Zurück   TT-NEWS Tischtennis Forum > Tischtennis allgemein > allgemeines Tischtennis-Forum

allgemeines Tischtennis-Forum Dies ist unser Hauptforum. Hier geht es um Tischtennis allgemein und hier gehört alles rein, was nicht in die Fachforen oder sonstigen Foren passt.

Antwort

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 29.06.2018, 11:52
TT-Hannes TT-Hannes ist gerade online
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 24.07.2006
Ort: Finow
Beiträge: 1.711
Neues Spielsystem für die oberen Ligen?

Seit einigen Tagen wurde darüber schon gemunkelt, nun hat es der DTTB offiziell gemacht, das über ein neues Spielsystem in den obersten 5 Ligen nachgedacht/diskutiert wird.

Die Eckpunkte für das neue Spielsystem:
Zitat:
Zitat von tischtennis.de
Die Eckpunkte des neuen Spielsystems, das zurzeit diskutiert wird

Vierermannschaft bis Herren-Oberliga bzw. 1. Damen-Bundesliga bis Damen-Oberliga
Ein Mannschaftskampf wird im Bundessystem an zwei Tischen ausgetragen, wobei alle zehn Spiele ausgespielt werden (zwei Doppel/acht Einzel).
Jedes einzelne Spiel umfasst genau drei Sätze, das heißt insgesamt werden genau 30 Sätze gespielt (zehn Spiele je drei Sätze).
TTR-Punkte erhält wie gewohnt der Spieler, der mehr Sätze gewinnt als sein Gegner (egal ob 2:1 oder 3:0).
Jeder Spieler trägt garantiert zwei Einzel und ggf. ein Doppel (je nach Aufstellung der Doppel) aus, also insgesamt neun Sätze.
Jeder gewonnene Satz zählt als Punkt für die Mannschaft in der Tabelle. Insgesamt werden je Mannschaftskampf also 30 Punkte für die Tabelle ausgespielt.
Die Mannschaft, die am Ende am meisten gewonnene Sätze vorweisen kann, wird Meister.
Das neue Spielsystem könnte frühestens zur Saison 2020/21 eingeführt werden.

Über ein neues Spielsystem nachgedacht wird ja besonders aufgrund der vielen unterschiedlichen Spielsysteme in den 5 höchsten Ligen bei den Damen und Herren.
Aber ob die nun vorgeschlagene Variante die Lösung ist?
Ich bin da noch sehr skeptisch.
Bin gespannt auf die Diskussionen.

Hier der Link zum kompletten Artikel auf www.tischtennis.de
https://www.tischtennis.de/news/neue...iskussion.html
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.06.2018, 12:24
05er 05er ist offline
registrierter Besucher
erfahrenes Forenmitglied
 
Registriert seit: 28.06.2013
Beiträge: 306
AW: Neues Spielsystem für die oberen Ligen?

Ist heute der 1. April? Dann spielt man im Einzel max. 6 Sätze. Es wird also wieder weniger gespielt. Selbst bei spannenden Spielen. Da hätte ich als Spieler der gerne TT spielt keinen Bock drauf. Aber die Änderung betrifft mich (noch) nicht. Irgendwann kommt ein Depp drauf 7 Sätze bis eins zu spielen.

Ich werde mal nachdenken ob ich nicht einen eigenen Verband gründe oder ich höre auf. Da brauche ich mich mit dem Müll der DTTB Pfeifen nicht mehr auseinander zu setzen.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.06.2018, 12:40
Benutzerbild von Fastest115
Fastest115 Fastest115 ist gerade online
registrierter Besucher
Ältestenrat - Hall of Fame PLATIN
 
Registriert seit: 05.11.2003
Ort: Lünen
Alter: 51
Beiträge: 23.233
AW: Neues Spielsystem für die oberen Ligen?

Ja super....also super zum kotzen.

1. Ich bezweifle, dass dadurch mehr Zuschauer in die Halle kommen weil die Spieldauer besser zu berechnen ist. Im Gegenteil glaube ich dass für so kurze Spiele weniger in die Halle kommen insgesamt.

2. Ob da noch ein Spieler(Spielerin) Lust hat (der es nicht nur wegen der Bezahlung macht und in der Damen OL zb gibt es ja nicht wirklich viel) diese . weiten Fahrten zu machen für 9 Sätze. Beispiel nehm ich mal die Damen Oberliga da Soll man da 150 oder 200 km fahren eine Strecke um 9 Sätze zu machen wo man jetzt evtl 20 macht im Werner Scheffler. Da wird es ein massives Mannschaftssterben geben bzw es will keiner mehr in die OL aufsteigen usw

3. Wenn der DTTB die Logik durchzieht sind diese Problem ja nicht auf die oberen 5 Ligen beschränkt. Darunter gibt es ja noch mehr Systeme. Zusätzlich zb Braunschweiger und Bundessystem mit durchspielen....keine Ahnung was es noch irgendwo gibt.

Dann muss man ja auch in unteren Klassen das Spielsystem anpassen. Besonders um nicht irgendwo einen Bruch zu haben, wo dann Mannschaften wegen dem Systemwechsel nicht mehr aufsteigen wollen.

Sprich wenn das System für OL aufwärts eingeführt wird, wird es bald danach für alle kommen.
__________________
Zitat: Kriegela
Zu Tode geänderte Sportart -
Rest in Peace - Tischtennis
Me too.........TT Classic rules
TT mit P Ball ist wie S.. mit einer Gummipuppe....

Geändert von Fastest115 (29.06.2018 um 12:43 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.06.2018, 13:09
Matousek Matousek ist gerade online
registrierter Besucher
Foren-Urgestein - Master of discussion **
 
Registriert seit: 24.05.2003
Beiträge: 6.201
AW: Neues Spielsystem für die oberen Ligen?

Ich habe immer ein offenes Ohr für Neuerungen.
Bin schon seit längerem der Meinung, dass über kurz o. lang es auf 4er Teams hinaus laufen wird. Zudem ist m.E. ein System gefragt, wo jede(r) Spieler(in) gleichviel Spiele hat. Was Fastest so aufzählt was an möglichen Sätzen bei 4er Teams gespielt werden kann, liegt ja die Betonung auf KANN. Es setzt ja voraus, dass immer alle Spiele gespielt werden müssen. Wie oft ist das der Fall? Wenns blöd läuft fährt man ja jetzt auch einige km u. komt vllt nur einmal dran. Dann kann man vllt bei max Satzzahl auf 15 kommen, kann man.
Für mich ist wichtig, etwas zufinden, wie ich eingangs schon erwähnt habe. Da kann ich mehr schon vorstellen, dass das, jeder eine bestimmte Anzahl an Sätzen spielt u. dann halt die mehr gewonnenen Sätze ein Mannschaftsspiel entscheidet u. dafür zwei Punkte o. auch mehr, in der Tabelle gut geschrieben bekommt, eine ganbare Lösung sein kann.

Das Bundessystem, alle Spiele durchspielen, also max 10 Spiele, wäre auch eine gangbare Lösung. Wir haben in unserem Altkreis, in Bayern gibt es dann ja keine Kreise mehr, im Jugendbereich gute Erfahrungen mit dem Braunschweiger System (Basis 4er Teams) gemacht. Alles wird gespielt, max 10 Spiele, max Spieldauer 2 Std. Für Spiele unter der Woche ein sehr wichtiges Zeitkriterium. Nur mal so aus Beispiel.

Noch zu erwähnen, die jetzigen Systeme haben ein Mannschaftssterben auch nicht verhindert
Die Situation ist doch jetzt auch so, falls man mal nicht komplett zum Gegner fährt, vllt mehr als zwei Std unterwegs ist, für einen Ersatzmann/frau es oft nicht atraktiv ist einzuspringen, weil man ja vmtl nur 1x dran kommt.
Fazit: die jetzigen Systeme sind auch nicht immer das Gelbe vom Ei. Ein Mannschaftssterben dadurch auch nicht verhindert wurde.

Geändert von Matousek (29.06.2018 um 13:32 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.06.2018, 13:24
JanMove JanMove ist gerade online
registrierter Besucher
Foren-Urgestein - Master of discussion **
 
Registriert seit: 10.01.2002
Ort: Zürich, Schweiz
Alter: 49
Beiträge: 6.850
AW: Neues Spielsystem für die oberen Ligen?

Als ich angefangen habe zu lesen, dass in den oberen 5 Ligen nach einem einheitlichen Bundessystem gespielt werden soll, fand ich die Idee erst mal klasse.
Ab dem Satz mit dem Spielen auf nur 3 Sätze, war meine Begeisterung auch schon gleich wieder weg.
Was denken sich diese Pappnasen auch immer wieder für eine Scheisse aus! Die lernen einfach gar nichts...
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29.06.2018, 13:31
Matousek Matousek ist gerade online
registrierter Besucher
Foren-Urgestein - Master of discussion **
 
Registriert seit: 24.05.2003
Beiträge: 6.201
AW: Neues Spielsystem für die oberen Ligen?

Es handelt sich um Diskusionsgrundlagen. Mehrere AB-Kreise beschäftigen sich mit dem Thema. Wird wohl dann nicht nur vom DTTB an der Spitze entschieden.
Ist wie mit der Bildzeitung, da wird auch eine Schlagzeile schon als Faktum hingenommen. Also nicht nur hier im Forum diskutieren, sondern sich auch selbst einbringen. Veränderungen werden wie überall in immer kürzeren Abständen kommen.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 29.06.2018, 13:45
Chris Kratzenstein Chris Kratzenstein ist gerade online
Foren-Urgestein - Master of discussion ****
 
Registriert seit: 06.05.2001
Ort: 88299 Leutkirch
Alter: 41
Beiträge: 8.127
AW: Neues Spielsystem für die oberen Ligen?

Danke Rudi .
__________________
Arroganz ist der Anfang der Niederlagen. Selbstbewußtsein jedoch der Anfang des Sieges. Wo ist die Grenze???
www.tt-leutkirch.de
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 29.06.2018, 13:54
cdmz cdmz ist offline
registrierter Besucher
erfahrenes Forenmitglied
 
Registriert seit: 07.06.2008
Alter: 54
Beiträge: 268
AW: Neues Spielsystem für die oberen Ligen?

Verstehe ich den verlinkten Artikel richtig, dass sich das auch auf die TTBL bezieht?
(Es wird ja direkt auch das TTBL-System erwähnt und für die TTBL waren Stehle und Preuß dabei.)
Dort würde ich die Änderung sehr begrüßen.

Auch allgemein finde ich die offensichtliche Anlehnung an das erfolgreiche UTTL India-System zumindest überlegenswert. (Dort sind's glaube ich nur sieben Matches à 3 Sätze, aber alle an einem Tisch; das Punktspiel dauert also etwas länger.)

Die Empörung über "nur noch neun Sätze für einen Spieler" kann ich nicht wirklich nachvollziehen; Spieler aus dem hinteren Paarkreuz haben jetzt häufig noch weniger Sätze gespielt. Außerdem erhöht die Regelung, dass JEDER Satz gleich viel zählt, die Spannung deutlich. Bisher hat ein hart erkämpfter Satzgewinn gegen einen favorisierten Gegner ja quasi nichts gebracht.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 29.06.2018, 14:15
1600i 1600i ist offline
registrierter Besucher
erfahrenes Forenmitglied
 
Registriert seit: 13.09.2004
Beiträge: 466
AW: Neues Spielsystem für die oberen Ligen?

So ein Mist! Wenn es nicht mehr darauf ankommt, ein Spiel zu gewinnen, sondern nur Sätze, warum unterscheidet man dann überhaupt noch zwischen Spielen und Sätzen? Dann kann man gleich nur einen Satz bis 33 spielen.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 29.06.2018, 14:19
cdmz cdmz ist offline
registrierter Besucher
erfahrenes Forenmitglied
 
Registriert seit: 07.06.2008
Alter: 54
Beiträge: 268
AW: Neues Spielsystem für die oberen Ligen?

Zitat:
Zitat von 1600i Beitrag anzeigen
So ein Mist! Wenn es nicht mehr darauf ankommt, ein Spiel zu gewinnen, sondern nur Sätze, warum unterscheidet man dann überhaupt noch zwischen Spielen und Sätzen? Dann kann man gleich nur einen Satz bis 33 spielen.
Das wäre ja genau das Gegenteil, da es wieder nur entweder schwarz oder weiß gäbe wie bisher.
Bei der angedachten Regelung macht es eben einen Unterschied, ob man klar oder knapp gewinnt.
(Das kann man natürlich gut oder schlecht finden.)
Mit Zitat antworten
Antwort



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neues Spielsystem als „große Lösung“ PeterBecker Deutscher Tischtennis Bund (DTTB) 19 04.01.2017 01:42
Neues Spielsystem der DTTL aberlour allgemeines Tischtennis-Forum 124 22.09.2008 08:53
Neues Spielsystem nun also fix wollewalle allgemeines Tischtennis-Forum 57 26.06.2008 14:07
Neues Spielsystem.. neues Material! nub Belag- und Holzkombinationen Wettkampfbereich 9 04.05.2006 17:13


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:12 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©1999 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
www.TT-NEWS.de - ein Angebot der Firma ML SPORTING - Ust-IdNr. DE 190 59 22 77


©2000- TT-NEWS