#241  
Alt 25.02.2018, 19:25
radeberger radeberger ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 26.09.2013
Ort: Thüringen
Alter: 45
Beiträge: 223
AW: Tischtennisspieler hören wegen der neuen Bälle auf

Zitat:
Zitat von pp072 Beitrag anzeigen
Das is ne gute Idee mit dem Video. Würde wirklich gerne sehen wie das bei euch aussieht mit dem Plastikball.
Mal schaun ob sich welche darauf einlassen ...

Aber hier mal die Statistik für die II Mannschaft 2. Kreisliga von uns, bei den beiden drunter gibts nicht viel auszuwerten am jeweiligen Tabellenende.

Einführung des Plastikballs Donic P40+ war bei uns glaube Anfang August, alle anderen Mannschaften in der II KL spielen noch Zelluloid.

Datum Heim/Gast Sieg/Niederlage/unentschieden
21.08.17 G N
31.08.17 H S
06.09.17 G S
14.09.17 H S
16.10.17 G N
26.10.17 H U
01.11.17 G S
09.11.17 H N
23.01.17 H N
30.01.17 G S
01.02.17 G S
12.02.17 G S
15.02.17 H N
22.02.17 H N

Es gibt also
2 GN vs 4 HN
5 GS vs 2 HS
1 HU

Es fehlen zwar noch ein paar Spiele, aber bisher sieht es so aus ... das unsere Mannschaft auswärts deutlich öfter gewinnt ... 5 GS vs 2 HS .... und das ist nun mal deutlich gegen die Tendenz das man zu Hause unter den eigenen Bedingungen(Halle, Ball, Netze, tische) besser spielt als auswärts. Mein Verein hat ne neue Sporthalle, super Beleuchtung, Top Bedingungen also im Vergleich zu anderen Maulwurfshöhlen hier.

Die zweite Tendenz ist die das die Heimsiege relativ am Anfang waren, kann also auch auf einen negativen Trainingseffekt bzw. zunehmenden Fähigkeitsverlust mit zunehmender Dauer hinweisen. Das müsste sich dann aber auch in der kommenden Saison in den Gastspielen deutlich zeigen.

Was ich nicht berücksichtigt habe, ist halt, daß viele der Stammspieler dieser Mannschaft nicht mehr am Training teilnehmen und nur noch Spiele machen. Da lässt sich nur schwer der Gewöhnungseffekt mit einbeziehen.

Krasser sieht es da in unserer III und IV Mannschaft aus wo ich mit spiele, die sind mittlerweile Bodensatz und ich bin das letzte 3/4 Jahr fast immer 2 mal die Woche zum Training gewesen und mir geht es jedenfalls so, daß ich mehr damit beschäftigt bin den Ball noch irgendwie zu erwischen als auf Grundlage von taktischen Manövern noch Punkte zu machen.

Naja ich bin mal gespannt wie die letzten Spiele noch ausgehen, dann mal schaun was ich für Konsequenzen für die nächste Saison daraus ziehe, so schmerzfrei das ich mir das noch ne Saison reinziehe bin ich nicht, Zeitverschwendung. Timo Boll hat ja auch in seinen Video über das Spielen mit dem Plastikball gesagt, das man da mehr rein & nach vorne gehen muss, aber das ist es denke ich nicht. Der Ball hat ein stark nicht lineares Flug und Absprungverhalten, das kann man eigentlich Trainieren, trainieren kann man nur sich wiederholende Vorgänge ... unser Ball fällt mal 10 cm früher runter, springt auf der Platte senkrecht nach oben, etc.

Mehr gibt es dazu denke ich nicht mehr zu sagen, die Statistik spricht mittlerweile für sich, auch wenn es bei uns einige im Verein nicht wahr haben wollen.
__________________
Skill ist wenn Luck zur Gewohnheit wird.

Geändert von radeberger (25.02.2018 um 20:57 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #242  
Alt 25.02.2018, 19:29
Flo98 Flo98 ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 17.06.2012
Alter: 20
Beiträge: 1.666
AW: Tischtennisspieler hören wegen der neuen Bälle auf

Zitat:
Zitat von julianrazer00 Beitrag anzeigen
Ich finde das ist übertrieben, natürlich spielen sich die Bälle alle anders keine Frage aber so schlimm wie du es beschreibst ist es wirklich nicht.
Das sehe ich auch so.

Diejenigen die jammern spielen wahrscheinlich alle immer noch Zelluloid und wurden damit sowieso von der Entwicklung abgehängt. Andere spielen seit Jahren mit Plastikbällen, die interessiert das Thema gar nicht mehr.

Einschränkungen gelten vielleicht noch für Langnoppenspieler, aber das sind dann eben auch diejenigen, die nicht in der Lage sind, ihr Spiel ein bisschen anzupassen.

Technisch starke Topspinspieler können immer noch ihre Überlegenheit ausspielen. Bei wem das nicht so ist, dem fehlt offensichtlich das Talent.

Die paar Jammerer sollen eben aufhören und Platz für die nächste Generation machen. Das werden die gleichen Ausredenkönige sein, die mir an jedem Spieltag das Ohr voll jammern, warum es heute wieder nicht geklappt hat. So ist das Leben, die Erde dreht sich weiter, Generationen kommen, gehen, kommen, dann ist es eben auch mal Zeit den Schläger an den Nagel zu hängen, wenn man nicht mehr mithalten kann und die Motivation fehlt sein Spiel anzupassen.

Wir haben einen 65-jährigen im Verein, der spielt ohne zu jammern, der sagt es kommt wie es kommt und er hätte schon andere Regeländerungen mitgemacht. Die anderen Ü50, teilweise sogar Ü40, kann man aber in der Pfeife rauchen. Immer am jammern, aber dann müssen sie eben mal zweimal in der Woche trainieren und das regelmäßig und nicht nur alibimäßig zwei Wochen zu Saisonbeginn. Und die Hälfte von denen muss eben auch mal abspecken, damit es nicht reicht denen einmal links und einmal rechts in die Ecke zu spielen und dann stehen sie auch nicht beim Doppel immer im Weg wie ein Linienbus auf der Kreuzung.

Wir sind jetzt in der Rückrunde in der 1. Mannschaft bis auf einen alle unter 30 und der letzte Mohikaner muss nach der Saison einem 16-jährigen weichen, dann geht die Post ab.

Geändert von Flo98 (25.02.2018 um 19:45 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #243  
Alt 25.02.2018, 19:36
h.m h.m ist gerade online
registrierter Besucher
erfahrenes Forenmitglied
 
Registriert seit: 02.07.2010
Ort: Bad Neustadt
Alter: 43
Beiträge: 355
AW: Tischtennisspieler hören wegen der neuen Bälle auf

Zitat:
Zitat von Flo98 Beitrag anzeigen
Das sehe ich auch so.

Diejenigen die jammern spielen wahrscheinlich alle immer noch Zelluloid und wurden damit sowieso von der Entwicklung abgehängt. Andere spielen seit Jahren mit Plastikbällen, die interessiert das Thema gar nicht mehr.

Einschränkungen gelten vielleicht noch für Langnoppenspieler, aber das sind dann eben auch diejenigen, die nicht in der Lage sind, ihr Spiel ein bisschen anzupassen.

Technisch starke Topspinspieler können immer noch ihre Überlegenheit ausspielen. Bei wem das nicht so ist, dem fehlt offensichtlich das Talent.

Die paar Jammerer sollen eben aufhören und Platz für die nächste Generation machen. Das werden die gleichen Ausredenkönige sein, die mir an jedem Spieltag das Ohr voll jammern, warum es heute wieder nicht geklappt hat. So ist das Leben, die Erde dreht sich weiter, Generationen kommen, gehen, kommen, dann ist es eben auch mal Zeit den Schläger an den Nagel zu hängen, wenn man nicht mehr mithalten kann und die Motivation fehlt sein Spiel anzupassen.

Wir haben einen 65-jährigen im Verein, der spielt ohne zu jammern, der sagt es kommt wie es kommt und er hätte schon andere Regeländerungen mitgemacht. Die anderen Ü50, teilweise sogar Ü40, kann man aber in der Pfeife rauchen. Immer am jammern, aber dann müssen sie eben mal zweimal in der Woche trainieren und das regelmäßig und nicht nur alibimäßig zwei Wochen zu Saisonbeginn. Und die Hälfte von denen muss eben auch mal abspecken, damit es nicht reicht denen einmal links und einmal rechts in die Ecke zu spielen und dann stehen sie auch nicht beim Doppel immer im Weg wie ein Linienbus auf der Kreuzung.

Wir sind jetzt in der Rückrunde bis auf einen alle unter 30 und der letzte Mohikaner muss nach der Saison einem 16-jährigen weichen, dann geht die Post ab.
sehr geil
Mit Zitat antworten
  #244  
Alt 25.02.2018, 20:04
radeberger radeberger ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 26.09.2013
Ort: Thüringen
Alter: 45
Beiträge: 223
AW: Tischtennisspieler hören wegen der neuen Bälle auf

Zitat:
Zitat von es.ef Beitrag anzeigen
Wir haben letzte Woche auswärts gespielt, unser Gegner hatte den Hanno 40+ eingesetzt. Die Bälle waren bereits etwas abgespielt, definitiv ein Zeichen auf gute Haltbarkeit. Es ist auch kein einziger Ball kaputt gegangen. Wir spielen normalerweise Zelluloid, keiner meiner Spieler hat sich über den Plastikball aufgeregt und zum Schluss stand ein klarer Sieg für uns.
Das Problem ist halt das einige Plastikbälle sehr rau sind und andere halt nicht, ich rege mich auch nicht grundsätzlich über den Plastikball auf, einige Bälle kann man durchaus spielen ... andere sind einfach nur furchtbar.

Deshalb nehme ich persönlich auch Abstand von solchen Aussagen, das alle Plastikbälle grundsätzlich schlecht sind.
__________________
Skill ist wenn Luck zur Gewohnheit wird.
Mit Zitat antworten
  #245  
Alt 25.02.2018, 20:11
radeberger radeberger ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 26.09.2013
Ort: Thüringen
Alter: 45
Beiträge: 223
AW: Tischtennisspieler hören wegen der neuen Bälle auf

Zitat:
Zitat von Flo98 Beitrag anzeigen
Das sehe ich auch so.
Technisch starke Topspinspieler können immer noch ihre Überlegenheit ausspielen. Bei wem das nicht so ist, dem fehlt offensichtlich das Talent.
Hol die mal nen Donic P40+ oder nen DHS D40+ und spiel mal nen paar Topspins aus der Halbdistanz, mehr als 10 Ballwechsel brauchste nicht um das Ding zu zerlatschen.

Was für nen Ball spiel ihr ?

Hier ist mal ein Youtube Video vom HttR .... Aussage Spin in den Ball bringen, um Stabilität im Spiel zu erreichen .... wie willste das mit einem Ball machen der durch seine hohe Rauigkeit, stark an Rotation verliert ... ich wette mit dir bei solchen Bällen hauste spätestens den vierten daneben, weil er tot und ohne Geschwindigkeit und viel zu kurz bei dir ankommt und nach 20 Trainingseinheiten haste aufgegeben den Ball noch tangential zu treffen und bist froh das du ihn rüber gebracht hast. So schaut die Realität aus.

https://www.youtube.com/watch?v=8aEOAAsE9JE

Sorry manche Bälle sind da im Moment echt bescheiden.
__________________
Skill ist wenn Luck zur Gewohnheit wird.

Geändert von radeberger (25.02.2018 um 20:29 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #246  
Alt 25.02.2018, 20:16
julianrazer00 julianrazer00 ist gerade online
registrierter Besucher
Junior-Forenmitglied
 
Registriert seit: 16.03.2016
Alter: 20
Beiträge: 49
AW: Tischtennisspieler hören wegen der neuen Bälle auf

radeberger, ich möchte dir wirklich nicht zu nahe treten aber in Thüringen die 2. Kreisliga oder auch da drunter hat nun wirklich nicht das Spielniveau, dass man so Probleme mit dem Umstieg haben kann. Und ich bin auch nicht der aller beste Spieler aber da ich an der Grenze zu Thüringen wohne weiss ich auch, wie dort unten gespielt wir und da liegt es nicht am Ball, sondern an der magelden Fähigkeit. Wer nach einem halben Jahr Training immer noch 50% der Bälle (auch wenns der böse und doofe Plastikball ist) nicht trifft, der wird auch mit Zelluoid nicht sonderlich besser spielen.
__________________
Tibahr Evolution FX-P - Butterfly Viscaria FL - Tibahr Speedy Soft D.TecS
Mit Zitat antworten
  #247  
Alt 25.02.2018, 20:26
radeberger radeberger ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 26.09.2013
Ort: Thüringen
Alter: 45
Beiträge: 223
AW: Tischtennisspieler hören wegen der neuen Bälle auf

Zitat:
Zitat von julianrazer00 Beitrag anzeigen
radeberger, ich möchte dir wirklich nicht zu nahe treten aber in Thüringen die 2. Kreisliga oder auch da drunter hat nun wirklich nicht das Spielniveau, dass man so Probleme mit dem Umstieg haben kann. Und ich bin auch nicht der aller beste Spieler aber da ich an der Grenze zu Thüringen wohne weiss ich auch, wie dort unten gespielt wir und da liegt es nicht am Ball, sondern an der magelden Fähigkeit. Wer nach einem halben Jahr Training immer noch 50% der Bälle (auch wenns der böse und doofe Plastikball ist) nicht trifft, der wird auch mit Zelluoid nicht sonderlich besser spielen.
Sehe ich vollkommen ein das das Niveau nicht sehr hoch ist, habe ich auch nie nen Hehl daraus gemacht ..... und ich habe auch am Anfang gedacht so schlimm wird es schon nicht werden und man wird sich schon daran gewöhnen.

Aber an manche Bälle kann man sich nicht gewöhnen, das sie eine nichtlineare Dynamik haben, d.h. nicht vorhersehbar sind, sowas kannste nicht trainieren.

Keine Frage ich hab selbst schon mit ertragbaren Bällen aus Plaste gute Spielleistungen gebracht, die Bälle der ersten Generation aus CA, absoltut spielbar .... der Sanwei aus ABS auch noch gut, polierte DHS D40+ Bälle lassen sich auch wieder normal spielen.

Also keine frage ich halte jetzt nicht jeden Plastikball für so schlecht das man sich nicht daran gewöhnen könnte.

Es ist auch wegen der vielen unterschiedlichen Modell unmöglich da eine pauschale Aussage zu treffen.
__________________
Skill ist wenn Luck zur Gewohnheit wird.
Mit Zitat antworten
  #248  
Alt 25.02.2018, 20:37
julianrazer00 julianrazer00 ist gerade online
registrierter Besucher
Junior-Forenmitglied
 
Registriert seit: 16.03.2016
Alter: 20
Beiträge: 49
AW: Tischtennisspieler hören wegen der neuen Bälle auf

Zitat:
Zitat von radeberger Beitrag anzeigen
Hol die mal nen Donic P40+ oder nen DHS D40+ und spiel mal nen paar Topspins aus der Halbdistanz, mehr als 10 Ballwechsel brauchste nicht um das Ding zu zerlatschen.

Was für nen Ball spiel ihr ?

Hier ist mal ein Youtube Video vom HttR .... Aussage Spin in den Ball bringen, um Stabilität im Spiel zu erreichen .... wie willste das mit einem Ball machen der durch seine hohe Rauigkeit, stark an Rotation verliert ... ich wette mit dir bei solchen Bällen hauste spätestens den vierten daneben, weil er tot und ohne Geschwindigkeit und viel zu kurz bei dir ankommt und nach 20 Trainingseinheiten haste aufgegeben den Ball noch tangential zu treffen und bist froh das du ihn rüber gebracht hast. So schaut die Realität aus.

https://www.youtube.com/watch?v=8aEOAAsE9JE

Sorry manche Bälle sind da im Moment echt bescheiden.
Warum sollte man spätestens den 4. vorbei hauen? Schritt näher an den Tisch oder die Schlagebene anpassen und weiter geht's. Also ich spiele mit Plastik genau so viel auf den Tisch wie mit Zelluoid.
__________________
Tibahr Evolution FX-P - Butterfly Viscaria FL - Tibahr Speedy Soft D.TecS
Mit Zitat antworten
  #249  
Alt 25.02.2018, 20:52
radeberger radeberger ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 26.09.2013
Ort: Thüringen
Alter: 45
Beiträge: 223
AW: Tischtennisspieler hören wegen der neuen Bälle auf

Zitat:
Zitat von julianrazer00 Beitrag anzeigen
Warum sollte man spätestens den 4. vorbei hauen? Schritt näher an den Tisch oder die Schlagebene anpassen und weiter geht's. Also ich spiele mit Plastik genau so viel auf den Tisch wie mit Zelluoid.
Glaub ich dir, mit einigen Plastikbällen kann ich das auch, es gibt da auch ertragbar gute Modelle.

Mit was für einen Plastikball spielste denn ?
__________________
Skill ist wenn Luck zur Gewohnheit wird.

Geändert von radeberger (25.02.2018 um 20:54 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #250  
Alt 25.02.2018, 20:58
Benutzerbild von Svennie
Svennie Svennie ist gerade online
never to old to rock...
Foren-Stammgast 2000
 
Registriert seit: 11.09.2015
Alter: 38
Beiträge: 2.194
AW: Tischtennisspieler hören wegen der neuen Bälle auf

Ich wollte es nicht so drastisch ausdrücken, jedoch sind es Tatsachen, wenn ich der mit viel Spin und Schnitt im Spiel und Aufschläge gegen 2. Kreisklasse spiele, was bei uns in Frankreich D3 ist, kommen von 10 Aufschlägen nur 5 zurück auf den Tisch, 3 so das ich direkt verwerten kann und lediglich 2 so das mehr als ein Ball geht... Und das hängt nicht an meinem hohen Niveau, sondern an den Gegnern, die nie richtig trainieren, Schnitt lesen lernen oder sonstiges... Sehe ich im Verein oft und dann wird gesagt wie machst du das und ich sage dann, Training Training Training, sonst nicht viel.

Das hat sich auch mit dem Plastik Ball nicht groß geändert, etwas Material angepasst und gut war es, ein schneller gebogener Topspin und Punk!

Bei Kollegen der Bezirks Liga, unsere erste Mannschaft, da sieht das anders aus, da kommen 9 von 10 Aufschläge zurück und es geht echt oft hin und her und ich muss selbst voll konzentriert 2-3 mal gut ziehen bevor ein Fehler passiert oder mehr.

Hängt meiner Meinung nach dann doch am Niveau und Trainings Eifer, jedoch war das wie schon erwähnt mit Zelluloid genau das gleiche.

Wir spielen aktuell Donic ABS mit blauem Stempel, Tibhar auch schon mal, NG und wollten noch die Sanwei Gold testen.

Die roten Donic waren ganz gut aber pro Spiel in der 1. Mannschaft 10 Stück pfutsch. Die neuen nur wenn man drauf tritt oder sie aussortieren muss weil sie vermackt sind.

Geändert von Svennie (25.02.2018 um 21:00 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort



Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche Hilfe wegen meinem neuen Schläger JST Belag- und Holzkombinationen Wettkampfbereich 3 03.11.2009 01:13
Frage wegen Aufstellung in der neuen Saison El_Barto Schiedsrichter- und Regelbereich 8 25.04.2008 14:41
Musik hören Grazi Schiedsrichter- und Regelbereich 13 11.08.2005 08:51


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©1999 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
www.TT-NEWS.de - ein Angebot der Firma ML SPORTING - Ust-IdNr. DE 190 59 22 77


©2000- TT-NEWS