Zurück   TT-NEWS Tischtennis Forum > Fachforen > Schiedsrichter- und Regelbereich

Schiedsrichter- und Regelbereich Alles rund um Schiedsrichter und Regeln. Regelfragen, strittige Situationen, zu viele Regeländerungen und/oder neue Ideen für TT, Erfahrungen als/mit Schiedsrichter(n), Ausbildung, usw.

Antwort

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 14.09.2005, 09:39
hwk hwk ist offline
registrierter Besucher
erfahrenes Forenmitglied
 
Registriert seit: 16.11.2000
Beiträge: 280
Wer darf Time out nehmen?

Im Mannschaftskampf nimmt ein ansonsten unbeteiligter Spieler des Heimvereins ein Time-out für seine Mannschaft. Das durfte er m. E. nicht, weil er weder der Spieler noch der Mannschaftskapitän war, siehe TT-Regeln A + B (wobei ich mal unterstelle, dass mit dem Mannschaftskapitän der TT-Regeln der Gleiche wie mit dem Mannschaftsführer der WSO gemeint ist):

4.4.2.1 In einem Individualwettbewerb können der Spieler, das Paar oder der benannte Berater den Wunsch nach einem Time-out äußern, in einem Mannschaftswettbewerb der Spieler, das Paar oder der Mannschaftskapitän.

Weiter heißt es aber:

(Anmerkung: Im nationalen Spielbetrieb des DTTB können der Spieler, das Paar oder der jeweilige Betreuer eines jeden Einzel- oder Doppelspiels den Wunsch nach einem Time-out äußern.)

Wer ist denn der „Betreuer eines jeden Einzel- oder Doppelspiels“? Wenn überhaupt, hat doch ein Spieler einen Betreuer und nicht ein Spiel. Und wenn es diesen „Betreuer eines jeden Einzel- oder Doppelspiels“ geben sollte, wer bestimmt denn den? Oder kann sich jeder Anwesende selbst zum Betreuer ernennen (wie geschehen)? Oder ist das nur eine Spezialregelung für den Nachwuchsbereich? Und wo sind denn im nationalen Spielbetrieb die Mannschaftsführer/-kapitäne geblieben? Haben die hier nichts zu sagen?

Fragen über Fragen, wer kann helfen? Natürlich gab es – wie meistens in der Praxis – eine einvernehmliche Lösung, die ich später verrate.

hwk

P.S. 1: Kann mich entfernt an einen gleichartigen Thread erinnern, hab’ ihn aber nicht gefunden.
P.S. 2: Das Spiel fand im Bereich des HTTV und natürlich ohne OSR statt.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.09.2005, 10:01
JanMove JanMove ist gerade online
registrierter Besucher
Foren-Urgestein - Master of discussion **
 
Registriert seit: 10.01.2002
Ort: Zürich, Schweiz
Alter: 49
Beiträge: 6.876
AW: Wer darf Time out nehmen?

Zitat:
Zitat von hwk
Weiter heißt es aber:

(Anmerkung: Im nationalen Spielbetrieb des DTTB können der Spieler, das Paar oder der jeweilige Betreuer eines jeden Einzel- oder Doppelspiels den Wunsch nach einem Time-out äußern.)
Ich denke dieser Abschnitt regelt die Sache doch eindeutig.
Im Prinzip müsste vor jeder Einzel- bzw. Doppelbegegnung ein offizieller Betreuer dieser Partie benannt werden, der dann auch gegebenfalls ein Time-Out nehmen darf.
Da ich mal davon ausgehe, dass so etwas wie üblich auf unserem Niveau nicht vorher bekannt gegeben wird, erklärt sich besagter unbeteiligter Spieler kurzerhand zum Betreuer dieser Partie, und Du wirst Probleme haben zu beweisen, dass dies nicht der Fall ist. Wenn der/die Spieler dann auch das Time-Out nehmen wollen, kannst Du in der Praxis wohl nichts dagegen machen.
Aber was soll's! Es ist doch scheiss-egal, ob die Spieler an dieser Stelle jetzt das Time-Out nehmen. Wenn sie das Time-Out nehmen, hätten sie es auch tun können, wenn besagter Spieler nichts gesagt hätte. Wenn sie trotzdem keins nehmen wollen, dann gibt's auch kein Time-Out! Also in meinen Augen ist das viel Aufregung um nichts!

JanMove
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.09.2005, 10:12
Benutzerbild von Fastest115
Fastest115 Fastest115 ist gerade online
registrierter Besucher
Ältestenrat - Hall of Fame PLATIN
 
Registriert seit: 05.11.2003
Ort: Lünen
Alter: 51
Beiträge: 23.352
AW: Wer darf Time out nehmen?

Fangen wir mit dem Einfachen an: Es heißt der Betreuer des Spiels weil dieser im Laufe des Mannschaftskampfes wechseln kann. Im ersten Einzel wird der Spieler A von Trainer X betreut im 2. Einzel wird A von Y betreut deswegen des Spiels und nicht des Spielers weil es sonst vor dem Kampf festgelegt werden müßte wer Spieler A betreut.

Das mit dem Mannschaftskapitän ist so ne Sache. Wenn der Mannschaftsführer wie in unteren Klassen üblich ist selber Spieler ist. Wie soll er dann betreuen wenn er selber am Nebentisch spielt...Also kann auch hier vor dem Spiel eine andere Person als Mannschaftskapitän bestimmt werden die dann Timeouts nehmen dürfte. ZB in dem von dir angesprochenen Jugendbereich der Fahrer/Betreuer/Trainer

Das ganze ist also etwas schwammig und den meisten auch unbekannt.

Deswegen wird in der Praxis es oft so gehandhabt das bei jedem Spiel coachen kann wer will und Time out nehmen kann auch dann dieser Betreuer des Einzels....

Wer bestimmt den Betreuer des Spiels ...Gute Frage. Nehme an der Spieler bzw das Doppel. Natürlich kann man sagen Spieler A will dann Y Spieler B dann X und der Betreuer Z als Timeoutnehmer....aber dann wird es sehr problematisch. Fakt ist, das es nirgends festgelegt ist wer den bestimmt. Der SRaT kann nur verlangen, das vor dem Spiel eindeutig gesagt wird wer der Betreuer des Spiels ist.

So nun zum Timeoutrufer in deinem Fall:

War er als Mannschaftskapitän benannt worden vorher bzw hatte man einen anderen benannt? Wenn keiner benannt wurde hätte man den ja schnell als Mannschaft dazu machen können egal wer es gewesen wäre (auch meinetwegen sein OPA). Er durfte also dann das Timeout nehmen.

Wenn er nicht der Mannschaftskapitän war weil zb ein anderer dazu benannt war oder in nem Spiel davor schonmal nen anderer unbeteiligter (Spieler) bei nem Spiel das Timeout genommen hat und damit als Mannschaftskapitän geoutet wurde kann der kein Timeout nehmen...

Frage ist nur was passiert wenn doch einer Timeout ruft / nimmt/ anzeigt zb nen Zuschauer der eindeutig nicht der Mannschaftskapitän ist.

Antwort: Wenn der Spieler das dann nicht will gilt es als nicht genommen. Allerdings würde ich mir alös SR überlegen den Spieler oder Zuscheuer der gerufen hat zu "entfernen" wegen Störung des Spielbetriebes...

Wenn der Spieler dann doch selbst das Timeout nimmt ( Und den Zuruf als Tip nimmt) kann er das natürlich tun. Kann man ihm ja nicht verbieten nur weil irgendwer irgendwas ruft.

Also das ganze Hickhack um Timeout oder nicht ist sehr kompliziert und schätze mal die meisten machen sich da garkeine Gedanken drum...

Ich würde das ganze auch etwas lockerer sehen. ZB das nicht vor jedem Kreisligaspiel einer sagen muß das ist unserer Mannschaftsführer Das unser Kapitän oder vor jedem Einzel das ist mein Betreuer des Spiels....

Wenn das Timeoutzeichen kommt und der Spieler es dann nehmen will ok. dann ist es ja egal von wem. Wenn der Spieler es dann nicht will frag ich ihn ob es sein Betreuere oder Kapitän war wenn er sagt ja dann ist es genommen wenn nein hat er noch eins und ich frag ihn wer es nehmen darf(also wer der Betreuer ist).
__________________
Zitat: Kriegela
Zu Tode geänderte Sportart -
Rest in Peace - Tischtennis
Me too.........TT Classic rules
TT mit P Ball ist wie S.. mit einer Gummipuppe....

Geändert von Fastest115 (14.09.2005 um 10:15 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.09.2005, 12:57
Noppenklopper Noppenklopper ist offline
Rückhandmonster
Foren-Stammgast 500
 
Registriert seit: 23.08.2003
Ort: Mainz
Alter: 41
Beiträge: 947
AW: Wer darf Time out nehmen?

Zitat:
Zitat von Fastest115
Das mit dem Mannschaftskapitän ist so ne Sache. Wenn der Mannschaftsführer wie in unteren Klassen üblich ist selber Spieler ist. Wie soll er dann betreuen wenn er selber am Nebentisch spielt...Also kann auch hier vor dem Spiel eine andere Person als Mannschaftskapitän bestimmt werden die dann Timeouts nehmen dürfte. ZB in dem von dir angesprochenen Jugendbereich der Fahrer/Betreuer/Trainer

Das ganze ist also etwas schwammig und den meisten auch unbekannt.

Deswegen wird in der Praxis es oft so gehandhabt das bei jedem Spiel coachen kann wer will und Time out nehmen kann auch dann dieser Betreuer des Einzels....

Wer bestimmt den Betreuer des Spiels ...Gute Frage. Nehme an der Spieler bzw das Doppel. Natürlich kann man sagen Spieler A will dann Y Spieler B dann X und der Betreuer Z als Timeoutnehmer....aber dann wird es sehr problematisch. Fakt ist, das es nirgends festgelegt ist wer den bestimmt. Der SRaT kann nur verlangen, das vor dem Spiel eindeutig gesagt wird wer der Betreuer des Spiels ist.
Deswegen gibt es ja auch die Int. TTR B. Darin heißt es, dass bei einem Mannschaftskampf durch eine beliebige Person beraten werden kann. Das bedeutet, dass im Mannschaftskampf eben nicht vor dem Spiel ein Betreuer zu benennen ist.
__________________
Rheinhessen - ein sympathisches Stück Rhein-Main
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.09.2005, 13:20
hwk hwk ist offline
registrierter Besucher
erfahrenes Forenmitglied
 
Registriert seit: 16.11.2000
Beiträge: 280
AW: Wer darf Time out nehmen?

Zitat:
Zitat von Noppenklopper
Deswegen gibt es ja auch die Int. TTR B. Darin heißt es, dass bei einem Mannschaftskampf durch eine beliebige Person beraten werden kann. Das bedeutet, dass im Mannschaftskampf eben nicht vor dem Spiel ein Betreuer zu benennen ist.
Sicher, beraten darf jeder x-Beliebige. Time out darf jedoch nur der Betreuer nehmen. Berater und Betreuer scheinen aber unterschiedliche Personen zu sein, denn in den TT-Regeln B ist unter 5.2. "Fehlverhalten" ständig von "Spieler, Betreuer oder anderem Berater" die Rede.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.09.2005, 13:23
SpinDoctor SpinDoctor ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 04.09.2001
Ort: Stuttgart
Beiträge: 187
AW: Wer darf Time out nehmen?

Zitat:
Zitat von JanMove
Da ich mal davon ausgehe, dass so etwas wie üblich auf unserem Niveau nicht vorher bekannt gegeben wird, erklärt sich besagter unbeteiligter Spieler kurzerhand zum Betreuer dieser Partie, und Du wirst Probleme haben zu beweisen, dass dies nicht der Fall ist. Wenn der/die Spieler dann auch das Time-Out nehmen wollen, kannst Du in der Praxis wohl nichts dagegen machen.
Aber was soll's! Es ist doch scheiss-egal, ob die Spieler an dieser Stelle jetzt das Time-Out nehmen. Wenn sie das Time-Out nehmen, hätten sie es auch tun können, wenn besagter Spieler nichts gesagt hätte. Wenn sie trotzdem keins nehmen wollen, dann gibt's auch kein Time-Out! Also in meinen Augen ist das viel Aufregung um nichts!
JanMove
Ganz so einfach ist es leider nicht. Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben (kann das jetzt aber leider nicht genau belegen), dass, wenn der Betreuer Time-Out ruft, der Spieler das Time-Out aber ablehnt, das Time-Out trotzdem als genommen gilt. Somit kann theoretisch jemand, der sich zum Betreuer berufen fühlt, seinem Spieler das Time-Out klauen. Natürlich kann der Spieler damit argumentieren, dass das gar nicht sein "offizieller" Betreuer sei, aber die sich anschliessende Diskussion möchte man sich doch lieber ersparen.

Aus meiner Sicht ist der Betreuer des Spielers derjenige, der ihn in den Satzpausen coacht. Geschieht dies nicht, gibt es auch keinen Betreuer und nur der Spieler sollte Time-Out beantragen, aber niemand sonst.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.09.2005, 13:26
Benutzerbild von Fastest115
Fastest115 Fastest115 ist gerade online
registrierter Besucher
Ältestenrat - Hall of Fame PLATIN
 
Registriert seit: 05.11.2003
Ort: Lünen
Alter: 51
Beiträge: 23.352
AW: Wer darf Time out nehmen?

genau beraten darf jeder beliebige aber Timeout nehmen nur der Mannschaftskapitän und der ist normal vor dem Spiel zu benennen.

Klingt Blöd ist es auch. Das Betreuer bei dem Spiel und Timeoutnehmer nicht die gleichen sind bzw sein müssen.

Aber im DTTB scheint es so zu sein, das es einen Betrteuer pro Spiel (einzel oder Doppel) gibt und der ist Berater und Timeoutberechtigter. das ist auch so sehr sinnvoll. Der muß im Mannschaftskampf vor jedem Einzel/Doppel dann benannt werden

@Spindoctor. Deswegen muß eigentlich vor jedem Einzel/Doppel ein Betreuer bestimmt/festgelegt werden. Dann gibt es keine Streitereien.

Richtig ist wenn der Betreuer dann timeout nimmt gilt es als genommen auch wenn der Spieler es dann ablehnt. Nur im Mannschaftskampf. Im Einzelwettbewerb entscheidet es gegenteilig der Spieler ob er es nehmen will.
__________________
Zitat: Kriegela
Zu Tode geänderte Sportart -
Rest in Peace - Tischtennis
Me too.........TT Classic rules
TT mit P Ball ist wie S.. mit einer Gummipuppe....

Geändert von Fastest115 (14.09.2005 um 13:30 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.09.2005, 13:32
hwk hwk ist offline
registrierter Besucher
erfahrenes Forenmitglied
 
Registriert seit: 16.11.2000
Beiträge: 280
AW: Wer darf Time out nehmen?

Zitat:
Zitat von JanMove
Aber was soll's! Es ist doch scheiss-egal, ob die Spieler an dieser Stelle jetzt das Time-Out nehmen. Wenn sie das Time-Out nehmen, hätten sie es auch tun können, wenn besagter Spieler nichts gesagt hätte. Wenn sie trotzdem keins nehmen wollen, dann gibt's auch kein Time-Out! Also in meinen Augen ist das viel Aufregung um nichts!

JanMove
Na ja, ganz scheißegal ist es nicht. Nach den internationalen Regeln hat im Mannschaftskampf der Mannschaftskapitän das letzte Wort, wenn sich die Time out-Berechtigten nicht einigen können. National wird ein neuer Berechtigter eingeführt (der Spielbetreuer), der Mannschaftskapitän taucht gar nicht auf und wer entscheidet jetzt? Der/die Spieler doch wohl nicht.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.09.2005, 13:33
Benutzerbild von Pepino
Pepino Pepino ist offline
ordentlicher Hobbyspieler
Foren-Stammgast 2000
 
Registriert seit: 27.03.2001
Alter: 49
Beiträge: 2.827
AW: Wer darf Time out nehmen?

Zitat:
Zitat von hwk
Der/die Spieler doch wohl nicht.
Und weshalb nicht?
__________________
Ein netter Mensch gab mir den Rat, ich solle etwas nachsichtiger mit meinen Mitmenschen sein und großzügiger über deren Unzulänglichkeiten hinwegsehen. - Ich finde, das ist ein gutes Ziel.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 14.09.2005, 13:39
Benutzerbild von Fastest115
Fastest115 Fastest115 ist gerade online
registrierter Besucher
Ältestenrat - Hall of Fame PLATIN
 
Registriert seit: 05.11.2003
Ort: Lünen
Alter: 51
Beiträge: 23.352
AW: Wer darf Time out nehmen?

Zitat:
Zitat von Pepino
Und weshalb nicht?
Eben. Die Spieler können ja auch von sich aus nen Timeout nehmen ohne den Betreuer zu fragen. der kann es nicht zurücknehmen oder verbieten:

Also Mannschaftskampf in Deutschland. Betreuer benannt:

Spieler oder Betreuer können nen TO nehmen. Dann gilt das als genommen. Nur der Spieler kann natürlich sofort weiter spielen wenn der Betreuer es genommen hat aber dann ist es trotzdem genommen.
__________________
Zitat: Kriegela
Zu Tode geänderte Sportart -
Rest in Peace - Tischtennis
Me too.........TT Classic rules
TT mit P Ball ist wie S.. mit einer Gummipuppe....
Mit Zitat antworten
Antwort



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
About warm up time and method joseph Technique - Tactics - Training 8 21.10.2014 09:56
Tischtennis Cartoon Comic Sale Unregistriert International Table Tennis Forum 0 17.05.2004 03:47
Die Zukunft des TT-Sports - fragliche Regeländerung ML Schiedsrichter- und Regelbereich 259 30.01.2004 17:26
Time out Regel Xara Kreis Moers 2 09.12.2003 14:44
Time Out nehmen als Zähler ? Cogito Schiedsrichter- und Regelbereich 6 19.09.2000 20:19


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©1999 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
www.TT-NEWS.de - ein Angebot der Firma ML SPORTING - Ust-IdNr. DE 190 59 22 77


©2000- TT-NEWS