Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 30.05.2018, 12:07
Henne94 Henne94 ist offline
registrierter Besucher
Foren-Neuling
 
Registriert seit: 06.07.2016
Alter: 24
Beiträge: 9
AW: Trainer im Blickpunkt

Dann wird die Thematik mal näher eingegrenzt. Der Großteil der Trainer in der TTBL besteht aus Leuten, die auch als Spieler schon im (Hoch)Leistungstischtennis aktiv gewesen sind. Wenige der Coaches haben eben diese Erfahrungswerte als Spieler nicht. Wohl weil das eigene spielerische Vermögen nicht ausreicht.

Wo der Bereich anfängt ist eine gute Frage. Der erste Eintrag war bewusst sehr offen formuliert, um erstmal nur wenige Antworten vorweg auszuschließen. Mit "Top-Leuten" ist tatsächlich die "Elite" unter den Trainern gemeint. Es wird einfach mal die Annahme vorweg gestellt, dass die entsprechenden Personen mindestens im Besitz einer A-Lizenz sind, da ohne keine Möglichkeit ist in Bundesligen eine Trainerposition zu besetzen. Korrigiert mich da bitte, wenn ich mich irre. Gesucht sind also Trainer, die in der Bundesliga (1.-3. Liga) arbeiten. Auch National- oder Landestrainer können da rein fallen.

Auf die Frage danach, wie hoch ein Trainer mal gespielt haben sollte, um als guter Spieler zu gelten, wird angenommen, dass die spielerische Qualität weit unter der Betreuten Spielklasse liegt. Ein Beispiel zum besseren Verständnis: Trainer X betreut in der TTBL, hat aber selbst nur das spielerische Level eines durchschnittlichen Spielers in der Kreisliga.

Der Trainer sollte nicht nur allein in der Liga die Spieler betreuen. Das entspräche nicht wirklich einer sinnvollen Arbeit als Trainer. Es sollte schon in einer sinnvollen Regelmäßigkeit eine Arbeit mit dem Spieler geben, um auch im Wettkampf so effektiv wie möglich betreuen zu können.

Ist die Lage nun genug definiert oder fehlt noch etwas?
Mit Zitat antworten