#1  
Alt 24.08.2016, 00:26
Benutzerbild von Stefan W.
Stefan W. Stefan W. ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 4000
 
Registriert seit: 23.12.2004
Ort: Erlangen
Alter: 38
Beiträge: 4.473
der-materialspezialist Hellcat

Vorweg, war eigentlich ein Kauf aufgrund eines Videos auf YT. Nachfolgend bette ich es mal ein.



Meine Einschätzung nach 2 Trainingseinheiten:

Hellcat, sw, 1,8mm auf einem Donic Epox Topspeed (Off+)

Ob, wie in dem Video beschrieben, der Hellcat eine mittellange Noppe ist, möchte ich nicht beurteilen. Dazu kenne ich mich zu wenig aus. Aber wenn ich die Noppenköpfe Messe sind sie nicht länger als andere. (Vergleich: Victas 102)

Ich klebte den Belag nur aus Neugier auf mein Wettkampfholz der letzten Jahre um zu sehen ob ich überhaut ein Gefühl dafür bekomme. Das Ergebnis war für mich umso verblüffender.

Da der Belag über keinen FKE verfügt, spielte er sich durch das schnelle Holz sehr schnell und ich hatte von Beginn ein gutes Gefühl. (anders als bei Spinpips)

Viele Eindrücke aus dem Video kann ich bestätigen. Vor allem das "runterfallen" des Balles beim Konterspiel.
Was ich nur zum Teil unterschreibe ist der hohe Ballabsprung. Es ist möglich, den Ball flach hinter dem Netz zu platzieren.

Block:

Beim Block fiel mir auf, dass er im Vergleich zu den Spinpips einfacher geht. ABER man sollte nicht erwarten, dass der Belag jeden Ball zurück bringt. Störeffekt wird dabei wenig erzielt. (speziell auf leere Topspins)
Da wären wir schon beim Thema. Hier habe ich die größten Probleme ausgemacht. Bei leeren Tops fällt der Ball einfach vom Schläger.

Ansonsten ist die Kontrolle hervorragend!

Schupf:

Auch hier möchte ich den Vergleich zu den Spinpips ziehen. Fielen mir dort noch viele Bälle ins Netz geht das mit dem Hellcat einfach und spielt sich wie ein normaler Belag. Lange flache Schupfbälle überhaupt kein Problem.

Rückschlag:

Hier bin ich zwiegespalten. Zum einen kann man fast alles leicht "aufmachen" zum anderen hat man manchmal bei "verdrehten" Aufschlägen etwas Probleme den Ball zu schupfen. Geht man auf alles drauf, klappts wunderbar. Aber das kann nicht im Sinne des Erfinders sein, oder mir fehlt die Erfahrung mit solchen Belägen.

Kurze Bewegungen:

Auch hier wurde mein Eindruck aus dem ersten Training bestätigt. Mit kurzen Bewegungen kann der Belag wenig bis garnichts anfangen. Daher müsste man sich umstellen und die Bewegung etwas länger durchführen.

Ansonsten ist zu sagen, das es ein softer Belag ist. Endgeschwindigkeit fehlt aufgrund des FKE. Aber wenn man ihn auf ein OFF+ Holz klebt, reicht das völlig.

Am meisten Überrascht hat mich, dass der Ball im offenen Spiel kein einziges mal vom Schläger gefallen ist.

Bisheriges Fazit:

Werde ihn wohl in der Vorrunde spielen und versuchen mein Spiel umzustellen um mehr aus den Belag rauszuholen.
__________________
VH: Donic M3
RH: MS Outkill
Mit Zitat antworten
 



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Materialspezialist L.S.D. Infernoex suche 0 01.06.2015 19:35
[S] Der Materialspezialist - B.A.D Don_Pimpleone suche 0 08.05.2015 23:06
Der Materialspezialist B.A.D. kleunerzigeuner Antitop 6 24.04.2015 11:30
Der Materialspezialist bubl1 verkaufe 0 17.02.2012 10:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©1999 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
www.TT-NEWS.de - ein Angebot der Firma ML SPORTING - Ust-IdNr. DE 190 59 22 77


©2000- TT-NEWS