Zurück   TT-NEWS Tischtennis Forum > Fachforen > Technik - Taktik - Training

Technik - Taktik - Training Hier könnt Ihr Fragen und Tipps rund um die Themen Technik, Taktik und Training loswerden. Besonders Trainer können hier Erfahrungen austauschen und Trainingswillige ihre alltäglichen Probleme diskutieren.

Antwort

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #41  
Alt 23.11.2017, 11:32
Benutzerbild von Rückhandmonster
Rückhandmonster Rückhandmonster ist offline
B-Trainer
Foren-Stammgast 500
 
Registriert seit: 26.07.2010
Ort: Neuenhagen bei Berlin
Beiträge: 566
AW: Rechtshänder gegen Linkshänder

ReH - Rechtshänder, LH -Linkshänder, VH-Vorhand, RH-Rückhand

In-out in der weiten VH ist immer ein Schwachpunkt (auch noch in höheren Ligen).
LH kann man aber gut mit kurzen Aufschlägen in die weite VH (siehe Nequeo hier) "verschieben" und dann in die RH nachspielen.
Der Spielzug ist aber nicht spezifisch LH, geht auch gut bei ReH.

Ansonsten finde ich bei LH nur Probleme, wenn ich stumpf die RH (hier die VH-Seite) anspiele.

Generell bekomme ich auch keine anderen Schnittarten - der VH -Ball vom LH mit Seitschnitt hat den gleichen Schnitt wie die RH-Banane - kennen wir also. Auf der VH sieht es auch nicht anders aus.

Aus meiner Sicht verlagert sich der Schwerpunkt nur, wenn der LH VH-dominiert ist. Das hängt dann wieder von der Spielklasse ab.

Das Timing verschiebt sich ein bisschen, da RH und VH unterschiedlich lang in der Ausführung sind (RH in der Regel kürzer).

Ansonsten gilt aus meiner Sicht das gleiche wie gegen ReH.

Gegner bewegen, komplexe Aufgaben stellen, wenig Zeit lassen. Der Rest passiert nur im eigenen Kopf .
__________________
Meine Homepage. Kostenlose Trainingsdatenbank
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 23.11.2017, 12:27
D. Bahr D. Bahr ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 02.09.2015
Ort: Kiel in S.H.
Alter: 68
Beiträge: 118
AW: Rechtshänder gegen Linkshänder

Zitat:...In-out in der weiten VH...
Was bedeutet das, bitte?
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 23.11.2017, 15:25
Benutzerbild von Rückhandmonster
Rückhandmonster Rückhandmonster ist offline
B-Trainer
Foren-Stammgast 500
 
Registriert seit: 26.07.2010
Ort: Neuenhagen bei Berlin
Beiträge: 566
AW: Rechtshänder gegen Linkshänder

1. Ball VH (in) - 2. Ball weite VH (out) - sorry für das unverständliche Gebrabbel
__________________
Meine Homepage. Kostenlose Trainingsdatenbank
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 25.04.2018, 16:41
Dima Ovtcharov Dima Ovtcharov ist offline
registrierter Besucher
Junior-Forenmitglied
 
Registriert seit: 22.10.2017
Alter: 29
Beiträge: 62
AW: Taktik gegen Linkshänder

Zitat:
Zitat von Weltklasse Beitrag anzeigen
Hallo Leute,

gibt es eine gewisse Grundtaktik gegen Linkshänder???

Wie verhält man sich als Rechtshänder am besten gegen einen NI-Linkshänder der über einen sehr Variablen VH-Topi-zieht und die Rückhand oft umläuft. In der Regel werden VH-Aufschläge aus der Rückhand gespielt . Auf der Rückhandseite spielt er nur Block/Konter und verteilt die Bälle. Der Spieler versucht so früh wie möglich mit einem VH-Topi die Innitiative zu ergreifen.

Ich selber habe eigentlich die gleiche Spielweise. Nur eben aus Sicht eines Rechtshänders.
Hier ist es von Linkshänder zu Linkshänder unterschiedlich.

Allgemein hast du aber recht, dass ein Großteil der Linkshänder besser VH als RH spielt und deswegen viel RH läuft.

Was für mich super funktioniert ist wenn du deine eigene RH 2 mal parallel nach dem Aufschlag/ Rückschlag spiel einsetzen kannst. Wenn dir ein Linkshänder tief in VH spielt läuft er dann in der Regel oft um. Diesen Ball parallel zu spielen und ihn ins Abseits zu stellen gibt dir viel Selbstvertrauen und sorgt für Verunsicherung auf der Gegenseite.

Ich hoffe ich konnte es verständlich erklären.

Dima
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 25.04.2018, 17:41
Terme Terme ist offline
registrierter Besucher
erfahrenes Forenmitglied
 
Registriert seit: 01.10.2001
Alter: 32
Beiträge: 450
AW: Taktik gegen Linkshänder

Dankeschön Dima!!

Wenn ich es richtig verstanden habe, hältst du den Linkshänder mit deiner RH parallel auf seiner RH-Seite und spätestens nach deinem zweiten RH-Ball wird es dem Linkshänder meistens zu bunt und er umläuft seine RH und zieht mit VH.

Da der Linkshänder dann meistens diagonal in deine VH-Seite zieht, lauerst du bereits auf diesen Ball und ziehst diesen parallel in die offene VH-Seite des Linkshänders.

Gute Taktik! Wenn das klappt fühlt man sich gut, während es den Linkshänder runterzieht.
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 25.04.2018, 19:07
Zigeuner Zigeuner ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 04.10.2008
Beiträge: 1.974
AW: Taktik gegen Linkshänder

Nein. Der Linkshänder beendet das paralle RH/RH-Duell mit einem diagonalen RH-Ball in die weite Vorhand. Diesen Ball beantwortet Dima mit einer parallen VH, weil der Linkshänder da normalerweise umläuft.
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 26.04.2018, 22:04
Benutzerbild von Jolien
Jolien Jolien ist offline
ex TT, Tennis, Federball
Junior-Forenmitglied
 
Registriert seit: 11.02.2018
Ort: NRW
Alter: 56
Beiträge: 47
AW: Taktik gegen Linkshänder

Wenn ich mal an meine aktive TT - Zeit zurückdenke:


Also ich bin Linkshänderin und wenn ich mir vorstelle, dass ein Rechtshänder mir mit seiner Rückhand oder Vorhand lange / harte Bälle in die Vorhand spielt, wo ich das Blocken nicht so gewohnt bin, das wäre mir sehr unangenehm. Mit der Rückhand blocken das konnte ich immer gut, ich denke, dass das für andere Linkshänder auch gilt.

Vielleicht ist das ein ganz guter Tipp?

Jolien
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 27.04.2018, 06:02
Matthias1234 Matthias1234 ist gerade online
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 20.12.2008
Alter: 25
Beiträge: 1.690
AW: Taktik gegen Linkshänder

Linkshänder ist wirklich ein interessantes Thema.
Um sich auf Linkshänder einzustellen, muss man erst mal die häufigen Charakteristika von Linkshänder im Kopf haben. So schlagen Linkshänder meist mit Seitunterschnitt auf, der ziemlich weit in die Vorhand des Rechtshänders kommt. Sie springen dann meist direkt danach um, weil sie es gewohnt sind, dass der Ball eben in die Rückhand kommt oder nicht so weit in die Vorhand, dass sie nicht mit einem Kreuzschritt doch noch einen eckligen Seitschnitt-Topspin in die RH des Rechtshänders ziehen können. Gutes Gegenmittel ist es den Aufschlag dann kurz in die Vorhand zu retounieren(gar nicht so leicht muss man speziell üben). Mit diesem Ball zwingt man viele Linkshänder zu einem langen Schupf den man dann bestenfalls in die Rückhand des Linkshänder zieht.
Andere Variante ist ein wirklich aggressiver Schupf in die Rückhand des Linkshänders. Oft kommt dann nämlich nur ein sehr weicher Topspin auf den man dann eben Gegendruck machen muss.
Die andere Aufschlagsvariante ist der lange Aufschlag des Linkshänders in die Rückhand des Rechtshänders. Hier muss man aufpassen, weil die viele Linkshänder hier nur auf den Ball in die Mitte oder die Vorhand warten. Achtet darauf, dass ihr den Ball in die Rückhand zurück spielt.

Bei eigenem Aufschlag ist es ein probates Mittel dem Linkshänder auf die gleiche Weise hinzuspielen wie er dir. Aufschläge mit Seitschnittunterschnitt weit in Vorhand und dann auf den Ball in die Tischmitte oder Rückhand warten. Selten kommt ein eckliger Ball in die Vorhand. Danach einfach in die Rückhand spielen. Viele Linkshänder haben nämlich Probleme mit der Bewegung aus der weiten Vorhand in die Rückhand, während die Bewegung aus der Rückhand in die weite Vorhand kein Problem ist.
Wenn man selber lange Aufschläge spielen möchte, habe ich die Erfahrung gemacht, dass Linkshänder lange Gegenläuferaufschläge in die Mitte wenig leiden können.

Kurze oder halblange Aufschläge in die Mitte sind fast gänzlich zu vermeiden. Hier spielen der Großteil der Linkshänder sehr variabel und auch giftig.


Leider sind das alles bloß meine Erfahrungen und keine sicheren Tipps, die unbedingt zum Sieg führen. Deshalb ist meine Taktik, wenn ein Linkshänder kommt, immer erstmal schauen. Also im ersten Satz möglichst viele Rückschlagplatzierungen ausprobieren und schauen wie er reagiert, also wohin spielt er zurück. Das gleiche bei eigenem Aufschlag: Viel probieren und nach bestimmten Platzierungsmustern schauen. Kann ich nämlich lesen wohin der Linkshänder platziert, stellt er auch kein größeres Problem dar als ein Rechtshänder. Sie sind dann oft sogar leichter zu bespielen, weil sie gerade was Platzierungen angeht oft sehr eindimensional sind. Wahrscheinlich weil sie es gewöhnt sind, dass Rechtshändern mit eben diesen Platzierungen und Winkeln Probleme haben.
Mit Zitat antworten
Antwort



Lesezeichen

Stichworte
linkshänder, rechtshänder, umstellung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
www.TT-NEWS.de - ein Angebot der Firma ML SPORTING - Ust-IdNr. DE 190 59 22 77


©2000- TT-NEWS