Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 22.02.2018, 17:04
Zigeuner Zigeuner ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 2000
 
Registriert seit: 04.10.2008
Beiträge: 2.100
AW: Subjektiv besser - Objektiv schlechter

Auf jeden Fall würde ich nicht das Systemtraining infrage stellen.

Den Aufbau finde ich auch ok, aber vlt könnte man schneller zu den unregelmäßigen Übungen und den Aufschlag/Rückschlag-Übungen kommen.
Schnelligkeit muss nicht jedes mal sein. Dann reichen 1-2 regelmäßige Sachen, danach 1-2 (halb)unregelmäßige Übungen, um dann relativ schnell und nicht zu erschöpft zum Aufschlag/Rückschlag zu kommen.
Und halt gezielt an den Defiziten arbeiten (Balleimer wäre da auch gut).

Zb weil du meintest deine Topspins sind zu berechenbar. Vlt ne Übung ersten Ball vorziehen und zweiten Ball auf Punktgewinn. Oder die Eröffnung bereits variieren, mal weich über den Wechselpunkt, mal fest über die Ecken weite VH/RH (oder umgekehrt).
Parallele Bälle trainieren wir auch schon gesagt wurde.
Am Balleimer kannst du auch neue Schläge trainieren, was in ner Übung schlechter geht. Zb aggressiver Schupf, mal kürzer, mal länger, mal weniger mehr Schnitt, mal mehr.
Oder sowas kreatives und "ekliges" wie Gauzys Rückschlag.

Denke man kann da Systemtraining gut so gestalten, dass man schneller und sicherer wird und trotzdem nicht zum 0815-Roboter den jeder Gegner wunderbar lesen kann.
Mit Zitat antworten