Zurück   TT-NEWS Tischtennis Forum > Fachforen > Schiedsrichter- und Regelbereich

Schiedsrichter- und Regelbereich Alles rund um Schiedsrichter und Regeln. Regelfragen, strittige Situationen, zu viele Regeländerungen und/oder neue Ideen für TT, Erfahrungen als/mit Schiedsrichter(n), Ausbildung, usw.

Antwort

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 23.03.2017, 13:52
Benutzerbild von crycorner
crycorner crycorner ist gerade online
Spitzenfreilos
Foren-Stammgast 4000
 
Registriert seit: 13.07.2009
Alter: 44
Beiträge: 4.867
AW: Let bei beschädigtem Ball

Zitat:
Zitat von Hillegosser Beitrag anzeigen

Wobei man jetzt wieder darüber streiten kann, was "zerbricht" bedeutet.
Zählt ein entdeckter Riss dazu?
MMn muss dann schon der Schiri auch den Eindruck gehabt haben, dass der Ball sich nicht mehr normal verhielt und Aufgrund der Beschädigung nicht mehr so aufgesprungen ist, wie er es sollte. Das ist bei einem Riss nicht unbedingt der Fall.
__________________
Donic Acuda Blue P1 2.0 / Andro TemperTech ALL+ / Armstrong Hikari SR7 55° 2.1
"If you open your mind too much, your brain will fall out" (Tim Minchin)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 23.03.2017, 14:12
Flachschupfer Flachschupfer ist offline
Chancenvernichter
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 31.05.2001
Beiträge: 1.618
AW: Let bei beschädigtem Ball

Zitat:
Zitat von vollegranate Beitrag anzeigen
Nun ja - ich bin ins Zweifeln gekommen als ich am Sonntag das Spiel Mengel gegen Szocs gesehen habe und im 5. Satz kurz vor Schluss ca. beim 10:8 Mengel einen offensichtlich beschädigten Ball dem SRaT gab, der Ball gewechselt wurde und mitnichten der vorherige Punkt als Let gewertet wurde.

Seltsam nur - wenn das alles so klar ist dass es nicht nur mich sondern auch 10 Mitstreiter deutlichst überraschte und ich es auch nach 20 jahren Tischtennis das erste Mal erlebt habe.
Es kann max. der Ball zum 10:8 gewesen sein - der genannte Punkt ging an Szöcs und damit wären Satz und Spiel zu Ende gewesen. AFAIR war es aber "früher".

Das Problem bei diesem genannten Ballwechsel ist m.E., dass Mengel den Ball schon vorher in Zweifel zog, ihn aber nicht weiter reklamierte, den Punkt ausspielte und nach dem Punkt den Ball einer "ausführlichen Prüfung" unterzog - einer Prüfung, nach der der Ball sicherlich in einem auswechselpflichtigen Zustand war. Möglicherweise wäre die Entscheidung des SRaT anders ausgefallen, wenn er eine eigene Begutachtung des Balles hätte durchführen können. Diese hat aber Mengel durch sein eigenes Verhalten verhindert.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 23.03.2017, 19:33
vollegranate vollegranate ist offline
registrierter Besucher
Junior-Forenmitglied
 
Registriert seit: 18.06.2012
Alter: 35
Beiträge: 86
AW: Let bei beschädigtem Ball

Zitat:
Zitat von Hillegosser Beitrag anzeigen
Wobei man jetzt wieder darüber streiten kann, was "zerbricht" bedeutet.
Zählt ein entdeckter Riss dazu?
Nach den neuen Regelauslegungen (zitiert von Herrn Keil im tischtennis) : ja, denn da wird von "beschädigt" gesprochen .......

Zerbricht ein Ball während des Ballwechsels, muss der Schiedsrichter gemäß den Internationalen TT-Regeln A 9.2.4 auf „Let“ entscheiden. Dies gilt auch dann, wenn die Beschädigung unmittelbar nach dem Ballwechsel von mindestens einem Spieler angezeigt und vom Schiedsrichter bestätigt wird. (Regelauslegung 2016)

Anscheined "alle Klarheiten" mit der Formulierung beseitigt - die Auslegung dass auch bei einem Riss wiederholt wird scheint sich zumindest bei uns im Bezirk "einzubürgern" ....
__________________
Take it all - take it easy .... until it`s over
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 23.03.2017, 20:35
Vektor Vektor ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 09.10.2000
Ort: Düren
Alter: 45
Beiträge: 1.874
AW: Let bei beschädigtem Ball

Da steht "die Beschädigung". Das ist damit ein Verweis auf den Satz zuvor, in dem vom Zerbrechen die Rede ist ... also ich kann da sprachlich nicht draus ableiten, dass hier jede Beschädigung die gleiche Folge hat.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 23.03.2017, 22:44
Benutzerbild von Gangarth
Gangarth Gangarth ist gerade online
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 16.12.2014
Ort: Hückeswagen
Beiträge: 1.573
AW: Let bei beschädigtem Ball

Einen zerbrochenen Ball muss man doch nicht zur Kontrolle beim Schiedsrichter anzeigen!? Ein Risssollte also ausreichen.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 24.03.2017, 00:40
Hillegosser Hillegosser ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 3000
 
Registriert seit: 04.08.2007
Ort: Hillegossen
Beiträge: 3.643
AW: Let bei beschädigtem Ball

Und das ist jetzt die Begründung dafür, dass ein Riss mit zerbrochen gleichgesetzt wird?
Und morgen ist blau
Gleich gelb weil jemand entscheiden soll, welche Farbe es ist?
__________________
In vino veritas
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 24.03.2017, 13:19
Benutzerbild von Soundmaster
Soundmaster Soundmaster ist offline
TOP-Spinner
Foren-Stammgast 2000
 
Registriert seit: 03.07.2004
Ort: Erbach
Alter: 29
Beiträge: 2.354
AW: Let bei beschädigtem Ball

Problem ist genau das Kaputtgehen zwischen und nach dem Ballwechsel. Ein Spieler wollte einen Ball wiederholt haben wo er stark in der Defensive war und mit einem Rückhandschuss mit einer vllt. 5% Trefferquote den Ball an die Kante bekommen hat, Ball zerplatzte komplett. Der Gegner hob den völlig kaputten Ball vom Boden auf und zeigte ihm dem Tischschiedsrichter, da es "nur" Oberliga war eben kein ausgebildeter Schiri sondern eben der Teamkollege des Spielers der den Ball kaputt gemacht hat. Eigentlich müsste ja dann wiederholt werden nach der neuen Regelung, das ist ja völlig bekloppt... Natürlich gibt es Grenzfälle wo der Ball sicher nicht mehr ganz korrekt aufspringt weil er schon einen Riss hat. Außer meiner Sicht sollte so ein Ballwechsel zählen außer der Ball geht natürlich ganz offensichtlich während des Ballwechsels kaputt und wird unspielbar.
__________________
Xiom Omega VII Pro 2.0 Jun Mizutani ZLC Xiom Omega VII Europe 2.0
www.tischtennis-erbach.de
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 24.03.2017, 17:43
Kompletter Wahnsinn Kompletter Wahnsinn ist offline
registrierter Besucher
erfahrenes Forenmitglied
 
Registriert seit: 30.07.2009
Ort: Herne
Beiträge: 414
AW: Let bei beschädigtem Ball

Wirklich schlau werde ich aus deiner Argumentation nicht. Heißt das, der SRaT soll entscheiden, ob der Ball auch wirklich kaputt genug ist oder ob's noch gerade so geht? Und Punkt gibt's nur, wenn der SRaT der Meinung ist: "Der hätte den sowieso nicht mehr bekommen"?
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 24.03.2017, 18:26
mithardemb mithardemb ist gerade online
Schlautuer
Foren-Urgestein - Master of discussion **
 
Registriert seit: 24.02.2003
Beiträge: 6.774
AW: Let bei beschädigtem Ball

Zitat:
Zitat von Hillegosser Beitrag anzeigen
Und das ist jetzt die Begründung dafür, dass ein Riss mit zerbrochen gleichgesetzt wird?
Vielleicht liegt es ja auch an der Übersetzung ins Deutsche. Was seht denn in der englischen Version? "broken" steht im englischen ja nicht nur für "zerbrochen" sondern auch für "defekt" oder "beschädigt".
__________________
I don't feed the trolls.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 24.03.2017, 18:36
Power-Seven Power-Seven ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 4000
 
Registriert seit: 23.02.2009
Beiträge: 4.315
AW: Let bei beschädigtem Ball

Zitat:
Zitat von Soundmaster Beitrag anzeigen
Eigentlich müsste ja dann wiederholt werden nach der neuen Regelung, das ist ja völlig bekloppt...
Nein, nicht nach der neuen Regelung sondern nach den Regeln, wie es sie schon lange gibt.

Internationale Regeln A 9.2.4:

"Ein Ballwechsel muss wiederholt werden ... wenn die Spielbedingungen auf eine Art gestört werden, die das Ergebnis des Ballwechsels beeinflussen könnte."

Ein zerplatzter Ball fällt da und fiel da schon immer eindeutig rein.

Dabei geht es nicht um die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Ball bei einem Verzweiflungsschlag sowieso den Tisch nicht getroffen hätte. Ich würde als Spieler bei diesem Let auch sagen "nee lass mal", wenn ich den Ball an der Kante gehabt hätte. Aber eine Regel schließt eben immer auch solche Extreme ein, ohne Auslegungsspielraum.

Man ruft ja auch Stop, wenn ein Ball ganz hinten an der Bande in die Box rollt, selbst wenn die Spieler gerade direkt am Tisch schupfen. Die weitaus meisten Ballwechsel stört der eigentlich nicht wirklich, aber er könnte.
Mit Zitat antworten
Antwort



Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Restwert von beschädigtem Holz schätzen arg0 Wettkampfhölzer 15 05.07.2010 17:01
Frage zu beschädigtem Belag! Budenmacher Schiedsrichter- und Regelbereich 6 01.01.2004 20:21
Bitte Frischklebe Beläge für den 40mm-Ball entwickeln oder zurück zum alten Ball! pRedAtOr Bälle (Zelluloid und Plastik / Poly) 70 09.02.2001 12:15
Hauptunterschiede 38mm Ball zu 40mm Ball MotU Technik - Taktik - Training 4 11.09.2000 09:16
Bunter Ball statt großer Ball?! Michael Frey Bälle (Zelluloid und Plastik / Poly) 21 08.08.2000 13:00


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©1999 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
www.TT-NEWS.de - ein Angebot der Firma ML SPORTING - Ust-IdNr. DE 190 59 22 77


©2000- TT-NEWS