Zurück   TT-NEWS Tischtennis Forum > Regional, National & International > National (DTTB) > REGION BADEN-WÜRTTEMBERG > Südbadischer TTV

Südbadischer TTV Hier könnte Ihre Werbung stehen! (Infos anfordern)

Antwort

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #51  
Alt 16.04.2018, 09:23
K-P.W K-P.W ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 09.08.2000
Ort: Gernsbach
Alter: 44
Beiträge: 1.365
AW: Berichte Bezirk Rastatt/Baden-Baden 2017-2018

Rastatt (ti)

der Tischtennis Verbandsliga der Männer sicherten die TTF Rastatt mit einem 9:0-Auswärtserfolg beim Schlusslicht TTV Auggen II den vierten Tabellenplatz ab. einer recht einseitigen Auseinandersetzung, der Mannschaft aus dem Breisgau gelangen lediglich fünf Gewinnsätze, dominierten die TTF das Match nach Belieben. Mit zwei glatten Dreisatzerfolgen von Martin Hamhaber/Manuel Weis und Julian Hertel/Thomas Hillert drängten die Gäste gleich von Spielbeginn an auf ein schnelles Ende der Partie. Simon Henkel/Yannic Klein hatten mit ihrem 3:1-Erfolg auf 3:0 erhöht, hatten aber bei zwei 11:9-Satzerfolgen noch einige Gegenwehr zu überwinden. In den Einzelspielen landeten Hillert und Henkel zwei klare Dreisatzerfolge zum 4:0- bzw. 8:0-Vorteil. Alle anderen Einzel endeten mit 3:1 für die TTF, die dem Absteiger am Ende auch keinen Ehrenpunkt gönnten. Das Meisterteam des TV Weisenbach bezwang in seinem vorletzten Saisonspiel in der Frauen Verbandsliga zu Hause den TTC Blumberg mit 8:5 und bleibt auch nach 19 Spielen weiterhin ungeschlagen. Jasmin Langenbach/Monika Vig und Tanja Rath/Regina Roflik gingen gleich in den Doppelspielen recht forsch in die Partie und wollten nach dem 1:3-Fehlstart beim knappen 8:6-Auswärtssieg in der Hinrunde im Rückspiel keine Zweifel aufkommen lassen. Im ersten Spielabschnitt zogen die Gastgeberinnen durch drei glatte 3:0-Siege von Vig, Roflik und Rath auf 5:1 davon. Blumbergs Nummer eins Lisa Basler, die ihr erstes Einzel gegen Langenbach sicher gewann, drehte im Topspiel gegen Vig einen 0:2-Rückstand zum 2:5. Langenbach blieb auch im zweiten Einzel gegen Daniela Greiner ein Satzerfolg verwehrt. Unbelohnt blieb hier die Aufholjagd nach einem 4:10-Rückstand,die mit einem Netzroller zum 10:12 ein unrühmliches Ende fand. Nach dem 4:5 Anschlusspunkt punktete Rath zum 6:4. Mit dem dritten Einzelpunkt gegen Roflik hielt L. Basler ihr Team im Spiel. Vig und Langenbach beendeten nach drei Stunden Spielzeit mit zwei 3:1-Erfolgen das Match zum 8:5-Endstand. Mit einem 8:4-Erfolg gegen den TTC Altdorf beendete der TTC Iffezheim die letzten Zweifel am Klassenverbleib. Angeführt von Spitzenspielerin Sophia Merkel, die nach dem Doppelsieg mit Bettin Seiser auch alle drei Einzel für sich entscheiden konnte, wurde der Konkurrent aus dem Ortenauer Bezirk niedergerungen. Martina Schief (2), Seiser und Sandra Fettig (je 1) fand Merkel die nötige Unterstützung zum Gesamtsieg. Bereits 12 Stunden nach Spielende fand das zweite Wochenendspiel beim ESV Weil II statt, das mit 4:8 verloren wurde. Iffezheim startete gut und gewann durch Natalie Seiser/Schief und Merkel/B. Seiser beide Doppel. Eine Serie von sieben Einzelniederlagen, die letzten drei davon gingen in den Entscheidungssätzen verloren, Merkel und B. Seiser hatten hier jeweils mit 12:14 in der Verlängerung des fünften Durchgangs das Nachsehen, brachten das Spiel zum Kippen. Schief und N. Seiser konnten nochmals auf 4:7 verkürzen, ehe Weils Spitzenspielerin Volha Lazarkova mit ihrem 50. Saisonsieg im 50. Einzel über B. Seiser die Partie zum 8:4 beendete. Eine Überraschung gelang dem TTC Blumberg mit einem 8:4-Sieg über den Rangzweiten TTF Stühlingen II. Blumberg verdrängte den TTC Beuren a. d. Aach vom neunten Tabellenplatz und darf nun wieder auf den Klassenverbleib hoffen. Mit einem 9:0-Heimsieg gegen ein stark ersatzgeschwächtes Team der DJK Offenburg II beendete der Meister Spvgg Ottenau II die Saison in der Landesliga Staffel 1 der Männer. Für Ottenaus Routiniers Sebastian Graf, Martin Herm, Julian Oser, Alexander Kirchner, Klaus Wallner und Ersatzspieler Jannik Herrmann waren die Kräftevergleiche in der rund 80-minütigen Partie mit Jugendspielern wie Samuel Schürlein, Arnor Andreas und Isabella Joggerst alles andere als reizvolle Aufgaben. Ob man den Jugendspielern an diesem sonnigen Sonntag mit dem Einsatz eine Freude bereitet hat, bleibt zu bezweifeln. Ohne seinen Spitzenspieler Maurice Löffler kam der TTV Gamshurst bei der zweiten Mannschaft der DJK Offenburg mit 2:9 unter die Räder. Am Ende standen der Doppelsieg von Steffen Baumann/Sascha Jörger und der Einzelpunkt von Simon Schindler zu Buche. Ein Manko der Gäste: Keines der vier Fünfsatzspiele wurde gewonnen, was letztlich die klare Niederlage herbeiführte. Chancenlos war der TTV Muckenschopf, der sich im Gastspiel beim Vizemeister TTSF Hohberg III mit 4:9 geschlagen geben musste. Ohne seine Nummer drei Tim Julian Oelze stand die Partie von vornherein unter einem schlechten Stern. Florian Koch (2), und Niklas Faller konnten nach drei Doppelniederlagen zumindest im vorderen Paarkreuz einen 3:1-Vorteil erzielen. Jannik Heiland glückte im mittleren Drittel ein Einzelsieg. Mit einem 9:2-Heimsieg gegen den TTV Kappelrodeck sicherte sich der TV Weisenbach die Vizemeisterschaft in der Männer Bezirksliga. Nach drei Doppelerfolgen waren die Murgtäler auf den ersten drei Positionen nicht zu bezwingen. Die Spvgg Ottenau III konnte mit den beiden Erfolgen beim TTC Rauental II (9:1) und gegen den TTC Iffezheim II (9:5) nach Punkten zu Weisenbach aufschließen. Die schlechtere Spieldifferenz um zehn Spiele entschied das Gerangel um Rang zwei zu Gunsten der Weisenbacher, die jedoch auf die Teilnahme an den Relegationsspielen verzichten werden. Mit einem 9:1 Heimsieg gegen den Tabellenletzten TuS Sasbachried sicherte sich der TB Sinzheim vorzeitig den Titel in der Bezirksklasse Männer. So hatte das zweite Spiel beim direkten Verfolger TV Gernsbach, das mit 5:9 verloren wurde, nur noch rein statistischen Wert. Das Gipfeltreffen begann für die Murgtäler alles andere als positiv, denn alle drei Doppel gingen verloren. den Einzelspielen punktete für Sinzheim nur noch die Nummer eins Maik Deißler. Nach der 4:1-Führung und dem Ausgleich zum 5:5 agierte der Meister ohne die nötige Fortune. In der Abschlusstabelle schloss Gernsbach nach Punkten zu Sinzheim (beide 32:4) auf, nach dem Spielverhältnis liegt der Spitzenreiter mit plus 38 Spielen weit vorne. Mit einem 9:6-Erfolg beim TuS Sasbachried beendete der SV Weitenung die Saison mit einem Erfolg, der TV Neuweier kam gegen den TTV Au am Rhein nicht über eine 8:8-Punkteteilung hinaus. Der Aufsteiger aus Au bezwang im letzten Spiel die Spvgg Ottenau IV sicher mit 9:3 und konnte sein Punktekonto auf ausgeglciehene 18:18 Zähler aufstocken. Im kellerduell setzte sich der TTC Muggensturm beim TTV Bühlertal II knapp mit 9:7 durch und versetzte so seinem Gegner den KO. Bühlertal (8:28) ist neben Sasbachried zweiter Absteiger, Muggesnturm (9:27) konnte sich dank des doppelten Punktgewinns auf den Relegationsplatz verbessern.
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 23.04.2018, 11:25
K-P.W K-P.W ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 09.08.2000
Ort: Gernsbach
Alter: 44
Beiträge: 1.365
AW: Berichte Bezirk Rastatt/Baden-Baden 2017-2018

Rastatt (ti)

In der Tischtennis Badenliga der Männer kassierte die DJK Offenburg im abschließenden Saisonspiel beim Absteiger TTG Oftersheim eine deftige 1:9 Klatsche. Die Ortenauer müssen nun in die Relegation, können aber von Glück reden, dass sie von dem nordbadischen Konkurrenten nicht mehr eingeholt werden konnten. Nur ein Zähler trennt beide Mannschaften voneinander, Oftersheim hätte aber bei Punktgleichheit über das wesentlich bessere Spielverhältnis (+28) verfügt. Auch die zweite Mannschaft der FT V. 1844 Freiburg war im abschließenden Derby gegen den ESV Weil überfordert und unterlag sang- und klanglos mit 2:9.

Mit einem 9:0-Kantersieg über die TTF Rastatt rettete sich der TTV Auggen I in der Verbandsliga Männer als Vizemeister die Teilnahme an der Relegationsrunde zur Badenliga. Die Barockstädter traten in Auggen stark ersatzgeschwächt an, es fehlten die Nummer zwei Julian Hertel und die Nummer vier Martin Hamhaber, was die Aufgabe beim in Bestbesetzung spielenden Favoriten aus dem Breisgau erheblich erschwerte. Nach einer 0:3-Niederlage von Yannick Henkel/Thomas Hillert im Auftaktspiel vergaben Tobias Prestenbach/Manuel Weis die Chance auf den Ausgleich. Die knappe 11:13-Niederlage im Entscheidungssatz prägte den weiteren Spielverlauf. Nach dem Spielverlust im dritten Doppel und dem 0:4 durch Hillerts Dreisatzniederlage gegen Auggens Spitzenspieler Carlos Raul Hernandez Roque war nochmals Prestenbach im Einzel gegen Pierre Kolbinger dem Ehrenpunkt der Gäste recht nahe. Bei 2:1-Satzvorteil endeten die beiden folgenden Durchgänge mit zwei 5:11-Satzverlusten. Yannic Klein, Weis, Simon und Yannick Henkel mühten sich vergebens und unterlagen chancenlos zum 0:9-Endstand. Mit 28:12 Punkten erkämpften sich die TTF einen respektablen vierten Rang in der Abschlusstabelle.

Ausgerechnet im letzten Saisonspiel der Frauen Verbandsliga hat es nun den Meister TV Weisenbach erwischt. Gegen das aufopferungsvoll kämpfendes Team der TTF Stühlingen II setzte es im abschließenden Match eine 5:8-Heimniederlage. Das Ziel, die Saison ohne Niederlage abzuschließen, wurde am Ende trotz eines 27:25-Satzvorteils nur knapp verfehlt. Tanja Rath hatte das letzte Einzel bereits gewonnen, doch durch die Fünfsatzniederlage von Jasmin Langenbach gegen Wiedemann fand die Partie ein vorzeitiges Ende und Rath`s Erfolg kam nicht mehr in die Wertung. Stühlingen entschied alle vier Fünfsatzspiele für sich und darf nun in der Relegation um den Aufstieg in die Badenliga mitspielen. Monika Vig gewann für Weisenbach alle drei Einzelspiele, Regina Rioflik und Langenbach gewannen je ein Spiel. Das erhoffte Sahnehäubchen nach einer sehr erfolgreichen Saison blieb den Murgtälerinnen durch die erste Niederlage nach einem umkämpften Match am Ende verwehrt. Der TTC Iffezheim unterlag beim SV Kirchzarten mit 5:8 und beendete die Runde mit 21:19 Punkten auf Rang sechs. Nach einem Fehlstart geriet die Mannschaft aus dem Renndorf mit 0:5 in Rückstand. Mit drei Einzelerfolgen von Martina Schief, Natalie Seiser und Sophia Merkel gelangen die Anschlusspunkte zum 3:5. Nach einer knappen 1:3-Niederlage von Schief verkürzten Sandra Fettig und N. Seiser nochmals zum 5:6. Schief mit zwei Satzverlusten in der Verlängerung und Fettig kassierten die spielentscheidenden Niederlagen zum 5:8. Der SV Nollingen kam zu Hause gegen den TTC Altdorf nur zu einer 7:7-Punkteteilung und muss sich nun über einen erfolgreichen Abschluss in der Relegation den Klassenverbleib sichern.
Mit Zitat antworten
Antwort



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Berichte Bezirk Rastatt / Baden-Baden K-P.W Südbadischer TTV 27 03.04.2017 08:21
Berichte Bezirk Rastatt/Baden-Baden 2016/2017 K-P.W Südbadischer TTV 20 27.03.2017 10:39
Berichte Bezirk Rastatt - Baden-Baden 2013/2014 K-P.W Südbadischer TTV 31 10.07.2014 10:03
Berichte Bezirk Rastatt Baden-Baden Saison 2012/2013 K-P.W Südbadischer TTV 33 22.04.2013 10:51
Berichte Bezirk Rastatt/Baden-Baden 2011/2012 K-P.W Südbadischer TTV 37 06.06.2012 09:14


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©1999 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
www.TT-NEWS.de - ein Angebot der Firma ML SPORTING - Ust-IdNr. DE 190 59 22 77


©2000- TT-NEWS