#341  
Alt 17.05.2018, 23:25
Benutzerbild von Fastest115
Fastest115 Fastest115 ist gerade online
registrierter Besucher
Ältestenrat - Hall of Fame PLATIN
 
Registriert seit: 05.11.2003
Ort: Lünen
Alter: 51
Beiträge: 23.241
AW: Tischtennisspieler hören wegen der neuen Bälle auf

Musste ja nicht lesen. Ignoreliste hilft

PS: Da ich es nicht als jammern sehe, sondern als Nennung von Fakten, realen Problemen , warum sollte ich damit aufhören, die Wahrheit zu sagen, nur weil ich für mich eine gute Lösung gefunden habe.

und solche persönlichen Kommentaren, die nichts zum Thema beitragen, wie deine zB, bringen mich schon garnicht davon ab. Im Gegenteil ermutigen sie mich diese Fakten noch häufiger zu bringen, denn es zeigt, dass man versucht jemand mit "Sprüchklopfen" mundtot zu machen, weil man seine Argumente nicht widerlegen kann.
__________________
Zitat: Kriegela
Zu Tode geänderte Sportart -
Rest in Peace - Tischtennis
Me too.........TT Classic rules
TT mit P Ball ist wie S.. mit einer Gummipuppe....

Geändert von Fastest115 (17.05.2018 um 23:33 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #342  
Alt 18.05.2018, 08:39
Benjy Benjy ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 500
 
Registriert seit: 18.12.2003
Ort: Kleinostheim
Alter: 37
Beiträge: 882
AW: Tischtennisspieler hören wegen der neuen Bälle auf

Ich gebe mal eine etwas anderes Sichtweise zu bedenken, die den P-Ball-Gegnern auch nicht schmecken wird, aber bei dem der Allgemeinheit der Abgang der Nörgler vielleicht etwas verschmerzt wird:

Ich habe in den letzten 10 Jahren viele ältere Einsteiger bei uns im Verein gesehen. Immer nach ca. 6-12 Monaten wollten die dann auch im Spielbetrieb einsteigen. Das Problem: In den untersten Klassen tümmeln sich haufenweise Leute, die sich auf einen speziellen Schlag spezialisiert haben und das hat häufig recht schnell zu Frust geführt, da die Einsteiger den Ball höchstens 1-2x rüber bekommen haben und es einfach kaum ein Spiel gab.

Wir haben jetzt aktuell wieder 2-3 Einsteiger, die seit ca. 6 Monaten dabei sind. Denen ist Wurst mit was sie spielen. Ich habe denen dann trotzdem mal den P-Ball in die Hand gedrückt und siehe da: Es kommt direkt deutlich öfter ein Ballwechsel zustande.

Wenn es also durch den P-Ball und die verminderte Einstiegshürde in den Mannschaftssport mehr Leute gibt, die dann dabei bleiben, dann federt das diejenigen ab, die aufgrund von "ich will das alles immer so bleibt wie es war" aufgehört haben.

Ich selbst bin Material-Spieler. Nach 2x Training mit P-Ball habe ich festgestellt, dass mein Spielsystem nicht mehr funktioniert. Ich habe mir nen anderen Belag geholt, mein Spielsystem umgestellt (weiter hinten) und trainiere das jetzt so gelegentlich. Der Spass im Training ist deutlich höher (für mich), weil es so viel mehr längere Ballwechsel gibt (mit 2-3 abwehren, Gegentopspin etc, wohingegen es vorher ein "wegdrücken" mit der Noppe am Tisch war). Ich werde dadurch ca. 50 TTR-Punkte an Spielstärke verlieren. Aber das finde ich nicht schlimm. Es gab schon immer welche, die besser waren als ich und es wird auch immer noch welche geben, die schlechter sind. Ich reihe mich also meiner P-Ball-Spielstärke entsprechend ein und erfreue mich der Gegner, die mit den gleichen Problemen zu kämpfen hatten und auf der gleichen Stufe herausgekommen sind wie ich.
__________________
www.tt-kleinostheim.de
Mit Zitat antworten
  #343  
Alt 18.05.2018, 10:31
Benutzerbild von Referre
Referre Referre ist offline
ThirdTowelBreakOfTheGame
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 01.01.2009
Beiträge: 1.325
AW: Tischtennisspieler hören wegen der neuen Bälle auf

__________________
ThirdTowelBreakOfTheGameTaker
Mit Zitat antworten
  #344  
Alt 18.05.2018, 16:16
robinhood99 robinhood99 ist offline
registrierter Besucher
Junior-Forenmitglied
 
Registriert seit: 13.04.2018
Alter: 19
Beiträge: 29
AW: Tischtennisspieler hören wegen der neuen Bälle auf

Zitat:
Zitat von Benjy Beitrag anzeigen
Ich gebe mal eine etwas anderes Sichtweise zu bedenken, die den P-Ball-Gegnern auch nicht schmecken wird, aber bei dem der Allgemeinheit der Abgang der Nörgler vielleicht etwas verschmerzt wird:

Ich habe in den letzten 10 Jahren viele ältere Einsteiger bei uns im Verein gesehen. Immer nach ca. 6-12 Monaten wollten die dann auch im Spielbetrieb einsteigen. Das Problem: In den untersten Klassen tümmeln sich haufenweise Leute, die sich auf einen speziellen Schlag spezialisiert haben und das hat häufig recht schnell zu Frust geführt, da die Einsteiger den Ball höchstens 1-2x rüber bekommen haben und es einfach kaum ein Spiel gab.

Wir haben jetzt aktuell wieder 2-3 Einsteiger, die seit ca. 6 Monaten dabei sind. Denen ist Wurst mit was sie spielen. Ich habe denen dann trotzdem mal den P-Ball in die Hand gedrückt und siehe da: Es kommt direkt deutlich öfter ein Ballwechsel zustande.

Wenn es also durch den P-Ball und die verminderte Einstiegshürde in den Mannschaftssport mehr Leute gibt, die dann dabei bleiben, dann federt das diejenigen ab, die aufgrund von "ich will das alles immer so bleibt wie es war" aufgehört haben.

Ich selbst bin Material-Spieler. Nach 2x Training mit P-Ball habe ich festgestellt, dass mein Spielsystem nicht mehr funktioniert. Ich habe mir nen anderen Belag geholt, mein Spielsystem umgestellt (weiter hinten) und trainiere das jetzt so gelegentlich. Der Spass im Training ist deutlich höher (für mich), weil es so viel mehr längere Ballwechsel gibt (mit 2-3 abwehren, Gegentopspin etc, wohingegen es vorher ein "wegdrücken" mit der Noppe am Tisch war). Ich werde dadurch ca. 50 TTR-Punkte an Spielstärke verlieren. Aber das finde ich nicht schlimm. Es gab schon immer welche, die besser waren als ich und es wird auch immer noch welche geben, die schlechter sind. Ich reihe mich also meiner P-Ball-Spielstärke entsprechend ein und erfreue mich der Gegner, die mit den gleichen Problemen zu kämpfen hatten und auf der gleichen Stufe herausgekommen sind wie ich.
Starker Text! Diese Sichtweise hatte ich bisher nicht auf dem Schirm.
Bin übrigens auch für den Kunststoffball - allein schon deshalb dass ich vielseitiger agieren muss.
Mit Zitat antworten
  #345  
Alt 18.05.2018, 17:13
radeberger radeberger ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 26.09.2013
Ort: Thüringen
Alter: 45
Beiträge: 223
AW: Tischtennisspieler hören wegen der neuen Bälle auf

Zitat:
Zitat von Benjy Beitrag anzeigen
Ich habe in den letzten 10 Jahren viele ältere Einsteiger bei uns im Verein gesehen. Immer nach ca. 6-12 Monaten wollten die dann auch im Spielbetrieb einsteigen. Das Problem: In den untersten Klassen tümmeln sich haufenweise Leute, die sich auf einen speziellen Schlag spezialisiert haben und das hat häufig recht schnell zu Frust geführt, da die Einsteiger den Ball höchstens 1-2x rüber bekommen haben und es einfach kaum ein Spiel gab.
Also das mit dem speziellen Schlag hab ich in der Kreisliga noch nicht so erlebt, viele spielen halt nur nicht technisch sauber .... und die Noobies verlieren meistens deswegen, weil sie die Angaben nicht richtig geübt haben und den Schnitt deswegen nicht richtig lesen können, weil sie versuchen Bälle aus unmöglichen Winkeln zu schlagen, keine Ballsicherheit aufweisen, keine Gewinnstrategie haben oder einfach Bammel haben zu verlieren.

Kenn ich alles ging und geht mir auch so ...

Aber ob ein Ball sinnvoll ist, der das Spinlesen als jegliche Finesse, Intelligenzanspruch vom Tischtennis entfernt und es zu einer sinnlosen Klopperei mit endlosen Ballwechseln macht, ich weiß nicht ob ich das gut finde.

Zumal auch jeder Anspruch auf Meisterschaft dann bei dem Sport verloren geht.

Wobei ich persönlich der Meinung bin, das die Ballwechsel durch das Flugverhalten, Spinverlust des Balles zu einer nervigen Luckerei geworden sind, man muss immer den Ball beobachten und kann sich nicht auf eine genormte Flugbahn verlassen. Empfinde ich persönlich als stressig.

Naja so wie es jetzt ist, ist der Ball shit
__________________
Skill ist wenn Luck zur Gewohnheit wird.
Mit Zitat antworten
  #346  
Alt 18.05.2018, 18:00
Matousek Matousek ist offline
registrierter Besucher
Foren-Urgestein - Master of discussion **
 
Registriert seit: 24.05.2003
Beiträge: 6.201
AW: Tischtennisspieler hören wegen der neuen Bälle auf

Zitat:
Zitat von radeberger Beitrag anzeigen
Also das mit dem speziellen Schlag hab ich in der Kreisliga noch nicht so erlebt, viele spielen halt nur nicht technisch sauber .... und die Noobies verlieren meistens deswegen, weil sie die Angaben nicht richtig geübt haben und den Schnitt deswegen nicht richtig lesen können, weil sie versuchen Bälle aus unmöglichen Winkeln zu schlagen, keine Ballsicherheit aufweisen, keine Gewinnstrategie haben oder einfach Bammel haben zu verlieren.

Kenn ich alles ging und geht mir auch so ...

Aber ob ein Ball sinnvoll ist, der das Spinlesen als jegliche Finesse, Intelligenzanspruch vom Tischtennis entfernt und es zu einer sinnlosen Klopperei mit endlosen Ballwechseln macht, ich weiß nicht ob ich das gut finde.

Zumal auch jeder Anspruch auf Meisterschaft dann bei dem Sport verloren geht.

Wobei ich persönlich der Meinung bin, das die Ballwechsel durch das Flugverhalten, Spinverlust des Balles zu einer nervigen Luckerei geworden sind, man muss immer den Ball beobachten und kann sich nicht auf eine genormte Flugbahn verlassen. Empfinde ich persönlich als stressig.

Naja so wie es jetzt ist, ist der Ball shit
Genormte Flugbahn? Bei allem Respekt, das ist eben wohl nicht, wenn Schlagausführungen nicht sauber sind. Warum haben Jugendliche bei ihren ersten Berührungen mit dem Erwachsenensport immer wieder Probleme mit der Flugbahn der Bälle.
Mit Zitat antworten
  #347  
Alt 19.05.2018, 23:02
radeberger radeberger ist offline
registrierter Besucher
Forenmitglied
 
Registriert seit: 26.09.2013
Ort: Thüringen
Alter: 45
Beiträge: 223
AW: Tischtennisspieler hören wegen der neuen Bälle auf

Zitat:
Zitat von Matousek Beitrag anzeigen
Genormte Flugbahn?
Genormte Flugbahn ist der falsche Ausdruck, mein Fehler, nennen wir es mal kausales Flugverhalten, Eintrittswinkel gleich Austrittswinkel, vorhersehbarer Geschwindigkeitsverlust und Rotationsverlust ....

Es geht prinzipiell darum, wie vorhersehbar bzw. reproduzierbar ist die Flugbahn des Balles ... nur wiederkehrende Szenarien kann man mit Training erlernen, bei nichtvorhersehbaren Verhalten kann man nur noch instinktiv draufklatschen, abrupte Schlagaktionen etc. ... die Harmonie geht verloren.

Der Plastikball verhält sich in dieser Beziehung, wesentlich unvorhersehbarer, weil:

1. Größer ... Strömungswiderstand größer ... das ist noch nichts böses siehe Cellulose Azetat 40+ Bälle.
2. Rauigkeit größer ... führt zu einem nichtlinearen Geschwindigkeitsverlust in abhängigkeit zur Ballgeschwindigkeit ... kann man sehr schön beobachten beim
Topspin einkontern, die Bälle fallen unvorhergesehen 10cm zu früh runter, das kann man halt nicht erlernen ... beschreiben viele als Luftloch schlagen ... wie will man so einem Ball Rotation und eine Stabile Flugbahn geben, wenn man seine Länge nicht richtig einschätzen kann Das ganze ist übrigens passe wennman die Murmel 2-3 minuten mit dem Stahlküchenschwamm bearbeitet.
3. Dazu noch der Rotationsverlust der durch die Rauigkeit beim Auftreffen auf der Platte geschieht ... senkrechtes nach oben steigen und am höchsten Punkt nur noch NULL Rotation, bei Unterschnittbällen.

Also ich habs auch am Anfang leicht genommen, aber nach einer Saison, Training + Wettkampf bin ich von dem Ball so genervt, das ich entweder aufhören oder doppelnoppe Spielen wollte ... am Ende hab ich schweren Herzens den verein gewechselt und Spiele noch eine Saison Zelluloid in der Hoffnung, das die das in einem Jahr auf die Reihe bekommen.

Zitat:
Zitat von Matousek Beitrag anzeigen
Bei allem Respekt, das ist eben wohl nicht, wenn Schlagausführungen nicht sauber sind. Warum haben Jugendliche bei ihren ersten Berührungen mit dem Erwachsenensport immer wieder Probleme mit der Flugbahn der Bälle.
Verkrüppelte Schläge gibts immer, aber wenn das ganze Spiel nur noch daraus besteht ... irgenwie affektiert den Ball zu Schlagen neeee ... kein Bock drauf ... das Spiel sllte so Virtuose wie bei Waldner bleiben, die konnten den Ball blind treffen, weil die Flugbahn erlernbar war ....

Mit dem Donic P40+ ist mir das nach einem Jahr nicht gelungen, es war immer ein generve und gehetze das Ding nur irgendwie übers Netz zu schupsen ...

Jedenfalls mine persönliche Meinung und Erfahrung dazu .... wenn so das neue Tischtennis aussehen soll .... der Stahlschwamm hilft, aber das ist genauso getuned wie das Frischkleben
__________________
Skill ist wenn Luck zur Gewohnheit wird.
Mit Zitat antworten
  #348  
Alt 20.05.2018, 14:53
Benjy Benjy ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 500
 
Registriert seit: 18.12.2003
Ort: Kleinostheim
Alter: 37
Beiträge: 882
AW: Tischtennisspieler hören wegen der neuen Bälle auf

Zitat:
Zitat von radeberger Beitrag anzeigen
Also das mit dem speziellen Schlag hab ich in der Kreisliga noch nicht so erlebt, viele spielen halt nur nicht technisch sauber .... und die Noobies verlieren meistens deswegen, weil sie die Angaben nicht richtig geübt haben und den Schnitt deswegen nicht richtig lesen können, weil sie versuchen Bälle aus unmöglichen Winkeln zu schlagen, keine Ballsicherheit aufweisen, keine Gewinnstrategie haben oder einfach Bammel haben zu verlieren.
...
Noch nie erlebt? Noch nie in unteren Spielklassen unterwegs gewesen, also wirklich ganz unten? Da gibt es haufenweise Spieler, die auf ALLES einfach mit der RH schupfen. Das können die auch ganz gut, immer viel Schnitt, Höhe relativ egal. RH Konter/Topspin? Haben die noch nie gehört. So Leute sind aber Gift für Einsteiger, denen man ein allgemeines Schlagrepertoir beibringt. Natürlich können die auch schupfen, aber auf so etwas trainiert man normal nicht hin. Diese "Gegner" haben auch keinerlei Chance gegen einen zu gewinnen, der halbwegs Tischtennis kann (so ab 2. Kreisliga z.B.), aber die Einsteiger können sie ordentlich demotivieren...

Das alles wird es auch mit dem P-Ball weiter so geben, aber es wird deutlich abgemildert.

Zur Thematik, dass die Bälle nicht nachvollziehbar wären: Du schreibst, sie bleiben einfach stehen und man schlägt Luftlöcher. Jetzt stell dir mal vor, du hättest noch nie einen anderen Ball gespielt... und plötzlich gibt man dir einen C-Ball... da gäbe es auch jede Menge Luftlöcher, weil das Timing dann nicht stimmt.

Im Leben und in der Karriere sind wir alle bereit, ständig dazu zu lernen um nicht abgehängt zu werden... das trifft halt jetzt (für manche "leider") auch aufs TT zu. Das Spiel verändert sich, und es verliert dabei nicht so viel von seiner Raffiniesse wie manche hier schreiben. Auch ein Waldner mit seiner Spielübersicht hätte mit dem P-Ball eine große Karriere hingelegt, da es gerade mit dem P-Ball vor allem um Platzierung geht...
__________________
www.tt-kleinostheim.de
Mit Zitat antworten
  #349  
Alt 20.05.2018, 15:08
Matousek Matousek ist offline
registrierter Besucher
Foren-Urgestein - Master of discussion **
 
Registriert seit: 24.05.2003
Beiträge: 6.201
AW: Tischtennisspieler hören wegen der neuen Bälle auf

@Benjy
Mit Zitat antworten
  #350  
Alt 20.05.2018, 17:09
-crea- -crea- ist offline
Spinmaschine
Foren-Stammgast 500
 
Registriert seit: 08.10.2003
Beiträge: 980
AW: Tischtennisspieler hören wegen der neuen Bälle auf

Denke auch @radeberger du bist da auf dem Holzweg...

Das unberechenbare Verhalten bezog sich auf den Mischbetrieb bzw. Wechsel zwischen den Ball-typen.


Ein einzelner P-Ball, sofern er rund ist, von gleichmäßiger Härte und auf qualitativ vernünftigen Tischen, springt immer berechenbar ab.

Nur IM VERGLEICH zum Z-Ball, oder meinetwegen im Vergleich zu einem P-Ball anderen Typs nicht.


Die Faktoren die einen Ball allein betrachtet unberechenbar machen sind Eier, ungleichmäßige Härte oder Beschädigungen wie Verformung oder Risse. In der Hinsicht sind die ABS Bälle aber mittlerweile ganz ok, trifft kaum noch zu.
Mit Zitat antworten
Antwort



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche Hilfe wegen meinem neuen Schläger JST Belag- und Holzkombinationen Wettkampfbereich 3 03.11.2009 01:13
Frage wegen Aufstellung in der neuen Saison El_Barto Schiedsrichter- und Regelbereich 8 25.04.2008 14:41
Musik hören Grazi Schiedsrichter- und Regelbereich 13 11.08.2005 08:51


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©1999 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
www.TT-NEWS.de - ein Angebot der Firma ML SPORTING - Ust-IdNr. DE 190 59 22 77


©2000- TT-NEWS