08.2017, 21:49
Benutzerbild von Gangarth
Gangarth Gangarth ist gerade online
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 16.12.2014
Ort: Hückeswagen
Beiträge: 1.221
AW: Bundesweite Einführung von Vierermannschaften und Werner-Scheffler-System!

Ich kann hier Fastest115 nur zustimmen.
__________________
Twitter: @gangarth | @TBH_Tischtennis
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.08.2017, 22:04
spielmalkrum spielmalkrum ist offline
registrierter Besucher
erfahrenes Forenmitglied
 
Registriert seit: 15.09.2006
Ort: Tarp
Alter: 37
Beiträge: 305
AW: Bundesweite Einführung von Vierermannschaften und Werner-Scheffler-System!

Einheitlich 4er Mannschaft wäre in vielen Regionen eine Art Todesstoß. Wo nur Mo-Fr gespielt wird und neben den Punktspielen eh schon wenig Trainingsplatz bleibt, vertreiben wir auch die letzten Tischtennisfreunde... Entweder die, die nur Spaß beim Training haben wollten, oder es spielen eben nur noch so wenige in der Mannschaft, bis die Anzahl der 4er wieder der der 6er Mannschaften entspricht...
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.08.2017, 22:37
Der springende Punkt Der springende Punkt ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 24.04.2008
Beiträge: 1.583
AW: Bundesweite Einführung von Vierermannschaften und Werner-Scheffler-System!

Zitat:
Zitat von Uwe Hermann Beitrag anzeigen
So wie es aussieht, wird es aus unserer Region einen offiziellen Antrag geben, dass bundesweit in allen Spielklassen von Sechsermannschaften auf Vierermannschaften umgestellt wird.

Die Verantwortlichen sehen große Chancen, dass es beim Verbandstag und Bundestag eine Stimmenmehrheit gibt.
Was für eine "Region" auch immer das ist: Wovon träumt ihr nachts?
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.08.2017, 22:44
Benutzerbild von Fastest115
Fastest115 Fastest115 ist gerade online
registrierter Besucher
Ältestenrat - Hall of Fame PLATIN
 
Registriert seit: 05.11.2003
Ort: Lünen
Alter: 50
Beiträge: 21.944
AW: Bundesweite Einführung von Vierermannschaften und Werner-Scheffler-System!

Auch da wo nur am WE gespielt wird gibt es Probleme.

Ich mach den Musterverein nochmal gerne auf

Ein verein hat 4 Herrenteams 6er. Sie haben 24 Spieler die so gut wie immer spielen können und wollen (8-11 Spiele im HJ) dazu noch 6 Leute die so 2-3 Spiele im Jahr machen können und möchten und nochmal 6 die eigentlich nicht spielen wollen aber mal aushelfen im Notfall. Training ist MO MI DO an 6 Tischen in der Standard Grundschulhalle hier im Pott. Für Meisterschaftsspiele hat man den SA 18.30 zur Verfügung. Es passen für Wettkampf 4 Tische in die Halle.
An jedem WE spielen 2 SA zuhause und 2 auswärts (gegenläufige Rasterzahlen).
An Fahrten braucht man jedes WE 4 Autos für 2 Autos mal 2 Auswärtsspiele.
Zu jedem Auswärtsspiel fahren auch noch immer 2 Freunde, Brüder, Väter usw mit.

Sooo jetzt wird auf 4er umgestellt.
Man macht 6 Mannschaften 4er da draus.
1. Drei spielen zuhause 3 Auswärts jedes WE....oh schade für das dritte Heimspiel hab ich keine Halle frei. Ergo kann ich nur 4 4er melden. Da können aber nur 16 spielen..Naja bleiben die anderen 8 eben und die ab und zu mal spielen wollen ohne Einsätze. Oder wir machen 2 Spiele nacheinander. Spielbeginn dann eben erst um 21.30 für das zweite Spiel. Hoffe da will keiner seine Spiele vorziehen um um 22 Uhr auf einer Feier zu sein. Reicht doch wenn man um 2 Uhr da ankommt.
Um 18.30 kein Problem. Da ist man um 21 Uhr da.
2. Hallenkapazitäten habe ich evtl noch...Wieviel Autos fahren zu den Auswärtsspielen?
Vorher waren es 4. Nun fahren 3 mal eins zu jedem. Also im Idealfall nicht 2 statt 4 sondern 3 statt 4. Bei einem Auswärtsspiel wollen aber noch die 2 Väter, Brüder Freundinnen, Frauen mit. Da brauch ich jetzt 2 Autos. Und schon bin ich wieder bei 4 Autos wie vorher auch. Scheiss auf Fans die sollen zuhause bleiben...
Was passiert eigentlich, wenn mal nur ein Spieler der 12 im Ausseneinsatz eher weg muss, später kommen kann oder aus einer anderen Richtung kommt. Schon brauch ich auch ein Auto mehr und bin wieder bei den 4 Teams...
Wie oft kommt es in der Realität vor, dass mal 2 mit wollen oder mal eher weg müssen, später kommen usw. Ich denke fast jedes WE kommt das bei 3 4er teams auswärts vor.
Ergo immer wenn sowas vorkommt hat man null Fahrtkosten gespart!!!
3.... da wir ja Fans usw zuhause lassen Wer macht eigentlich den SRaT in den Eröffnungsdoppeln? Wer braucht schon nen SRaT, besonders im Doppel. Scheiss drauf. und im Einzel lassen wir die auch gleich weg, sonst kann ich mir ja garnicht die Spiele der Kollegen angucken oder womöglich nen Jugendlichen coachen, da ich meist als SR am Tisch bin sofern ich nicht selber spiele.
A und B zählen ihr Spiel selber im wechsel. Super: Immer wenn A zählt sind die Aufschläge von B falsch, wenn B selber zählt richtig?

Und so könnte ich noch bestimmt 100 problematische Situationen/Einschränkungen für die Proargumente aufzählen und erklären. Aber ich denke soweit muss es erstmal reichen.

Ach ja sind natürlich alles nur Theoretische Einzelfälle...kommen in der Praxis fast nie vor und sind zu vernachlässigen/unwichtig ....... zumindest solange bis sie einen selbst betreffen...
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 25.08.2017, 09:33
Jaskula Jaskula ist offline
hasst die 11
Foren-Urgestein - Master of discussion *
 
Registriert seit: 23.05.2001
Ort: Hessen
Beiträge: 5.709
AW: Bundesweite Einführung von Vierermannschaften und Werner-Scheffler-System!

Hauptargument für mich gegen 4er-Teams:

Null Stimmung, da zwei spielen und einer zählt. Also hockt der übrig gebliebene alleine rum - toll.
Genau das sehe ich immer bei unseren unteren Mannschaften, da in der letzten Kreisklasse 4er-Teams spielen. Das Spiel wird irgendwie runtergespielt aber es fehlt einfach Mannschaftsgefühl.

Zum Glück wurde bei unserem vorletzten Kreistag ein solcher Antrag, bis zur Kreisliga so umzustellen ziemlich deutlich abgelehnt.

Lasst doch endlich mal die Finger vom Tischtennis.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 25.08.2017, 09:51
1600i 1600i ist offline
registrierter Besucher
erfahrenes Forenmitglied
 
Registriert seit: 13.09.2004
Beiträge: 342
AW: Bundesweite Einführung von Vierermannschaften und Werner-Scheffler-System!

Absoluter Unsinn ist ja wohl auch der Vorschlag vom Thread-Ersteller, die Punktspiele dann quasi im Schichtsystem zu absolvieren!
Soll man dann mittwochs abends um 22 Uhr zum Auswärtsspiel anreisen, und dann feststellen, dass es doch erst um 23 Uhr losgeht, weil die anderen Mannschaften noch nicht fertig sind? Selten so einen Unsinn gelesen!
Mit Zitat antworten
Antwort



Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
W. Scheffler-System/ Vierer-System im Jugendbereich - Chaos!?! ttdr Südbadischer TTV 9 11.12.2009 09:49
Werner Scheffler-System platten Schiedsrichter- und Regelbereich 1 06.11.2006 16:02
Scheffler-System auch bei den Herren!! durten Bezirk Oberpfalz 3 29.10.2006 11:30
Berechnug der Statistik im Scheffler-System? Killtonspieler allgemeines Tischtennis-Forum 4 24.10.2005 11:50


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
www.TT-NEWS.de - ein Angebot der Firma ML SPORTING - Ust-IdNr. DE 190 59 22 77


©2000- TT-NEWS