Zurück   TT-NEWS Tischtennis Forum > Tischtennis allgemein > Spieler, Trainer und Mannschaften aus dem Profibereich

Spieler, Trainer und Mannschaften aus dem Profibereich Hier geht es um die Stars der Szene (Spieler, Trainer und Mannschaften aus dem Profibereich), denen hier einzelne Themen gewidmet sind, in denen diese aber auch selber "bloggen" können.

Antwort

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 01.04.2014, 22:56
Benutzerbild von PlasmaLight
PlasmaLight PlasmaLight ist offline
...is back!
Foren-Stammgast 4000
 
Registriert seit: 02.02.2012
Beiträge: 4.565
AW: Mima Ito (JPN)

Die kleinen Stöpsel waren schon niedlich und auch Publikumslieblinge
Die Trainerin hat sie dann wie Mutti in die Arme genommen.
Auch sehr schön die Reaktion bei der Pressekonferenz, als sie hören, dass sie 5000$ für den Sieg bekommen (Bild)
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ito_hirano.365x265.jpg
Hits:	252
Größe:	11,5 KB
ID:	44695  
__________________
.
...
...Awakening...
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 02.04.2014, 00:08
KL13 KL13 ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: Vienenburg
Alter: 68
Beiträge: 221
AW: Mima Ito (JPN)

Zitat:
Zitat von mithardemb Beitrag anzeigen
Die beiden Solja Schwestern sind genau auf dieses Internat nicht gegangen und Petrissa Solja hat das Tischtennis zurückgestellt um einen guten Schulabschluss zu erreichen. Es stand auch zur Debatte dass sie neben dem Tischtennis studieren wollte. Ob sie jetzt ein Studium begonnen hat oder nicht weiß ich allerdings nicht. Adrien Mattenet ist ein Mann und dadurch andere Verdienstmöglichkeiten.
Ich habe mit keinem Wort erwähnt das die Solja Schwestern auf dem DTTB Internat waren, auch ( und schon gar ) nicht Mattenet, der im selben Atemzug erwähnt wurde.

Mein Hinweis diente nur darauf, das man beides unter den Hut kriegen kann, wenn man will. Sowohl im Solja Weg, im Mattenet Weg und auch auf dem DTTB Internat.


Alles andere ist streitbar und subjektiv. Ich selbst habe Kinder im Leistungssport ( nicht Hochleistungs!!!! ) groß werden gesehen und hatte eher das Gefühl das sich durch den Sport eine viel größere Zielstrebigkeit und Einsatzbereitschaft bemerkbar gemacht hat, als sie zu ihren ersten Einheiten hatten. Die auch auf die Schulleistungen abgefärbt ist. Warum sollte das bei Hochleistungssportlern im Nachwuchs anders sein?
Wieviel Kinder betreiben Leistungssport? 1-10% etwa pro Jahrgang. Wenn der Sport Schuld sein soll, dass das Kind einen schwachen Abschluss hat, müssten ja 90-99% der "anderen " Schulabgänger ein Spitzenzeugniss hinlegen.

Schädlich ist meiner Meinung nach eher dieses neumodische penetrante Behüten und Abschirmen von Jugendlichen, die mit 16-17 noch nicht einmal Verantwortung übernehmen mussten, weil Mutti und Papi alles gemacht haben, damit das Kinderlein bloss nicht negativ belastet wird.


Das selbe Lied wird doch auch im Kay Stumper Thread gesungen. Er trainiert seit er drei ist TT, erst spielerisch, dann konsequenter. Auch hier wird impliziert, das dem Jungen seine Kindheit verheizt wird.


Was ist bitte heute Kindheit für Normalos? Mit 10 die erste Bushido CD. Zum 11. Geburtstag das erste Hip-Hop Outfit, mit 12 die erste Zigarette, mit 12,5 der erste Alkohol.....und dann von 13-19 chillen mit der Gang....


....Throwback: Welches Kind hat am Ende eine Kindheit gehabt, von der es mehr hatte?

Geändert von KL13 (02.04.2014 um 00:13 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 02.04.2014, 12:48
MatthiasG MatthiasG ist offline
registrierter Besucher
Junior-Forenmitglied
 
Registriert seit: 14.03.2002
Ort: Bonn
Alter: 47
Beiträge: 18
AW: Mima Ito (JPN)

Es gibt solche und solche Beispiele von Leistungssportlern. Einige studieren während oder nach der Sportkarriere mit großem Erfolg. Manche haben außer dem Sport keinen Alternativplan.

Zitat:
Zitat von KL13 Beitrag anzeigen
... Wenn der Sport Schuld sein soll, dass das Kind einen schwachen Abschluss hat, müssten ja 90-99% der "anderen " Schulabgänger ein Spitzenzeugniss hinlegen.
Hier hakt die Logik ein wenig. Nur weil bei manchen der Sport dran schuld ist, kann man nicht folgern, dass alle anderen Schüler einen tollen Abschluß machen.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 02.04.2014, 14:50
KL13 KL13 ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: Vienenburg
Alter: 68
Beiträge: 221
AW: Mima Ito (JPN)

Zitat:
Zitat von MatthiasG Beitrag anzeigen
Es gibt solche und solche Beispiele von Leistungssportlern. Einige studieren während oder nach der Sportkarriere mit großem Erfolg. Manche haben außer dem Sport keinen Alternativplan.
Natürlich. Die Wahrscheinlichkeit ist aber groß. dass es bei den betreffenden Leuten ohne Sport genauso wäre. Sowohl in die eine, als auch in die andere Richtung.

Und mal direkt gesagt: so gut wie jeder, der mit 15-16 noch im C- Kader ist, wird sehr wahrscheinlich eine Spielstärke von 2. BL oder RL haben wenn er mit der Schule fertig ist. Schon allein das öffnet einem Tür und Tor in die gewünschte Ausbildung oder den gewünschten Job, an den man so vllt niemals gekommen wäre. Ausbildung fertig und/oder im Job drin, interessiert eh keinen mehr welchen Schulabschluss man hat.



Zitat:
Zitat von MatthiasG Beitrag anzeigen
Hier hakt die Logik ein wenig. Nur weil bei manchen der Sport dran schuld ist, kann man nicht folgern, dass alle anderen Schüler einen tollen Abschluß machen.
Die Ironie ist manchmal ein scheues Reh. Auch wenn es bei mir offensichtlich war, dass sie da sein muss, bemerkt sie scheinbar nicht jeder.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 02.04.2014, 19:31
mithardemb mithardemb ist gerade online
Schlautuer
Foren-Urgestein - Master of discussion **
 
Registriert seit: 24.02.2003
Beiträge: 6.621
AW: Mima Ito (JPN)

Zitat:
Zitat von KL13 Beitrag anzeigen
Natürlich. Die Wahrscheinlichkeit ist aber groß. dass es bei den betreffenden Leuten ohne Sport genauso wäre. Sowohl in die eine, als auch in die andere Richtung.
Ich glaube nicht, dass diese These fürs Tischtennis haltbar ist. Torben Wosik hat soweit ich weiß zu Beginn der Karriere mal gesagt, dass es keinen TT Weltmeister mit Abitur gäbe. Christian Süß will jetzt gerade dasselbe im Herbst seiner Karriere nachholen. So weit ich weiß studiert Irene Ivancan, aber ansonsten fällt mir keiner der aktuellen deutschen Spitzenathleten ein der das tuen würde.


Zitat:
Zitat von KL13 Beitrag anzeigen
Und mal direkt gesagt: so gut wie jeder, der mit 15-16 noch im C- Kader ist, wird sehr wahrscheinlich eine Spielstärke von 2. BL oder RL haben wenn er mit der Schule fertig ist. Schon allein das öffnet einem Tür und Tor in die gewünschte Ausbildung oder den gewünschten Job, an den man so vllt niemals gekommen wäre. Ausbildung fertig und/oder im Job drin, interessiert eh keinen mehr welchen Schulabschluss man hat.
Es gibt sicher den einen oder anderen Job den man mit einer speziellen Spielstärke erhält, wenn man bereit ist für den gewünschten Verein zu spielen und wer TT Trainer oder Repräsentat eines TT Sportartikelherstellers werden will, dem helfen die Erfolge im TT auch weiter.

Für 99,99% der Jobs hat die Schulbank aber deutlich mehr Einfluß.


Zitat:
Zitat von KL13 Beitrag anzeigen
Die Ironie ist manchmal ein scheues Reh. Auch wenn es bei mir offensichtlich war, dass sie da sein muss, bemerkt sie scheinbar nicht jeder.
Bei fehlgeschlagener Logik helfen ironische scheue Rehe leider auch nicht weiter

Aber zur Not gilt ja immer noch: "Das glück ist ein Rindvieh und sucht seinesgleichen" sowohl im Sport als auch bei der Ausbildung

Ein letzter ernst gemeinter Satz zu diesem Thema:
Ich will nicht den Leistungssport abschaffen und wenn ein Jugendlicher diesen Weg bewußt und von sich aus gehen will, dann sollte man ihm keine Steine in den Weg legen. Mir gings im die Feststellung, dass Eltern in Deutschland angeblich zu "zartbesaitet" mit dem Nachwuchs in Punkto Leistungssport umgehen würden und das in Zusammenhang mit einer gerade mal 13jährigen.

Soweit von meiner Seite zu dem Thema.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 02.04.2014, 21:04
KL13 KL13 ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: Vienenburg
Alter: 68
Beiträge: 221
AW: Mima Ito (JPN)

Zitat:
Zitat von mithardemb Beitrag anzeigen
Ich glaube nicht, dass diese These fürs Tischtennis haltbar ist. Torben Wosik hat soweit ich weiß zu Beginn der Karriere mal gesagt, dass es keinen TT Weltmeister mit Abitur gäbe.
Jetzt ernsthaft? Als Wosik seine Karriere begann ( ab 1987 bei Bor. DD ) war noch eine völlig andere Zeit.

Nimm allein unsere beiden Nachwuchsleute im Damen TT die echte internationale Qualität erreichen können; Mittelham und P. Solja: eine hat Abitur, die andere geht noch aufs Gymnasium. Siehst du auch hier:

http://www.tischtennis.de/aktuelles/meldung/10802


Zitat:
Zitat von mithardemb Beitrag anzeigen
Bei fehlgeschlagener Logik helfen ironische scheue Rehe leider auch nicht weiter

Aber zur Not gilt ja immer noch: "Das glück ist ein Rindvieh und sucht seinesgleichen" sowohl im Sport als auch bei der Ausbildung
ich denke es ist offensichtlich, dass die Aussage: alle nicht Leistungssportler haben einen Topschulabschluss, weit weg von der Realität ist. Wenn du diesen Satz für bare Münze nimmst, dann ist das wohl eher bedenklich.


Back to topic:

Ich hatte das Glück, im HF der GO direkt vor der Box mit dem Spiel der beiden zu sitzen. Die Professionalität und Ausgereiftheit ihres Spiels geht wohl kaum mit Streicheleinheiten und Behütung. Da steckt jahrelanges knüppelhartes Training dahinter. Und bei dem Asiatischen System ist wohl auch eins zu vermuten: Eltern haben da sicherlich nicht mehr viel Mitspracherecht.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 06.04.2014, 18:42
StrappingYoungLad StrappingYoungLad ist offline
registrierter Besucher
erfahrenes Forenmitglied
 
Registriert seit: 20.11.2006
Ort: AUT
Alter: 37
Beiträge: 499
AW: Mima Ito (JPN)

Und in Spanien der nächste Doppeltitel für die beiden Mädels. Zusätzlich kam Miu Hirano auch noch ins Einzelfinale. Also wenn das nicht krass ist... von der habe ich vorher eigentlich keine Notiz genommen, aber die ist ja in der WRL sogar noch vor Ito.

Geändert von StrappingYoungLad (06.04.2014 um 18:47 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 22.03.2015, 14:37
StrappingYoungLad StrappingYoungLad ist offline
registrierter Besucher
erfahrenes Forenmitglied
 
Registriert seit: 20.11.2006
Ort: AUT
Alter: 37
Beiträge: 499
AW: Mima Ito (JPN)

Sieg bei den German Open... würde behaupten sie ist jetzt schon eine Gefahr für die Chinesinnen.

Geändert von StrappingYoungLad (22.03.2015 um 18:21 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 24.03.2015, 14:24
Donick Donick ist offline
registrierter Besucher
erfahrenes Forenmitglied
 
Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 353
AW: Mima Ito (JPN)

Was spielt Mimo Ito eigentlich für Material? VH ist Noppen-innen. Aber was die mit der RH macht sieht nach kurzer Noppe aus. Die Nimmt jeden Ball extrem früh und schießt alles.

PS: Die Chinesen haben das Damen-Finale der German Open auch gefilmt. Haben sie wahrscheinlich schon zur neue "Staatsfeindin" erklärt.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 24.03.2015, 14:34
FGUP FGUP ist offline
registrierter Besucher
erfahrenes Forenmitglied
 
Registriert seit: 14.05.2007
Ort: Thüringen
Alter: 29
Beiträge: 394
AW: Mima Ito (JPN)

Der Kommentator meinte, dass sie wohl eine mittellange Noppe auf der Rückhand spielt. Allgemein ähnelt ihr Spielsystem recht stark dem von Ai Fukuhara.
Mit Zitat antworten
Antwort



Lesezeichen

Stichworte
ito, mima ito

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
www.TT-NEWS.de - ein Angebot der Firma ML SPORTING - Ust-IdNr. DE 190 59 22 77


©2000- TT-NEWS