#1  
Alt 12.05.2013, 18:57
bort 2 bort 2 ist gerade online
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 500
 
Registriert seit: 01.10.2009
Ort: Thüringen
Beiträge: 761
Tuttle Prevention Arc

Dieser Anti ist noch relativ neu am Markt, wir haben ihn in der Zwischenzeit mal getestet. Vergleichsbeläge sind die alten bekannten Stiga Energy Absorber, Yasaka Super Anti oder Tibhar Ellen.

Der Tuttle hat im Vergleich zu den genannten Antis erheblich verbesserte Störmöglichkeiten. D.h. man kann so ziemlich jeden Ball offensiv angehen, selbst Unterschnittbälle kann man in einer Art "Topspin-Bewegung" angreifen. Im Blockbereich ist der Belag ebenfalls relativ leicht spielbar, ohne dabei aber eine nennenswerte Schnittumkehr zu erreichen. Problematisch sind die Spieleigenschaften aber im "normalen" Schupfbereich. Hier muss man den Ball wirklich deutlich "führen", da die Bälle sonst sehr schnell ins Netz fallen.

Grundsätzlich überwiegen mMn die Vorteile der Störmöglichkeiten gegen die nicht so leichte Handhabung im Schupfbereich, kein anderer Anti ist so gut für Offensiv-Attacken geeignet.

Gibt es noch andere Erfahrungen?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.05.2013, 00:27
mohlozwo mohlozwo ist offline
registrierter Besucher
Junior-Forenmitglied
 
Registriert seit: 09.05.2013
Ort: Sachsen
Alter: 37
Beiträge: 22
AW: Tuttle Prevention Arc

Hallo, meine Erfahrungen:

Der Tuttle war für mich nix, da er bei der Angabenannahme viel empfindlicher ist als STIGA Energy Absorber, NBA, Ellen OFF.
Auch kann man das Tempo nicht so einfach herausnehmen, das braucht viel Übung.
Ist wie schon erwähnt für die Offensive gebaut, kam mir beim Spielen ähnlich dem 804 vor. Also NI-Feeling mit Störeffekt. Für mich kein klassischer Anti.
Aber das ist meine Meinung, andere sehen das sicherlich anders.
Als ich auf Anti gewechselt habe wollte ich das Tempo reduzieren, Angaben besser annehmen können und die Bälle schön in die Ecken kontern. Mit dem 804 und dem Tuttle konnte ich diese Ziele in keiner Weise umsetzen. Deshalb sind die bei mir schnell auf dem Abstellgleis gelandet.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.08.2013, 15:10
hans5555 hans5555 ist offline
registrierter Besucher
Junior-Forenmitglied
 
Registriert seit: 18.05.2004
Ort: 2/3Hamburg 1/3Berlin
Alter: 59
Beiträge: 66
AW: Tuttle Prevention Arc

Hat schon jemand die Version mit den dünnen Schwämmen getestet ?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.05.2017, 01:58
schrickie schrickie ist offline
registrierter Besucher
Junior-Forenmitglied
 
Registriert seit: 19.05.2016
Ort: Wermelskirchen
Beiträge: 14
AW: Tuttle Prevention Arc

Habe den Tuttle Prevention Arc in 1,8mm (dünner war nicht lieferbar) ausprobiert, da ich einen Anti gesucht habe, der wenig Umstellung erfordert wenn man von "normalen" griffigen Noppen-innen kommt. Das stimmt tatsächlich, die Umgewöhnung ist einfacher als auf eine Kurznoppe. Durch den weichen elastischen Schwamm spielt sich der Tuttle dabei fast wie ein abgespielter weicher Klassiker.

Beim Einkontern vor einem Ligamatch merkt der Gegner erst mal überhaupt nicht, dass es sich um einen Anti handelt. Er klingt auch wie ein gewöhnlicher NI-Belag. Durch das hohe Tempo (er spielte sich genauso schnell wie mein Aurus Soft 1,9mm auf der anderen Seite) ist das Drehen des Schlägers im Spiel mit wenig Anpassung möglich.

Aktive Schläge sind mit diesem Belag sehr leicht möglich. Sowohl das aktive Blocken (mit der typischen NI Bewegung) gegen Topspin als auch der Paradeschlag, der Schuss in zu hoch gelegte US Bälle des Gegners macht man intuitiv richtig und kann sie sehr schnell erlernen. Dabei kommt natürlich keine Schnittumkehr zustande, die Bälle kommen mit wenig Überschnitt oder leer und können in höheren Klassen gnadenlos abgeschossen werden

Durch den elastischen Schwamm sind aber Anti-typische Schläge sehr schwer durchzuführen. Kurz legen gegen feste US-Bälle oder passiver Block gegen schnittigen Spin oder Schlagspin sind deutlich schwerer zu spielen als mit jedem gewöhnlichen NI Belage oder anderem Anti. Da stimmt die Werbeprosa überhaupt nicht. Das geht mit einem Friendship 804 durch einen etwas stärker dämpfenden Schwamm viel einfacher, sicherer und gefährlicher.

Noch etwas zur Qualität: Nach 4h Spielzeit hat sich an einer Ecke das Gummi vom Schwamm gelöst, konnte mit VOC Belagkleber aber problemlos wieder fixiert werden.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.10.2017, 03:21
Meister Lampe Meister Lampe ist offline
registrierter Besucher
Junior-Forenmitglied
 
Registriert seit: 09.10.2017
Beiträge: 12
AW: Tuttle Prevention Arc

Habe die neue Version mit härterem Obergummi in 1,5mm gespielt und bin wirklich erstaunt, ich suchte die ganze Zeit nach einem minimal gedämpfteren 804 in 1,5mm und der Belag überzeugte mich komplett. Sidespin bzw. Bananenflip funktionieren sehr gut und sehr kontrolliert, auch wenn der Efett nicht viel ist, es langt um den Gegner zu beschäftigen ! Der Belag ist im etwas dunkleren rot gehalten und der Schwamm hat Hautfarbe. Auf dem Obergummi sind eine große Krone und eine kleine Krake mit sechs Armen abgebildet. Was ich sonderbar fand war das ich mehrmals Schnittweiterleitung nach Spins beobachten konnte, der meine Gegner in Bedrängnis brachte beim nachziehen. Eigentlich finde ich das ja gegensätzlich Schnittweiterleitung und Spins ziehen können. Meine Gegner waren nun nicht die Besten... . Ich spielte den 804 und nun die neue Version des Prevention arc auf einem Ovtcharov Dotec Off (Bauch und Griffübergang abgeschliffen). Das Holz begünstigt meines Erachtens das Spiel vom Körper nach vorne und auch das dünne sehr weiche Außenfunier empfinde ich als zweckdienlich für diese Belagart. Das Obergummi ist dicker als beim 804. Vorher hatte ich den Sunflex Anti Loop getestet, aber der war kaum griffiger als ein Glattanti, er machte einen kleinen Bogen bei richtiger angepasster Technik und mehr auch nicht und hatte ein maximal dünnes Obergummi und recht schnell. Der war halt keine Alternative, das mal am Rande dazu erwähnt. Ach ja, aber Schupfen war der Prävention arc sehr anfällig und wanderte oft im Netz, das ist das Manko an dieser Version. Da gibt es nur lang und schnell Schupfen, rüberheben oder eine sehr gute aufmerksame Technik beherrschen

Geändert von Meister Lampe (12.10.2017 um 03:40 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.11.2017, 16:51
Meister Lampe Meister Lampe ist offline
registrierter Besucher
Junior-Forenmitglied
 
Registriert seit: 09.10.2017
Beiträge: 12
AW: Tuttle Prevention Arc

Der Belag muss mit wirklich sehr kurzen Bewegungen gespielt werden, dann sind sogar Spins möglich, aber die Bewegungen müssen kurz sein, wegen dem harten Obergummi. Bei mittelharten Spins auf meine Rückhand musste ich den Schläger sogar ganz offen lassen und zur Rückhand des Gegners peitschen. Das ging hervorragend. Erfordert aber doch etwas mehr Kraft das Gummi. Ich finde der spielt sich wie der 804 in 1,7mm (die ja nicht angeboten wird) aber mit deutlich mehr Optionen und Kontrolle. Allerdings will der Prävention Arc in der neuen Version auch komplett aktiv gespielt werden, sonst ist er zu ungefährlich. Wie Abwehrer das sehen weiß ich nicht.Wie schon erwähnt spiel ich ihn in der neuen Version 1,5 mm rot.

Geändert von Meister Lampe (11.11.2017 um 17:00 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort



Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tuttle Beijing IV r0bbek Noppen innen 6 19.05.2017 19:36
Tuttle Summer 3C why verkaufe 3 10.03.2013 06:45
Tuttle LV schelmuffsky Noppen innen 12 21.05.2011 17:27
2 x Tuttle World No. 1 silverchris verkaufe 2 10.03.2010 12:30


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:40 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
www.TT-NEWS.de - ein Angebot der Firma ML SPORTING - Ust-IdNr. DE 190 59 22 77


©2000- TT-NEWS