#81  
Alt 06.11.2017, 23:02
f_fl f_fl ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 11.09.2015
Beiträge: 234
AW: Nittaku Fastarc S-1 & G-1

Ich hab den G1 heute nochmal gespielt und jetzt gefiel er mir wesentlich besser. So gute Schüsse hab ich schon lang nicht mehr fabriziert. Man muss ihn immer aktiv spielen, dann geht eigentlich alles, ist insgesamt deutlich arbeitsintensiver als der T05. Den Topspin auf Unterschnitt muss ich noch üben und mich auf das andere Spielgefühl ein-/umstellen, aber dünner braucht er nicht sein. Fühlt sich für mich jetzt ein wenig wie ein etwas weicherer und griffigerer Victas 402 Double Extra an.
Mit Zitat antworten
  #82  
Alt 11.11.2017, 11:19
f_fl f_fl ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 11.09.2015
Beiträge: 234
AW: Nittaku Fastarc S-1 & G-1

Zitat:
Zitat von VNV Beitrag anzeigen
Man sollte dem Belag einige Einheiten Zeit geben, die Härte wird deutlich angenehmer als wenn er ganz neu ist, zumindest bei mir. Gefühlt spielt er sich dann deutlich einfacher bei den meisten Schlägen.
Das möchte ich jetzt nach dem vierten "Spieltag" bestätigen: der G-1 wird immer weicher und dynamischer (natürlich alles relativ gesehen, hart bleibt der Belag nach wie vor). Mal sehen, wie weit die Reise noch geht. Mittlerweile spüre ich auch einen leicht-mittleren Katapult beim Draufgehen, besonders bei tangential getroffenen Bällen, wobei das kurz-kurz immer noch wirklich sicher zu spielen ist.
Jetzt hab ich ja echt Lust bekommen, auf der Rückhand den C-1 zu testen, da brauch ich das etwas weicher. Falls also jemand einen schwarzen in 1,8 hätte... ;-)

Geändert von f_fl (11.11.2017 um 11:24 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #83  
Alt 18.11.2017, 01:31
f_fl f_fl ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 11.09.2015
Beiträge: 234
AW: Nittaku Fastarc S-1 & G-1

So, vorerst letztes Loblied auf den G1: das ist für mich auf meinem Soulspin Roots 5 DER Vorhandbelag schlechthin, wenn er ein paar Einheiten eingekloppt wurde.
Spielt sich eigentlich dem Victas 401 nicht ganz unähnlich, nur deutlich vorhersehbarer und nicht so hart. Hat genau das, was auf dem Holz der 402 nicht hat und der Tenergy 05, der EL-S oder der 401 zuviel haben. Sogar ich kann mit dem G1 die VH-Unterschnittsäge auf alle möglichen Bälle spielen... wobei das so gar nicht mein Paradeschlag ist.
Merkt man, dass ich echt begeistert bin? :-)

Geändert von f_fl (18.11.2017 um 01:43 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #84  
Alt 07.12.2017, 22:28
Silver Silver ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 04.03.2001
Beiträge: 154
AW: Nittaku Fastarc S-1 & G-1

Kann jemand einschätzen, wie Spin, Tempo und vor allem Gesamthärte vom C1 im Vergleich zum Sriver L ist?
Mit Zitat antworten
  #85  
Alt 16.12.2017, 19:37
Benutzerbild von mchl
mchl mchl ist offline
registrierter Besucher
erfahrenes Forenmitglied
 
Registriert seit: 12.06.2017
Ort: Hamburg
Beiträge: 265
AW: Nittaku Fastarc S-1 & G-1

Wie ist der Härtegrad (°) vom Fastarc G-1 ?
Mit Zitat antworten
  #86  
Alt 19.12.2017, 23:27
greberl greberl ist offline
registrierter Besucher
Junior-Forenmitglied
 
Registriert seit: 21.07.2017
Beiträge: 11
AW: Nittaku Fastarc S-1 & G-1

Habe den Fastarc G-1 nun auch mal ein paar Stunden auf meinem Zweitholz getestet. Stärke 2,0 mm
Holz: Leichtes Offensiv-Balsa-Holz mit Carbon-Einlagen.
Direkter Vergleich zu Tenergy 05 (2,1 mm) auf identischem Erstholz (mit identischem RH-Belag).

Gewicht bei mir geschnitten ca. 2 g schwerer als Tenergy 05.

Gesamthärte ein wenig härter als Tenergy 05 (ob nun das Obergummi schuld ist oder der Schwamm, kann ich nicht sagen). Das Anschlaggefühl ist daher direkter, der Ball ruft mit dem G-1 mehr Vibrationen im Holz hervor als mit dem Tenergy.

Katapult und Geschwindigkeit etwas geringer bei weniger Krafteinsatz. Bei vollem Krafteinsatz kann ich keinen echten Unterschied im Katapult und in der Endgeschwindigkeit feststellen. Die oft beschriebene "Linearität" der Kraftentfaltung kann ich bestätigen.

Ballflugkurve hoch, aber etwas niedriger als Tenergy 05. Für mich persönlich (als Liebhaber hoher Ballflugkurven a la Tenergy) recht angenehm.

Topspin sowohl an der Platte auf Unterschnitt als auch beim Gegenziehen aus Halbdistanz sehr kontrolliert möglich. Habe hier spürbar mehr Kontrolle als beim Tenergy 05 und bei entsprechendem Armzug keinen spürbaren Verlust an Dynamik. Aber das erfordert dann eben etwas mehr Einsatz.

Konterspiel, Blockspiel für mich recht kontrolliert und dennoch druckvoll möglich. Auch passiv keine großen Probleme. Da war ich aber auch beim Tenergy 05 sehr zufrieden (trotz aller kursierenden gegenteiligen Meinungen). Für mich ein Unentschieden.

Die oftmals gelobte Unempfindlichkeit gegen gegnerischen Schnitt konnte ich nicht feststellen. Da musste ich auch nicht weniger aufpassen als mit dem Tenergy. Auch hier ein Unentschieden.

Einen Drehzahlmesser habe ich im Ball nicht eingebaut, aber "nach Gefühl" ist Spin/Schnitt etwas weniger vorhanden als beim Tenergy. Sind aber gefühlte (!) Nuancen, die vielleicht de facto gar nicht vorhanden sind. Wäre jetzt kein Grund, unbedingt beim Tenergy zu bleiben.

Aufschlagplatzierung und Schnitt/Spin beim Aufschlagspiel auch keine größeren Probleme. Durch den geringeren Katapult ist die Platzierung sogar etwas einfacher als beim Tenergy.

Beim Schuss mir deutlich sympathischer als der Tenergy, bei dem ich gerade da so meine Problemchen hatte. Habe lieber harte Topspins nachgezogen als endgültig abgeschossen, was mir bei guten Abwehrspielern durchaus auch mal Schwierigkeiten bereitet hat.

Insgesamt sehr angenehmer, (bei entsprechender Armbewegung) sehr dynamischer und relativ einfach zu spielender Belag, den ich spätestens nach der Saison wahrscheinlich statt des teuren (aber auch richtig guten) Tenergy spielen werde.

Trotz aller oben beschriebenen Ähnlichkeiten unterscheidet sich der Charakter aber schon deutlich vom Tenergy. Wer also "Tenergy, nur billiger" sucht, wird ihn im G-1 nicht finden, aber einen guten Belag, mit dem jeder Spieler meiner bescheidenen Klasse (TTR ca. 1650) mit Sicherheit alles machen kann, was er auf dem Niveau braucht, ohne wesentliche Einbußen zum Tenergy hinnehmen zu müssen - tlw. kann er dem Tenergy gegenüber sogar Vorteile verbuchen.
Mit Zitat antworten
  #87  
Alt 21.12.2017, 15:13
tizzy11 tizzy11 ist offline
registrierter Besucher
erfahrenes Forenmitglied
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 253
AW: Nittaku Fastarc S-1 & G-1

Wieso werden immer nur Vergleiche mit Tenergy gezogen. Der Tenergy ist "nur" ein Belag für Profis, alle anderen reizen den Belag bei weitem nicht aus!!!
Es gibt auch mittlerweile gleiche Beläge, die dem Tenergy in "nichts" nachstehen. Hier sind vor allem die Nittaku Fastarc S-1 & G-1 zu nennen, die ganz hervorragend sind und vor allem nicht umsonst im Land von Butterfly die forderen Verkaufsplätze belegen. Nittaku ist bei den TT-Bällen bisher unerreicht, bei den qualitativ hochwertigen Hölzern der Geheimtip und kommt nun auch wieder mit Belägen im europäischen Raum in den Verkaufzahlen voran. Vor allem die zwei genannten stehen dem Tenergy nichts nach. Nebenbei sollen die Beläge sogar haltbarer sein!

Habe vor kurzem die Tibhar Evolution Serie testen dürfen und muss sagen mir gefallen die Nittaku-Beläge besser. Viel Spin und vor allem hervorragende Kontrolle!

Geändert von tizzy11 (21.12.2017 um 15:15 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #88  
Alt 22.12.2017, 16:56
greberl greberl ist offline
registrierter Besucher
Junior-Forenmitglied
 
Registriert seit: 21.07.2017
Beiträge: 11
AW: Nittaku Fastarc S-1 & G-1

Vielleicht vergleiche ich ihn mit dem Tenergy, weil ich derzeit Tenergy spiele? Wäre 'ne Erklärung, oder? Ich kann ihn auch mit meiner Rückhand-Noppe vergleichen, wenn Dir das lieber ist .
Mit Zitat antworten
  #89  
Alt 23.12.2017, 09:36
-user- -user- ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 500
 
Registriert seit: 23.03.2009
Ort: Steinenbronn
Beiträge: 530
AW: Nittaku Fastarc S-1 & G-1

Gewicht (verpackt):
Nittaku Fastarc G-1 - rot - 1,8mm - 117,23g
Nittaku Fastarc G-1 - schwarz - 2,0mm - 117,10g
__________________
www.tsv-steinenbronn.de
Mit Zitat antworten
  #90  
Alt 23.12.2017, 11:32
tizzy11 tizzy11 ist offline
registrierter Besucher
erfahrenes Forenmitglied
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 253
AW: Nittaku Fastarc S-1 & G-1

Zitat:
Zitat von -user- Beitrag anzeigen
Gewicht (verpackt):
Nittaku Fastarc G-1 - rot - 1,8mm - 117,23g
Nittaku Fastarc G-1 - schwarz - 2,0mm - 117,10g
Durch die Fertigungstoleranzen kann es schonmal vorkommen, dass ein 1,8mm Belag dicker ist und ein 2,0mm die untere Toleranzgrenze an Schwammstärke erreicht.
So kommt der minimale Unterschied wie dargestellt zustande.

Zwischen den dargestellten Belägen dürften daher spielerisch kaum Unterschiede bestehen.
Mit Zitat antworten
Antwort



Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tausche [Nittaku Combi Wood Attack] gg [Nittaku Barwell Fleet] ChrisHH tausche 0 23.10.2014 14:36
Tausche Nittaku Combiwood Defence gegen Nittaku Combiwood Attack khk tausche 0 29.11.2010 18:10
Suche Nittaku Fillmea ST und Nittaku Noveliar ST greenone suche 0 26.02.2009 16:47
Nittaku-Glasnost und Nittaku-Ellgard serxas Noppen innen 21 03.06.2008 12:22
Verkaufe Hölzer (Butterfly, Nittaku) und Beläge (Nittaku, Stiga) Belagschere Materialbörse 10 05.04.2007 23:17


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©1999 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
www.TT-NEWS.de - ein Angebot der Firma ML SPORTING - Ust-IdNr. DE 190 59 22 77


©2000- TT-NEWS