#1921  
Alt 10.06.2018, 20:19
Magic_M Magic_M ist gerade online
(TT-Azubi)
erfahrenes Forenmitglied
 
Registriert seit: 22.01.2016
Ort: Beverungen
Alter: 55
Beiträge: 322
AW: STIGA-Hölzer im Wandel der Zeit

Verdammt noch mal. Genau deshalb habe ich mich aufgeregt, dass diese Bilder hier eingestellt wurden. Ich habe NIE behauptet, dass das Stipancic ein Original ist. Ich habe diese Hölzer in einem internationalen Forum angeboten und dabei EINDEUTIG und mit GROSSBUCHSTABEN darauf hingewiesen, dass dieses Holz ein Nachbau ist. Einer der Interessenten ist auch Mitglied dieses Forums. Ich habe ihm die Bilder geschickt, damit er sich ein noch besseres Bild von den Hölzern machen kann. Und jetzt kommst du schon wieder mit solchen Diskussionen. Ich könnte kotzen.

Noch mal: ich wollte gar nicht, dass die Bilder hier in diesem Thread erscheinen. Das sit über meinen Kopf hinweg geschehen, ohne dass mich jemand gefragt hat.
Mit Zitat antworten
  #1922  
Alt 10.06.2018, 20:24
Kämpfer17 Kämpfer17 ist gerade online
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 15.10.2015
Beiträge: 1.927
AW: STIGA-Hölzer im Wandel der Zeit

Warum diese Gehässigkeit Magic_M? Ich habe Deine Verkaufsangebote, die Du irgendwo postest, nicht alle im Kopf. Immerhin hast du ja auch mindestens 10 alte Donic Hölzer woanders zum Kauf angeboten. Welches Holz die Replik ist, Stipanicic, Alser, Bengtsson oder whatever spielt doch keine Rolle.

Ich war mir nicht sicher und habe deshalb nochmal nachgefragt. Es war eine harmlose Frage. Warum reagiert Du dermaßen über?

Ich habe Dir überhaupt nichts getan und werde von Dir grundlos angegangen.

Meine Frage bezieht sich auf den Beitrag von Allesineinerperson, wo von alten Stiga-Hölzern und deren besonderen Eigenschaften die Rede ist. Ich hätte gerne gewusst, ob bei einer Replik zwingend ein Unterschied bei den Spieleigenschaften zu erwarten ist? Immerhin hat man versucht detailgetreu nachzubauen.

Geändert von Kämpfer17 (10.06.2018 um 20:59 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #1923  
Alt 22.06.2018, 09:05
AllesineinerPerson AllesineinerPerson ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 15.11.2003
Ort: Krefeld
Beiträge: 129
AW: STIGA-Hölzer im Wandel der Zeit

Zitat:
Zitat von Magic_M Beitrag anzeigen
Das ist ja lustig. Hast du dich nicht immer aufgeregt, wenn jemand deine Bilder irgendwo veröffentlicht hat, ohne dich zu fragen?

Jetzt schickt dir jemand einen Link mit Bildern zu Hölzern, die ihm jemand anderes angeboten hat und komischerweise hast du dieses mal keinerlei Problem damit, diese Bilder hier einfach so ins offene Forum zu stellen, ohne denjenigen, der dir die Links geschickt hat oder aber den Eigentümer der Bilder zu fragen, ob er damit einverstanden ist?

In diesem Fall ist es zwar egal, weil ich (als Eigentümer der Hölzer und Bilder) kein Problem damit habe, aber über deine offensichtlich sehr wankelmütige Haltung zu diesem Thema wundere ich mich schon. Andere dürfen das also nicht, du aber schon?

Übrigens: mit einem alten Neidert tatsächlich zu spielen und dabei zu riskieren, dass es dabei beschädigt wird, ist schon ziemlich mutig. Viele seltenere Hölzer kenne ich nämlich nicht. Ich zumindest habe nicht damit gespielt. Die standen wohlbehütet in meiner Vitrine.
Sorry, tatsächlich habe ich darüber nicht genügend nachgedacht, als ich die Links veröffentlichte, was zwar Gedanklich unterstützt war, davon auszugehen, dass sie bereits veröffentlicht waren und dabei kein Problem bestünde, wie du ja bestätigst. Aber es ist richtig, dass ich jeweils dagegen vorgegangen war, wenn jemand zu seinen Zwecken, meine von mir erstellten Bilder verwendete.

Mir ist bekannt, dass viele Sammler davor zurückschrecken, bestimmte alte Stiga Hölzer zu verwenden. Ich hatte dieses Problem nie, da ich ja zum Spielen damit nach ihnen gesucht habe und teils die von Spielern, auch bekannteren Spielern an mich gegangenen Schlägerhölzer nicht selten ohnehin in einem restaurierungsbedürftigen Zustand waren, wenn sie die viel gespielt hatten.

Tatsächlich habe ich nach all der Zeit und den gesammelten Erfahrungen schon gewisse Skrupel, bestimmte Schlägerhölzer, bei denen mir auch heute noch das Herz aufgeht dann zu verwenden, wenn ihr Zustand absolut unberührt ist. Da ist also auch ein wenig Sammler mit dem Wunsch zu erhalten in mir. Aber den lebe ich halt dadurch aus, dass ich bis ins Extrem genau zu reproduzieren versuche, wenn ich ein Schlägerholz restauriere, dass es nötig hat. Sofern es die Zeit und die Umstände zulässt, teste ich aber auch noch immer, oftmals kann ich sie, soweit ich es zu benötigen denke aber auch ohne ausgiebigste Spieltest erfahren, was jemanden weitestgehend mit einem Exemplar erwartet.

Übrigens hatte ich noch nie bewusst, dass es eines wäre, ein Stiga Stipancic in der Hand gehabt, habe aber dunkel in Erinnerung, mal in den 1990ern mit mehreren Spielern zusammengestanden zu haben, von denen einer eines gehabt haben müsste, auf das ich auch ein wenig intensiver geschaut habe. Näher bin ich so einem nie gekommen.

Für mich ist es aus dieser Unkenntnis mit einem Stiga Stipancic erstmal ein anderes Griffdesign. Welche weiteren typischen Unterschiede zu anderen Exemplaren es gibt, vermag ich darüber also nicht sagen, aber das wäre es, was mich daran am meisten interessieren würde.

Nachbauten sind so eine zwiespältige Angelegenheit. Denn zum einen kann man natürlich versuchen den Eigenschaften auf diese Weise auf den Grund zu gehen, auch indem man nicht nur theoretisiert, anhand der Beobachtungen der originale, sondern man kann durch eigene Produktion auch manches vergleichen austesten, wieviel und welche Einflüsse bei wirklich gleichem Blatt, etwa Formen, Griffansätze usw. haben, und wie sich unterschiedliche Blätter dazu verhalten. Zudem ist es auch ein Tribut an die Vorbilder, sie nachzuempfinden. Negativ ist natürlich, die verbleibende Unsicherheit, ob so etwas vielleicht zum Zweck damit Geld ohne aufzuklären hätte machen wollen, was ich erstmal niemandem unterstellen möchte.
Gut also, dass hier noch klar wurde, dass es eine Replik ist und dass es anbei ausgesagt war. An mich ist diese Mitteilung allerdings bei der Werterfragung nicht gegangen. Es wäre halt dann ein Problem, wenn der nächste oder einer der folgenden Besitzer dann zum Zwecke kaufen würde, um dann ohne die Angabe, dass es sich um eine Replik handelt. Aus meiner Sicht beginnt hier schon die Verantwortung beim jeweils ersten, der es als Replik zu verkaufen bereit ist, davon evtl. abzusehen.
Ich habe bspw. Selbst ein Ehrlich-Holz-Replik gekauft. Der Kauf war davon beseelt, meine Neugierde darauf zu stillen. Die ist gestillt, nun liegt es hier rum, weil ich Skrupel habe es anzubieten. Erst zuletzt wurde ich privat von jemandem nach möglichst superlangsamen Schlägern gefragt, dem ich dann für superkleines Geld ein Blatt eines alten 1960er Jahre Stiga Europe mit 3-Schichten, dass zudem noch mehr als übliche Dämpfung besaß, verkaufte, auf das ich zuvor mal Butterfly Kong Ling Hui Europa Griffschalen aufgeleimt hatte, um sie dem Jugendheim zur Verfügung zu stellen. Die haben genügend bekommen und das war noch übrig, also konnte ich es dem geben. 3 Monate später wurde es von der gleichen Person an mehreren Stellen als Butterfly Kong Linhui angeboten. Selbst als ich ihn darauf noch mal aufmerksam machte, was auch beim Verkauf an ihn geschah, hat er es einfach so wie gehabt weiter angeboten. Das sind also die Dinge die mich dann stören und wo ich mir denke, dass ein Anbieter selbst mit dem Hinweis, dass es nicht das ist, wonach es auf den ersten Blick ausschaut, noch weitergehende moralische Verpflichtungen zum Zeitpunkt, dass er es selbst anbietet oder eben nicht, hat Mir ist aber bewusst, dass es dazu andere Ansichten gibt, die argumentativ genauso berechtigt sind.
Mit Zitat antworten
  #1924  
Alt 22.06.2018, 09:30
AllesineinerPerson AllesineinerPerson ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 15.11.2003
Ort: Krefeld
Beiträge: 129
AW: STIGA-Hölzer im Wandel der Zeit

Zitat:
Zitat von Kämpfer17 Beitrag anzeigen
Warum diese Gehässigkeit Magic_M? Ich habe Deine Verkaufsangebote, die Du irgendwo postest, nicht alle im Kopf. Immerhin hast du ja auch mindestens 10 alte Donic Hölzer woanders zum Kauf angeboten. Welches Holz die Replik ist, Stipanicic, Alser, Bengtsson oder whatever spielt doch keine Rolle.

Ich war mir nicht sicher und habe deshalb nochmal nachgefragt. Es war eine harmlose Frage. Warum reagiert Du dermaßen über?

Ich habe Dir überhaupt nichts getan und werde von Dir grundlos angegangen.

Meine Frage bezieht sich auf den Beitrag von Allesineinerperson, wo von alten Stiga-Hölzern und deren besonderen Eigenschaften die Rede ist. Ich hätte gerne gewusst, ob bei einer Replik zwingend ein Unterschied bei den Spieleigenschaften zu erwarten ist? Immerhin hat man versucht detailgetreu nachzubauen.
Ist ja nicht wirklich an dich gerichtete „Gehässigkeit“ gewesen, sondern es ist halt so, dass eben deshalb, weil ich die mir mitgeteilten Links hier veröffentlicht habe und eben nicht darüber in Kenntnis gesetzt wurde, dass darunter auch eine Replik sein würde, er als Besitzer der angebotenen Hölzer seinen guten Ruf nicht gefährdet sehen möchte. Da kommt dann vielleicht schon mal etwas Emotion dazu, die bestimmt nicht gegen dich,KäKämpfer17, gerichtet war, sondern an mich als dafür verantwortlichen gerichtet ist, diese Links ohne vorherigen Absprache angegeben zu haben. Bisschen dumm gelaufen, besonders dass da also eine Replik dabei war, von der hier erst mal nicht geschrieben wurde.
Um dann aber die gestellte Frage, danach, wie gut kann eine Replik sein noch mal aufzugreifen.
Es gibt durchaus einige, die gute Hölzer im Sinne des Vergleiches heute angebotener 5-Schichten-Schlägerhölzer am Markt nachgebaut herstellen können. Aus meiner bisherigen Erfahrung wird es schwer, an eines der überdurchschnittlich guten originalen von Stiga hergestellten Schlägerhölzer in bestimmten Punkten ihrer jeweiligen Eigenschaften heranzukommen. Das habe ich auch schon dadurch zu beantworten versucht, indem ich meine Einschätzung der Angebote des heutigen Marktes, bzw. den Seit etwa den letzten 25 Jahren im Vergleich herangezogen habe.
Alte Stiga Hölzer haben eine deutliche Diversität, auch hebt sich diese nicht schon deshalb auf, wenn man solche mit gleichem Namen, etwa Stipancic oder Alsér nur untereinander vergleicht. Damit ist auch klar, dass eine Replik dem einen mit dem Namen relativ nahe sein kann und dem anderen gegenüber recht entfernt sein kann. Die Art und Weise und womit verleimt wurde, wird den meisten nur annäherungsweise klar sein und ob die Furnierqualität der besten, bei denen diese auch wirklich hauptsächlich für das was man so gut findet verantwortlich wäre, überhaupt aufzutreiben ist, wenn man heute eines nachbaut, muss bezweifelt werden. Hingegen eine mittlere Qualität eines immer noch als recht gut empfundenen alten Stiga Holzes kann womöglich doch erreicht werden. Das schaffen ja auch einige Hersteller mit ihren besten Vollhölzern dieser Ausprägung.
Letztlich sagt das natürlich nicht aus, wie gut die Stipancic Replik im Vergleich abschneidet und wird auch eine Geschmacksfrage sein, was man als gut empfindet. Hierüber kann dann wohl lediglich Magic_M eine Aussage machen.
Mit Zitat antworten
  #1925  
Alt 03.09.2018, 19:17
Presswurst Presswurst ist gerade online
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 500
 
Registriert seit: 12.02.2011
Ort: Freiburg
Beiträge: 816
AW: STIGA-Hölzer im Wandel der Zeit

hier mal ein Stiga Alser clipper wood,
ehemals mit Mark V max. Belägen bestückt,
Blattgröße 150x156 mm, Blattdicke 6,6 mm, Gewicht 112 Gramm, Seriennummer H32 ( August 1982 ).
Das Holz ist in sehr gutem Zustand, keine Risse oder Brüche, keine Kantentreffer, Keine Furnierausreisser, kein Verzug.
Zum Spielen aber leider viel zu schwer.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 002.JPG (373,5 KB, 35x aufgerufen)
Dateityp: jpg 003.JPG (385,8 KB, 28x aufgerufen)
Dateityp: jpg 006.JPG (461,0 KB, 25x aufgerufen)
Dateityp: jpg 007.JPG (397,3 KB, 22x aufgerufen)
Dateityp: jpg 008.JPG (187,5 KB, 25x aufgerufen)
__________________
Butterfly Maze Passion, VH: Noppen innen 2,0 mm, RH: lange Noppen ox
Mit Zitat antworten
  #1926  
Alt 06.09.2018, 09:23
Benutzerbild von Gnadenloos
Gnadenloos Gnadenloos ist offline
Hautdraufwienix
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 23.06.2003
Ort: Nürnberg
Alter: 53
Beiträge: 1.127
AW: STIGA-Hölzer im Wandel der Zeit

Schwer ist gut. Hast Du es schon mal gewogen, wie schwer es ist?
Würdest Du es evtl. verkaufen?
__________________
Keine Macht den Noppen :D
Man kann JEDEN Ball schießen, wenn man RICHTIG draufhaut!!!

Geändert von Hansi Blocker (08.09.2018 um 09:00 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #1927  
Alt 06.09.2018, 20:50
-user- -user- ist gerade online
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 500
 
Registriert seit: 23.03.2009
Ort: Steinenbronn
Beiträge: 534
AW: STIGA-Hölzer im Wandel der Zeit

Zitat:
Zitat von Presswurst Beitrag anzeigen
Gewicht 112 Gramm
Wurde bereits angegeben.
__________________
www.tsv-steinenbronn.de
Mit Zitat antworten
Antwort



Stichworte
stiga, stipancic, tova

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
JOOLA-Hölzer im Wandel der Zeit xybot Wettkampfhölzer 256 22.05.2018 23:34
NITTAKU-Hölzer im Wandel der Zeit deti016 Wettkampfhölzer 99 11.05.2018 22:06
DONIC-Hölzer im Wandel der Zeit Frankfurtbeat Wettkampfhölzer 392 13.03.2018 18:19


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©1999 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
www.TT-NEWS.de - ein Angebot der Firma ML SPORTING - Ust-IdNr. DE 190 59 22 77


©2000- TT-NEWS