Zurück   TT-NEWS Tischtennis Forum > Sonstiges & Service > TT-NEWS Serviceforen > "Die Kneipe" > Stammtisch

Stammtisch Hier könnt Ihr über "Gott und die Welt", Politik, Fernsehen, Bücher, Musik und alles was Euch sonst interessiert diskutieren. Plaudern in lockerer Atmosphäre ;-)

Umfrageergebnis anzeigen: Wie würdet Ihr Euer politisches Interesse einschätzen?
ich bin politisch interessiert 161 55,52%
ich bin teilweise politisch interessiert 88 30,34%
ich interessiere mich nicht für Politik 17 5,86%
ich verweigere die Aussage 24 8,28%
Teilnehmer: 290. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #37531  
Alt 14.06.2018, 16:38
jimih1981 jimih1981 ist offline
registrierter Besucher
Foren-Urgestein - Master of discussion *****
 
Registriert seit: 09.07.2007
Ort: Heroldsbach
Alter: 36
Beiträge: 9.097
AW: DER Thread für politisch Interessierte

Es ist fickegal was jemand anderer mehr hat als man selbst. Entscheidend ist das man selber gut klarkommt und das man Menschen hat die einen lieben. Was mich dann noch interessiert ist wieviel haben die unteren 10% der Gesellschaft darum geht es und nicht darum dass sich jeder ein Haus, ein Auto, Markenkleidung und 2 im Jahr in Urlaub fahren leisten kann. Man kann auch in einer Mietwohnung mit nem gebrauchten Auto und wenn mal abundzu an nen See fährt oder in ne andere Stadt durchaus glücklich sein, was interessiert denn bitte dass der Nachbar mehr Luxus hat als man selbst. Das ist doch völlig irrelevant.
Mit Zitat antworten
  #37532  
Alt 14.06.2018, 16:59
markx markx ist gerade online
Aufrechtspieler
Foren-Stammgast 2000
 
Registriert seit: 03.12.2004
Ort: München
Alter: 48
Beiträge: 2.963
AW: DER Thread für politisch Interessierte

Zitat:
Zitat von jimih1981 Beitrag anzeigen
Es ist fickegal was jemand anderer mehr hat als man selbst.
Eben für den Großteil der Menschen nicht.
Dass man glücklicher leben kann, wenn man diese Einstellung hat, sollte klar sein.
Mit Zitat antworten
  #37533  
Alt 14.06.2018, 17:06
Zweier Zweier ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 500
 
Registriert seit: 29.04.2018
Ort: Mittendrin in Deutschland
Alter: 32
Beiträge: 656
AW: DER Thread für politisch Interessierte

"Als wir noch fast nichts hatten tief drunten im Tal, waren wir rundherum glücklich, denn wir hatten ja uns", betonen die älteren Verwandten immer wieder. "Damals standen wir vorm Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter!"
Mit Zitat antworten
  #37534  
Alt 14.06.2018, 17:06
jimih1981 jimih1981 ist offline
registrierter Besucher
Foren-Urgestein - Master of discussion *****
 
Registriert seit: 09.07.2007
Ort: Heroldsbach
Alter: 36
Beiträge: 9.097
AW: DER Thread für politisch Interessierte

Zitat:
Zitat von markx Beitrag anzeigen
Eben für den Großteil der Menschen nicht.
Dass man glücklicher leben kann, wenn man diese Einstellung hat, sollte klar sein.
Da liegt ein Fehler in der Haltung vor. Den Neid war schon immer eine Grundlage für den Weg ins Unglück. Gerade dieser Neid war auch in Bezug auf die Juden ein Problem in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts insofern sollte man eigentlich soweit sein sich in Richtung einer fortschrittlicheren Geisteshaltung zu bewegen die weit weniger Unglück verursacht. Neid und Gier sind der Weg zur Hölle auf Erden und eben nicht zum Paradies.

Das nächste Problem ist doch das viele garnicht die Ursachen mancher Probleme kennen und das sie deshalb auch keine Rezepte haben um die Probleme zu lösen oder manche Probleme will man nicht lösen weil es nicht in die eigene Ideologie passt. Der Mensch ist so wie er ist und man sollte das beste daraus machen und niemand das Paradies auf Erden versprechen. Der Mensch ansich muss im Vordergrund stehn und nicht die Ideologie.

Teilweise kommt man sich vor wie im Kindergarten vorallem wenn man unser Parlament betrachtet. Man arbeitet nicht zusammen sondern gegeneinander und man denkt ideologisch wo man hinschaut, statt sich darum zu kümmern dass man dafür sorgt dass sich der Staat um die Grundaufgaben kümmert nämlich darum die Freiheit und Sicherheit der Bürger sicherzustellen. Der Rest hängt im Wesentlichen davon ab welcher Wohlstand erarbeitet wird und nur dann kann man eben auch sich um die kümmern die weniger haben als man selbst. Wenn man die Milliarden an Spenden betrachtet tun das in Deutschland durchaus auch nicht wenige, woran man natürlich den vorhandenen Wohlstand sieht. Da aber kaum einer wirklich daran interessiert ist die Probleme wirklich zu lesen der darüber entscheiden darf, bewegt sich eben nicht viel. Man müsste grundlegende Dinge ändern und einen Leuten aus einflussreichen Familien und anderen sagen, dass sie sich gefälligst verpissen sollen und das mit Nachdruck.

Nochmal für die Sozen: Nein man löst keine Probleme in dem man durch immer mehr Umverteilung alle immer ärmer macht, sondern man macht immer mehr Leute vom Staat abhängig.

Geändert von jimih1981 (14.06.2018 um 17:23 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #37535  
Alt 14.06.2018, 17:17
Snape Snape ist gerade online
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 1.055
AW: DER Thread für politisch Interessierte

Zitat:
Zitat von jimih1981 Beitrag anzeigen
Gerade dieser Neid war auch in Bezug auf die Juden ein Problem in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts
Diesen Zusammenhang würde ich gerne mal erläutert sehen wollen.

Zitat:
Zitat von jimih1981 Beitrag anzeigen
insofern sollte man eigentlich soweit sein sich in Richtung einer fortschrittlicheren Geisteshaltung zu bewegen die weit weniger Unglück verursacht. Neid und Gier sind der Weg zur Hölle auf Erden und eben nicht zum Paradies.
Es ist die Gier. Neid hat damit recht wenig zu tun.
Mit Zitat antworten
  #37536  
Alt 14.06.2018, 17:21
markx markx ist gerade online
Aufrechtspieler
Foren-Stammgast 2000
 
Registriert seit: 03.12.2004
Ort: München
Alter: 48
Beiträge: 2.963
AW: DER Thread für politisch Interessierte

Zitat:
Zitat von jimih1981 Beitrag anzeigen
Der Mensch ist so wie er ist
Und dass er nun mal unter anderem auch neidisch ist, wusste man schon vor Jahrtausenden (s. 10. Gebot).
Mit Zitat antworten
  #37537  
Alt 14.06.2018, 17:27
Zweier Zweier ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 500
 
Registriert seit: 29.04.2018
Ort: Mittendrin in Deutschland
Alter: 32
Beiträge: 656
AW: DER Thread für politisch Interessierte

Neid ist doch eher der stille leidende Bruder der umtriebigen furiosen Schwester Gier?
Mit Zitat antworten
  #37538  
Alt 14.06.2018, 17:37
mithardemb mithardemb ist offline
Schlautuer
Foren-Urgestein - Master of discussion **
 
Registriert seit: 24.02.2003
Beiträge: 6.936
AW: DER Thread für politisch Interessierte

Zitat:
Zitat von jimih1981 Beitrag anzeigen
Schonmal was von einem Moral Hazard gehört?
Kindergeld ist der klassiche Fall wo ein Moral Hazard erzeugt wird.
Was die negative Einkommsteuer an geht, man kann die evtl. auch so gestalten das man die Anzahl der Kinder berücksichtigt.
Wenn man einen Unsinn erzählt und darauf angesprochen wird, dann verwendet man für den selben Blödsinn ein Fremdwort und hofft so aus der Nummer rauszukommen.... Schon mal drüber nachgedacht in die Politik zu gehen.

Breaking news: Das Kindergeld berücksichtigt die Anzahl der Kinder.
__________________
I don't feed the trolls.
Mit Zitat antworten
  #37539  
Alt 14.06.2018, 17:41
vossi39 vossi39 ist gerade online
RH jetzt gefunden...
Foren-Stammgast 500
 
Registriert seit: 03.02.2009
Ort: Wurmlingen
Beiträge: 539
AW: DER Thread für politisch Interessierte

Zitat:
Zitat von Jaskula Beitrag anzeigen
Man sollte m.E. nicht den Fehler machen, immer gleich auf Neid zu schliessen, wenn man sich mit anderen vergleicht. Es hat nämlich auch etwas mit gerechtigkeit zu tun, wenn die Verteilung nicht gar so ungleich ist wie bei uns. Offenbar sind Einkommen und Besitz in Skandinavien etwas gerechter verteilt als bei uns, was auch Glück und Zufriedenheit stark beeinflusst. So zumindest mein Empfinden.
reicht....
Dann greifen wir doch mal den Aspekt "Gerechtigkeit" etwas mehr auf, um von der Neid Debatte wegzukommen. Ist das Leben denn immer an allen Stellen gerecht zu jedem? Denke eher nicht. Kann/muss eine Gesellschaft diese Ungerechtigkeit(en) vollständig kompensieren, damit jeder zufrieden ist?
Das kann meiner Einschätzung nach nicht funktionieren. Zumal die Vorstellung davon, was gerecht oder ungerecht ist, sehr sehr stark von der aktuellen Situation abhängt.
Aber ich bin immer noch nicht überzeugt, dass das die wichtigeste Voraussetzung für "Glück und Zufriedenheit" ist.
Ich habe Menchen kennengelernt, die waren innerlich zufrieden, ausgeglichen und glücklich, lebten aber in Verhältnissen, die sich wenige, die hier "unglücklich" sind, vorstellen können und das bei großer Ungerechtigkeit um sie herum.

Zitat:
Zitat von Jaskula Beitrag anzeigen
... Wenn man aber sieht, dass ein Vollzeit-Job bei vielen nicht zum Leben
Hier sehe ich klar einen Handlungsbedarf. Aber ich glaube, dass wir in der Zukunft eher das Problem haben werden, dass wir nicht mehr allen Leuten einen Job anbieten können. Diese müssen dann aber auch eine Lebensperspektive bekommen. Da kommt das "Grundeinkommensmodell" als Idee sicherlich nochmal in die Diskussion.
Mit Zitat antworten
  #37540  
Alt 14.06.2018, 17:57
mithardemb mithardemb ist offline
Schlautuer
Foren-Urgestein - Master of discussion **
 
Registriert seit: 24.02.2003
Beiträge: 6.936
AW: DER Thread für politisch Interessierte

Zitat:
Zitat von vossi39 Beitrag anzeigen
Zumal die Vorstellung davon, was gerecht oder ungerecht ist, sehr sehr stark von der aktuellen Situation abhängt.
Das ist wohl der zentrale Punkt.

- Mr. A verdient mehr als Mr. B. Mr. B findet das unfair. Mr. B dagegen findet das fair. Er hat aufgrund von Leistung mehr im Beruf erreicht und fände es unfair wenn er jetzt dafür bestraft würde.

- Kind X ist schlechter in der Schule als Kind Y. Ein klarer Fall von Bildungsungerechtigkeit, denn Kind Y hat im Gegensatz zu Kind X Eltern die ihm daheim beim lernen helfen. Um Gerechtigkeit walten zu lassen machen wir jetzt eine Ganztagsschule, dann haben beide die gleichen Voraussetzungen. Allerdings kann die Nachmittagsbetreuung nicht die gleiche Hilfe bieten, wie die Eltern von Kind Y daheim. Kind Y fühlt sich jetzt durch die "Gerechtigkeit" benachteiligt.

Man kann das sicherlich endlos fortführen. Gerechtigkeit ist eine sehr subjektive Wahrnehmen. Aus diesem Grunde sprechen unsere Gerichte auch "Recht" und nicht "Gerechtigkeit".
__________________
I don't feed the trolls.
Mit Zitat antworten
Antwort



Lesezeichen

Stichworte
bildleser ueber politik, Jimih klärt auf, links-grüne Meinungshoheit :hurra:, stammtisch

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©1999 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
www.TT-NEWS.de - ein Angebot der Firma ML SPORTING - Ust-IdNr. DE 190 59 22 77


©2000- TT-NEWS