Zurück   TT-NEWS Tischtennis Forum > Fachforen > Technik - Taktik - Training

Technik - Taktik - Training Hier könnt Ihr Fragen und Tipps rund um die Themen Technik, Taktik und Training loswerden. Besonders Trainer können hier Erfahrungen austauschen und Trainingswillige ihre alltäglichen Probleme diskutieren.

Antwort

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 24.01.2018, 11:57
jimih1981 jimih1981 ist offline
registrierter Besucher
Foren-Urgestein - Master of discussion ****
 
Registriert seit: 09.07.2007
Ort: Heroldsbach
Alter: 36
Beiträge: 8.849
AW: Offensiv mit Langnoppe - Trainingstipps?

Also ich spiele aktuell das Primorac-FL Off- es wurde mir von nem Mannschaftkollegen empfohlen dass ich eher einer Vollholz spielen soll. Ich finde es gut. Das Gefühl ist sehr gut.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 24.01.2018, 13:19
snooky snooky ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 500
 
Registriert seit: 04.12.2012
Beiträge: 860
AW: Offensiv mit Langnoppe - Trainingstipps?

Zitat:
Zitat von Bautzemann Beitrag anzeigen
Welches Holz würdet ihr für einen LN-Spieler empfehlen, der mit seiner Vorhand (hautsächlich TS) gut punkten soll und eben das entsprechende Tempo/Feeling braucht - ohne dabei die LN auf der Rückhand zu vernachlässigen.
Die Frage ist sehr allgemein formuliert, daher kann man auch nur eine allgemeine Antwort geben: etwas steiferes Holz, gern auch mit Carbon, jedoch keine harte, gefühllose Off+ Carbon-Prügel.
__________________
Tenergy 64FX - Nittaku Shake Defence - Tibhar Grass DTecs
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 24.01.2018, 13:34
Benutzerbild von Bautzemann
Bautzemann Bautzemann ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 01.12.2005
Ort: Bautzen
Alter: 40
Beiträge: 1.809
AW: Offensiv mit Langnoppe - Trainingstipps?

Zitat:
Zitat von jimih1981 Beitrag anzeigen
Also ich spiele aktuell das Primorac-FL Off- es wurde mir von nem Mannschaftkollegen empfohlen dass ich eher einer Vollholz spielen soll. Ich finde es gut. Das Gefühl ist sehr gut.
Von diesem Holz bin auch recht angetan und habe es bereits zwei Nachwuchsspielern empfohlem. Harmoniert es mit einem LN-Belag?
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 24.01.2018, 13:50
jimih1981 jimih1981 ist offline
registrierter Besucher
Foren-Urgestein - Master of discussion ****
 
Registriert seit: 09.07.2007
Ort: Heroldsbach
Alter: 36
Beiträge: 8.849
AW: Offensiv mit Langnoppe - Trainingstipps?

Naja hab den Hellcat ist ja eher ne MLN aber der Block ist gut und ich hab ein gutes Gefühl beim Noppenangriff. Das Yinhe T6 war zwar sicherlich für den Konter besser am im Block schlägt und was die Kontrolle der Schläge angeht schlägt das Primorac es um Längen. Ich schupfe eigentlich kaum noch, nur wenns nicht anders geht.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 24.01.2018, 13:52
Benutzerbild von Bautzemann
Bautzemann Bautzemann ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 01.12.2005
Ort: Bautzen
Alter: 40
Beiträge: 1.809
AW: Offensiv mit Langnoppe - Trainingstipps?

Nach meinen Recherchen scheint das "Lion Absolute Intact" sehr gut zu passen - deckt sich auch mit snookys Einschätzung.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 24.01.2018, 15:42
Benutzerbild von Armendariz
Armendariz Armendariz ist gerade online
so hardcore...
Foren-Stammgast 4000
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: 86161
Alter: 24
Beiträge: 4.097
AW: Offensiv mit Langnoppe - Trainingstipps?

Ich spiel das TSP X.Series Offensive. Hat am Anfang gedauert, Gefühl damit zu bekommen (davor das Appelgren Allplay gespielt), aber inzwischen gehts super
__________________
"Arrrrrrrrhhhh!"
(Stefan Fegerl)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 25.01.2018, 03:27
Benutzerbild von Armendariz
Armendariz Armendariz ist gerade online
so hardcore...
Foren-Stammgast 4000
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: 86161
Alter: 24
Beiträge: 4.097
AW: Offensiv mit Langnoppe - Trainingstipps?

Zitat:
Zitat von Armendariz Beitrag anzeigen
Morgen haben wir ein Punktspiel. Vielleicht komme ich dazu, auf Video aufzunehmen, und ihr dürft mich dann auslachen.
https://www.youtube.com/watch?v=nJ1zDzeIPkU

Lief heute so mittel für mich. Ein Spiel (das Video) in 3 knappen Sätzen gewonnen. Das andere deutlích gegen einen sehr offensiven Linkshänder verloren.
Zum Video:
Mein Gegner hat praktisch 90% seiner Aufschläge leer in meine Rückhand gespielt. Am Anfang habe ich versucht, offensiv draufzugehen. Davon war er aber mäßig beeindruckt.

Ab dem 2. Satz habe ich meine Strategie angepasst und mehr "gekrökelt" und abgewehrt. Aber wie es halt so ist - je mehr unterschiedliche Schläge man spielt, desto mehr Fehler macht man...

Die auf der VH bin ich gewöhnt, die gehören schon immer zu meinem Inventar

Aber bei der Rückhand schade, vor allem, weil ich in engen Situationen noch nicht so richtig drauf vertraue. Und offensivere Gegner hauen mir die passiven Rückschläge auch gerne mal um die Ohren.
__________________
"Arrrrrrrrhhhh!"
(Stefan Fegerl)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 25.01.2018, 07:50
Benutzerbild von Rückhandmonster
Rückhandmonster Rückhandmonster ist offline
B-Trainer
Foren-Stammgast 500
 
Registriert seit: 26.07.2010
Ort: Neuenhagen bei Berlin
Beiträge: 568
AW: Offensiv mit Langnoppe - Trainingstipps?

Alles bezogen auf das Spiel, was ich sehen konnte:

Ich frage mich ernsthaft warum du LN spielst?
Die Störblocks sind ja ganz nett, aber eigentlich gehst Du ja immer drauf.
Meine Empfehlung wäre:
1. Mittellange Noppe (wenn Du denn unbedingt Störspiel willst)
2. besser: Kurze Noppe - du triffst den Ball sowieso fast immer am höchsten Punkt im Angriff. Nimm auch da am Anfang eine Noppe mit 1,5 . Damit kannst Du zur Not auch mal Abwehr spielen.

Warum meine ich das?
Du bist jung und schnell, die meisten Fehler resultieren aus einer falschen Risikoabwägung -> zu hastig, keine Spielvorbereitung.
Wenn Du natürlich nicht denken willst, dann reicht in der Spielstärke auch die LN für ein paar Erfolge aus. Eine Weiterentwicklung auf diesem Technikniveau sehe ich nur durch gezieltes Training (wie immer).

Es ist mir auch nicht klar, warum du lange Abwehr spielen willst oder teilweise spielst. Dafür stehst du viel zu hoch.


noch ein paar generelle Anmerkungen:

1. VH spielst Du so gut wie keinen Spin, immer fest - Spielvorbereitung geht anders
2. Gibt es bei Euch Rückenwind oder warum schlägst Du nicht ab und zu kurz auf? - Dein Gegner macht alles richtig.
3. Du schlägst lang auf, bekommst einen langen Rückschlag in Tischmitte und nimmst die RH? Überlegst Du vorher welcher Ball zurückkommen kann?
4. Ich fand übrigens den 1. Satz am besten, weil Du aktiv warst und hinterher nur noch passiv und Dein Gegner hat Zeit gehabt. Das hat seine Fehlerquote verringert.
5. Dein Spielsystem wäre ja eigentlich mit dem Material stören und dann die "schwachen Bälle" verwerten. Wie soll das funktionieren, wenn Du dich hinten reinstellst? Und lange Abwehr kannst Du nicht wirklich.
6. 90% Deiner RH - Schüsse gehen über den Tisch. Da ist nix gut dran. Auch und vielleicht gerade weil Du den Schläger drehst - da fand ich die Antizipation gut (du warst immer bereit).
7. LN Störspiel lebt von variierten Längen und Tempo - also vom Rythmuswechsel - Du spielst immer nur schnell. Wenn Dein Gegner nicht alle Aufschläge immer gleich in die RH machen würdest, würde es noch schlechter für Dich laufen, so konntest DU manche Aufschläge einfach angreifen. Warum nicht mal kurz? Dafür ist doch die LN in 0.9 perfekt geeignet....

Generell mal zum LN-Spiel:

LN ist und wird nie ein Angriffsbelag sein. Den so zu spielen, weil Carl Prean das so macht würde bedeuten, dass ich alle meine TS (als Rechtshänder ) mit Links ziehe, weil Timo Boll das macht. Prean war immer eine Ausnahme.
Zitat:
Zitat von Carl Prean
Würde er seinen Schützlingen denn auch sein besonderes Spielsystem mit langen Noppen empfehlen? "Nein, nicht direkt. Aber ich würde ihnen schon vorschlagen, es einmal auszuprobieren und zu schauen, ob sie dafür Talent haben", sagt Prean. "Wer eine gute Rückhand hat, sollte mit glattem Belag spielen. Aber wer dort schwächelt und mit Noppen gut klar kommt, könnte es mal mit dieser Alternative versuchen."
In diesem Sinne würde ich an deiner Stelle eine kurze Noppe nehmen, dann kommen wenigstens die RH-Schüsse

PS: Es gibt sicher auch andere Meinungen hier, am Ende musst Du es selbst entscheiden, aber ich rate immer zum Probieren. Mit Plastikbällen und langer Noppe habe ich immer viel Spaß - leerer Aufschlag (kurz/lang) und am Tisch abschießen. Geht noch viel einfacher als mit Zelluloid....
__________________
Meine Homepage. Kostenlose Trainingsdatenbank

Geändert von Rückhandmonster (25.01.2018 um 07:58 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 25.01.2018, 09:09
Benutzerbild von Bautzemann
Bautzemann Bautzemann ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 01.12.2005
Ort: Bautzen
Alter: 40
Beiträge: 1.809
AW: Offensiv mit Langnoppe - Trainingstipps?

1. Ich finde, dass deine Spielweise nicht zu deinem Material passt und bin da ganz bei Rückhandmonster wenn ich behaupte, dass dir eine kurze Noppe besser stehen würde. Man sieht dir regelrecht den Drang an offensiv spielen zu wollen.
2. Außerdem würde ich das Drehen des Schlägers weglassen. Es verunsichert dich mehr als den Gegner und sorgt bei dir für eine höhere Fehlerquote.
3. Man sieht recht deutlich, dass Deine Vorhand-Angriffe oft zu überstürzt und ohne Spin gespielt werden, was ja das eigentliche Thema des Threads ist. Zuvor genannte Methoden könnten Dir bei der Entwicklung von Spin helfen. Zudem solltest du dem Ball etwas mehr Zeit gönnen um ihn etwas später zu spielen.
4. Du könntest bei deiner Vorhand mehr Sicherheit erlangen, indem Du die neu hinzugewonnene Zeit dafür nutzt, dass du deinen Oberkörper eindrehst. Damit spielst du den Ball im goldenen Dreieck und bist sicherer.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 25.01.2018, 10:26
Benutzerbild von Armendariz
Armendariz Armendariz ist gerade online
so hardcore...
Foren-Stammgast 4000
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: 86161
Alter: 24
Beiträge: 4.097
AW: Offensiv mit Langnoppe - Trainingstipps?

Danke für euer ehrliches Feedback

Ja, ich hab jetzt zum ersten Mal ein Spiel von mir auf Video gesehen. Echt erschreckend!

Meine Hauptgründe für die Noppen sind aktuell folgende:

1. Wenn ich mich unsicher fühle, kann ich eigentlich jeden Aufschlag (außer lang schnell) rübertreiben, und die meisten Gegner auf meinem Niveau machen dann den ein oder anderen Fehler drauf.

Das hat man jetzt da nicht so gut gesehen, da immer der gleiche Aufschlag kam. Aber wenn ich NI spiele, ist das mein größter Fehlerfaktor.

2. Es macht mir Spaß, variabel zu sein. Wenn ich meinen sicheren Tag hab (ja, hab ich manchmal auch ), dann kann ich verschiedenste Spielstrategien spielen. Wie etwa in dem Spiel: im ersten Satz war ich recht sicher beim Noppenkonter. Dann habe ich gemerkt, dass der Effekt nachlässt, und mein Gegner in den Ballwechseln weniger Fehler macht als ich beim Versuch. Daher mehr Abwehr und mehr All-in-Angriffe.

Aber KN wäre mal einen Versuch wert.
Beim Angriff werd ich in Zukunft mehr Spinübungen ausprobieren. Auch da danke fürs Feedback!
__________________
"Arrrrrrrrhhhh!"
(Stefan Fegerl)
Mit Zitat antworten
Antwort



Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
YouTube Trainingstipps Wolfram.Lipp VIDEOS: eigene Trainings-Videos 2 09.07.2017 10:43
Trainingstipps Kämpfer17 Technik - Taktik - Training 20 09.02.2017 11:35
Trainingstipps Ludwigju Technik - Taktik - Training 15 30.12.2009 13:01
Trainingstipps TT-Champ Technik - Taktik - Training 3 07.10.2003 16:35
Trainingstipps TABLE-TENNIS-GIRL007 Technik - Taktik - Training 1 29.10.2001 15:31


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©1999 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
www.TT-NEWS.de - ein Angebot der Firma ML SPORTING - Ust-IdNr. DE 190 59 22 77


©2000- TT-NEWS