Zurück   TT-NEWS Tischtennis Forum > Fachforen > Technik - Taktik - Training

Technik - Taktik - Training Hier könnt Ihr Fragen und Tipps rund um die Themen Technik, Taktik und Training loswerden. Besonders Trainer können hier Erfahrungen austauschen und Trainingswillige ihre alltäglichen Probleme diskutieren.

Antwort

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.01.2016, 16:04
Normanne Normanne ist offline
registrierter Besucher
Junior-Forenmitglied
 
Registriert seit: 02.12.2014
Beiträge: 24
Handgelenk nach unten abknicken

Moin

ich möchte unbedingt nur noch Sidespins mit der VH spielen, da ich den Topspin nicht wirklich drauf habe und mich nicht mit der Idee anfreunden kann, den Ball ganz oben zu streifen.
Ich spiele den Sidespin mit leichter Rückhandhaltung und das Handgelenk nach unten abgeknickt. Ausgeholt wird hinter dem Rücken und dann eine Halbkreisbewegung des Unterarms Richtung Stirn. Ich frage mich, ob es besser ist, den Ball unten zu treffen oder oben seitlich. Ich finde es schwerer, den Ball oben seitlich zu treffe, da mir der Ball da oft abrutscht. Kennt ihr Tipps bezüglich dieser TS-Variante und wie ich mich da am besten hinstelle?

Geändert von Normanne (08.01.2016 um 16:58 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.01.2016, 18:38
Kyuss Kyuss ist gerade online
registrierter Besucher
Foren-Urgestein - Master of discussion **
 
Registriert seit: 24.02.2011
Alter: 48
Beiträge: 6.154
AW: Handgelenk nach unten abknicken

Sidespin is eine Variante des Topspin, nicht sinnvoll nur eine Variante zu spielen. Ausserdem wie will man nen vernünftigen Sidespin ziehen, wenn man den einfacheren geraden Topspin nicht beherrscht ? Mit "seitlich oben und unten" meinst du auf dem Blatt ? Am besten trifft man den Ball möglichst mittig, zentral.
__________________
Ej im-ta fey de-ja ee
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.01.2016, 19:36
Benutzerbild von ttdr
ttdr ttdr ist offline
registrierter Besucher
Foren-Urgestein - Master of discussion **
 
Registriert seit: 20.06.2009
Ort: Baden-Württemberg
Alter: 24
Beiträge: 6.114
AW: Handgelenk nach unten abknicken

Dito. Außerdem versteh ich ebenfalls nur die Hälfte. Die Aussage, man wolle keinen Topspin spielen, sondern nur Sidespin ist schon alleine sehr fragwürdig. Möglich gewiss, aber dadurch limitiert man sich enorm.

Geändert von Hansi Blocker (09.01.2016 um 09:45 Uhr). Grund: Vollzitat entfernt
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.01.2016, 00:11
Kämpfer17 Kämpfer17 ist gerade online
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 15.10.2015
Beiträge: 1.927
Wenn das Handgelenk zu viel abgeknickt wird, tust Du Dir nichts Gutes. Alles nur locker, sodass es angenehm ist. Nur ein bisschen.

Topspin ist halt nicht leicht. Das braucht viel Übung und man darf nicht aufgeben und sich Noppen raufhauen. Außer man ist alt.

Es gibt auf youtube viele Lernvideos. Einfach Tischtennis Vorhand Topspin eingeben oder auf englisch - geht auch

Geändert von Hansi Blocker (09.01.2016 um 09:46 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.01.2016, 11:20
Strategy Strategy ist offline
registrierter Besucher
Junior-Forenmitglied
 
Registriert seit: 15.11.2011
Alter: 31
Beiträge: 95
AW: Handgelenk nach unten abknicken

Durch nur Sidespin limitierst du dich zu stark, außerdem ist er schwer platziert auf die Ecken zu ziehen und sollte der Gegner ihn retournieren kann es schwierig sein, einen Teil des eigenen Spins zu händeln.

Der Ball sollte beim Sidespin optimaler weise vorne im oberen Drittel des Schlägers (Schläger-Spitze). getroffen werden, da dort die längste durch schwing Bewegung erfolgt = mehr Spin. Je weniger Spin man will entweder mehr mittig treffen oder statt zu ziehen eher eine kleine klatsch Bewegung (Ball muss dafür aber halbwegs leer sein).

Aber lern lieber einen ordentlichen Topspin, dieser ist um einiges effektiver, und kann besser Variiert und platziert werden.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13.01.2016, 09:46
Benutzerbild von Rückhandmonster
Rückhandmonster Rückhandmonster ist gerade online
B-Trainer
Foren-Stammgast 500
 
Registriert seit: 26.07.2010
Ort: Neuenhagen bei Berlin
Beiträge: 606
AW: Handgelenk nach unten abknicken

Sidespin ist viel schwieriger als ein Topspin, da das Trefferfenster bei einer Fehleinschätzung noch viel kleiner ist.
Stell Dir das wie folgt vor (ok Beispiel ist nicht optimal):

1. normaler Topspin von hinten unten nach vorn oben: Du läufst auf den Schienen auf den Zug zu (100 m).
2. Sidesping: Du überquerst die Schiene von links nach rechts und gehst nur 20 m auf der Schiene, den Rest (80m) bist Du links oder rechts vom Gleis.

Bei 2. ist die Chance den Zug zu treffen einfach geringer .
Daher einfach Balleimer und TS üben bis zum Abwinken, ausserdem geht das mit dem Roboter oder auch im Training....
Tom
Mit Zitat antworten
Antwort



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Spieler nach unten setzen, wie möglich? Klaus123 Technik - Taktik - Training 4 12.12.2009 04:33
Abknicken des Handgelenk bein VH Topspin Topspinmaster Technik - Taktik - Training 19 04.05.2006 14:31
Unten ist's am schwersten? Klaus123 Technik - Taktik - Training 133 01.09.2005 23:21


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©1999 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
www.TT-NEWS.de - ein Angebot der Firma ML SPORTING - Ust-IdNr. DE 190 59 22 77


©2000- TT-NEWS