Zurück   TT-NEWS Tischtennis Forum > Regional, National & International > National (DTTB) > REGION BADEN-WÜRTTEMBERG > Südbadischer TTV

Südbadischer TTV Hier könnte Ihre Werbung stehen! (Infos anfordern)

Antwort

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #41  
Alt 12.03.2018, 12:27
K-P.W K-P.W ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 09.08.2000
Ort: Gernsbach
Alter: 44
Beiträge: 1.365
AW: Berichte Bezirk Rastatt/Baden-Baden 2017-2018

Ottenau (ti)

In der Tischtennis Badenliga der Männer glückte der Svgg Ottenau nach einem knapp vierstündigem Krimi mit einem 9:7-Derbysieg beim ESV Weil eine erfolgreiche Revanche für die 7:9-Vorrundenniederlage. In einer recht ausgeglichen geführten Partie erspielten sich die Murgtäler mit 3:1-Siegen im hinteren Paarkreuz den spielentscheidenden Vorteil. Nach einem1:2-Rückstand aus den Eingangsdoppeln, hier konnten Eduardo Gonzales/Lukas Mai den einzigen Sieg verbuchen, wurden im vorderen und mittleren Drittel jeweils die Punkte geteilt. Gonzales hatte nach dem Dreisatzerfolg über Denis Joset im zweiten Einzel gegen Marc Altermatt Schwerstarbeit zu verrichten, ehe der Fünfsatzsieg in trockenen Tüchern lag. Mai scheiterte an Altermatt im Entscheidungssatz und musste sich auch Joset geschlagen geben. Leon Biedermann tat sich gegen Abwehrspieler Alen Kovac recht schwer und unterlag mit 0:3, gegen Thien-Si Tu kassierte er eine knappe 9:11-Niederlage im fünften Satz. Aaron Kawka konnte dagegen beide Spiele mit 3:1-Sätzen gewinnen. Im Schlussdrittel gelang Mannschaftsführer Kresimir Vranjic mit zwei Erfolgen der große Wurf, Andrè Schweikert legte nach seinem Spielverlust gegen Jürgen Eise im ersten Durchgang im zweiten Spielabschnitt mit seinem Dreisatzerfolg über Marc Königer zur 8:7-Führung vor dem Schlussdoppel auf. Hier entzauberten Gonzales/Mai die Weiler Einserformation Joset/Kovac nach einer von beiden Seiten gebotenen Topleistung mit 3:1 Sätzen zum 9:7-Gesamtsieg. Mit diesem doppelten Punktgewinn konnten die Murgtäler zum spielfreien Team der TTSF Hohberg (beide 16:12) aufschließen. Am kommenden Spieltag treffen beide Mannschaften in Ottenau zum Rückspiel aufeinander.

Ohne seine Spitzenspielerin Julia Lubitz unterlag der TTV Gamshurst in der Frauen Badenliga beim TV St. Georgen mit 5:8. Nach einem Doppelerfolg von Mareike Allgeier/Sarah Strack konnte Allgeier mit einem Fünfsatzsieg gegen Jasmin Kaufmann nochmals für die Gäste zum 2:2 ausgleichen. Drei Niederlagen in Serie zum 2:5 sorgten für eine Vorentscheidung. Strack und Natascha Seiler konnten nochmals auf 4:5 verkürzen. Nach einer knappen Fünfsatzniederlage von Betül Özdemir, der Entscheidungssatz endete mit einer 9:11-Niederlage, gelang Allgeier nochmals der Anschlusspunkt zum 5:6, ehe zwei Niederlagen von Seiler und Özdemir den Spielverlust endgültig besiegelten. Das Kellerduell zwischen dem TTV Kappelrodeck gegen den TTV Weinheim-West II endetete im Hinspiel 7:7-Unentschieden. In einer ausgeglichenen Auseinandersetzung konnten sich die Gäste aus Nordbaden beim 3:3-Zwischenstand im zweiten Durchgang - Ursula Maier/Astrid Seiler im Doppel, sowie U. Maier und Juana Maier im Einzel hatten die drei Punkte für die Gastgeberinnen gewonnen - mit zwei Einzelsiegen im vorderen Paarkreuz einen zwei Punkte-Vorteil herausspielen, den Kappelrodeck durch Juana Maier und Astrid Seiler postwendend zum 5:5-Gleichstand ausgleichen konnte. Im letzten Spielabschnitt verpasste J. Maier mit einem starken Auftritt gegen Weinheims Nummer eins Elena Hinterberger eine Überraschung. So retteten Ursula und Vanessa Maier letztlich mit zwei Pflichtsiegen zumindest den einen Zähler.
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 12.03.2018, 12:28
K-P.W K-P.W ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 09.08.2000
Ort: Gernsbach
Alter: 44
Beiträge: 1.365
AW: Berichte Bezirk Rastatt/Baden-Baden 2017-2018

Rastatt (ti)

In der Tischtennis Verbandsliga Männer verloren die TTF Rastatt ihr Gastspiel beim Spitzenreiter TTSF Hohberg II mit 4:9 und fielen in der Tabelle auf den vierten Rang zurück. Die klare Niederlage spiegelt den wahren Werdegang nicht wieder, denn die Gäste zwangen die Ortenauer in dem dreieinhalb Stunden andauernden Vergleichskampf in sieben Spielen in den Entscheidungssatz. Den einzigen Fünfsatzsieg konnte Mannschaftsführer Thomas Hillert für sich verbuchen. Gleich in den Doppelspielen unterlagen die TTF in zwei Partien im fünften Durchgang. Im ersten Paarkreuz gewann Julian Hertel beide Einzel, im mittleren Drittel gewann Hillert beide Spiele. Die Barockstädter, die in der Partie ihre Nummer vier Martin Hamhaber ersetzen mussten, verkauften sich beim Meisterschaftsanwärter recht gut, ließen aber immer wieder gute Chancen ungenutzt. Die drei Niederlagen in den Entscheidungssätzen vom 2:5 zum 2:8 waren am Ende spielentscheidend.

Der TV Weisenbach ist in der Verbandsliga Frauen seinem Meisterschaftsziel einen Riesenschritt näher gerückt. Nach einem kampflosen 8:0-Sieg gegen den TTC Beuren, die Mannschaft vom Bodensee musste die Partie mangels einsatzfähige Spielerinnen kurzfristig absagen, gewannen die Murgtälerinnen ihr zweites Mtch beim Tabellendritten TTC Steinach sicher mit 8:3 und konnten somit ihren Vorsprung auf den Rangzweiten TTF Stühlingen II, die sich gegen den ESV Weil II mit 8:5 schadlos hielten, auf drei Punkte ausbauen. In Steinach profitierten die Weisenbacher Frauen von insgesamt vier kampflosen Spielpunkten, da die Nummer drei Steinachs Tatjana Lauble verletzungsbedingt das Doppel und alle drei Einzelspiele nicht bestreiten konnte. Dies soll die Leistung der Weisenbacher Gäste keinesfalls schmälern. Monika Vig (3), Regina Roflik und Tanja Rath (je 2), sowie Vig/Jasmin Langenbach im Doppel zeigten sich bei ihren Einsätzen den Gegnerinnen überlegen. Sehr stark präsentierte sich Vig im Einzel gegen Steinachs Spitzenspielerin Jana Neumaier, der klare 3:1-Sieg war gleichzeitig Neumaiers zweite Niederlage in der laufenden Saison.

Zum Titelgewinn fehlt dem TV Weisenbach nur noch ein Sieg aus den restlichen vier Spielen.

Die zweite Mannschaft der Spvgg Ottenau verteidigte in der Landesliga Staffel 1 der Männer mit einem 9:4-Erfolg im Bezirksderby gegen den TTV Gamshurst die Tabellenführung vor den TTSF Hohberg III. Ottenau startete mit drei Doppelerfolgen in die Partie. Im ersten Paarkreuz hatte Gamshurst durch Sascha Jörger (2) und Maurice Löffler einen 3:1-Vorteil herausgespielt, im mittleren Drittel punktete Marc Küpferle gegen Martin Herm. Für die Murgtäler punktete Julian Oser doppelt, Sebastian Graf, Herm, Klaus Wallner und Alexander Kirchner beteiligten sich mit je einem Erfolg am Gesamtsieg. Auch der TTC Rauental feierte beim Rangzweiten TTSF Hohberg III mit drei Doppelpunkten einen optimalen Start. In den Einzelspielen kamen im Anschluss nur noch drei Siegpunkte von Philipp Vater, Yannick Pach und Miguel Rodriguez hinzu, so dass am Ende eine 6:9-Niederlage zu Buche stand. Durch die gleichzeitige 5:9-Heimniederlage des TTC Willstätt gegen den TTC Seelbach-Schuttertal fehlen dem TTC Rauental bereits vier Punkte auf den Relegationsplatz. Die erhoffte Schützenhilfe für die Barockstädter blieb also aus, mal sehen welche Einstellung die Willstätter am kommenden Spieltag beim Gastspiel in Rauental an den Tag legen werden.

Der Meister TTC Willstätt überrannte im Ortenauderby in der Landesliga der Staffel 1 der Frauen den Tabellenletzten DJK Oberharmersbach mit 8:0 und vergrößerte in der Tabelle seinen Vorsprung auf den Tabellenzweiten TTF Rastatt II auf acht Punkte. Die TTF Reserve bezwang die DJK Oberharmersbach glatt mit 8:0 und hat konnte sich auf den zweiten Tabellenplatz verbessern. Der TTC Iffezheim II eröffnete der TTF Reserve und auch dem TV Bühl durch seinen 8:4-Heimsieg über die DJK Oberschopfheim beste Chancen auf die Vizemeisterschaft. Nora Pallek (3) und je zwei Siegpunkte von Sandra Fettig und Kyra Schmidt brachten Iffezheims „Zweite“ die vorzeitige Rettung im Kampf um den Klassenerhalt. Durch die zwei 0:8-Niederlagen der DJK Oberharmersbach ist der Abstieg des Teams aus der Ortenau noch vor dem Kellerduell beim TTC Iffezheim II (das Spiel findet am 12. März statt) vorab besiegelt. Da in dieser Saison nur acht Teams an der Medenrunde mitwirkten, hat der Tabellenvorletzte TTC Iffezheim II den Klassenverbleib bereits sicher in der Tasche.

Durch einen 9:5-Auswärtssieg bei der Spvgg Ottenau III im Topspiel der Männer Bezirksliga behauptete der TTC Iffezheim seine Tabellenführung. Iffezheim erwischte einen optimalen Start in die Partie und gewann alle drei Doppel. In den Einzelspielen wurde diese Führung kontinuierlich auf 7:2 ausgebaut. Mit einem engen Fight ging es im zweiten Spielabschnitt weiter. Alle Spiele wurden erst im mit dem fünften Satz entschieden. Andreas Gorjup, Jannik Herrmann und Simon Weiler hielten die Partie lange Zeit offen. Tim Geißendörfer und Kevin Porwit mit seinem zweiten Einzelsieg erhöhten für die Gäste zum 9:5-Endstand. Mit 30:4 Punkten führt Iffezheim vor Weisenbach (27:3) die Tabelle an. Durch die zweite Niederlage in Folge fiel die Spvgg Ottenau (24:6) vorentscheidend zurück. Zwei Siege feierte der TTC Iffezheim II. Nach dem 9:6-Auswärtssieg bei den TTF Rastatt II wurde im zweiten Match zu Hause der Absteiger TV Lichtental mit einer 9:1-Packung auf den Heimweg geschickt. Mit 24:8 Punkten konnte Iffezheims Reserveteam nach Pluspunkten mit der Spvgg Ottenau III gleichziehen. Der Rastatter TTC erkämpfte sich beim Tabellennachbarn TB Bad Rotenfels eine 8:8-Punkteteilung und konnte mit diesem Punktgewinn gegenüber seinem Gegner den fünften Tabellenplatz erfolgreich verteidigen. Mit einem 9:4 Derbysieg über den TTV Bühlertal hat der TTV Kappelrodeck die letzten Zweifel am Klassenverbleibbeseitigt.

In der Bezirksklasse der Männer bleibt der TV Gernsbach Tabellenführer, die Partie des Rangzweiten TB Sinzheim gegen den TTV Bühlertal wurde auf einen späteren Austragungstermin nachverlegt. Durch einen 9:3-Auswärtserfolg beim TuS Sasbachried festigte der TV Neuweier den dritten Rang, liegt aber nach Minuszähler mit drei bzw. fünf Punkten hinter den beiden Spitzenreitern zurück. Den vierten Platz in der Endabrechnung hat der SV Weitenung bereits sicher. Nach dem klaren 9:3-Erfolg gegen die Spvgg Ottenau IV bleibt auch der dritte Rang weiterhin in greifbarer Nähe. Die TTG Bischweier reift zum Lieblingsgegner des TTC Muggensturm. Nach dem 9:0-Vorrundensieg am grünen Tisch, die TTG bekam den 9:5-Erfolg wegen eines Aufstellungsfehlers aberkannt, gelang dem TTC Muggensturm im Rückrundenspiel ein knapper 9:7-Heimsieg. Mit den zwei gewonnenen Punkten konnte sich Muggensturm auf den Relegationsplatz vorarbeiten.
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 19.03.2018, 14:43
K-P.W K-P.W ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 09.08.2000
Ort: Gernsbach
Alter: 44
Beiträge: 1.365
AW: Berichte Bezirk Rastatt/Baden-Baden 2017-2018

Ottenau/Gamshurst (ti)

In der Tischtennis Badenliga der Männer bezwang die Spvgg Ottenau im südbadischen Derby die TTSF Hohberg deutlich mit 9:2. Beide Teams konnten zur Partie ihre Stammformationen nicht aufbieten. So wurde bei Ottenau Mannschaftsführer Kresimir Vranjic von Nachwuchsspieler Simon Weiler, der sein Einzel im Schlussdrittel deutlich gewann, bestens vertreten. Beim Gast aus der Ortenau fehlte neben der Nummer zwei Jeromy Löffler auch Felix Gühr, der auf Position fünf nominiert ist. Mit zwei Doppelerfolgen von Eduardo Gonzales/Lukas Mai und Leon Biedermann/Andrè Schweikert gelang den Murgtälern gleich in den Eingangsdoppel die erhoffte Führung. Im vorderen Paarkreuz steigerte sich Mai nach dem schwächeren Start in die zweite Halbserie und gewann beide Spiele. Gegen Marcel Neumaier erkämpfte er einen recht engen Fünfsatzsieg, in dem er im zweiten Durchgang und im Entscheidungssatz in der Verlängerung mit 13:11 die Oberhand behielt. Ausgleichende Gerechtigkeit für Hohberg warder Anschlusspunkt von Andreas Bußhardt über Gonzales. Nach einem 3:11 Satzverlust und einem 11:3-Erfolg endeten die beiden folgenden Sätze jeweils mit 11:13 für den Hohberger. Im mittleren Drittel rangen Aaron Kawka und Leon Biedermann ihre Gegner Jürgen Degen und Tom Schaufler nach fünf Sätzen nieder und sorgten für einen 5:2-Vorteil, was für den weiteren Verlauf der Partie spielentscheidenden Charakter hatte. Die Gegenwehr war gebrochen, Schweikert und Ersatzmann Simon Weiler erhöhten mit zwei Dreisatzerfolgen auf 7:2. Mai mit seinem zweiten Tageserfolg und Gonzales, der Neumaier nach einem 6:11-Satzverlust keine Chance mehr ließ, sorgten für das schnelle Ende des Derbys. Mit 18:12 Punkten rückte Ottenau von Position sechs auf Platz vier vor und hat gegenüber dem Tabellendritten SV Niklashausen (19:13) nach Minuszählern weiterhin ein leichtes Plus. Die DJK Offenburg muss nach der 5:9-Niederlage gegen den TTC Odenheim wieder vermehrt um den Klassenerhalt bangen. Bei noch zwei ausstehenden Spielen müssten auf den ESV Weil drei Punkte aufgeholt werden, ansonsten bleibt der derzeitige Relegationsplatz das höchste Maß der Gefühle.

Die TTF Rastatt gewannen auch in der Rückrunde der Frauen Badenliga den Kräftevergleich beim Bezirksrivalen TTV Gamshurst mit 8:4. Gamshurst trat ohne seine Spitzenspielerin Julia Lubitz an, bei Rastatt rückten für Nina Merkel und Lea Ehinger aus der zweiten Garnitur Jacqueline Hörig und Ursula Ludwig nach. Das Spiel begann recht ausgeglichen, wobei die Gastgeberinnen beherzt dagegenhielten und drei Mal in Führung gehen konnten. Mareike Allgeier/Sarah Strack gewannen das Eröffnungsdoppel gegen Hörig/Ludwig in drei Sätzen, Susanne Gibs/Vanessa Moch glichen durch einen 3:1-Erfolg über Natascha Seiler/Betül Özdemir aus. Mit einem Fünfsatzsieg über Moch punktete Allgeier zum 2:1, Gibs schlug postwendend mit einem 3:1-Erfolg über Strack erfolgreich zurück. Im zweiten Paarkreuz wurden nochmals die Punkte geteilt: In zwei engen Fünfsatzmatchs bezwang zunächst Seiler Ludwig zum 3:2, Hörig glückte gegen Özdemir im Gegenzug der Gleichstand. Im zweiten Spielabschnitt zogen die TTF mit drei Erfolgen auf 6:3 davon. Beide Entscheidungssätze endeten klar mit 11:3. Özdemir verkürzte mit ihrem Erfolg gegen Ludwig nochmals zum 4:6. Im letzten Durchgang erhöhten Hörig gegen Allgeier und Gibs gegen Seiler für die Gäste zum 8:4-Endstand. Gamshurst spielte lange Zeit auf Augenhöhe und verlangte seinem Gegner alles ab. „Es hätte durchaus mit einem 2:4-Rückstand für uns beginnen können“, gab es von Gibs ein Lob für den engagierten Auftritt des Aufsteigers, die bereits im Hinspiel trotz einer 0:8-Niederlage unter Wert geschlagen wurden. Nach der 3:8-Auswärtsniederlage des TV Britzingen beim TV St. Georgen ist im Abstiegskampf für viel Spannung gesorgt. Britzingen (4:24) und die punktgleichen Mannschaften des TTV Weinheim-West und dem TTV Kappelrodeck (3:21) liegen alle recht eng beieinander. Ein Team steigt direkt ab, der Tabellenvorletzte muss in die Relegationsrunde.
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 19.03.2018, 14:46
K-P.W K-P.W ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 09.08.2000
Ort: Gernsbach
Alter: 44
Beiträge: 1.365
AW: Berichte Bezirk Rastatt/Baden-Baden 2017-2018

Bericht:

Rastatt (ti)

Bei den Tischtennis Pokalendspielen des Bezirks Rastatt/Baden-Baden sicherte sich der Gastgeber der TTF Rastatt alle drei Titel in den Frauen Disziplinen A, B und C. Nach einem umkämpften Match sicherte sich auch die Verbandsliga-Mannschaft der Männer durch einen knappen 4:3-Sieg gegen das Landesligateam des TTV Muckenschopf bei den Männern A den Pokalsieg. Im längsten Spiel des Tages traf der Verbandsligist aus der Barockstadt auf einen ebenbürtigen Gegner, der in Spitzenspieler Florian Koch einmal mehr den erfolgreichsten Akteur in der über dreistündigen Auseinandersetzung stellte. Nach seinem Fünfsatzerfolg im Einzel gegen Manuel Weis punktete Koch auch im Doppel mit Tim Julian Oelze mit einem Dreisatzerfolg über Julian Hertel/Weis zum 2:2-Gleichstand. Hertel und Mannschaftsführer Thomas Hillert hatten die TTF mit zwei 3:1-Erfolgen mit 2:1 in Führung gebracht. Mit dem zweiten Einzelpunkt über Hertel becherte Koch seinem Team nochmals die 3:2-Führung. In den beiden abschließenden Einzeln führte zunächst Weis mit dem 3:1-Sieg über Oelze sein Team in die Erfolgsspur zurück. Im alles entscheidenden Einzel agierte Hillert gegen Faller nach einer 5:2-Führung zu passiv und kassierte prompt die Quittung zum 5:7. Mit risikoreichem Angriffsspiel erzwang Hillert über 8:7 den ersten Satzball zum 10:9 den er erfolgreich nutzte. Im zweiten Satz münzte Hillert seinen zweiten Satzball zum zweiten 11:9-Sieg. Faller lag im dritten Satz immer leicht vorne und hatte bei 9:8-Vorteil das Pech dass sein Konterball im Netz landete. Hillert agierte bei eigenem Aufschlag etwas forscher und erzwang mit einem schnellen Ball den spielentscheidenden Fehler zum Gesamtsieg seines Teams. Die favorisierte Mannschaft des Frauen Badenligisten TTF Rastatt wurde im Finale gegen den Verbandsligisten TTC Iffezheim beim 4:0-Sieg seiner Favoritenrolle gerecht. Iffezheim gelang in jedem Match zumindest ein Satzgewinn, der Klassenunterschied war aber in keiner Phase des Spiels wettzumachen. Martina Schief konnte gegen Susanne Gibs Satz zwei mit 11:9 für sich entscheiden. Natalie Seiser zog sich gegen Nina Merkel achtbar aus der Affäre und hatte bei der 9:11-Niederlage im ersten Satz durchaus Möglichkeiten das Spiel an sich zu reißen. Dies gelang letztlich nr in Durchgang drei, den sie mit 11:8 gewann. Die Hoffnungen auf einen Ehrenpunkt für Iffezheim schürte Sophia Merkel mit dem 11:6-Auftakterfolg gegen Vanessa Moch. Mit zunehmender Dauer übernahm Moch das Kommando und lieferte das 3:0. Im Doppel machten Gibs/Merkel den Sack nach dem 1:1-Satzgleichstand endgültig zu. Mit dem TB Sinzheim setzte sich im Männer B-Wettbewerb der Favorit gegen den TV Neuweier glatt mit 4:1 durch. Im Eröffnungseinzel kassierte der Sinzheimer Tobias Stebel gegen Thorsten Paul eine Fünfsatzniederlage zum 0:1. Maik Deißler und Yajwinder Saini drehten die Partie zur Sinzheimer 2:1-Führung. Deißler/Stebel lieferten mit dem Doppelsieg die Steilvorlage zum Gesamtsieg. Hier hatte Deißler gegen Paul erheblichen Widerstand auszubremsen. Paul schaffte zwei Mal den Satzausgleich, im entscheidenden fünften Durchgang endete der Satz mit 6:11 für den Gegner. Die dritte Mannschaft der TTF Rastatt machte den Rundschlag bei den Frauen mit dem dritten Titel in der B-Disziplin perfekt, nach dem die vierte Mannschaft bereits im Vorfeld durch den Verzicht des TTC Muggensturm den C-Pokal sicher hatte. Im Stadtderby gab sich der Rastatter TTC keinesfalls vorab geschlagen. Die Nummer eins der TTF Lilly Schmitt musste gegen Riccarda Papia in den vierten Satz den sie dann aber deutlich dominierte. Mit einer starken Leistung bezwang Andrea Papia Gudrun Kirschner mit 3:1 Sätzen zum 1:1-Ausgleich. Immer wieder streute Papia schnelle Vorhandbälle ein, die ihre Gegnerin zunehmend in Verlegenheit brachten. Anne-Catherin Klein mit einem Dreisatzsieg gegen Melanie Engler und Kirschner/Schmitt, die im Doppel nach einem Satzverlust gegen Karin Barthlott/A.Papia das Spiel herumrissen erzwangen den 3:1-Vorteil. Auch Schmitt hatte im zweiten Einzel gegen A. Papia nach einem 6:11-Satzverlust einigen Widerstand zu brechen, vollendete jedoch zum 4:1-Sieg.

Hart umkämpft war auch das Finale bei den Männern C, in dem sich der TV Bühl knapp mit 4:3 gegen den TB Bad Rotenfels behaupten konnte. Christian Loose gewann für Rotenfels beide Einzelauftritte und war somit erfolgreichster Akteur der Partie, dazu ein Sieg von Stephan Zink sollte am Ende dennoch nicht zum Pokalsieg reichen. Mit je einem Siegpunkt trugen sich Mattia Durante, Oliver Kruse, Jochen Fritz und die nur im Doppel eingesetzten Christoph Geiger/Jonas Käshammer in die Siegerliste ein und bescherten Bühl den Gesamtsieg. Im Männer D Endspiel ergriff der TTV Kappelrodeck III von Beginn an das Kommando und sicherte sich mit drei Einzelsiegen einen beruhigenden 3:0-Vorsprung den das Doppel mit Andreas Köninger/Manfred Vogel mit dem Fünfsatzsieg gegen Rainer Fehst/Thomas Licht zum 4:0-Gesamtsieg vollendete.



Die Ergebnisse:

Männer A: TTV Muckenschopf - TTF Rastatt 3:4

Einzel: Koch – Weis 11:9, 1:11, 8:11, 11:5, 11:7; Faller – Hertel 9:11, 11:9, 1:11, 8:11; Oelze – Hillert 7:11, 11:4, 3:11, 6:11.

Doppel: Koch/Oelze- Hertel/Weis 14:12, 11:7, 11:9. Einzel: Koch –Hertel 6:11, 11:6, 11:5, 11:7; Oelze – Weis 7:11, 6:11, 11:3, 5:11; Faller – Hillert 9:11, 9:11, 9:11.

Männer B: TV Neuweier - TB Sinzheim 1:4

Einzel: Thorsten Paul – Tobias Stebel 11:8, 11:8, 5:11, 9:11, 11:6; Christof Klein – Maik Deißler 7:11, 7:11, 9:11; Martin Himmel – Yaiwinter Saini 7:11, 11:9,4:11, 2:11.

Doppel: Klein/Paul – Deißler/Stebel 3:11, 11:7, 4:11, 8:11.

Einzel: Paul – Deißler 6:11, 12:10, 7:11, 11:9, 6:11.

Männer C: TV Bühl – TB Bad Rotenfels II 4:3

Einzel: Mattia Durante – Stephan Zink 11:3, 11:6, 11:5; Oliver Kruse –Christian Loose 2:11, 5:11, 5:11; Jochen Fritz – Frank Burkhard 11:3, 11:8, 14:12.

Doppel: Christoph Geiger/Jonas Käshammer – Loose/Zink 11:8, 13:11, 11:4.

Einzel: Durante – Loose 7:11, 6:11, 9:11; Fritz – Zink 4:11, 12:14,5:11; Kruse – Burkhard 5:11, 11:9, 11:5, 11:8.

Männer D: TTV Kappelrodeck III - TTV Au am Rhein III 4:0

Einzel: Manfred Vogel – Martin Weisnburger 11:8, 11:6, 11:5; Mike Müller – Rainer Fehst 4:11, 11:4, 11:9, 15:13; Andreas Köninger – Thomas Licht 11:8, 11:4, 11:9.

Doppel: Köninger/Vogel – Fehst/Licht 15:13, 9:11, 11:4, 7:11, 11:7.

Frauen A: TTF Rastatt – TTC Iffezheim 4:0

Einzel: Susanne Gibs – Martina Schief 11:3, 9:11, 11:6, 11:3; Nina Merkel – Natalie Seiser 11:9, 11:6, 8:11, 11:7; Vanessa Moch – Sophia Merkel 6:11, 11:8, 11:2, 11:7.

Doppel: Gibs/Merkel – Merkel/Seiser 11:8, 4:11, 11:5, 11:8.Frauen B: TTF Rastatt III – Rastatter TTC 4:1

Einzel: Lilly Schmitt – Riccarda Papia 11:1, 11:8, 11:13, 11:0 ; Gudrun Kirschner – Andrea Papia 5:11, 11:6, 7:11, 7:11; Ann-Catherin Klein – Melanie Engler 11:8, 11:7, 11:6.

Doppel: Schmitt/Kirschner – Karin Barthlott/A. Papia 8:11, 11:8, 11:7, 11:7. Einzel: Schmitt – A. Papia 6:11, 11:5, 11:6, 11:5.

Frauen C: TTF Rastatt IV – TTC Muggensturm 4:0 kampflos



IMG_6069.JPG
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 19.03.2018, 14:48
K-P.W K-P.W ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 09.08.2000
Ort: Gernsbach
Alter: 44
Beiträge: 1.365
AW: Berichte Bezirk Rastatt/Baden-Baden 2017-2018

Rastatt (ti)

In der Tischtennis Verbandsliga Männer wurde die Meisterschaftsentscheidung vorerst vertagt. Mit einem 9:3-Heimsieg über den Tabellenführer TTSF Hohberg II konnte der Rangzweite TTV Auggen nach Pluspunkten gleichziehen. Für den TTC Beuren a.d. Aach wird die Luft im Abstiegskampf immer dünner. Durch die 1:9-Niederlage bei der DJK Oberschopfheim bleibt es bei vier Punkten Rückstand ans rettende Ufer, das Spielverhältnis verschlechterte sich durch die klare Abfuhr auf minus 40 Spiele.

Nach der 5:8-Auswärtsniederlage beim TTC Steinach hat der spielfreie Spitzenreiter TV Weisenbach in der Verbandsliga Frauen nur noch zwei theoretische Rivalen die noch um die Meisterschaft mitmischen könnten. Der TTC Beuren a.d. Aach darf sich nach zwei kampflosen Punkten aus der Partie gegen den ESV Weil II, der Gegner trat nicht an, wieder Hoffnungen auf den Klassenverbleib machen. Der SV Kirchzarten untermauerte mit einem 8:3-Sieg gegen den TTC Blumberg seinen vierten Tabellenplatz.

Die zweite Mannschaft der Spvgg Ottenau sicherte sich mit zwei Erfolgen am Wochenende die Meisterschaft in der Landesliga Staffel 1 der Männer. Nach dem 9:4-Auswärtssieg beim TTC Seelbach-Schuttertal bezwangen die Murgtäler im zweiten Spiel im Bezirksderby den TTV Muckenschopf mit 9:5. Die Ottenauer Reserve liegt mit sechs Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze und hat gegenüber dem Verfolger TTSF Hohberg III, der bei der DJK Offenburg II mit 1:9 unter die Räder kam, auch im Spielverhältnis ein deutliches Plus von Spielen. Ottenaus Spitzenspieler Michael Ruf bezwang in der ersten Partie mit Tobias Hummel den stärksten Einzelspieler der Liga, es war erst sein zweiter Einzelspielverlust in der laufenden Saison. Im Bezirksderby hielten Koch (2) und Faller (1) Muckenschopf bis zum 5:6 im Spiel. Martin Herm, Klaus Wallner (je 2) und Julian Oser brachten den Rivalen endgültig zu Fall. TTV Gamshurst bezwang im Bezirksderby den TB Gaggenau mit 9:6. Die Hausherren mussten lange Zeit um den doppelten Punktgewinn bangen, erst beim 6:6-Zwischenstand gelang der spielentscheidende Wurf. Der TTV Muckenschopf verteidigte in einem rund 200 minütigem Match gegen den TTC Fessenbach ein umkämpfter 9:5-Heimsieg. Sieben Spiele gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen, vier Mal hatte Muckenschopf das bessere Ende für sich. Neben Florian Koch punktete auch Erwin Mert doppelt. Nach einem knappen 9:7-Sieg über den TTC Willstätt unterlag der TTC Rauental dem TTC Fessenbach zu Hause mit 7:9. Mit je zwei Erfolgen führten Miguel Rodriguz und das Doppel Oliver Böhm/Philipp Vater Rauental zum wichtigen Heimsieg über Willstätt. Im zweiten Spiel gegen den TTC Fessenbach entpuppten sich die Doppel als Achillesferse. Nur ein Doppelpunkt war am Ende zu wenig. Da halfen auch die 4:0-Siegpunkte von Yannik Pach und Alexander Opolka nicht mehr. Rodriguez und Vater konnten je einen Einzelsieg, das Doppel Opolka/Rodriguez einen Punkt beisteuern. Rein rechnerisch hat Rauental noch eine Minimalchance zum Klassenverbleib.

Mit einem 8:3-Auswärtserfolg bei der DJK Oberschopfheim eröffnete sich der TV Bühl in der Endphase der Landesliga der Staffel 1 nochmals die Chance auf das Relegationsspiel zur Verbandsliga. Angeführt von Spitzenspielerin Lisa Weitzel, die mit drei Einzelsiegen und dem Doppelpunkt mit Nadja Faller an der Hälfte der zum Sieg benötigten Punkte maßgeblich beteiligt war, gelang den Bühlerinnen der erhoffte Erfolg. Je zwei Einzelpunkten steuerten Romy Lorenz und N. Faller zum Gesamtsieg bei. Am kommenden Samstagkommt es nun in Bühl im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten TTF Rastatt II zu einem echten Endspiel um den zweiten Tabellenplatz.

Im Kampf um die Meisterschaft in der Männer Bezirksliga gelang dem TV Weisenbach (30:4) im Topspiel beim Tabellenführer TTC Iffezheim (31:5) eine 8:8-Punkteteilung. In Gerhard Egner und Attila Vig (beide 2:0) verfügte der Gast über das stärkere vordere Paarkreuz. Aaron Kreidenweis (2) und Tim Geißendörfer erspielten im mittleren Drittel ein 3:1 Übergewicht für die Gastgeber. Mit 3:1-Doppelerfolgendarunter zwei von Geißendörfer/Porwit, verteidigten die Iffezheimer zumindest einen Zähler. Die Murgtäler verfügen durch das Remis um die um einen Minuszähler günstigere Ausgangsbasis gegenüber Iffezheim. Noch ist aber nichts entschieden, es stehen noch drei Spiele auf dem Plan. Die Spvgg Ottenau III bezwang zu Hause den TTV Bühlertal mit 9:3 und verteidigte seinen dritten Tabellenrang. Nach Pluspunkten bleibt der TTC Iffezheim II, der sich im Murtalderby beim TB Bad Rotenfels mit 9:6 durchsetzte, mit Ottenau auf Augenhöhe. Bühlertal brachte sich mit einem 9:4-Erfolg gegen den TTC Rauental II endgültig in Sicherheit. Der Abstieg von Rauentals zweite Mannschaft ist damit besiegelt. Mit einem 9:0-Kracher gegen den TTV Kappelrodeck festigte der Rastatter TTC seine vierte Position. Die TTF Rastatt II überflügelten mit einem 9:4-Sieg beim TV Lichtental den TB Bad Rotenfels und sind nun auf Position sieben wiederzufinden. Mit einem 9:5-Erfolg des TTV Bühlertal gegen den TTC Rauental II wurde der vorzeitige Abstieg der Barockstädter vollzogen.

Mit einem 9:4-Erfolg gegen den TTC Muggensturm hat sich der Aufsteiger TTV Au am Rhein in der Bezirksklasse der Männer den Klassenerhalt gesichert. Auch das zweite Wochenendspiel beendete Muggensturm beim SV Weitenung mit einem 5:9-Spielverlust, verbleibt aber dennoch auf dem Relegationsplatz, da auch der TTV Bühlertal in seinen beiden Matchs beim TV Neuweier (4:9-Niederlage) und gegen die Spvgg Ottenau IV (6:9) leer ausging.
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 26.03.2018, 18:24
K-P.W K-P.W ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 09.08.2000
Ort: Gernsbach
Alter: 44
Beiträge: 1.365
AW: Berichte Bezirk Rastatt/Baden-Baden 2017-2018

Ottenau (ti)

In der Tischtennis Badenliga der Männer nahm die Spvgg Ottenau mit einem 9:4-Derbysieg bei der DJK Offenburg eine erfolgreiche Revanche und entschied somit das dritte südbadische Duell in Folge für sich. Eigentlich sollte mit diesem Sieg der Sprung auf Position drei erfolgen, diesen verteidigte der SV Niklashausen dank eines 6:9-Auswärtserfolges beim Tabellenzweiten TTC Odenheim. Mit zwei Doppelsiegen von Aaron Kawka/Andrè Schweikert gegen Offenburgs Topduo Jonathan Nunez-Ramierez/Daniel Sagan und Eduardo Gonzales/Lukas Mai gegen Jörg Danzeisen/ Stefan Schreider glückte das Vorhaben nach den Doppeln gleich in Führung zu gehen. Im ersten Spielabschnitt bauten die Murgtäler die Führung auf 6:3 aus. Gonzales, Leon Biedermann, Kawka und Kresimir Vranjic hielten ihre Gegner erfolgreich in Schach. Mai mit einer starken Performance beim Dreisatzerfolg gegen Nunez-Ramirez und Gonzales, der Sagan regelrecht ausmanövrierte, erhöhten im vorderen Paarkreuz zum 8:3. Kawka musste sich trotz eines 2:1-Satzvorteils gegen Danzeisen zum 8:4 beugen. Den Schlusspunkt setzte Biedermann mit einem sicheren 3:1-Sieg gegen Patric Huber. Mit 20:12 Punkten liegt Ottenau wieder bestens im Rennen um Platz drei, während Offenburg (9:25) durch die 8:8-Punkteteilung der FT V. 1844 Freiburg II (6:22) gegen den TV Mosbach sich keinesfalls in sicheren Gewässern wiegen kann.

Die zweite Mannschaft des TTC 1946 Weinheim II gewann seine drei abschließenden Spiele in der Frauen Badenliga gegen den TTV Weinheim-West II (8:1), gegen die TTF Rastatt (8:2) und beim TTV Kappelrodeck (8:1) und beendete die Saison souverän mit 32:0 Punkten. Die TTF Rastatt kamen durch zwei Fünfsatzsiege von Susanne Gibs und Nina Merkel gegen Stine Christ zu den beiden Gegenpunkten. Den dritten Punkt hatte Lea Ehinger gegen Constanze Klump auf dem Schläger. Nach einem 11:9-Sieg im ersten Satz ließ Rastatts Nummer drei in den folgenden beiden Durchgängen bei den 12:14- und 11:13-Satzverlusten gute Möglichkeiten auf eine Ergebniskorrektur liegen. Das Bemühen von Ersatzspielerin Ursula Ludwig wurde von einem starken Gegner in den Ansätzen ausgebremst. Weinheim dominierte die Partie nach Belieben. Ursula Maier glückte wie im Hinspiel in Weinheim auch zu Hause der Ehrenpunkt gegen das Meisterteam aus Baden. Im Entscheidungssatz erspielte sich Kappelrodecks Nummer eins einen glatten 11:2-Sieg über Anke Haas. Juana Maier scheiterte gegen Lucia Behringer nach einem gutem 11:2-Start und dem 8:11 zum Gleichstand zwei Mal in der Verlängerung mit 11:13 und 10:12. Insgesamt gesehen sind die Überflieger aus Weinheim für alle Rivalen der Badenliga als eine Nummer zu groß anzusehen. Der TTV Gamshurst und der 1. TTC ketsch haben das für Sonntag angesetzte Spiel auf den 7. April um 14:00 Uhr nachverlegt, es findet dann allerdings nochmals in Gamshurst statt.
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 26.03.2018, 18:25
K-P.W K-P.W ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 09.08.2000
Ort: Gernsbach
Alter: 44
Beiträge: 1.365
AW: Berichte Bezirk Rastatt/Baden-Baden 2017-2018

Rastatt (ti)

In der Tischtennis Verbandsliga Männer bezwang der TTC Mühlhausen im Kampf um Rang zwei den TTV Auggen mit 9:5 und konnte sich dadurch die leichte Hoffnung auf das Erreichen des Relegationsplatzes erhalten. Bei der Mannschaft vom Bodensee mischte mit Michael Schweikert ein altbekannte Akteur aus dem Bezirk Rastatt/Baden-Baden kräftig mit und errang neben dem Doppelsieg an der Seite seines befreundeten Spielers aus Offenburger Zweitligazeiten Georg Winkler auch zwei Einzelsiege. Der zweite führte zum 9:5-Endstand.

Mit dem 8:3-Heimsieg gegen den TTC Iffezheim steht der TV Weisenbach als Meister

in der Frauen Verbandsliga fest. Mit den bislang eingespielten 30:4 Punkten bleiben die Murgtälerinnen für die Konkurrenz in der Tabelle uneinholbar. Überraschend ließ der TTC Iffezheim beim Schlusslicht TTC Reute beim 7:7-Remis einen Zähler liegen. Die Gastgeberinnen aus Reute nutzten die Gunst der Stunde, Iffezheim trat ersatzgeschwächt an, und feierte nach 15 Niederlagen seinen ersten Punktgewinn in der laufenden Saison. Mit je zwei Einzelerfolgen konnten Natalie Seiser, Martina Schief und Sandra Fettig und dem Doppelsieg von Fettig/Schief nach dem Ausfall von Topscorerin Sophia Merkel, die mit 25 Einzelsiegen die höchste Trefferquote des Teams vorweist, zumindest einen Zähler mit nach Hause bringen.

Die dritte Mannschaft der TTSF Hohberg sicherte sich mit einem 9:4-Sieg beim TTV Gamshurst die Vizemeisterschaft in der Landesliga Staffel 1 der Männer.

Maurice Löffler (2) und Sascha Jörger (1) gewannen gemeinsam das Auftaktdoppel, mussten aber insgesamt drei Mal in den Entscheidungssatz, ehe die Gegentreffer erfolgreich gesetzt waren. Mathias Walter war dem Ausgleich zum 3:3 ganz nahe, der 16:18-Satzverlust nach 1:0-Satzvorteil, machte ihm einen dicken Strich durch die Rechnung. So geriet Gamshurst vorentscheidend zum 2:7 ins Hintertreffen. Bewundert werden darf das Engagement des Absteigers TB Gaggenau. In seinem vorletzten Match gelang mit einem couragierten Einsatz der erste Saisonsieg. Gegen den TTC Seelbach-Schuttertal gelang beim 9:6-Erfolg ein optimaler Start in die Begegnung. Mit drei Doppelsiegen und dem Einzelerfolg von Iljan Ramljak gegen Mario Hättig führten die Murgtäler mit 4:0. Simo Marijic und Bjön Theberath verteidigten mit zwei Schlussdrittelerfolgen einen 6:3-Vorteil nach dem ersten Durchgang. Im zweiten Spielabschnitt legten Ivan Ramljak und Dimitrije Bahtijarevic im mittleren Paarkreuz zum 8:5 vor, Theberath rang in seinem Spiel Himmelsbach in drei Sätzen zum 9:6-Gesamtsieg nieder und konnte ein mögliches Schlussdoppel verhindern.

In der Landesliga der Staffel 1 der Frauen krönte der TV Bühl mit einem 8:0-Derbysieg über die TTF Rastatt II eine erfolgreiche Spielrunde und sicherte sich mit dem Endspurt mit den beiden Siegen über die Konkurrenten die Vizemeisterschaft hinter dem TTC Willstätt und gleichzeitig die Relegationsspiele um den Aufstieg in die Verbandsliga. Nach einer 2:0-Doppelführung gaben Lisa Weitzel (2), Romy Lorenz und Nadja Faller keinen Satz ab. Katrin Faller kostete ihre Siege im Doppel mit Heike Lorenz und auch in beiden Einzelspielen gegen Valerie Kreideweis und Lilly Schmitt über die volle Distanz von fünf Sätzen aus und vollendete zum schnellen Erfolg über die ersatzgeschwächten Gäste aus der Barockstadt. Rastatt fiel durch diese Niederlage von Position zwei auf Rang vier zurück.

Wird die Meisterschaft in der Männer Bezirksliga am Ende durch das bessere Spielverhältnis entschieden? Während sich der TTC Iffezheim in der Auswärtspartie beim TTV Kappelrodeck glatt mit 9:1 durchsetzte, kam der Tabellenzweite TV Weisenbach bei der Reserve der TTF Rastatt nur zu einer 8:8-Punkteteilung. Iffezheim gelang mit drei Doppelerfolgen ein 3:0 Vorteil, der aber durch zwei wacklige Fünfsatzsiege zum 5:0 fast nochmals ins Straucheln gekommen wäre. Nach dem Anschlusspunkt von Werner Huber gegen Aaron Kreidenweis machte der Spitzenreiter den Sack zu. Die Mannschaft aus dem Renndorf liegt in der Tabelle mit 33:5 Punkten vor Weisenbach (31:5) und verfügt über das um vier Spiele bessere Spielverhältnis. Die Murgtäler fanden bei der umkämpften Partie in Simon und Yannik Henkel ihre Meister. Simon gewann beide Einzelspiele in der Spitzengruppe, Yannik war im hinteren Paarkreuz doppelt erfolgreich. Mit zwei Doppelpunkten an der Seite von Siegfried Weisbrich rettete Simon Henkel den TTF einen Punktgewinn. Für die Murgtäler, die ohne ihre Nummer zwei Attila Vig antreten mussten, konnte sich nach den beiden Erfolgen in den Eingangsdoppeln jeder Spieler mit einem Erfolg in die Siegerliste eintragen. Die dritte Mannschaft der Spvgg Ottenau (28:6) darf sich nur noch geringe Chancen auf einen der beiden vorderen Plätze ausrechnen. Mit dem 9:3-Erfolg im Murgtalderby beim TB Bad Rotenfels wurde die eigene Pflichtaufgabe bewältigt, um weiter nach vorne zu kommen ist man auf fremde Hilfe angewiesen. Der Rastatter TTC sicherte sich durch einen knappen 9:7-Erfolg beim TTV Bühlertal den fünften Platz in der Abschlusstabelle. Achtungserfolge erzielten die beiden Absteiger des TTC Rauental II (9:7 gegen TTC Iffezheim II) und der TV Lichtental, der beim TB Bad Rotenfels mit einem 9:4-Sieg seinen ersten doppelten Punktgewinn der laufenden Saison verbuchen konnte.

Der Meisterschaftsanwärter TB Sinzheim übernahm mit zwei 9:0-Kantersiegen über den TV Neuweier und den TTV Bühlertal II mit 28:2 Punkten die Tabellenführung in der Bezirksklasse Männer. Die TTG Bischweier unterlag im Heimspiel gegen den Aufsteiger TTV Au am Rhein und rutschte auf Rang sieben zurück, während Au auf Position fünf vorrückte.
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 09.04.2018, 10:49
K-P.W K-P.W ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 09.08.2000
Ort: Gernsbach
Alter: 44
Beiträge: 1.365
AW: Berichte Bezirk Rastatt/Baden-Baden 2017-2018

Ottenau (ti)

In der Tischtennis Badenliga der Männer trat die Spvgg Ottenau mit einem 9:5-Auswärtserfolg und zwei Punkten im Gepäck die Heimreise aus Mosbach an. „Der TV Mosbach ist mit sehr starker Aufstellung angetreten und deswegen ist der Sieg sehr hoch einzuschätzen“, freute sich Mannschaftsführer Kresimir Vranjic nach der knapp dreistündigen Partie und dem Blick auf die Tabelle. Die Murgtäler verdrängten mit den zwei gewonnenen Zählern den SV Niklashausen von Position drei und wollen diesen Rang auch am letzten Spieltag erfolgreich verteidigen. Knackpunkt des Kräftevergleichs waren der Fünfsatzsieg von Leon Biedermann/Vranjic im dritten Doppel nach 0:2 Satzrückstand und der wichtige Punkt von Andrè Schweikert, der sich im Entscheidungssatz gegen Manfred Frick mit 11:7 behauptete. Sehr stark präsentierte sich auch das Führungsduo Lukas Mai und Eduardo Gonzales. Nach dem glatten 3:0-Doppelerfolg entzauberten beide Mosbachs Führungsspieler Heiko Wirkner (Gonzales) und Steffen Fetzner (Mai) mit 3:1 Sätzen zur 4:1-Führung. Die Gastgeber verkürzten im mittleren Drittel auf 3:4, Schweikert und Vranjic stellten den alten drei Punkte Vorteil wieder her. Im zweiten Spielabschnitt musste Wirkner sein Einzel gegen Mai kampflos abgeben, Fetzner hielt Gonzales im fünften Satz mit 11:8 erfolgreich in Schach. Die Vorentscheidung erzwang Aaron Kawka, der mit seinem 3:1-Erfolg über Vladimir Maric zum 8:4 auflegte. Nach Biedermanns Niederlage vollendete Vranjic mit einem sicheren 3:1-Sieg zum 9:5-Gesamtsieg. Mit einem Heimsieg über den Tabellenletzten TTG Oftersheim wollen die Murgtäler am kommenden Sonntag eine sehr gut verlaufene Saison abschließen.

Mit dem 8:4-Erfolg des 1. TTC Ketsch beim TTV Gamshurst hatten sich die Nordbadenerinnen im ersten Samstagsspiel in der Frauen Badenliga die Vizemeisterschaft gesichert. Gamshurst wehrte sich in Abwesenheit seiner Nummer zwei Mareike Allgeier nach besten Kräften und Nach einem Doppelsieg von Julia Lubitz/Sarah Strack konnten in den Einzelspielen Natascha Seiler (2) und Betül Özdemir im zweiten Paarkreuz dem Gegner schwer zusetzen. Auf den beiden ersten Rängen erwiesen sich Melanie Berger (3) und Jasmina Simon (2), die bereits im gemeinsamen Doppel punkteten, für die Gastgeberinnen als eine Nummer zu groß.

Ohne Spitzenspielerin Susanne Gibs verloren die TTF Rastatt das Heimspiel gegen den TV St. Georgen mit 3:8. Rastatt kam nicht so recht aus den Startlöchern und verlor beide Doppel in den Verlängerungen der fünften Sätze. Nina Merkel bezwang J Kaufmann zum 1:2, Ersatzspielerin Jacqueline Hörig konnte im hinteren Paarkreuz beide Spiele für sich entscheiden. Etwas unglücklich agierte Vanessa Moch, die hier in beiden Spiele im fünften Satz unterlegen war. Mit einem 8:6-Auswärtserfolg beim TV Britzingen konnte der TTV Kappelrodeck den direkten Abstieg verhindern und sich auf den Relegationsplatz verbessern. In dem brisanten Abstiegsduell bewies der Gast aus Kappelrodeck gerade in den spielentscheidenden Szenen das bessere Stehvermögen. In dem knapp vierstündigen Match sicherte sich Kappelrodeck, das nach Sätzen am Ende mit 28:30 zurücklag, sechs der sieben Fünfsatzmatchs. Mit einem 14:12-Sieg im Entscheidungssatz konnten Ursula Maier/Astrid Seiler im Doppel den 1:1-Ausgleich erzielen. Bis zum 5:5-Zwischenstand gelang jeder Gästespielerin ein Siegpunkt. Ursula und Juana Maier erkämpften den ersten zwei Punkte Vorteil, nach dem erneuten Anschlusspunkt gelang Vanessa Maier mit einem 12:10-Sieg im Entscheidungssatz des abschließenden Einzels der spielentscheidende Ball zum 8:6-Gesamtsieg. Die 0:8-Niederlage im Derby bei den TTF Rastatt, die nach dem Spielverlauf etwas undglücklich zustande kam, konnte Kappelrodeck problemlos wegstecken. Nach zwei Fünfsatzniederlagen in den Doppelspielen kassierte U. Maier gegen Nina Merkel die dritte Fünfsatzpleite zum 0:4. Sieben Satzerfolge der Gäste reichten bis dato nicht zu einem Siegpunkt. Nach zwei Dreisatzverlusten im zweiten Paarkreuz zum 0:6 versuchten U. Maier gegen Gibs und V. Maier gegen Merkel zumindest den Ehrenpunkt zu gewinnen was den beiden am Ende jedoch verwehrt blieb. Der Blick geht nun nach vorne zum letzten Heimspiel gegen den VSV Büchig und zu dem fällig gewordenen Relegationsspiel, die TTF Rastatt haben die Saison als Tabellendritter bereits abgeschlossen.
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 09.04.2018, 10:50
K-P.W K-P.W ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 09.08.2000
Ort: Gernsbach
Alter: 44
Beiträge: 1.365
AW: Berichte Bezirk Rastatt/Baden-Baden 2017-2018

Rastatt (ti)

In der Tischtennis Verbandsliga Männer feierten die TTF Rastatt im letzten Heimspiel gegen den Absteiger TTC Suggental einen klaren 9:3-Heimsieg. Nur die Nummer eins der Gäste Adrian Glunk konnte nach seinem Doppelsieg mit Philipp Glunk und seinen zwei Einzelsiegen über Julian Hertel und Tobias Prestenbach mit dem Tempo der Hausherren mithalten. Mannschaftsführer Thomas Hillert, der mit Hertel im Doppel die 1:0-Führung erzielte, sorgte mit seinem zweiten Einzelpunkt für den vorzeitigen 9:3-Endstand. Manuel Weis, Yannic Klein, Simon Henkel hatten die TTF im ersten Spielabschnitt auf Siegeskurs gebracht und eine 7:2-Führung herausgeholt Je einen Sieg ergatterten Prestenbach und Hertel gegen Horst Zajonc zum verdienten Gesamtsieg.

Das Meisterteam des TV Weisenbach bleibt in der Frauen Verbandsliga weiter in der Erfolgsspur. Die Auswärtspartie beim SV Nollingen wurde nach einem kleinen 0:3-Fehlstart am Ende noch deutlich mit 8:4 gewonnen. Bei den Gästen, die ohne ihre Mannschaftsführerin Regina Roflik antreten mussten, läutete Monika Vig mit einem Fünfsatzsieg gegen Claudia Hackl die Wende ein. Mit drei Erfolgen von Nadja Wunsch, Tanja Rath und Vig ging Weisenbach erstmals mit 4:3 in Führung musste aber im Gegenzug nochmals den 4:4-Ausgleich durch Hackl gegen Jasmin Langenbach hinnehmen. Danach nahmen die Murgtälerinnen das Heft endgültig in die Hand. Mit klaren Einzelerfolgen punkteten Rath und Wunsch zum 6:4. Vig und Rath erhöhten mit ihren jeweils dritten Einzelerfolgen zum Gesamtsieg. Der TTC Iffezheim hatte sich einen Tag zuvor beim SV Nollingen eine 7:7-Punkteteilung erkämpft. Je zwei Einzelsiegen von Bettina Seiser und Ersatzspielerin Sandra Fettig, sowie jeweils ein Siegpunkt von Sophia Merkel, Martina Schief und dem Doppel Merkel/Seiser reichten dem Gast zu einem verdienten Punktgewinn. Trotz der positiven Bilanz von 19:15 Punkten sind die Iffezheimer Frauen noch nicht ganz auf der sicheren Seite. Zum sicheren Klassenverbleib fehlt der Mannschaft immer noch ein Punkt.

Der Meister Spvgg Ottenau II konnte seine Tabellenführung in der Landesliga Staffel 1 der Männer mit einem 9:3-Sieg im Murgtalderby über den Absteiger TB Gaggenau weiter ausbauen. Gaggenau gewann die drei Gegenpunkte durch das Doppel Iljan Ramljak/Simo Marijic und zwei Einzelpunkten Ramljaks gegen Michael Ruf und Sebastian Graf. Im Ortenauderby setzte sich der Vizemeister TTSF Hohberg III beim Tabellendritten TTC Willstätt knapp mit 8:7 durch. Ohne seinen Spitzenspieler Florian Koch kassierte der TTV Muckenschopf gegen den TTC Seelbach-Schuttertal eine deutliche 4:9-Heimniederlage. Nach nur einem Doppelsieg von Erwin Mert/Ralf Braun konnten in den Einzelspielen nur in den Einzelspielen Ralf und Wolfgang Braunim hinteren Paarkreuz zum 3:6 gewinnen, Jannik Heiland setzte sich gegen Andreas Bührer in einem engen Fünfsatzspiel zum 4:8 durch. Mit 3:9 unterlag der TTC Rauental bei der DJK Offenburg II. Ohne seine Nummer eins Oliver Böhm gelang den Barockstädtern durch Philipp Vater/Florian Zug und Alexander Opolka/Miguel Rodriguez zunächst eine 2:1-Doppelführung. Nach zwei Fünfsatzniederlagen von Vater und Rodriguez zum 2:4 konnte Opolka nochmals auf 3:4 verkürzen. Vier Niederlagen in Serie brachten das Spiel zum Kippen. Im letzten Einzel musste sich Opolka dann gegen Samuel Schürlein nach 2:1-Satzvorteil mit zwei 7:11-Niederlagen zum 3:9-Endstand beugen.

Mit einem 9:3-Heimsieg über den Rastatter TTC sicherte sich der TTC Iffezheim I die Meisterschaft in der Männer Bezirksliga und verwies den TV Weisenbach, der bei der zweiten Iffezheimer Mannschaft nicht über eine 8:8-Punkteteilung hinauskam, in der Abschlusstabelle auf Position zwei. Der RTTC war gegen den meister keinesfalls gewillt die Punkte kampflos abzugeben. Rastatts Nummer eins Patrick Urbanek gewann beide Einzel und punktete auch im Doppel mit Dominik Geier. Ab Position drei dominierten die Hausherren das Match. Tim Geißendörfer (2) und Aaron Kreidenweis feierten im mittleren Drittel 3:0-Siege, Kevin Porwit und Christoph Merkel hielten sich im Schlussdrittel schadlos. Im vorderen Drittel errangen Felix Franke und Marcel Diebold je einen Einzelsieg. Der TV Weisenbach verspielte seine Chancen auf den Titelgewinn durch den Verlust aller vier Fünfsatzspiele. Weisenbach war durch Gerhard Egner (2), Attila Vig und Jürgen Burkhardt (2) auf den ersten drei Positionen stärker besetzt, Iffezheim glich dieses Manko im hinteren Paarkreuz mit vier Einzelerfolgen wieder aus. Die dritte Mannschaft der Spvgg Ottenau gewann sein Heimspiel gegen den TV Lichtental mit 9:3, kann aber aus eigener Kraft nicht mehr den zweiten Tabellenplatz erklimmen. Der TB Bad Rotenfels feierte gegen den TTV Kappelrodeck seinen ersten Rückrundensieg. Mit dem 9:5-Erfolg wurde eine lange Durststrecke zum Saisonausklang überwunden. Mit einer 5:9-Niederlage gegen den TTV Bühlertal verabschiedete sich der TV Lichtental in die Bezirksklasse.

Der TB Sinzheim kam in der Bezirksklasse Männer im Heimspiel gegen den SV Weitenung zu einem kampflosen 9:0-Heimsieg. Der Gegner trat zur Auswärtspartie nicht an und gab die Punkte ohne Gegenwehr verloren. Weitenung trat im zweiten Spiel gegen den TV Neuweier ersatzgeschwächt an und kassierte eine deutliche 1:9-Abfuhr. Ein kleines Fünkchen Hoffnung auf die Meisterschaft hält sich der TV Gernsbach offen. Im Murgtalderby wurde die Spvgg Ottenau IV mit 9:3 geschlagen.

Seinen fünften Tabellenrang verteidigte der Aufsteiger TTV Au am Rhein mit einem 9:3-Heimsieg gegen den TTV Bühlertal II. Die TTG Bischweier bezwang den Tabellenletzten TuS Sasbachried knapp mit 9:6, bleibt aber mit einem Zähler Rückstand auf Au am Rhein auf demsechsten Rang.
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 16.04.2018, 09:22
K-P.W K-P.W ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 09.08.2000
Ort: Gernsbach
Alter: 44
Beiträge: 1.365
AW: Berichte Bezirk Rastatt/Baden-Baden 2017-2018

Ottenau (ti)

In der Tischtennis Badenliga der Männer unterlag der Meister TTC Singen dem Tabellenvierten zu Hause SV Niklashausen knapp mit 7:9. Die Spvgg Ottenauging im Heimspiel gegen die TTG Oftersheim auf Nummer sicher und rettete sich mit einem glatten 9:3-Erfolg den dritten Tabellenplatz in der Abschlusstabelle. Oftersheim kam mit der Vorgabe unbedingt gewinnen zu müssen, um sich ein Endspiel gegen den Konkurrenten im Abstiegskampf die DJK Offenburg am kommenden Wochenende zu sichern. Dementsprechend zeigten sich die Nordbadener zum Spielbeginn voll motiviert und schlugen nach der ersten Doppelniederlage von Christian Förster/Holger Weidenauer gegen Eduardo Gonzales/Lukas Mai erfolgreich zurück.

Bede folgenden Doppel gingen an Oftersheim, wobei Leon Biedermann/Kresimir Vranjic sich nur knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben mussten. Die Gäste schwammen weiter auf einer Erfolgswelle und erhöhten durch Weidenauers Sieg gegen Mai noch auf 3:1. Gonzales verlor gegen Stefan Berlinghof den ersten Satz, steigerte sich aber zunehmend und knockte die Nummer eins der Gäste mit 3:1 Sätzen aus. Sehr stark agierte das mittlere Paarkreuz mit Aaron Kawka und Biedermann, die mit zwei 3:1-Satzerfolgen für eine 4:3-Führung sorgten. In einem engen Match stemmte sich Kapitän Vranjic gegen den drohenden Gleichstand. 10:12, 11:9 und 11:13 lag er zurück, ehe er den Gegner mit seinen variablen Angriffsbällen von der einen Ecke in die andere jagte. Die 11:5- und 11:6- Satzerfolge bescherten den Hausherren die 5:3-Führung. Andrè Schweikert legte gegen Förster zum 6:3 auf. Nach einem sicheren 11:6-Satzgewinn meldete er sich in den beiden folgenden Sätzen nach hohen Rückständen zurück. So drehte er im zweiten Durchgang ein 5:9 und im dritten Satz ein 3:7 in einen 12:10 bzw. 11:8

Sieg. Diese beiden Siege waren der Knackpunkt. Mai und Gonzales erhöhten ohne Satzverlust zum 8:3, Kawka beendete mit einem 3:1-Erfolg das Match.“Ein toller Abschluss einer für uns überragenden Saison“, schwärmte Vranjic nach der Partie. „Wir haben unsere Leistung der letzten Wochenbestätigen können und ein gutes Spiel abgeliefert.“ Diese Aussage trifft den Nagel vollkommen auf den Kopf.

Der TTV Gamshurst unterlag im letzten Spiel der Frauen Badenliga beim TTV Weinheim-West II mit 5:8, agierte aber mit dem Gegner auf Augenhöhe. Mit Elena Hinterberger hatte Weinheim die spielentscheidende Figur in seinen Reihen. Mit drei Einzelsiegen und einem Doppelerfolg war Hinterberger an der Hälfte der Punkte zum Heimsieg beteiligt. Mit dem zweiten Doppelsieg und je einem Einzelerfolg ihrer Teamkolleginnen reichte es zum Gesamtsieg. Gamshurst konnte den schnellen 0:3-Rückstand wettmachen und durch die Siege von Sarah Strack (2), Julia Lubitz, Mareike Allgeier und Natascha Seiler (alle 1) selbst mit 5:4 in Führung gehen. Dass es letztlich nicht zumindest zu einem Zähler reichte lag an drei Fünfsatzniederlagen. Hier unterlagen Allgeier/Strack im Doppel mit 12:14 und Seiler im Einzel gegen Dippold mit 9:11 jeweils höllisch knapp in den Entscheidungssätzen. Nach der 0:8-Klatsche in der Hinrunde gestaltete der TTV Kappelrodeck das Rückspiel gegen den VSV Büchig bei der knappen 6:8-Heimniederlage bis zum letzten Ballwechsel völlig offen. Im letzten Saisonspiel gelangen Kappelrodeck erstmals zwei Doppelerfolge. Nach einem Dreisatzsieg Ursula Maier/Astrid Seiler und einem Fünfsatzerfolg von Vanessa und Juana Maier erhöhte U. Maier mit einem weiteren Fünfsatzsieg über Laura Schmidt nach 0:2-Satzrückstand zum 3:0. Büchigs Nummer eins Laura Matthias, die wie auch Felicitas Reif alle drei Einzelspiele gewann, läutete mit ihrem Erfolg die Aufholjagd der Nordbadenerinnen ein. Nach einem 3:4-Rückstand konterten Vanessa und Juana Maier nochmals zum 5:4-Vorteil der Gastgeberinnen. Beim 5:5-Gleichstand hatte sich J. Maier gegen Matthias einen 2:0-Satzvorteil erarbeitet, kassierte aber am Ende mit 9:11, 7:11 und 9:11 eine hauchdünne Niederlage. U. Maier schaffte nochmals den Ausgleich zum 6:6, ehe der Gast den insgesamt gesehen etwas glücklichen Sieg errang. Eine starke Gesamtleistung des Aufsteigers aus Kappelrodeck, der sich nun am 28. April in Rastatt über die Relegationsrunde den Klassenverbleib sichern will.
Mit Zitat antworten
Antwort



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Berichte Bezirk Rastatt / Baden-Baden K-P.W Südbadischer TTV 27 03.04.2017 08:21
Berichte Bezirk Rastatt/Baden-Baden 2016/2017 K-P.W Südbadischer TTV 20 27.03.2017 10:39
Berichte Bezirk Rastatt - Baden-Baden 2013/2014 K-P.W Südbadischer TTV 31 10.07.2014 10:03
Berichte Bezirk Rastatt Baden-Baden Saison 2012/2013 K-P.W Südbadischer TTV 33 22.04.2013 10:51
Berichte Bezirk Rastatt/Baden-Baden 2011/2012 K-P.W Südbadischer TTV 37 06.06.2012 09:14


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©1999 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
www.TT-NEWS.de - ein Angebot der Firma ML SPORTING - Ust-IdNr. DE 190 59 22 77


©2000- TT-NEWS