Zurück   TT-NEWS Tischtennis Forum > Tischtennis allgemein > allgemeines Tischtennis-Forum

allgemeines Tischtennis-Forum Dies ist unser Hauptforum. Hier geht es um Tischtennis allgemein und hier gehört alles rein, was nicht in die Fachforen oder sonstigen Foren passt.

Antwort

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 04.10.2017, 22:54
Benutzerbild von Peter Igel
Peter Igel Peter Igel ist offline
registrierter Besucher
Ältestenrat - Hall of Fame PLATIN
 
Registriert seit: 05.01.2003
Beiträge: 28.134
AW: Damenspielerin bei den Herren - Zwischenfazit

Zitat:
Zitat von Chris Kratzenstein Beitrag anzeigen
Weibliche Ergänzungspielerinnen dürfen unbegrenzt eingesetzt werden in allen Mannschaften. Es gibt da keinen Unterschied zu den Herren einzig dass sie eben Ergänzungsspielerinnen sind und damit nicht zur Sollstärke beitragen können.
dann versteh' aber auch ich nicht, warum es keine männlichen Ergänzungsspieler geben darf!
Das ist Diskriminierung.
Ich beispielsweise würde sehr gerne ein Damenteam ergänzen!
Was ist beispielsweise mit dem TV Busenbach; der Name klingt schon mal verlockend.
Nähmen die mich oder muss ich mich da erst einklagen?
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 04.10.2017, 23:13
Hans May Hans May ist gerade online
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 12.06.2009
Ort: Hannover
Beiträge: 159
AW: Damenspielerin bei den Herren - Zwischenfazit

unbegrenzt ??? Nicht ganz.
Ein Blick in das "Gesetz" ergibt Rechtssicherheit:
"Die Meldung solcher Spielerinnen ist sowohl bei Damen- als auch Herrenmannschaften auf die unteren Spielklassen beschränkt" (vgl WO A 13.2 b). Bei uns in Niedersachsen bedeutet das ab Landesliga abwärts.
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 04.10.2017, 23:16
Chris Kratzenstein Chris Kratzenstein ist gerade online
Foren-Urgestein - Master of discussion ***
 
Registriert seit: 06.05.2001
Ort: 88299 Leutkirch
Alter: 41
Beiträge: 7.875
AW: Damenspielerin bei den Herren - Zwischenfazit

Unbegrenzte Anzahl an Spielen. Ja Du hast recht nicht in den höchsten 6 Spielklassen. Also die Liga unter Oberliga geht nicht sondern erst zwei Ligen drunter.
__________________
Arroganz ist der Anfang der Niederlagen. Selbstbewußtsein jedoch der Anfang des Sieges. Wo ist die Grenze???
www.tt-leutkirch.de
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 04.10.2017, 23:56
Benutzerbild von Fastest115
Fastest115 Fastest115 ist gerade online
registrierter Besucher
Ältestenrat - Hall of Fame PLATIN
 
Registriert seit: 05.11.2003
Ort: Lünen
Alter: 51
Beiträge: 22.741
AW: Damenspielerin bei den Herren - Zwischenfazit

Zitat:
Zitat von Hans May Beitrag anzeigen
unbegrenzt ??? Nicht ganz.
Ein Blick in das "Gesetz" ergibt Rechtssicherheit:
"Die Meldung solcher Spielerinnen ist sowohl bei Damen- als auch Herrenmannschaften auf die unteren Spielklassen beschränkt" (vgl WO A 13.2 b). Bei uns in Niedersachsen bedeutet das ab Landesliga abwärts.
Ich denke es war nicht in der Liga sondern in der Anzahl der Spiele unbegrenzt (was natürlich auch nicht stimmt weil die Anzahl der Mannschaften ja immer ne Grenze vorgibt).

Aber zb eine 14 jährige Schülerin könnte:
In der Mädchen spielen, in der 1. und 2. Schülermannschaft. in der 1. bis 3. Jugendmannschaft, in der dritten bis ersten Damen und in der 6. bis ersten Herren (7. Liga abwärts). 15 Mannschaften mal 9 Spiele (10er Gruppen) gingen theoretisch 135 Spiele im HJ...macht natürlich niemand, soll nur mal zeigen was theoretisch möglich wäre
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 05.10.2017, 00:02
Heinzi the Oberboss Heinzi the Oberboss ist offline
Der gute Mannschaftsgeist
Foren-Stammgast 500
 
Registriert seit: 19.11.2005
Ort: Geilenkirchen
Alter: 28
Beiträge: 637
AW: Damenspielerin bei den Herren - Zwischenfazit

Zitat:
Zitat von Fastest115 Beitrag anzeigen
Aber zb eine 14 jährige Schülerin könnte:
In der Mädchen spielen, in der 1. und 2. Schülermannschaft. in der 1. bis 3. Jugendmannschaft, in der dritten bis ersten Damen und in der 6. bis ersten Herren (7. Liga abwärts). 15 Mannschaften mal 9 Spiele (10er Gruppen) gingen theoretisch 135 Spiele im HJ...macht natürlich niemand, soll nur mal zeigen was theoretisch möglich wäre
Was man da alles an Spielen verlegen müsste
__________________
Sriver Killer: Du bist auch so ne Krösierung.... :D
Kreismeister 2016
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 05.10.2017, 10:37
Matousek Matousek ist gerade online
registrierter Besucher
Foren-Urgestein - Master of discussion *
 
Registriert seit: 24.05.2003
Beiträge: 5.545
AW: Damenspielerin bei den Herren - Zwischenfazit

Zitat:
Zitat von Heinzi the Oberboss Beitrag anzeigen
Was man da alles an Spielen verlegen müsste
Da müssen dann Organisationsgenies ran.
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 05.10.2017, 10:48
Schrottkopf Schrottkopf ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 10.02.2014
Ort: Hopfenland
Beiträge: 217
AW: Damenspielerin bei den Herren - Zwischenfazit

Zitat:
Zitat von Fastest115 Beitrag anzeigen
15 Mannschaften mal 9 Spiele (10er Gruppen) gingen theoretisch 135 Spiele im HJ...macht natürlich niemand, soll nur mal zeigen was theoretisch möglich wäre
Ach, weißt du - beim Bavarian TT-Race liegt der in der Teilnahmerangliste führende bei aktuell 177 Turnieren in dieser Serie... Und die Serie ist noch nicht vorbei

Er ist natürlich definitiv keine 14jährige Schülerin - aber soll nur mal zeigen, was auch praktisch möglich ist
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 05.10.2017, 11:22
Benutzerbild von Mephisto
Mephisto Mephisto ist gerade online
Lebenskünstler
Foren-Stammgast 3000
 
Registriert seit: 26.03.2000
Ort: Frankfurt (Main)
Alter: 44
Beiträge: 3.337
Idee AW: Damenspielerin bei den Herren - Zwischenfazit

Zitat:
Zitat von Fastest115 Beitrag anzeigen
Aber zb eine 14 jährige Schülerin könnte:
In der Mädchen spielen, in der 1. und 2. Schülermannschaft. in der 1. bis 3. Jugendmannschaft, in der dritten bis ersten Damen und in der 6. bis ersten Herren (7. Liga abwärts). 15 Mannschaften mal 9 Spiele (10er Gruppen) gingen theoretisch 135 Spiele im HJ...macht natürlich niemand, soll nur mal zeigen was theoretisch möglich wäre
Das stimmt so nicht ganz.

- Richtig ist, dass Mädchen als NES in zwei Altersklassen beim Nachwuchs eingesetzt werden können (Bsp. hier 1.+2. Schüler sowie 1.-3.Jugend also korrekt, bei den Schülern muss es sich allerdings um eine Altersklasse wie z.B. Schüler A oder B oder C handeln, also nicht Schüler pauschal) > WO Abschnitt H 1.4.3

- Nicht ganz richtig ist, dass das Mädel in sämtlichen Damen- und Herrenmannschaften unterhalb der 6 höchsten Ligen spielen darf. Wenn sie beim Nachwuchs gemeldet ist, ist nur eine eingeschränkte Meldung als JES bei den Damen ODER bei den Herren IN DER GEMELDETEN MANNSCHAFT (also nicht höher) möglich, also auch nicht bei Damen und Herren, sondern nur in einer Mannschaft eines Geschlechts. Allerdings gibt es hier eine Öffnungsklausel, dass Landesverbände weitergehende Regelungen treffen können, dass Mädchen auch noch beim anderen Geschlecht zusätzlich spielen können (ist mir allerdings keine bekannt, gibt es jedenfalls im HTTV nicht). In der gemeldeten Mannschaft ist die maximale Anzahl der Spiele auf 5 pro Halbrunde begrenzt, hier gibt es auch KEINE Öffnungsklausel für die Landesverbände für eigene weitergehende Regelungen (unbegrenzt in allen höheren Mannschaften geht nur mit einer uneingeschränkten Spielberechtigung für den Erwachsenenspielbetrieb, als Mädel dann auch als WES, dann aber kein Mitwirken beim Nachwuchsmannschaftsspielbetrieb möglich) > WO Abschnitt H 1.4.2 i.V.m. Abschnitt I 4.1 i.V.m. Abschnitt I 4.3
__________________
Nichts bleibt wie es wird !

Mephisto

TSG Oberrad
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 05.10.2017, 11:57
Thorsten Kleinert Thorsten Kleinert ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 28.05.2002
Alter: 53
Beiträge: 1.028
AW: Damenspielerin bei den Herren - Zwischenfazit

Zitat:
Zitat von Peter Igel Beitrag anzeigen
dann versteh' aber auch ich nicht, warum es keine männlichen Ergänzungsspieler geben darf!
Das ist Diskriminierung.
Ich beispielsweise würde sehr gerne ein Damenteam ergänzen!
Was ist beispielsweise mit dem TV Busenbach; der Name klingt schon mal verlockend.
Nähmen die mich oder muss ich mich da erst einklagen?
Nein, zu schwach
__________________
T.K. also known as pingpongpapst
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 05.10.2017, 11:57
Benutzerbild von Mephisto
Mephisto Mephisto ist gerade online
Lebenskünstler
Foren-Stammgast 3000
 
Registriert seit: 26.03.2000
Ort: Frankfurt (Main)
Alter: 44
Beiträge: 3.337
Pfeil1 AW: Damenspielerin bei den Herren - Zwischenfazit

Im HTTV-Forum gab es schon einmal eine kontroverse Diskussion zu Geschlechtertrennung mit Blick auf Förderung und Spielbetrieb der weiblichen Tischtennisspielerinnen. Dort sind einige (auch gegensätzliche) Argumente nachzulesen, die sich hier noch nicht wiederfinden. Dieser Thread bezog sich allerdings auf die damalige WO im HTTV (aber auch am Ende schon mit Blick auf die neue einheitliche WO). Neben dem Spielbetrieb sind auch einige sehr grundlegende Gedanken zu Geschlecht, Diskriminierung, Förderung und "Männer sprechen für Frauen" nachzulesen.

Für meinen Geschmack waren die Regelungen im HTTV mit einer begrenzten Öffnung für den Herrenspielbetrieb (DES, begrenzter Einsatz in nur einer Mannschaft) zielführender für die Stärkung von Mädchen-/ Damenstrukturen als die fast komplette Öffnung durch WES. Ziel war, ab einer gewissen Anzahl von Damen diese auch Damenteams bilden zu lassen. Durch die Möglichkeit, Damen fest in Herrenteams als WES einzuplanen (wenn noch jemand sechstes mit 2 Spielen zur Sollstärke beiträgt), wird der Anreiz gesenkt, Damenteams zu bilden.

Ich hätte mir das anders gewünscht und bin mir (leider) relativ sicher, dass sich dadurch relativ bald die Anzahl der Damenteams insgesamt reduziert. Es ist für einen Verein eben einfacher, gerade als unterste Mannschaft eine gemischte Mannschaft zu bilden, als ein reines Damenteam zu stellen.

Auch in unserem Verein sind wir diesen Weg gegangen, den wir ohne diese Öffnung durch die Neue WO garantiert nicht gegangen wären - und mit aller Kraft versucht hätten, ein drittes Damenteam zu stellen - jetzt spielen eben drei Spielerinnen "fest" bei einer gemischten Herrenmannschaft mit und die verbleibenden beiden Damenteams spielen teils mit mehr Spielerinnen, als zur Sollstärke beitragen. Auch das ist individuell betrachtet eine tolle geschlechtergemischte Mannschaft und die Damen haben ihren Spaß, führt aber strukturell mit Helikopterblick zum abschmelzen der Damenteams insgesamt in Summe und schwächt somit weiter den Damenspielbetrieb.

Beim Nachwuchs haben sich viele kompetente Trainer_innen und Funktionär_innen mit der Frage beschäftigt, wie man mehr Mädchen für unsere Sportart gewinnt. Egal ob Breitschsport- und Schulsportmaßnahmen oder hin zum Spielbetrieb - alle Maßnahmen bauen darauf auf, dass man Mädels besser für den TT-Sport gewinnen kann, wenn sie erst einmal unter sich spielen und neben dem reinen Leistungsmessen auch andere Skills eine Rolle spielen. Für die Leistungsstärkeren führt dann der Weg oft in gemischte Nachwuchsteams hin zu höherklassigen Damenteams. Für diese Spielerinnen ist dann natürlich ein Mitwirken in Herrenteams auf Bezirks-/ Verbandsebene eine echte Alternative bei vielleicht geringeren Anfahtszeiten. Das mag dann individuell gut sein, doch schwächt natürlich auch das insgesamt quantitativ den Damnespielbetrieb.

Es gibt also ein abschmelzen von oben UND unten.

Gleichzeitig gibt es aber auch viele Damen, die den Damenspielbetrieb eindeutig dem gemischten bzw. Herrenspieltbetrieb vorziehen. Das mag einmal was mit Gruppendynamik oder Geschmack zu tun haben. Aber auch mit dem Verhalten der männlichen Sportler. Das geht von höflichen Komplimenten über Schmeicheleien über sich nicht als Sportlerin ernst genommen fühlen bis zum plumpen Sexismus (Stichwort Busenbach). Manchen toughen Damen ist das alles egal und sie stellen sich einfach der Situation oder haben sogar Spaß daran, andere denken sich "sowas brauche ich nicht in meiner Freizeit". Andere möchten ähnlich wie beim Nachwuchs einfach lieber unter sich ihrem TT-Sport nachgehen.

Was ich mit den verschiedenen Beispielen zum Ausdruck bringen möchte, ist, dass z.B. eine Auflösung von Damen und Herren hin zu einem gemeinsamen Spielbetrieb auch keine Lösung ist, weil auch dadurch viele Damen der Sportart verloren gingen. Wir waren, sind und bleiben vermutlich auch eine stark männerdominierte Sportart und sollten uns sehr ernsthafte Gedanken machen (Frauen und Männer!), wie wir Tischtennis als Frauensportart gezielt fördern können. Und da bedarf es m.E. wohl bedachte sinnvolle Fördermaßnahmen. Und wenn in dem Kontext dann Männer aufschreien "Ich will gleichberechtigt sein", würde ich mir ein bißchen mehr Perspektivwechsel und Gesamtblick auf die Situation wünschen!

Ich schreibe das aus Perspektive eines Vereins, der aus dem Nichts mit viel Geduld und Kontinuität über Mädchenarbeit eine eigene Damenstruktur aufgebaut hat und sich sehr viele Gedanken macht, diese zu erhalten, fördern und weiterzuentwickeln - und trotzdessen auch immer wieder mal die Erfahrung (auch bei anderen Vereinen) machen muss, wie brüchig das Konstrukt sein kann (Stichwort Familienplanung ...) - und wie wichtig es ist, ein breiteres Fundament in Form von möglichst vieler Damenteams zu haben. Da macht mir ein Abschmelzen von oben und unten durch die neue WO schon Sorgen.
__________________
Nichts bleibt wie es wird !

Mephisto

TSG Oberrad

Geändert von Mephisto (05.10.2017 um 12:20 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort



Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Damenspielerin zur Rückrunde gesucht Heinzi the Oberboss WTTV - Verein sucht Spieler / Spieler sucht Verein 1 20.11.2014 11:50
Damenspielerin gesucht.... pesie77 ByTTV - Verein sucht Spieler / Spieler sucht Verein 2 27.05.2012 19:02
Zwischenfazit BZKL Gruppe B Dennis Wienands ehemaliger Bezirk Linker Niederrhein 18 08.01.2005 02:15
Zwischenfazit BZKL Gruppe B Dennis Wienands ehemaliger Bezirk Linker Niederrhein 1 20.12.2004 16:51


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
www.TT-NEWS.de - ein Angebot der Firma ML SPORTING - Ust-IdNr. DE 190 59 22 77


©2000- TT-NEWS