Zurück   TT-NEWS Tischtennis Forum > Sonstiges & Service > TT-NEWS Serviceforen > "Die Kneipe" > Stammtisch

Stammtisch Hier könnt Ihr über "Gott und die Welt", Politik, Fernsehen, Bücher, Musik und alles was Euch sonst interessiert diskutieren. Plaudern in lockerer Atmosphäre ;-)

Antwort

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.08.2017, 03:56
Flo98 Flo98 ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 17.06.2012
Alter: 19
Beiträge: 1.423
traurig Terroranschläge in Europa, IS, Schläfer unter Flüchtlingen, ... alles außer Kontrolle

Auch in anderen europäischen Staaten geht der Wahnsinn weiter.

Am frühen Abend ist in Barcelona ein Terroranschlag verübt worden und wieder wurde ein Fahrzeug als Waffe verwendet.

Ein Lieferwagen ist mit dem Ziel, die maximale Anzahl an Fußgängern zu erwischen auf der Urlauberboulevard "Las Ramblas" in Barcelona mit Vollgas durch die Menschenmassen gerast.

Es sind jetzt schon 13 Menschen dort gestorben und über 100 sind verletzt, davon wohl 15 in Lebensgefahr.

Der IS (Islamische Staat) hat sich zu diesem Anschlag bekannt.

Mich beschäftigt das und ich kann nicht einschlafen bei solchen Gedanken.

Dieser Irrsinn.

Und es nimmt keine Ende...


Juli 2015: Sprengstoffanschlag in der Türkei

August 2015: Anschlag im Thalys-Zug in Belgien mit Sturmgewehr und Messer

September 2015: Messerattacke in Deutschland (Berlin)

Oktober 2015: Sprengstoffattentat in der Türkei (Ankara)

November 2015: Terroranschlagserie in Paris auf Club Bataclan, Fußballspiel im Stade de France und diverser Bars und Restaurants

November 2015: Anschlag mit Sturmgewehr in Bosnien (Sarajevo)

Dezember 2015: Anschlag mit Messer in U-Bahn-Station in Großbritannien

Januar 2016: Sprengstoffanschlag auf dem Sultan Ahmed Platz in Istanbul

Februar 2016: Anschlag mit Messer in Deutschland (Hannover)

März 2016: Terroranschlag mit Autobombe in der Türkei (Ankara)

März 2016: Terroranschläge in Belgien (Brüssel) mit Selbstmordattentäter und Bomben

April 2016: Sprengstoffanschlag in Deutschland (Essen)

Juni 2016: Anschlag mit Messer in Frankreich (Magnanville)

Juni 2016: Terroranschlag mit Schusswaffen und drei Selbstmordattentätern am Flughafen Istanbul

Juli 2016: Anschlag in Frankreich (Nizza) mit LKW

Juli 2016: Anschlag mit Axt und Messer in Deutschland Regionalbahn (Würzburg)

Juli 2016: Sprengstoffanschlag in Deutschland (Ansbach)

Juli 2016: Anschlag mit Stichwaffen in Frankreich (Saint Etienne du Rouvray)

August 2016: Anschlag mit Machete in Belgien

August 2016: Selbstmordanschlag in der Türkei

Oktober 2016: Messerangriff auf Polizisten in Belgien

Oktober 2016: Selbstmordanschlag in der Türkei

November 2016: Anschlag mit Sprengstoff Türkei

November 2016: Anschlag mit Handgranate auf französische Botschaft

November 2016: Anschlag mit Autobombe und Schusswaffen auf deutsche Botschaft

November 2016: Anschlag mit Messer in Amsterdam

Dezember 2016: Anschlag mit Schusswaffe auf Diplomaten in der Türkei

Dezember 2016: Terroranschlag mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt

Dezember 2016: Terroranschlag in Istanbul

Februar 2017: Anschlag mit Machete in Paris

März 2017: versuchter Anschlag auf Flughafen Paris-Orly

März 2017: Anschlag mit PKW und Messer in London

März 2017: versuchter Anschlag mit PKW auf Einkaufsstraße in Antwerpen in Belgien

März 2017: Anschlag mit Sprengstoff und Schusswaffen in Russland

April 2017: Sprengstoffanschlag in St. Petersburg auf U-Bahn-Station

April 2017: islamistischer Anschlag mit LKW und Schusswaffen in Stockholm

April 2017: Schusswaffenangriff auf Polizisten auf der Champs Elysees

Mai 2017: Messerangriff Hauptbahnhof Mailand

Mai 2017: Selbstmordanschlag bei Ariana Grande Konzert in Manchester

Juni 2017: Anschlag mit Lieferwagen und Messer auf London Bridge

Juni 2017: Hammerattacke vor Notre Dame in Paris

Juni 2017: versuchter Terroranschlag auf der Champs Elysees in Paris

Juni 2017: Belgien versuchter Terroranschlag auf Hauptbahnhof

Juli 2017: Hamburg Messenattentat

August 2017: Paris PKW rast in Soldaten

August 2017: Lieferwagen rast in Barcelona in Menschenmasse



Innerhalb von 2 Jahren starben in Europa 733 Menschen und 2662 wurden verletzt, davon viele hundert sehr schwer.

Ich bin zu dem Ergebnis gekommen, dass das nie aufhören wird, sondern jetzt erst richtig los geht.

Und ich denke auch, dass die europäischen Ländern das nicht in den Griff bekommen können, vor allem Deutschland nicht.

Man kann leider den Flüchtlingen nicht trauen. Die vielen Anschläge und die Tatsache, dass z.B. die Täter von Ansbach und Würzburg als sehr nett und gut integriert bezeichnet wurden, führt dazu, dass man leider einen Generalverdacht haben muss und erstmal nicht mehr an das Gute im Menschen glauben kann.

Ich war vor ein paar Tagen am Bahnhof. Ehrlich gesagt habe ich mich am Bahnhof und auch in der Bahn nicht mehr sicher gefühlt. Alles war voll mit Arabern und Schwarzen, die teilweise auch sehr offensiv wirkten (ich will es nicht als aggressiv bezeichnen, aber sie waren sehr offensiv, gegenüber Mädchen und Frauen, außerdem haben sie sehr provokativ Blickkontakt gesucht und Sprüche hinterher gerufen).

Man liest fast jeden Tag von Vergewaltigungen von deutschen Frauen und Mädchen und fast jedes Mal waren die Täter aus Syrien, Irak oder Afghanistan.

Das geht nicht länger gut und bevor es in Deutschland einen Rechtsruck gibt, denn doch eigentlich niemand will, muss man Fakten schaffen.

Der Krieg in Syrien und Irak ist praktisch beendet, der IS geschlagen. Es war auch schon zu lesen, dass Afghanistan nicht unsicherer ist als Brasilien. Aus Afrika sind die meisten Flüchtlinge nur Wirtschaftsflüchtlinge, die sich in Europa ein besseres Leben erhoffen.

Deshalb komme ich zu dem Ergebnis, dass die einzige sinnvolle Lösung ist, alle Flüchtlinge sofort abzuschieben und die europäischen Grenzen dicht machen. Anders geht das nicht mehr, das bekommt man sonst nie in den Griff und hat hunderte oder tausende tickende Zeitbomben (Schläfer) alleine in Deutschland und man kann sich im eigenen Land nicht mehr sicher fühlen.

Mir ist klar, dass man hunderttausende Flüchtlinge nicht innerhalb von ein paar Wochen abschieben kann, aber man sollte sofort mit den Flüchtlingen anfangen, die straffällig werden. Egal ob die vergewaltigen, einbrechen oder Ladendiebstähle machen, die sollte man zur Abschreckung sofort festnehmen und bei offensichtlicher Schuld ohne Verhandlung sofort auf direktem Weg zum Flughafen fahren und in den Flieger rein und zurück in die Heimat. Zur Not dort eine Sammelgefängnis und dann 1-2 Tage warten, bis ein paar Dutzend zusammen sind und dann einen Sonderflug direkt nach Damaskus, Baghdad oder Kabul und dort abladen.

Bestimmt ist jetzt einigen meine Meinung zu radikal, aber seht ihr denn andere Lösungsmöglichkeiten? Wie lange soll man noch zuschauen, wie diese Radikalen unsere Mitmenschen umbringen? Diese Leute mit deren Kultur und Religion sind bei uns nicht integrierbar und das Land geht vor die Hunde.

Und wie soll das weiter gehen? Sollen erst nochmal 1, 2, 3 oder 5 Millionen Araber und Afrikaner Europa stürmen? Das ist doch jetzt schon nicht mehr zu bewältigen. Ich habe jetzt gelesen, dass die Flüchtlinge die abgeschoben werden sollen, bereits jetzt mehrere hundertausend (!!!) Klagen gegen ihre abgelehnten Ablehnungsbescheide eingereicht haben und die deutschen Gerichte komplett lahm gelegt wurden. Wo soll das hinführen?

Das wird von Organisationen wie Proasyl und Flüchtlingsräten auch noch befeuert (Beispiel: http://www.fluechtlingsrat-bayern.de...sylantrag.html) und wenn man bei Google eingibt "klage gegen abschiebung muster", dann findet man mehr als 100.000 Treffer.

Es gibt jetzt schon so viele Probleme und ich will nicht die nächsten 60 Jahre in einem Land leben, in dem man nicht mehr mit sicherem Gefühl durch Fußgängerzonen, Bahnhöfe, Flughäfen und andere öffentliche Plätze gehen kann, weil man immer Angst haben muss, dass einer dieser Irren um sich sticht, mit einer Schusswaffe um sich sticht, eine Handgranate in die Menge wirft, sich mit einem Sprengstoffgürtel in die Luft sprengt oder mit einem Auto in eine Menschengruppe rast.

Ich fühle mich nicht mehr sicher.

Wo kann man noch hingehen? Ich bin noch jung und habe mein ganzes Leben vor mir. Ich möchte so nicht aufwachsen, sondern ohne Sorgen dieser Art leben können. Ich möchte nach Paris, London oder Barcelona reisen können, ohne Angst haben zu müssen, umgebracht zu werden.

Ich möchte ohne Ängste auf Weihnachtsmärkte oder Volksfeste oder Public Viewing gehen können, ohne mich immerzu misstrauisch umschauen zu müssen, ob einer mit langem Bart (und das haben die Attentäter ja oft nicht mal) einen Rucksack dabei hat oder sich sonstwie auffällig verhält oder ob irgendwo ein Auto oder LKW her rasen könnte. Man sollte sich nicht mit so Dingen beschäftigen müssen, ab jetzt überall eine erhöhte Gefahr zu haben, getötet zu werden. Ich habe mit meinen Eltern darüber gesprochen, diese Sorgen gab es früher nicht.

Ich fühle mich wirklich nicht mehr sicher.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.08.2017, 04:17
Flo98 Flo98 ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 17.06.2012
Alter: 19
Beiträge: 1.423
!! AW: Terroranschläge in Europa, IS, Schläfer unter Flüchtlingen, ... alles außer Kontr

Zitat:
Zitat von Flo98 Beitrag anzeigen
Am frühen Abend ist in Barcelona ein Terroranschlag verübt worden und wieder wurde ein Fahrzeug als Waffe verwendet.

Ein Lieferwagen ist mit dem Ziel, die maximale Anzahl an Fußgängern zu erwischen auf der Urlauberboulevard "Las Ramblas" in Barcelona mit Vollgas durch die Menschenmassen gerast.

Es sind jetzt schon 13 Menschen dort gestorben und über 100 sind verletzt, davon wohl 15 in Lebensgefahr.

Der IS (Islamische Staat) hat sich zu diesem Anschlag bekannt.
Eilmeldung auf n-tv und welt.de: Nach dem Terroranschlag in Barcelona gab es etwa 100 Kilometer von Barcelona im Badeort Cambrils einen weiteren Terrorakt. Dort wurde wie in Barcelona versucht, einen Bereich mit vielen Bars und Discos mit einem Fahrzeug zu attackieren, nur dass es dort mehrere Attentäter waren, die auch Sprengstoffgürtel trugen.

Vier Attentäter wurden in Cambrils von den Sicherheitskräften erschossen und ein fünfter verletzt.

Dazu hat es in einer Provinz südlich von Barcelona in der Stadt Alcanar eine Explosion gegeben, die in Verbindung mit dem Terroranschlag von Barcelona steht. Es gab dabei mindestens einen Toten und mehrere Verletzte.
In Alcanar und in Ripoll sind zwei Nordafrikaner festgenommen worden, die mit den Terrorattacken in Verbindung stehen, dabei ist aber nicht der Amokfahrer von Barcelona dabei, der weiter auf der Flucht ist.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.08.2017, 06:31
schnittfix schnittfix ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 500
 
Registriert seit: 20.10.2013
Beiträge: 549
AW: Terroranschläge in Europa, IS, Schläfer unter Flüchtlingen, ... alles außer Kontr

Welche Kontinente sind von den IS-Anschläge betroffen?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.08.2017, 09:06
Benutzerbild von Nacki
Nacki Nacki ist gerade online
All Snobs are Bastards
Foren-Urgestein - Master of discussion ***
 
Registriert seit: 02.02.2003
Alter: 44
Beiträge: 7.650
AW: Terroranschläge in Europa, IS, Schläfer unter Flüchtlingen, ... alles außer Kontr

Ja, der Irrsinn nimmt kein Ende. Aber auf die Anfänge ist auch zu schauen.
Deswegen kann man das auch nicht einfach so stehen lassen. Mehr allerdings erst später.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18.08.2017, 10:24
*Ringostar* *Ringostar* ist offline
registrierter Besucher
Junior-Forenmitglied
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 86
AW: Terroranschläge in Europa, IS, Schläfer unter Flüchtlingen, ... alles außer Kontr

@Flo98

In fast allen Punkten gebe ich Dir recht. Wer sich den radikalen Islamismus
importiert braucht sich dann nicht wundern das der Normalbürger Angst hat mit der Bahn zu fahren oder an bestimmte Plätze zu gehen. Das schlimmste jedoch ist das die aktuelle Regierung aktiv mit propagandistischen Mitteln versucht uns das Flüchtlingsproblem als gut und beherrschbar zu verkaufen. Da werden Medien manipuliert, die Polizei wird von oberster Stelle angewiesen Straftaten von Tätern mit Migrationshintergrund nicht zu veröffentlichen, ect...

Junge kräftige Männer...vornehmlich aus den Mahgreb Staten kommen nach Deutschland ohne jeglichen Integrationswillen oder Ansporn zur Integration.
Schwarzafrikaner aus Ländern in denen keinerlei Krieg herrscht machen sich zu zehntausenden auf den gefährlichen Weg über das Mittelmeer. Der klassische Fall von Wirtschaftsflüchtlingen. Solche "Menschen" mit Wertvorstellungen aus dem Mittelalter kommen zu uns, begehen Straftaten und können dann nicht einmal wieder zügig abgeschoben werden dank Verbänden wie Pro-Asyl und deren Horde von Anwälten welche mit den "Flüchtlingen" Kasse machen.

Natürlich darf man nicht den Fehler machen und alle flüchtenden Menschen über einen Kamm scheren. Familien die alles verloren haben, Frauen, alten Menschen sollte natürlich geholfen werden.

Meiner Meinung nach kann man das Flüchtlingsproblem nur vor Ort lösen und die Fluchtursachen bekämpfen.

Leider kann man heutzutage schon keinerlei Diskussion mehr über das Thema führen ohne schon vorher in eine politische Schublade gesteckt zu werden. Damit meine ich Links und Rechts !

Zu meinem Bedauern wird sich auch nach der Wahl nicht viel ändern da sich diese realitätsentfremdende politische Kaste ja jetzt schon ihres Sieges sicher ist. Das ZDF Sommerinterview sollte mal nicht in einem schicken Berliner Haupstadtstudio geführt werden, sondern vielleicht mal am Kottbusser Tor.

Wer jetzt denkt das ich nur so ein "abgehängter frustrierter Bürger der Gesellschaft " bin der irrt. Mir geht es im Vergleich zu vielen anderen Mitbürgern sehr gut ! Mir macht Sorgen das eine Frau oder ein Mann welcher 45 Jahre für diesen Staat geschuftet hat und dabei geholfen hat das wir in einem sehr sehr reichen Land leben es nicht schaft mit seiner Rente einen würdigen Lebensabend zu verbringen. Unser Land und die Sozialkassen werden von "Menschen" ausgesaugt welche nie etwas für diesen Staat geleistet haben. Im Gegenteil mit dem Familiennachzug kann sich die komplette Sippe ein sorgenfreies Leben auf unserer aller Kosten machen.

Ich werde auch weiterhin jeden Arbeitstag um 4:30 Uhr aufstehen und zur Arbeit gehen...man verlässt sich ja auf mich
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.08.2017, 11:55
Benutzerbild von Eriko Hashimoto
Eriko Hashimoto Eriko Hashimoto ist gerade online
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 10.04.2015
Ort: Düren
Beiträge: 1.511
AW: Terroranschläge in Europa, IS, Schläfer unter Flüchtlingen, ... alles außer Kontr

Zitat:
Zitat von Flo98 Beitrag anzeigen
Mich beschäftigt das und ich kann nicht einschlafen bei solchen Gedanken.
Ängste vor was, Terror ?
Zitat:
Zitat von Flo98 Beitrag anzeigen
Innerhalb von 2 Jahren starben in Europa 733 Menschen und 2662 wurden verletzt, davon viele hundert sehr schwer.
Dann sollte man doch mehr Angst vor dem eigenen Auto haben und vor Umweltverschmutzungen hier liegt die Opferzahl geschätzt für 2 Jahre in Europa in Millionen Bereich.
Zitat:
Zitat von Flo98 Beitrag anzeigen
Ich bin zu dem Ergebnis gekommen, dass das nie aufhören wird, sondern jetzt erst richtig los geht.
Alles geht mal vorbei, aber es ist richtig, dass dies / der Terror von dieser Seite aus noch sehr lange anhalten wird das ganze Gebiet im Nah-Osten ist destabilisiert und diese falsche politische Ideologie sicher noch in vielen Köpfen.
Zitat:
Zitat von Flo98 Beitrag anzeigen
Und ich denke auch, dass die europäischen Ländern das nicht in den Griff bekommen können, vor allem Deutschland nicht.
Möchte dies Deutschland den ? Deutschland geht es doch um Staatskontrolle, kapitalistischen und wirtschaftlichen Interessen und viel weniger um Terrorbekämpfung in der Politik. Außerdem auch sehr schwierig Terroristen sind ja Zivilisten so gesehen Verbrecher, es ist schwer für einen Staat gegen Zivilisten vorzugehen, ohne dabei schwer gegen Menschenrechte zu verstoßen und unschuldige Opfer zu beklagen, des weiteren einen Bürgerkrieg so zu verursachen Staat gegen Bürger(Zivilist).
Zitat:
Zitat von Flo98 Beitrag anzeigen
Man kann leider den Flüchtlingen nicht trauen. Die vielen Anschläge und die Tatsache, dass z.B. die Täter von Ansbach und Würzburg als sehr nett und gut integriert bezeichnet wurden, führt dazu, dass man leider einen Generalverdacht haben muss und erstmal nicht mehr an das Gute im Menschen glauben kann.
Den Flüchtlingen kann man ehr trauen als den deutschen Bürger, hast da ein falsches Bild was durch Medien / Ereignissen entstanden ist, Deutschland besitzt ein hohe Kriminalitätsrate und ist schon von sich aus ein gewaltsames Land, wenn auch Mord nicht dazu zählt und sehr selten vorkommt.

Zitat:
Zitat von Flo98 Beitrag anzeigen
Ich war vor ein paar Tagen am Bahnhof. Ehrlich gesagt habe ich mich am Bahnhof und auch in der Bahn nicht mehr sicher gefühlt. Alles war voll mit Arabern und Schwarzen, die teilweise auch sehr offensiv wirkten (ich will es nicht als aggressiv bezeichnen, aber sie waren sehr offensiv, gegenüber Mädchen und Frauen, außerdem haben sie sehr provokativ Blickkontakt gesucht und Sprüche hinterher gerufen).
Jugendliche die sich für Mädchen interessieren und herum hängen, sind nicht immer gefährlich, aber von jugendlichen Gruppen geht auch Gewalt aus, liegt weniger an Arabern, sondern an dem Alter.
Zitat:
Zitat von Flo98 Beitrag anzeigen
Man liest fast jeden Tag von Vergewaltigungen von deutschen Frauen und Mädchen und fast jedes Mal waren die Täter aus Syrien, Irak oder Afghanistan.
Was ? Deutschland ist zwar einer der Länder wo Vergewaltigung und sexueller Missbrauch von Kindern am häufigsten vorkommt aber dies steigert sich schon seit langer Zeit und die Täter kommen meistens aus der Familie oder dem engen Umfeld.
Zitat:
Zitat von Flo98 Beitrag anzeigen
Das geht nicht länger gut und bevor es in Deutschland einen Rechtsruck gibt, denn doch eigentlich niemand will, muss man Fakten schaffen.
Was fällt dir da so als Problemlösung ein ?
Zitat:
Zitat von Flo98 Beitrag anzeigen
Der Krieg in Syrien und Irak ist praktisch beendet, der IS geschlagen.
Der IS, Al Qaida, Boko Haram u.s.w. ist eine Idologie und stirbt so schnell nicht, in Syrien sind viele IS-Anhänger einfach untergetaucht und es sind auch viele sicher nach Afrika geflüchtet.

Zitat:
Zitat von Flo98 Beitrag anzeigen
Deshalb komme ich zu dem Ergebnis, dass die einzige sinnvolle Lösung ist, alle Flüchtlinge sofort abzuschieben und die europäischen Grenzen dicht machen. Anders geht das nicht mehr, das bekommt man sonst nie in den Griff und hat hunderte oder tausende tickende Zeitbomben (Schläfer) alleine in Deutschland und man kann sich im eigenen Land nicht mehr sicher fühlen.
Macht wenig Sinn, die Gefahr des Terror geht meistens nicht von Flüchtlingen aus, sondern von Menschen die schon was länger im Land sind oder Einheimische sind. Grenzen kann man auch nicht dicht machen kennen wir überall auf der Welt und hat noch nie funktioniert, DDR, Nord-Korea, Mexico-USA u.s.w. Außerdem wäre dies wohl auch sehr unmenschlich, die Menschen die nach hier Flüchten leiden bei weiten viel mehr unter dem Terror als wir und bekämpfen diesen bei weiten auch viel mehr als wie Europa, obwohl der Westen (Europa/USA..)diesen Terror geschaffen/verursacht hat.
Zitat:
Zitat von Flo98 Beitrag anzeigen
Mir ist klar, dass man hunderttausende Flüchtlinge nicht innerhalb von ein paar Wochen abschieben kann, aber man sollte sofort mit den Flüchtlingen anfangen, die straffällig werden. Egal ob die vergewaltigen, einbrechen oder Ladendiebstähle machen, die sollte man zur Abschreckung sofort festnehmen und bei offensichtlicher Schuld ohne Verhandlung sofort auf direktem Weg zum Flughafen fahren und in den Flieger rein und zurück in die Heimat. Zur Not dort eine Sammelgefängnis und dann 1-2 Tage warten, bis ein paar Dutzend zusammen sind und dann einen Sonderflug direkt nach Damaskus, Baghdad oder Kabul und dort abladen.
Straftäter kommen ins Gefängnis, man lässt keinen Straftäter frei und schon gar nicht auf andere Menschen los, nur weil diese nicht im eigenen Land leben, was ist das den für eine Einstellung ? Also hier würde ich schwer meine Moral hinterfragen, obwohl die bei die schon sehr oft nicht OK zu sein scheint und weit ab von zivilisiertes, humanes Denken - deine Angst möge dies vielleicht entschuldigen, aber wenn du jetzt schon vor Angst so radikal reagierst und denkst möchte ich nicht in deiner Nähe sein wenn es wirklich mal um etwas geht.
Zitat:
Zitat von Flo98 Beitrag anzeigen
Bestimmt ist jetzt einigen meine Meinung zu radikal, aber seht ihr denn andere Lösungsmöglichkeiten? Wie lange soll man noch zuschauen, wie diese Radikalen unsere Mitmenschen umbringen?
Richtig erkannt die Situation gegenüber Flüchtlingen ist schon in Deutschland und Europa mehr als radikal und unmenschlich. Du bist dafür dies alles nur noch etwas extremer zu gestalten, dies wird keine Lösung im Terror-Problem sein, sondern das Problem verstärken.
Zitat:
Zitat von Flo98 Beitrag anzeigen
Diese Leute mit deren Kultur und Religion sind bei uns nicht integrierbar und das Land geht vor die Hunde.
Dies ist Blödsinn natürlich sind die hier fähig in der Gesellschaft zu leben, die "Integration" wird in Deutschland auch was falsch angegangen. Aber weltweit gibt es und gab es schon immer Flüchtling aus Nah-Ost und Nord-Afrika und leben auf der ganzen Welt verteilt meistens ohne Probleme, obwohl diese Menschen meistens auch am Rande das Gesellschaft leben und zum Teil auch mit schweren Trauma und psychologischen Problemen leben müssen.
Zitat:
Zitat von Flo98 Beitrag anzeigen
Und wie soll das weiter gehen? Sollen erst nochmal 1, 2, 3 oder 5 Millionen Araber und Afrikaner Europa stürmen? Das ist doch jetzt schon nicht mehr zu bewältigen. Ich habe jetzt gelesen, dass die Flüchtlinge die abgeschoben werden sollen, bereits jetzt mehrere hundertausend (!!!) Klagen gegen ihre abgelehnten Ablehnungsbescheide eingereicht haben und die deutschen Gerichte komplett lahm gelegt wurden. Wo soll das hinführen?
Wie stürmen ? Du meinst flüchten ? Ja sie sollten auch Klagen schließlich verstößt Europa und Deutschland schwer gegen die Menschenrechte und auch Flüchtling besitzen Menschenrechte und ein Leben was respektiert werden muss, es kann nicht sein das ein Land wie Deutschland sich die Menschenrechte auf die Fahne schreibt und Gleichheit, aber unschuldige Menschen dem Tod überlässt und misshandelt.

Zitat:
Zitat von Flo98 Beitrag anzeigen
Es gibt jetzt schon so viele Probleme und ich will nicht die nächsten 60 Jahre in einem Land leben, in dem man nicht mehr mit sicherem Gefühl durch Fußgängerzonen, Bahnhöfe, Flughäfen und andere öffentliche Plätze gehen kann, weil man immer Angst haben muss, dass einer dieser Irren um sich sticht, mit einer Schusswaffe um sich sticht, eine Handgranate in die Menge wirft, sich mit einem Sprengstoffgürtel in die Luft sprengt oder mit einem Auto in eine Menschengruppe rast.
In 60 Jahren lebst du ganz sicher nicht mehr, dies liegt aber am Klimawandel und nicht an den Flüchtlingen.
Zitat:
Zitat von Flo98 Beitrag anzeigen
Ich fühle mich nicht mehr sicher.
Ängste schaffen Unsicherheit, musst deine Ängste in Griff kriegen, mach Kampfsport oder finde eine psychologische Lösung und beschäftige dich mit dem Problem nicht so sehr emotional oder besser auch weniger, damit meine ich aber nicht ignorieren.
Zitat:
Zitat von Flo98 Beitrag anzeigen
Wo kann man noch hingehen? Ich bin noch jung und habe mein ganzes Leben vor mir. Ich möchte so nicht aufwachsen, sondern ohne Sorgen dieser Art leben können. Ich möchte nach Paris, London oder Barcelona reisen können, ohne Angst haben zu müssen, umgebracht zu werden.
Das Leben ist immer ein Risiko, bei einen Autounfall zu sterben, liegt hier viel höher für dich, besonders wenn du noch jung bist ist hier die Wahrscheinlichkeit das du nicht älter wirst am größten, danach kommt der Klimawandel, wenn du noch jung bist wirst du in Zukunft mit sehr großer Wahrscheinlichkeit an den Ausmaßen des Klimawandel sterben und keine große Lebenserwartung haben. Das du den Terror/Flüchtling als Gefahr für dich selber siehst ist sehr unrealistisch und diese Ängste sind nicht wirklich begründet, nachzuvollziehen. Die Flüchtlinge wie jeder Mensch möchte sich sicher in der ganzen Welt bewegen können, was auch das Recht von jedem Menschen sein sollte, in anderen Ländern in Europa solltest du auch mehr Angst vor den kriminellen Einheimischen haben, als wie vor Terror, die Gefahr ist bei weiten viel größer.
Zitat:
Zitat von Flo98 Beitrag anzeigen
Ich möchte ohne Ängste auf Weihnachtsmärkte oder Volksfeste oder Public Viewing gehen können, ohne mich immerzu misstrauisch umschauen zu müssen, ob einer mit langem Bart (und das haben die Attentäter ja oft nicht mal) einen Rucksack dabei hat oder sich sonstwie auffällig verhält oder ob irgendwo ein Auto oder LKW her rasen könnte. Man sollte sich nicht mit so Dingen beschäftigen müssen, ab jetzt überall eine erhöhte Gefahr zu haben, getötet zu werden. Ich habe mit meinen Eltern darüber gesprochen, diese Sorgen gab es früher nicht.
In Nazi Deutschland gab es diese nicht ? In Zeiten der RAF Ok die waren ehr an Politik und Kapitalismus interessiert. Die meisten die in Europa einen Terroranschlag verübt haben, hatten keinen langen Bart, außerdem ist es eigentlich bekannt, dass man vor dem Jihad sich eine rituelle Waschung vornimmt und sich rasiert.

Zitat:
Zitat von Flo98 Beitrag anzeigen
Ich fühle mich wirklich nicht mehr sicher.
Das du dich nicht mehr sicher fühlst liegt an Ängsten, Terror wirst du sich kaum selber miterleben, wenn du mal schaust wie viele Einbrüche, Vergewaltigungen, Gewalttaten in einer Stadt in Deutschland am Tag üblich sind, da Deutschland ein sehr gewaltsames, kriminelles Land ist, was auf jedes moderne Land zutrifft und selber merkst das du davon bisher kaum betroffen bist, brauchst du vor Terror/Flüchtlingen noch weniger Angst zu haben. Wenn dir das zu viel ist, werden Flüchtlinge draußen zu halten - nichts daran ändern das Deutschland ein sehr gewaltsames und kriminelles Land ist. Solltest du vielleicht nach Japan ziehen, auch wenn es hier Gefahren gibt wie Stürme, Erdbeben und Tsunamis ist es dort viel sicherer.
Aber allgemein sind deine Ängste stark unbegründet und vor den Sachen die dich wirklich vielleicht töten werden, scheinst du wohl keine Angst zu haben, was schon mal positiv ist, da eigene Ängste einem am Leben hindern, sollte man Ängste nur haben wenn sie auch begründet sind, ansonsten muss man zu sehen das man Ängste in den Griff bekommt und man sich mit Problemen distanziert beschäftigt auf Dauer.

Das beste Mittel gegen Terror eine Ideologie ist natürlich Bildung und Aufklärung, dazu kommt Flüchtlinge nicht am Rand der Gesellschaft, im niedrigen Status leben zu lassen und psychologische Hilfe / Betreuung für krisen-/kriegsgeschädigte Menschen. Deutschland muss aber auch ohne Flüchtlinge das schwere Problem der Überbevölkerung/Bevölkerungsdichte in den Griff bekommen, sonst nehmen Gewalttaten und Verbrechen wie gehabt immer weiter zu, aber hier ist das wirtschaftliche Interesse sehr groß einen Bevölkerungsanstieg zu pushen und zu fördern, damit die Wirtschaft nicht zusammenbricht, was auch Konsequenzen von Gewalt und mehr Kriminalität mit sich bringt.
In anderen Ländern kommt neben Bildung und Aufklärung auch Bekämpfung von Armut und politische, wirtschaftliche Ungerechtigkeit, Unterdrückung von Minderheiten (religösen oder ethnischen), Ausbeutung und Korruption, Überbevölkerung und diese Regionen stabilisieren. Das ganze braucht halt auch sehr viel Zeit, da die Gewaltspirale jetzt noch in den Generationen steckt/gelebt wird und auch dort bleibt, dazu auch politisch es viele Interessen gibt diese Probleme statt zu bekämpfen noch verstärken, was auch schwer gewaltlos/ ohne einen richtigen Krieg zu verhindern ist und auch Menschen wie du von völlig falschen Maßnahmen überzeugt sind, die das Problem verstärkt, aber nicht bekämpft, oder besser gesagt zu einer Dauerbekämpfung werden lässt, da die Wurzel des Problem bleibt und nicht angegangen wird und nur die Ausmaße bekämpft werden, so etwas macht wenig Sinn und führt zu keinen Ziel.

Dies ist wissenschaftlich ganz klar und es gibt für dieses Problem überall Beispiele warum es nicht so klappt wie du es dir vorstellst, der Politik in Deutschland ist dies auch ganz klar, hier liegt es an Interessen warum dies anders dargestellt wird.
Ein Beispiel was Terror nahe kommt ist Verbrechensbekämpfung...
Verbrechensbekämpfung ist nicht jemanden zu verhaften, erschießen, wegzusperren u.s.w. sondern die Umstände zu verstehen und zu verhindern, welche meisten gesellschaftlich bedingt sind, wenn du eine soziale schwache Region hast oder ein Viertel wird die Polizei dort immer wieder hinfahren um jemanden wegzusperren und von vielen Verbrechen nicht einmal Wind bekommen, die dort täglich passieren. Das Problem ist das Armutsviertel und nicht die Menschen die dort groß werden, solange es das Armutsviertel gibt kämpft die Polizei immer weiter gegen die Kriminalität dort vor Ort aber verhindert nie etwas, da das Problem nur ab nimmt, wenn die Armut/Bevölkerung dort weniger wird und zunimmt um so schlimmer die Armut/Bevölkerung dort wird. Auch bringt es dir weniger das Viertel wo anders hinzubauen oder dein Haus mit Sicherheitssystemen und Mauern auszubauen wie in Süd-Afrika, wo Private Menschen sogar schwerbewaffnete Sicherheitsleute haben und selbst normale Menschen nur in einer Eskorte von Söldnern das Haus verlassen, dies alles bringt dir gar nichts und löst das Problem nicht, auch wenn das Risiko für dich persönlich vielleicht etwas sinkt.
__________________
WASURENAI 3.11

Geändert von Eriko Hashimoto (18.08.2017 um 13:37 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.08.2017, 13:32
Gandalf446 Gandalf446 ist offline
registrierter Besucher
Junior-Forenmitglied
 
Registriert seit: 22.12.2011
Beiträge: 48
AW: Terroranschläge in Europa, IS, Schläfer unter Flüchtlingen, ... alles außer Kontr

Kannst du denn auch nur eine einzige deiner wirren Behauptungen belegen?
Deutschland mit einer hohen Kriminalitätsrate? Ich habe auf die schnelle nur Mordstatistiken auf Wikipedia um 2012 herum gefunden. Da steht Deutschland ziemlich gut da. Auch beweist die Kriminalitätsstatistik des BKA, dass "nichtdeutsche" wie sie dort benannt werden, weit überproportional zumindest als tatverdächtige in Erscheinung treten (PKS 2016 - Jahrbuch Band 3 - Tatverdächtige - Seite 10). Soviel zum Thema "Den Flüchtlingen kann man ehr trauen als den deutschen Bürger".

Vor allem aber würde mich interessieren, wo die Behauptung - und ich zitiere - "Deutschland ist zwar einer der Länder wo Vergewaltigung und sexueller Missbrauch von Kindern am häufigsten vorkommt" ihren Ursprung hat? Für den Fall, dass diese jeglicher Grudlage entbehrt - wovon ich ehrlichgesagt ausgehe -
wäre das eine ganz üble Unterstellung, die ihrerseits einige Rückschlüsse darauf zulassen würde, welchen Geistes du bist - schön übrigens, dass du auch das Thema Moral angeschnitten hast.

Zitat:
Zitat von Eriko Hashimoto Beitrag anzeigen
"Macht wenig Sinn, die Gefahr des Terror geht meistens nicht von Flüchtlingen aus, sondern von Menschen die schon was länger im Land sind oder Einheimische sind"
Auch das stimmt nicht ganz. Anis Amri beispielsweise war gerade so ein Flüchtling, der für den meines Wissens nach schwerwiegendsten Anschlag in den letzten Jahren in Deutschland verantwortlich war.

Zitat:
Zitat von Eriko Hashimoto Beitrag anzeigen
"Richtig erkannt die Situation gegenüber Flüchtlingen ist schon in Deutschland und Europa mehr als radikal und unmenschlich"
BITTE WAS??? Geflüchtete bekommen hierzulande eine Unterkunft, eine finanzielle Grundversorgung sowie eine enorme Hilfestellung beim erlernen der Sprache und beim Umgang mit den Behörden gestellt. Und all das, ohne dass eine Gegenleistung verlangt wird! Was bitte soll daran "radikal und unmenschlich" sein??? Wo Europa und Deutschland hier gegen die Menschenrechte verstößt, muss du mir auch unbedingt mal genauer erläutern. Bitte aber mit Belegen!

Zitat:
Zitat von Eriko Hashimoto Beitrag anzeigen
"In 60 Jahren lebst du ganz sich nicht mehr, dies liegt aber am Klimawandel und nicht an den Flüchtlingen"
Langsam wird es wirklich Zeit für den Aluhut

Zitat:
Zitat von Eriko Hashimoto Beitrag anzeigen
"Das Leben ist immer ein Risiko, bei einen Autounfall zu sterben, liegt hier viel höher für dich, besonders wenn du noch jung bist ist hier die Wahrscheinlichkeit das du nicht älter wirst am größten, danach kommt der Klimawandel, wenn du noch jung bist wirst du in Zukunft mit sehr großer Wahrscheinlichkeit an den Ausmaßen des Klimawandel sterben und keine große Lebenserwartung haben. Das du den Terror/Flüchtling als Gefahr für dich selber siehst ist sehr unrealistisch und diese Ängste sind nicht wirklich begründet, nachzuvollziehen."
Das ist der einzige Absatz, dem ich im Großen und Ganzen so zustimmen kann, da er auch statistisch belegbar ist. Mit Ausnahme davon, dass wir "in Zukunft mit sehr großer Wahrscheinlichkeit an den Ausmaßen des Klimawandel sterben und keine große Lebenserwartung haben" werden. Der Part läuft wieder unter der Kategorie "Aluhut"

Ganz Allgemein stimmt auch der letzte Absatz soweit. Bildung ist wichtig, kann aber nicht erzwungen werden, genausowenig wie Integration. Wer sich nicht bilden / integrieren will, wird dies auch nicht tun. Warum sonst gibt es speziell bei den türkisch-stämmigen Mitbürgerinenn und Mitbürgern einen durchaus relevanten Anteil an Familien, die bereits in 3. Generation in Deutschland leben und dennoch nur ein Minimum der deutschen Sprache beherrschen, türkisch hingegen völlig akzentfrei und fließend sprechen? Zugegeben: der Anteil derer an der Gesamtheit der türkisch-stämmigen Bevölkerung ist recht klein, aber dennoch deutlich sichtbar. Solche Leute WOLLEN sich nicht integrieren, die wollen versorgt werden und ärgern sich im schlimmsten Fall noch darüber, dass sie sich keinen Luxus leisten können. Integration ist an sich auch kein Recht, es ist eine Verpflichtung, die in erster Linie die Personen fordert, die integriert werden wollen. Ohne deren Willen und Engagement geht es nicht.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.08.2017, 15:37
moe589 moe589 ist offline
registrierter Besucher
erfahrenes Forenmitglied
 
Registriert seit: 17.05.2010
Beiträge: 273
AW: Terroranschläge in Europa, IS, Schläfer unter Flüchtlingen, ... alles außer Kontr

@gandalf:

hut ab, dass du dich mit diesem ebenso langen wie dumm-dreisten geschreibe von eriko befasst hast.

und du, eriko, bist in zukunft lieber still mit verleumdenden behauptungen gegenüber anderen, welche du weder belegen noch erklären kannst.
dass dir beim thema tt so ein, zwei schrauben fehlen, ist mittlerweile ein offenes geheimnis.
dass das in anderen bereichen des lebens auch so ist, ist zwar irgendwo folgerichtig aber ehrlich gesagt auch erschreckend formidable.
so wie du reden genau jene leute, die sich nie wirklich selbst und ergebnisoffen mit diesen dingen beschäftigt haben.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.08.2017, 16:31
Benutzerbild von Eriko Hashimoto
Eriko Hashimoto Eriko Hashimoto ist gerade online
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 10.04.2015
Ort: Düren
Beiträge: 1.511
AW: Terroranschläge in Europa, IS, Schläfer unter Flüchtlingen, ... alles außer Kontr

Zitat:
Zitat von Gandalf446 Beitrag anzeigen
Deutschland mit einer hohen Kriminalitätsrate?
Ja das stimmt Deutschland ist einer der Länder mit den meisten Gewalttaten, Einbrüche, Diebstähle, sexuelle Belästigung, Vergewaltigung, Nötigung,....
Was du meinst ist Sicherheit weltweit vielleicht, Deutschland gilt in der Statistik und nach dem Index als einer der sichersten Länder, der setzt sich aber nicht aus Kriminalität zusammen, sondern hat viele Faktoren auch wie viele Einwohner im Wohlstand leben, Ärzte auf Menschen kommen, Verbrechen aufgeklärt werden u.s.w.
Auch politische Verbrechen-Statistiken nach einem Index würde ich hier nicht lesen die auch alles mit Propaganda darstellen, Deutschland hat eine hohe Bevölkerungsdichte man kann keine Statistik aufstellen die Verbrechen pro Einwohner zählt, sondern man zählt natürliche alle die in dem Land passieren und man stellte keine Prozentzahl dar von pro Einwohner, so etwas ist Schönrederei und das kann jeder Affe, sowie in den USA gerne die Verbrechensrate verharmlost wird, weil es ein großes Land ist, trotzdem führen die weltweit in allen Verbrechen und stehen weit mit Abstand weltweit auf Platz 1.
Dies hier ist z.b. völlig falsch:
https://www.numbeo.com/crime/rankings_by_country.jsp
weil es nachdem Index aufgestellt ist, so erreicht dort die USA nur Platz 44 und Deutschland Platz 78 was völlig erlogen ist und der Index nicht die Verbrechen wiedergibt.
Das hier kommt noch einiger Maßen der Realität nahe, aber so auch nicht ganz richtig ... Alles stand (2002):
Deutschland Platz 1, Betrüg :
http://www.nationmaster.com/country-...s/Crime/Frauds
Deutschland Platz 5, Ernsthafter Übergriff:
http://www.nationmaster.com/country-...s-assault-rate
Deutschland Platz 12, Übergriff :
http://www.nationmaster.com/country-...e/Assault-rate
Deutschland Platz 18, Einbrüch:
http://www.nationmaster.com/country-...ime/Burglaries
Deutschland Platz 10, Autodiebstahl:
http://www.nationmaster.com/country-...ime/Car-thefts
Deutschland Platz 4:
http://www.nationmaster.com/country-...me/Convictions
Deutschland Platz 14, Drogen verursachte Straftaten:
http://www.nationmaster.com/country-...-related-crime
Deutschland Platz 3, Stalking
http://www.nationmaster.com/country-...les-prosecuted
Deutschland Platz 1, Drogenvergehen
http://www.nationmaster.com/country-.../Drug-offences
Deutschland auf Platz 45, Raubüberfälle:
http://www.nationmaster.com/country-...rime/Robberies
Deutschland Platz 5, Menschenhandel
http://www.nationmaster.com/country-...ber-prosecuted
Deutschland Platz 12, Totschlag
http://www.nationmaster.com/country-.../Manslaughters

Deutschland Platz 43, Vergewaltigungsrate
http://www.nationmaster.com/country-...rime/Rape-rate
Hier muss man sagen das diese Rate nicht wirklich die Realität wieder gibt, Deutschland steht hier sehr viel höher, besonders wenn man Kinder und Jugendliche alleine betrachtet.
2002 stand Deutschland in Vergewaltigung an Anzahl gezählt offizielle Zahlen glaube ich auf Platz 3-5 weltweit und findet sich dort immer wieder ein, erst seit ein paar Jahren stehen wir so ca. auf Platz 8-10 Weltweit, aber es ist klar das dies wieder steigen wird, da auch die Bevölkerung steigt und die Probleme dafür zunehmen und nicht abnehmen.

Total Crime Rate Platz Nr. 3
http://www.nationmaster.com/country-...e/Total-crimes

Aber man muss auch dazu sagen, dass in einigen Ländern solche Statistiken gerne verschönert werden, oder gar nicht angezeigt werden und es nicht nur in anderen Ländern sondern auch in Deutschland eine hohe Dunkelziffer gibt, trotzdem ist es Fakt das Deutschland in Sachen Verbrechen ganz oben weltweit steht, auch wenn dies nur wenig darüber aussagt wie sicher ein Land wirklich ist.
Platz 3 also nicht so ganz richtig, aber auf jeden Fall in der Top10.
Eine richtige Statistik die wirklich super genau die Realität wiedergibt, kann ich dir nicht geben diese wissenschaftliche frei von Politikpropaganda Studien kosten meistens etwas Geld.
Dies verwundert die Wissenschaft auch nicht besonders, da fast alle modernen Länder hier keine Ausnahme bilden, es gibt dort nur wenige Ausnahmen meistens Inseln im Pazifik wie Japan, Taiwan,.... u.s.w. die man heute als modern betrachten kann, mit kleine Kriminalitätsrate, dies spiegelt sich dann aber auch öfters in einer hohen Selbstmordrate wieder. In Ländern die nicht modern leben nimmt die Kriminalität ab, selbst bei Armut u.s.w. natürlich darf man hier nicht Konflikte / Krieg miteinbeziehen, man würde ja auch eine Statistik verfälschen, wenn man Deutschland nur von 1944-46 betrachten würde oder in anderen Jahren schwerer Konflikte/Kriege und auch in nicht so modernen Ländern nimmt in Ballungsgebiete die Rate zu, bedeutet das Süd-Afrika so eine geringe Rate hat, wenn man aber in einigen Teilen von Kapstadt kommt, kann die Rate sehr schwer steigen.

Zitat:
Zitat von Gandalf446 Beitrag anzeigen
Ich habe auf die schnelle nur Mordstatistiken auf Wikipedia um 2012 herum gefunden. Da steht Deutschland ziemlich gut da.
Richtig, habe ich auch deutlich gesagt, dass dies bei Mord nicht zutrifft. Wenn auch aus Deutschland weltweit einer der meisten Serien-Mörder stammen nach der USA, was auch wissenschaftlich in mehreren Arbeiten behandelt wurde und richtig ist. Aber richtig was Mord angeht steht Deutschland nicht besonders hoch, wenn man aber Totschlag betrachtet und das es in Deutschland wenige Schusswaffen gibt, würde ich sagen das Deutschland hier nicht zu verachten ist.

Zitat:
Zitat von Gandalf446 Beitrag anzeigen
Auch beweist die Kriminalitätsstatistik des BKA, dass "nichtdeutsche" wie sie dort benannt werden, weit überproportional zumindest als tatverdächtige in Erscheinung treten (PKS 2016 - Jahrbuch Band 3 - Tatverdächtige - Seite 10). Soviel zum Thema "Den Flüchtlingen kann man ehr trauen als den deutschen Bürger".
Was ist das den für eine Propaganda, es gibt eine Menschengruppe die nicht Straftäter ist, sondern "Tatverdächtige" ? Da sollte man sich selber mal schwer Fragen was so eine Statistik wirklich mitteilen soll, die Wahrheit ist auf jeden Fall, dass über ca. 70% alle Straftaten in Deutschland von Deutschen begangen werden, auch im Gefängnissen sitzen 70-80% Deutsche und nicht Flüchtlinge, Ausländer oder sonst wer und wir sprechen hier auch nicht von Deutschen mit 2 Pässen oder die vor ein paar Jahren erst Deutsch geworden sind.

Zitat:
Zitat von Gandalf446 Beitrag anzeigen
Vor allem aber würde mich interessieren, wo die Behauptung - und ich zitiere - "Deutschland ist zwar einer der Länder wo Vergewaltigung und sexueller Missbrauch von Kindern am häufigsten vorkommt" ihren Ursprung hat? Für den Fall, dass diese jeglicher Grundlage entbehrt - wovon ich ehrlich gesagt ausgehe -
wäre das eine ganz üble Unterstellung, die ihrerseits einige Rückschlüsse darauf zulassen würde, welchen Geistes du bist - schön übrigens, dass du auch das Thema Moral angeschnitten hast.
Man sollte schon wissen in was für ein Land man lebt,..
Pro Woche werden in Deutschland 2 Kinder getötet durch häusliche Gewalt. Weit mehr als 40 Kinder werden in Deutschland Pro Tag sexuell missbraucht, der Täter stammt zu ca. 90% aller Fälle aus der Familie oder näheren Umfeld, wenn man Teenager noch dazu nimmt kommt man auf ca. 70 Pro Tag.
2010 gab es in Deutschland 7724 offiziell gemeldete Vergewaltigungen dies ist in der Welt ca. Platz 5 gewesen
2003 waren es sogar 8766 offiziell gemeldete Vergewaltigungen damit befand sich Deutschland Weltweit ca. auf Platz 3
Die Zahlen gingen eine Zeitlang zurück, aber werden wieder zunehmen was auch wissenschaftlich bestätigt wurde und hier Bevölkerungsdichte, Drogenmissbrauch besonders Alkohol eine große Rolle spielt, daher liegen moderne Länder wie die USA, England und Deutschland hier im Bereich der Rate von Kriegsgebieten oder sogar noch schlimmer.
https://en.wikipedia.org/wiki/Rape_statistics

Zitat:
Zitat von Gandalf446 Beitrag anzeigen
Auch das stimmt nicht ganz. Anis Amri beispielsweise war gerade so ein Flüchtling, der für den meines Wissens nach schwerwiegendsten Anschlag in den letzten Jahren in Deutschland verantwortlich war.
Was stimmt nicht ganz ? Du nennst ein Beispiel und möchtest es anders haben ? Mir fallen sogar noch mehr ein, aber Terror geht/ging bisher nicht von Flüchtlingen aus, ist richtig und nicht etwas anderes.

Zitat:
Zitat von Gandalf446 Beitrag anzeigen
BITTE WAS??? Geflüchtete bekommen hierzulande eine Unterkunft, eine finanzielle Grundversorgung sowie eine enorme Hilfestellung beim erlernen der Sprache und beim Umgang mit den Behörden gestellt. Und all das, ohne dass eine Gegenleistung verlangt wird! Was bitte soll daran "radikal und unmenschlich" sein??? Wo Europa und Deutschland hier gegen die Menschenrechte verstößt, muss du mir auch unbedingt mal genauer erläutern. Bitte aber mit Belegen!
Du verstehst auch gar nichts oder ? Wer spricht den davon was für Leistungen ein Flüchtling erhält ? Ich habe davon nie gesprochen, dass dies unmenschlich wäre den Flüchtlingen dies bereitzustellen, dies geht sogar nicht anders und brauch sogar mehr an Leistung.
Wovon ich spreche sind natürlich die Asylgesetze, unterstützte Abschirmung von Europa und Deutschland, Verhinderung des Flüchtlingsstrom aus der Gefahren und Armutsbereich, illegale Abschiebung, illegale Erklärung von angeblich sicheren Herkunftsländern, Verweigerung von Aufenthalt, Kontrolle und Überwachung von Flüchtlingen u.s.w. ich spreche von Menschenrechte und Gleichheit, damit hat Deutschlernen und eine Wohnung zu bekommen gar nichts mit zu tun, dies ist ein ganz anderes Thema. Auch Flo98 hat davon gesprochen und nicht wie die wenigen Flüchtlinge die bleiben dürfen hier leben, was aber auch nicht so ganz OK ist.

Zitat:
Zitat von Gandalf446 Beitrag anzeigen
Mit Ausnahme davon, dass wir "in Zukunft mit sehr großer Wahrscheinlichkeit an den Ausmaßen des Klimawandel sterben und keine große Lebenserwartung haben" werden. Der Part läuft wieder unter der Kategorie "Aluhut"
Hier sprechen wir von wissenschaftlichen Fakten, zum Teil schon heute real sind, wenn auch noch nicht soo sehr in Deutschland, dies ist keine Niribu, Alien, ChemTrials oder Lieblingsweltuntergangsschwachsinn. Wenn dir dies nicht bewusst bist, liegt es an fehlender Bildung in dem Fachbereich Klimatologie, der anthropogene Klimawandel wird in Zukunft die 2 Grad Celsius Grenze erreichen und wir sprechen dann vom Run-Away Klima, schon heute sind einige Tipping Points im Klima erreicht, die nicht mehr aufzuhalten sind, das ganze Klima wird in wenigen Jahrzehnten den Tipping Point erreichen, in dem der Mensch dann nicht mehr lebensfähig ist.

Zitat:
Zitat von Gandalf446 Beitrag anzeigen
Ganz Allgemein stimmt auch der letzte Absatz soweit. Bildung ist wichtig, kann aber nicht erzwungen werden, genauso wenig wie Integration. Wer sich nicht bilden / integrieren will, wird dies auch nicht tun. Warum sonst gibt es speziell bei den türkisch-stämmigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern einen durchaus relevanten Anteil an Familien, die bereits in 3. Generation in Deutschland leben und dennoch nur ein Minimum der deutschen Sprache beherrschen, türkisch hingegen völlig akzentfrei und fließend sprechen? Zugegeben: der Anteil derer an der Gesamtheit der türkisch-stämmigen Bevölkerung ist recht klein, aber dennoch deutlich sichtbar. Solche Leute WOLLEN sich nicht integrieren, die wollen versorgt werden und ärgern sich im schlimmsten Fall noch darüber, dass sie sich keinen Luxus leisten können. Integration ist an sich auch kein Recht, es ist eine Verpflichtung, die in erster Linie die Personen fordert, die integriert werden wollen. Ohne deren Willen und Engagement geht es nicht.
Also ich persönlich kenne keinen einzigen Türken / Türkin, der/die nicht Deutsch spricht und ich lebe auch in einer Stadt mit hohem Türken-Anteil, wo es auch ein großes Türken-Viertel gibt, aber ich habe schon von einem Türken gehört, dass seine alte Oma nie Deutsch gelernt hat, die ist aber auch kaum unterwegs und schon immer krank gewesen und konnte in ihrem Alter als sie nach Deutschland kam auch so kaum etwas behalten, geschweige den eine Sprache lernen, soweit ich weiß war lernen und Schule für die Frau schon immer ein Fremdwort, weil sie auf dem Land aufgewachsen ist.
Was man unter Integration versteht ist öfters keine Integration, Pflichten hat ein Mensch selten, besonders nicht der Integration, selbst Deutsche wie ich leben nicht Deutsch und möchten dies auch gar nicht tun, meine Freiheit und mein gutes Recht ist es auch zu leben wie ich möchte, weil auch fast kein Deutscher mehr Deutsch lebt. Wer arabisch, christliche Feiertage und Religion lebt tut es nicht und wer englischen Tischtennis und Fußball spielt tut dies nicht und die Bürokratie in Deutschland misshandelt jeden Menschen, besonders gerne mit angeblich notwendigen Pflichten, ob Flüchtling oder Deutscher, dies hat recht wenig mit Integration zu tun. Und Integration ist auch nicht immer gut oder wird falsch durchgeführt, man sollte sich mal vorstellen ein Japaner wird hier integriert und soll seine Kultur aufgeben, dies bedeutet das er zu einen kriminellen Menschen erzogen wird nur um sich den Menschen und der Gesellschaft hier anzupassen und die weit über 40 Kinder pro Tag Quote zu erfüllen müssen viele Einwanderer zulegen, so etwas kennen die in ihrem eigenen Land nur wenn ein Krieg ausbricht oder gar nicht.
__________________
WASURENAI 3.11

Geändert von Eriko Hashimoto (18.08.2017 um 17:11 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 18.08.2017, 16:34
alba alba ist offline
registrierter Besucher
erfahrenes Forenmitglied
 
Registriert seit: 09.09.2002
Ort: Ascheberch
Alter: 60
Beiträge: 340
AW: Terroranschläge in Europa, IS, Schläfer unter Flüchtlingen, ... alles außer Kontr

Ich finde es nicht ok, Eriko so anzugehen. In vielem gebe ich ihm recht. Tatsächlich sind die Todesfälle durch Terrorismus in Europa zahlenmäßig gegenüber vielen anderen vermeidbaren Todesursachen (z.B. Rauchen, Alkohol,Hygienemängel, sogar Haushaltsunfälle) immer noch verschwindend gering. Aber natürlich ist jeder einzelne Tote schlimm.
__________________
Stopp dem Windelmüll!
Mit Zitat antworten
Antwort



Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Klein, schnell und außer Kontrolle hennes allgemeines Tischtennis-Forum 51 24.09.2012 13:50
DVD: Klein,schnell & außer Kontrolle mcfks verkaufe 2 19.01.2012 16:44
Klein, schnell und außer Kontrolle FerdinandZ allgemeines Tischtennis-Forum 7 06.03.2011 03:45
Klein, schnell und außer Kontrolle Harry666 allgemeines Tischtennis-Forum 10 27.08.2001 18:41


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:29 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
www.TT-NEWS.de - ein Angebot der Firma ML SPORTING - Ust-IdNr. DE 190 59 22 77


©2000- TT-NEWS