Zurück   TT-NEWS Tischtennis Forum > Fachforen > Material - Diskussionen, Fragen, Beratung & Testberichte > Hölzer > Forum für TT-Holz Eigenbau-Hersteller > Eigenbau Testberichte

Eigenbau Testberichte Hier werden Testberichte von den gebauten Hölzern verfasst.

Antwort

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #41  
Alt 17.10.2012, 22:46
Benutzerbild von Setz-It
Setz-It Setz-It ist offline
registrierter Besucher
Foren-Urgestein - Master of discussion *
 
Registriert seit: 03.09.2009
Beiträge: 5.633
AW: Ligno-Hölzer

Mit etwas Verzug möchte ich jetzt gerne noch meinen Testbericht nachreichen - der Test hat richtig Spaß gemacht, wenn er auch nicht so ausführlich sein konnte, wie gewollt.

Die Hölzer sind gut verarbeitet, der konische, fast schon leicht kegelförmige Griff ist sicher Geschmackssache, für mich war es kein Problem.
Ich habe nur, da vom Tempo her bereits ausreichend, die Hölzer 1 und 2 angespielt, und im Sinne des Erbauers mit Klassikern beklebt. Holz 2 hat dann im Vergleich, vielleicht nur aus dem Bauch heraus, das Rennen gemacht und wurde dann von mir länger gespielt, insgesamt ca. 3 h.

Die Highlights waren für mich kurz-kurz und weiche Spins über und am Tisch, die Hölzer sind echte Spinmaschinen, Wahnsinn was man damit alles "anleiern" kann, das habe ich so auch noch nicht erlebt. (Stichwort: dwell time) Ein sehr schönes Gefühl mit dezenter, angenehmer Rückmeldung mit einer tollen Kontrolle über Plazierung, Spin und Flugkurve (bei meinen begrenzten Fähigkeiten) Leider konnte ich die Hölzer noch nicht gegen mehrere stärkere Spieler spielen, zu Block, Konter und Schuss kann ich daher weniger sagen, da die allgemeine Kontrolle auch im Allroundspiel sehr gut war, erwarte ich da aber keine größeren Überraschungen.

Am ersten Testabend hatte ich Probleme bei Schupf und US-Abwehr - hier sind mir im Vergleich zu meinem Spielholz (Spark-Clone von Stefan Elsner / TT-Manufaktur mit Aramid) doch einige Bälle zu hoch rausgegangen, ähnliches galt für die Aufschläge. Das stellte sich aber am zweiten Abend als Gewöhnungssache heraus, so dass dann sattes Reinhacken nicht unbedingt weniger kontrolliert wurde, dafür gabs dann massig Schnitt.

Zusammengefasst sind die Hölzer nach meiner Einschätzung sehr schöne All+-Hölzer (ich schätze die Hölzer 1 und 2 damit als etwas langsamer als HOLGI ein) mit einem sehr angenehmen Anschlaggefühl, fantastischer Kontrolle bei Kurz-Kurz und über dem Tisch und bei tangentialen Schlägen, wie weichen spinnigen TS. Die Rückmeldung ist angenehm und berechenbar. Das Tempo bei härteren Schlägen baut sich angenehm auf, so dass auch hier immer eine schöne Kontrolle erhalten bleibt.

Mein wichtigster Punkt ist der folgende: ich habe jetzt einiges an Hölzern im All+/Off--Bereich gespielt, ich kann es nur jedem empfehlen, mal ein solches in Handarbeit hergestelltes Holz anzuspielen, es ist einfach was anderes als ein All+/Off- Holz von der Stange, und da müssen nach meiner Meinung schon 20, 30 Jahre alte Serienhölzer antreten, um da vom Feeling, von der Kontrolle für das Geschwindigkeitsniveau und vom handwerklichen Niveau ranzukommen. Vielleicht bin ich da voreingenommen oder rede mir trotz begrenzter spielerischer Möglichkeiten was ein, aber dass einige eingefleischte Vieltester hier dann doch bei den Eigenbauern hängenbleiben, ist ja auch zu beobachten.
Ich werde mir, wenn alles klappt, gerne Holz 2 mit angepasstem Griff bauen lassen, das ist auf jeden Fall ein "Keeper". Viel Spaß beim weiteren Testen. Gute Arbeit, Volker!
__________________


Geändert von Setz-It (17.10.2012 um 22:52 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 18.10.2012, 23:23
tougel tougel ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 15.09.2009
Alter: 38
Beiträge: 1.959
AW: Ligno-Hölzer

Die Hölzer sind mometan bei AlexM. Wer also noch testen möchte, meldet sich entweder direkt bei ihm, oder eben bei mir.

mfg
tougel
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 24.10.2012, 15:45
HOLGI HOLGI ist offline
帥哥
Foren-Stammgast 2000
 
Registriert seit: 18.02.2000
Beiträge: 2.198
AW: Ligno-Hölzer

Meins ist angekommen.
Gebaut nach dem Testholz Nr.1
Sehr schön verarbeitet, liegt sehr gut in der Hand.
Angenehme 84 gr.
Schöner voller Klang.
Tempo Off-
Nach den Ferien werde ich zu dem Holz berichten.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg DSC_0192.jpg (497,1 KB, 171x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC_0193.jpg (488,4 KB, 157x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC_0196.jpg (504,8 KB, 190x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC_0197.jpg (514,6 KB, 138x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC_0200.jpg (520,9 KB, 134x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 24.10.2012, 15:56
Kyuss Kyuss ist gerade online
registrierter Besucher
Foren-Urgestein - Master of discussion *
 
Registriert seit: 24.02.2011
Alter: 48
Beiträge: 5.936
AW: Ligno-Hölzer

Nice !
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 07.11.2012, 17:34
mike_a mike_a ist offline
registrierter Besucher
Junior-Forenmitglied
 
Registriert seit: 30.11.2008
Ort: Bad Oldesloe
Alter: 54
Beiträge: 56
Ligno-Hölzer

Moin Volker,

die Bilder der tollen Hölzer und die ersten Testberichte haben mich ganz neugierig gemacht und ich wäre auch an einem Test insbesonder von Holz 1interessiert.

Gruß

Michael
__________________
______________________________________
Vega Japan Tempertech All+ Tuttle Summer 3C
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 07.11.2012, 19:41
AlexM AlexM ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 500
 
Registriert seit: 23.10.2009
Ort: Hessen
Beiträge: 961
AW: Ligno-Hölzer

Nachdem ich schon so viel Gutes zu den Ligno-Hölzern lesen konnte und ich grundsätzlich ein Faibel für Kleinserienhersteller habe (spielte auch schon Hölzer der TT-Manufaktur und Rendler), musste ich mich in die aktuelle Testreihe einklinken. Von den 3 Hölzern habe ich jedoch aus zeitlichen Gründen nur Holz Nr. 1 spielen können, die anderen beiden wurden zumindest von zwei TT-Kollegen angetestet. Habe mein Testholz bestückt mit Hexer Duro 1,9 (VH) und dem Flying Dragon 1,8 (RH;KN). Was ich sonst spiele siehe Signatur!

> Härte / Ballgefühl / Elastizität
Das Ligno hat einen deutlichen Ballanschlag mittlerer Härte, der sehr angenehm ist. Die Ballrückmeldungen und die geringen Vibrationen sind schön kurz und trocken. Selbst Kunstfaser verstärkte Hölzer wie ein WSC oder ein Avenger Carbon vibrieren mehr. Das Holz klingt recht dumpf, was mich ein wenig an die alten Stigas erinnert. Das Ligno ist nicht sonderlich steif und gehört zu den elastischen Hölzern, was jetzt mit einer Dicke von < 6mm kein großes Wunder ist.

> Optik / Maße / Haptik / Balance
Die Qualität des Ligno Nr. 1 ist handwerklich tadellos und das Design finde ich klassisch schlicht gut - sehr gut. Der Griff in konisch ist relativ schmal sowie recht dick und liegt sehr gut in der Hand - ich finde, einer der besten Griffe überhaupt. Durch seine Verrundungen fällt einem der Wechsel VH/RH bzw. RH/VH im Gegensatz zu den kantigeren Griffen leicht. Das Blatt ist relativ groß, sodass sich mit schweren Belägen eine leichte Kopflastigkeit nicht vermeiden lassen dürfte.

> Spieleigenschaften
Katapult: guter harmonischer Eigenkatapult
TSpin: sehr gut, der TS ist die Paradedisziplin des Ligno (ungefähr vergleichbar mit einem Avenger Carbon oder einem ILK)
Grund-Speed: im ALL/ALL+ Bereich
Ballkurve Höhe/Länge: der TS hat einen schönen Bogen und kann sehr sicher gespielt werden
Block/Konter: gut-sehr gut, mit dem Ligno sicher und platziert möglich
Kurz-Kurz / Kontrolle / Passivspiel: insgesamt sehr gut, kenne kaum ein Holz, das eine bessere Kontrolle hat
Schuss: sicher und kontrolliert, könnte aber mehr Druck vertragen
End-Speed: mit entsprechendem Einsatz (und den passenden Belägen) kommt man ungefähr auf OFF- Niveau

> Fazit
Für viele TT-Spieler dürfte der Speed des Ligno ausreichen. Vor allem die einfach zugänglichen, sehr guten TS Eigenschaften sind sehr positiv, neben der sehr guten Kontrolle. Insgesamt ein sehr schönes Holz, das den meisten Angeboten "von der Stange" deutlich überlegen sein dürfte. Das Ligno spielt sich auch mit einer (nicht zu langsamen) KN gut - sehr gut. Beachtlich ist ebenfalls, dass trotz der elastischen Auslegung die Bälle immer noch gut - sehr gut platziert werden können und die Streuung entsprechend gering ausfällt.
__________________
NI Belag | TT-Holz | KN Belag

Geändert von AlexM (07.11.2012 um 19:55 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 08.11.2012, 13:39
oliver oliver ist gerade online
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 09.03.2000
Alter: 38
Beiträge: 1.640
AW: Ligno-Hölzer

Zur ersten Einschätzung der Spieleigenschaften muss ich kurz ausholen:

Spielstärke: bis vor 2 Jahren Oberliga, dh in der Regel 3-4mal, hin und wieder aber auch 5-6mal Tischtennis pro Woche. Danach dann Beginn eines berufsbegleitenden Studiums und kaum noch Zeit fürs Tischtennis, dh. Nur noch 1x alle 10 Tage Training und gelegentliche Einsätze in unterklassigen Mannschaften.

Material: ich muss, um den Ball kontrolliert spielen zu können, ein bestimmtes Gefühl haben, dabei muss ich das Auftreffen des Balles ganz klar spüren können, andernfalls habe ich massive Probleme speziell im passiven Spiel.

Nachdem ich dieses Gefühl bei eher langsamen Hölzern nie hatte, bin ich Anfang 2006 auf Carbon-Arylate Hölzer von Butterfly gekommen und bis auf kurze Testphasen auch bei ihnen geblieben. Zunächst ca 2 Jahre lang ein Maze Offensiv. Dieses Holz ist leider gebrochen, nachdem ich bei einem VH-Topspin zu nahe an die Sprossenwand gekommen bin…
Nach diesem Unfall kamen dann mehrere Boll Spirit zum Einsatz, von denen ich mir die für mich besten 2 Exemplare behalten habe.

Getestet habe ich in dieser Zeit immerwieder, allerdings nie wirklich lange. Mit langsameren Vollhölzern war die Spinentwicklung, auf die ich viel Wert lege, zwar sehr gut – dafür hat die Kontrolle im passiven Spiel gelitten. Umgekehrt war bei Hölzern wie zB dem Gergely oder Primorac Carbon die Kontrolle bei Block, Konter etc. sehr gut, dafür aber speziell weiche Spins mit viel Rotation kaum zu kontrollieren, wenn die Stellung zum Ball schlecht war. Umgekehrt war zB ein Clipper Wood für garnichtmehr zu kontrollieren.

Somit waren meine beiden Spirits gesetzt, die diese als einzige beide Eigenschaften bieten konnten.Beläge waren früher Tenergy 05, nach der Preiserhöhung dann Donic Baracuda beidseitig, also nicht gerade langsam.
Mit dem reduzierten Training kamen dann leider automatisch auch die Kontrollprobleme – Serviceannahme, Block etc. funktionieren bei 4x Training/Woche einfach ganz anders…
Daher habe ich es mit langsameren Hölzern versucht um die Kontrollprobleme wieder in den Griff zu bekommen.

Aber nun zum Holztest : über die Fertigungsqualität braucht man nichts mehr zu sagen – die ist erstklassig! Der konische Griff gefällt mir ausgesprochen gut, weil er sehr angenehm in der Hand liegt.

Holz 1:
Beim Einkontern fiel der deutlich spürbare Ballanschlag ohne störende Vibrationen auf, auch das Tempo war angenehm und keinesfalls zu langsam (ich würde es im Bereich Off- einstufen). Ballkontrolle und Platzierungsmöglichkeiten waren meiner Meinung nach sehr gut. Es fällt mir schwer, hier mehr zu schreiben – der Ball ging einfach ganz unspektakulär dorthin, wo ich wollte. Mehr kann man ja schlecht verlangen.

Der erste Topspin brachte dann das Aha-Erlebnis mit sich: die Beläge schienen irgendwie zum Leben erweckt zu werden - die Topspins ließen sich nach Belieben lang-kurz, schnell-langsam spielen.
Dabei hatte ich das Gefühl, dass die Bälle sehr lange auf dem Schläger bleiben und sich daher sehr gut platzieren lassen.
Die Spinentwicklung dabei war einfach phänomenal!!!! Selbst kleinste Änderungen der Bewegung bzw der Schlägerstellung hatten wunderbare Spinbögen nach rechts bzw links zur Folge, die meinen Gegner immerwieder in Schwierigkeiten brachten.

Insgesamt ein wirklich sehr gelungenes Holz!

Holz 3:
Spürbar schneller und flacherer Ballabsprung. Das hätte mich nicht gestört, ich mochte aber das dumpfere Gefühl beim Auftreffen des Balles nicht. Die Spinentwicklung war ebenfalls über jeden Zweifel erhaben, ich habe mich wegen des Anschlags allerdings nicht wirklich mit dem Holz anfreunden können

Holz 2 – mein Favorit:
Vom Tempo her würde ich es unterhalb von Holz 1 einordnen, aber nur unwesentlich. Mit diesem Holz konnte ich den Ball mit Abstand am besten fühlen. Extrem komfortable Serviceannahme sowie gefährliches kurz-kurz-Spiel waren die Folge. Mein Trainingspartner hat sich mehrfach verschätzt weil die Bälle einfach viel kürzer als erwartet kamen und 2x am Tisch aufsprangen.

Darüber hinaus war bemerkenswert, dass das Spinspiel damit sehr einfach wurde – ich hatte zwischenzeitlich das Gefühl, dass das bloße Berühren des Balles schon ausreicht, um mit Topspin zu spielen, egal ob VH oder RH. Es war vom Spielgefühl her so vertraut, als hätte ich wieder mehrmals pro Woche trainiert – was aber nicht der Fall war. Auch den Block konnte ich damit ohne Nachdenken einfach dort hinplatzieren, wo ich es wollte – die Kontrolle war einfach überragend.

Kurz und gut: das Holz 2 spielt sich traumhaft sicher, erzeugt Spin ohne Ende und vermittelt mir Spielspaß wie schon lange nicht
__________________
für neuen Monitor bohren sie hier ---> [x]
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 08.11.2012, 15:01
Kyuss Kyuss ist gerade online
registrierter Besucher
Foren-Urgestein - Master of discussion *
 
Registriert seit: 24.02.2011
Alter: 48
Beiträge: 5.936
AW: Ligno-Hölzer

Schöner Bericht !

Schwanke auch zwischen Ligno Vollholz und BTY-AC, letzte Saison ein 5schichtiges Ligno, dieses Jahr Zhang Jike.
Mit dem Jike ist die VH besser, mit dem Ligno die RH.
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 08.11.2012, 15:07
oliver oliver ist gerade online
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 09.03.2000
Alter: 38
Beiträge: 1.640
AW: Ligno-Hölzer

Zitat:
Zitat von Kyuss Beitrag anzeigen
Mit dem Jike ist die VH besser, mit dem Ligno die RH.
Ich würde mich da, sofern Du nicht am ganzen Tisch VH-spielen kannst, an der schwächeren Seite orientieren

ist die VH deine stärkere Seite?
Falls ja, dann nimm das Ligno .

Meine VH ist deutlich stärker und gefährlicher als die RH, weswegen mir die meisten Gegner in die RH spielen. Ohne Sicherheit auf der schächeren Seite bist Du einfach ausgeliefert
__________________
für neuen Monitor bohren sie hier ---> [x]
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 08.11.2012, 17:36
Kyuss Kyuss ist gerade online
registrierter Besucher
Foren-Urgestein - Master of discussion *
 
Registriert seit: 24.02.2011
Alter: 48
Beiträge: 5.936
AW: Ligno-Hölzer

Zitat:
Zitat von oliver Beitrag anzeigen
Ich würde mich da, sofern Du nicht am ganzen Tisch VH-spielen kannst, an der schwächeren Seite orientieren

ist die VH deine stärkere Seite?
Falls ja, dann nimm das Ligno .
Hab ich gemacht, meine RH ist besser>> also Jike.
Mit Zitat antworten
Antwort



Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hölzer Hölzer ... und dann noch Hölzer A.C.B. verkaufe 9 13.06.2012 09:01
Beitrag wieder da: STIGA-Hölzer vs. BUTTERFLY-Hölzer Mephisto Wettkampfhölzer 28 24.05.2008 00:46
Suche Hölzer/ Penholder/ Biete verschiedene Hölzer torte91 Materialbörse 0 20.11.2007 23:31
Biete Hölzer, Hölzer und nochmal Hölzer Keulenschwinger Materialbörse 0 29.03.2007 20:32
Suche China-Trikot und DHS Hurricane-Hölzer, Biete Hölzer und Beläge Topspinmaster Materialbörse 3 13.03.2006 17:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
www.TT-NEWS.de - ein Angebot der Firma ML SPORTING - Ust-IdNr. DE 190 59 22 77


©2000- TT-NEWS