Zurück   TT-NEWS Tischtennis Forum > Sonstiges & Service > TT-NEWS Serviceforen > "Die Kneipe" > Stammtisch

Stammtisch Hier könnt Ihr über "Gott und die Welt", Politik, Fernsehen, Bücher, Musik und alles was Euch sonst interessiert diskutieren. Plaudern in lockerer Atmosphäre ;-)

Umfrageergebnis anzeigen: Wie würdet Ihr Euer politisches Interesse einschätzen?
ich bin politisch interessiert 161 55,52%
ich bin teilweise politisch interessiert 88 30,34%
ich interessiere mich nicht für Politik 17 5,86%
ich verweigere die Aussage 24 8,28%
Teilnehmer: 290. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #34821  
Alt 12.09.2017, 22:11
Benutzerbild von Peter Igel
Peter Igel Peter Igel ist offline
registrierter Besucher
Ältestenrat - Hall of Fame PLATIN
 
Registriert seit: 05.01.2003
Beiträge: 28.997
AW: DER Thread für politisch Interessierte

Zitat:
Zitat von Wohlfühlbacher Beitrag anzeigen
Noppendingens hat nicht Recht!
DEINE Meinung.
Bleibt dir unbenommen.
Frag' mal Wolle; der wird das anders sehen
Molenbeek...ähh...Anderlecht geht unter
Mit Zitat antworten
  #34822  
Alt 13.09.2017, 13:16
User 17544 User 17544 ist offline
...
Ältestenrat - Hall of Fame SILBER
 
Registriert seit: 02.08.2006
Beiträge: 11.718
AW: DER Thread für politisch Interessierte

Zitat:
Zitat von HSV Beitrag anzeigen
Entspricht

komplett

meiner

Meinung!
Wo genau meinst du denn Manipulationen der Bürger durch Medien und Meinungsmacher zu sehen?

Politiker sind von Haus aus selbsternannte Meinungsmacher, die nicht manipulieren, sondern erst mal zu überzeugen versuchen. Welche selbsternannten Meinungsmacher sind sonst noch erwähnenswert?

Die Medienlandschaft war noch nie so breit gefächert wie heute und generell haben hier nie alle Medien ins selbe Horn geblasen.

Das Spektrum der in den Medien verbreiteten Meinungen ist so breit gefächert wie noch nie. Es war und ist stets der einzelne Bürger, der in der Pflicht steht. Das Gejammer über Medien, die an was weiß ich allem Schuld haben sollen, ist für nichts gut. Es sind die Menschen selbst, die die Entscheidung treffen, wem sie glauben. Jeder Wahlberechtigte hat die Möglichkeit sich ausreichend zu informieren.

Wenn 10 % der Wahlberechtigten die AfD wählen, tun sie das nicht weil sie manipuliert worden sind, sondern weil sie eine fremdenfeindliche, wenn nicht sogar rassistische Gesinnung haben. Schließlich hat jeder Wähler die Möglichkeit das Parteiprogramm der AfD zu lesen und dabei können sie recht einfach erkennen für welche Politik die AfD, vom völkischen und fremdenfeindlichen abgesehen, steht. Das ist keine sogenannte Kleineleutesozialpolitikpartei. Das was die meisten Bürger zur AfD zieht ist deren fremdenfeindliches, völkisches Gebaren.

Menschen aus der Eigenverantwortung für ihr Handel und Denken zu nehmen, weil es bequem scheint Fehlentwicklungen den Medien und Meinungsmachern anzulasten, ist falsch.

Nicht nur die Parteigrößen Höcke und Gauland und nun wie es scheint auch Weidel, haben eindeutig verfassungsfeindliche und eventuell gar strafreichtlich relevante Dinge gesagt. In der zweiten Reihe gibt es davon auch noch einige. Das ist den AfD-Wählern nicht nur bekannt und egal, sondern genau das ist es, was sie dazu bewegt die AfD wählen zu wollen.

Der Ex-Bundesrichter Fischer - mit dem ich eher selten einer Meinung bin - hat den Gauland nun wegen Volksverhetzung angezeigt. Genau das Ausschöpfen von rechtsstaatlichen Mitteln ist der richtige Weg, nicht nur bei den Parteioberen sondern auch bei jeder Verfehlung eines Sympathisanten oder Wähler.

Die Medien manipulieren gar nichts. Sie berichten darüber. Manipulationen werden den Medien genau aus dieser üblen Ecke vorgeworfen.
Mit Zitat antworten
  #34823  
Alt 13.09.2017, 13:46
Snape Snape ist offline
registrierter Besucher
Foren-Stammgast 1000
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 1.060
AW: DER Thread für politisch Interessierte

Zitat:
Zitat von Brett13 Beitrag anzeigen
Aha. Und wie misst du "Leistung"?
Hm, sind Messer nicht zum Messen da?

Zitat:
Zitat von Brett13 Beitrag anzeigen
Oder anders gefragt: Warum soll die erbrachte Leistung eines Akademikers in einem akademischen Beruf pauschal mehr wert sein, als die Leistung eines Arbeiters in der Automobilindustrie?
Eines einfachen Arbeiters, der ungelernt ist oder eine geringe Qualifikation hat. Alles andere wäre Unsinn. So funktioniert die Leistungsgesellschaft.

Zitat:
Zitat von Brett13 Beitrag anzeigen
Das ist ja mal glatt ein guter Ansatz
Oha, wie konnte das nur passieren?

Zitat:
Zitat von Brett13 Beitrag anzeigen
Wer statt der am Erfolg Beteiligten eines Unternehmens, der an Gewinnen gemessen wird, also im Falle der Autoindustrie die Bandarbeiter, soll denn dann den eingesparten Lohn kriegen?
-> Gewinnverteilung auf ALLE Mitarbeiter gleichermaßen.
-> Reduzierung der Verkaufspreise

Zitat:
Zitat von Brett13 Beitrag anzeigen
Und bei dieser Beobachtung ist dir dann die Erleuchtung gekommen, dass es besser wäre, wenn sie nie so viel verdient hätten? Wow!!!
Du bist wahrlich auch ein Meister darin, Worte falsch zu interpretieren, was auch immer Du Dir von dieser Provokation erhoffst.

Zitat:
Zitat von Brett13 Beitrag anzeigen
Politiker sind von Haus aus selbsternannte Meinungsmacher, die nicht manipulieren, sondern erst mal zu überzeugen versuchen.
Überzeugen ist auch eine Form von Manipulation.

Zitat:
Zitat von Brett13 Beitrag anzeigen
Das Spektrum der in den Medien verbreiteten Meinungen ist so breit gefächert wie noch nie. Es war und ist stets der einzelne Bürger, der in der Pflicht steht. Das Gejammer über Medien, die an was weiß ich allem Schuld haben sollen, ist für nichts gut. Es sind die Menschen selbst, die die Entscheidung treffen, wem sie glauben. Jeder Wahlberechtigte hat die Möglichkeit sich ausreichend zu informieren.
Du weißt doch selbst, wie faul und bequem Menschen sind. Da wird nur das konsumiert, was man für seriös hält. Und wenn diese seriösen Medien in einer Hand und damit auf einer Linie sind, tja... Es weiß noch längst nicht die Masse, wie wenige Medienmogule es in Deutschland gibt und wer alles dazu gehört. Pispers sollte zum Pflichtprogramm für Wähler werden.

Zitat:
Zitat von Brett13 Beitrag anzeigen
Wenn 10 % der Wahlberechtigten die AfD wählen, tun sie das nicht weil sie manipuliert worden sind, sondern weil sie eine fremdenfeindliche, wenn nicht sogar rassistische Gesinnung haben. Schließlich hat jeder Wähler die Möglichkeit das Parteiprogramm der AfD zu lesen und dabei können sie recht einfach erkennen für welche Politik die AfD, vom völkischen und fremdenfeindlichen abgesehen, steht.
Ganz so einfach ist das nicht zu erkennen, selbst wenn man es liest. Einiges klingt normal und logisch. Damit dürfte der Durchschnittswähler etwas überfordert sein.
Davon ab - wer liest denn überhaupt die Wahlprogramme? Die sind doch so beliebt wie AGBs, die auch niemand liest. Warum? Weil sie unverständliches bzw. kompliziertes Blabla enthalten.

Zitat:
Zitat von Brett13 Beitrag anzeigen
Menschen aus der Eigenverantwortung für ihr Handel und Denken zu nehmen, weil es bequem scheint Fehlentwicklungen den Medien und Meinungsmachern anzulasten, ist falsch.
Beide Seiten haben Dreck am Stecken. Sowohl die Medien, die zum Großteil Lügen und Halbwahrheiten auftischen, als auch derjenige, der diese nicht erkennt. Aber nur, wenn er auch in der Lage wäre, dies zu erkennen.

Zitat:
Zitat von Brett13 Beitrag anzeigen
Die Medien manipulieren gar nichts. Sie berichten darüber.
Man kann sehr gut über gezielte Berichterstattung manipulieren und Meinungsmache betreiben. Passiert nicht gerade selten.
Mit Zitat antworten
  #34824  
Alt 13.09.2017, 15:21
HSV HSV ist offline
registrierter Besucher
Foren-Urgestein - Master of discussion *
 
Registriert seit: 28.05.2005
Beiträge: 5.128
AW: DER Thread für politisch Interessierte

Zitat:
Zitat von Brett13 Beitrag anzeigen
...

Politiker sind von Haus aus selbsternannte Meinungsmacher, die nicht manipulieren, sondern erst mal zu überzeugen versuchen.

...

Die Medien manipulieren gar nichts. Sie berichten darüber.
Das ist mit das erste Mal, dass ich den Titan verstehe.

Warum?

Weil ihm ab und an der Kamm schwoll, wenn er Passagen von Dir lesen musste. U.a. aufgrund Deiner Naivität. Die er dann aber wieder vermisst hat, als sie weg waren. So wie auch ich...

Allllllllso, Dein Ansatz mag richtig sein, wenn Du sagst, dass doch jeder selbst die politischen Dinge, die er erfährt, einschätzen kann. Das Problem ist nur, dass das Dein ANSATZ ist. Denn da ist das Kind längst in den Brunnen gefallen. Wann erfahren "die Leute" denn die Dinge? Und welche Dinge erfahren sie? Welche werden überhaupt an sie herangetragen? Neulich stand ich in einem Tante Emma-Laden und fühlte mich aufgrund der Schlange vor mir genötigt, die Überschrift DER meinungsbildenden Zeitung zu lesen. Da stand, dass WIEDER ein Mensch, der längst hätte ausgewiesen sein müssen, irgendeinen OBJEKTIV beschissenen Scheiß gemacht hat. So, wie das da stand, stimmte es auch! Doch viele andere Dinge, die auch stimmen würden, standen da nicht. Bedeutet, dass die Medien sehr wohl dazu in der Lage sind, zu bestimmen (zumindest wesentlich zu beeinflussen), was der Bürger - der i. d. R. wenige Wahlprogramme auswendig kennt -, überhaupt erfährt.

Der gemeine RTL II-Gucker liest das, sagt sich = scheiße und wählt die, die offenkundig besonders dafür sind, dass RECHTZEITIG ausgewiesen wird. Was diese Partei ansonsten so denkt und macht und vorhat ist deren Wählern häufig scheißegal! Glaube mir, dass die wenigsten Wahlberechtigten sich täglich auf überwiegend seriösen Internetseiten versuchen, zu informieren. Das machen nur die Leute, für die bspw. ursprünglich dieser Thread aufgemacht wurde. Die politisch Interessierten. Und selbst die kommen nach umfangreichen Recherchen zu völlig unterschiedlichen Ergebnissen.

Z. B. die Weidel oder wie die heißt. Habe diesen unsäglichen Auftritt neulich sogar gesehen. Labert irgendeinen Scheiß von extrem seltenen geglückten Integrationen und verpisst sich, als sie 'nen fuzzi Gegenwind erhält. Typisches Verhalten von Leuten, die es bevorzugen, auszuteilen und null einstecken können. Als von der Leyen etwas von "unglaublicher Kälte" erwähnte, die von ihr als Person (Weidel) ausginge, stand die Alte da, als hätte man ihr etwas Vibrierendes weggenommen. Aber erst, als der CSU-Mensch von dem anderen unsäglichen AfD-Menschen gesprochen hat, war sie mit der Situation komplett überfordert. Denn das Problem war ja, dass sie mit dessen Meinung durchaus übereinstimmt. Das ist schließlich kein Geheimnis, dass auch sie auf den überhaupt keinen Bock hat. Wovon aber haben die Medien berichtet? NUR darüber, dass sie sich verpieselt hat. NICHT darüber, wie kalt sie zuvor war. Objektiv kalt. Zum Kotzen kalt. Und auch nicht darüber, dass sie durchaus den anderen Typen aus dieser Partei ebenfalls blöd findet. Nee, das stand nirgends. Fast nirgends. Das musste man suchen, um es zu finden. RTL II-Gucker suchen aber in der Regel nicht. Und finden daher auch nicht. Deren Stimme aber ist kein' deut weniger "wert" als die Stimme eines politisch hochgradig gebildeten Menschen. Die Menschen, die meinen, sich IHRE EIGENE Meinung zu bilden, haben schon längst aufgehört, irgendwann mal über eine eigene Meinung auch nur im Ansatz zu verfügen.

Oder neulich = "Das Duell". In der anschl. Sendung ging es von Beginn an nur darum, wie ANDERE dieses Duell gesehen haben. Irgendwelche Statistiken aufgrund irgendwelcher vom ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN Sender sich ausgedachter Fragen. Na toll, da wird der Bürger doch gefühlt dazu erzogen, überhaupt nicht mehr selbst zu denken. Über überhaupt keine eigene Meinung mehr zu verfügen. Getreu dem Motto: Da will ich mir jetzt mal ansehen, was ich für 'ne eigene Meinung haben sollte. Weil ANDERE das schließlich so gesehen haben. Wie ich das selbst gesehen habe, interessiert keine Sau. Am Ende noch nicht 'mal mich selbst. Wie ich selbst gesehen habe, wie die Merkel teilweise rumgeeiert hat. Oder wie der Umgang mit diesem Maut-Versprechen vom letzten Mal gewesen ist. Oder was die Merkel (natürlich alles immer abgesprochen mit Gabriel) ZUKÜNFTIG mit dem netten Menschen aus der Türkei machen möchte. Oder wie Merkel mit dem umgeht, was Schäuble bezügl. des Renteneintrittsalters so ganz aus Versehen gesagt hat. Es geht nicht um Inhalte. Es geht überall nur noch darum, wie damit umgegangen wird. Taktisch betrachtet. Und wenn die BLÖD schreibt, dass Merkel gewonnen hat, hat Merkel gewonnen. Und wenn t-online die ganzen Fehler zum Besten gibt, die Schulz im Laufe des Duells gemacht hat, dann zweifelt auch der Letzte nicht mehr daran, wer unser Land zukünftig regieren wird. Merkel wird max. noch für den taktischen Umgang mit den für sie unangenehmeren Dingen gelobt. Dass diese unangenehmen Dinge für den Bürger nach der Wahl auch unangenehm sein können, interessiert NULL! Dass Merkel auch zukünftig dem Türkei-Menschen den Hintern abwischen wird und max. über das Muster des entspr. Papiers entscheidet, interessiert NULL! Zumindest jetzt nicht. Und am Tag der Wahl nicht. Da interessiert nur, wie sie mit dem Vorwurf von Schulz umgegangen ist.

Auf einmal sind sich sogar viele kluge Menschen darin einig, dass Gabriel wohl der bessere Herausforderer gewesen wäre. Also einer, DEN DIE MEDIEN TOT geschrieben haben, als er noch infrage kam. Nun aber, da Schulz taktisch so doof und überhaupt viel zu wenig angriffslustig ist, ist Gabriel auf einmal richtig sexy!

Und wer sagt das alles?

Die MEDIEN!

Und die sagen das so lange, bis ALLE RTL II-Gucker da auch fest von überzeugt sind. Weil's schließlich DEREN EIGENE Meinung ist.

Sorry, Text ist VIEL zu lang. Weiß ich. Aber wenn jemand schreibt, die Medien würden nicht manipulieren, dann ist das schon 'mal der Beweis, dass zumindest einer manipuliert wurde! Und wenn dann noch dieser eine von irgendwelchen Wahlprogrammen schreibt, die doch JEDER WAHLBERECHTIGTE zu kennen hat, dann implodiere ich. Oder explodiere schriftlich sogar. Denn mehr Naivität bezügl. dessen, wie alles TATÄCHLICH funktioniert, gibt es gar nicht.

"Niemand hat die Absicht, eine Mauer..." Genau, das hat ein Politer gesagt. Da musste es wohl stimmen. Auch wenn's einer aus der "DDR" war. "Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort, ich wiederhole, mein ..." Und was kam am Ende heraus? Dass Engholm schon frühzeitig ALLES wusste. Und dann irgendwann selbst zurecht gehen musste. Auch damals schon war ALLES nur Taktik. Und wer meint, dass das weniger geworden ist, glaubt auch daran, dass es morgen Weihnachtsmänner schneit.

Bretti, auch wenn ich hier FAST nur noch lese = auch ich habe Dich vermisst!
Mit Zitat antworten
  #34825  
Alt 13.09.2017, 16:06
User 17544 User 17544 ist offline
...
Ältestenrat - Hall of Fame SILBER
 
Registriert seit: 02.08.2006
Beiträge: 11.718
AW: DER Thread für politisch Interessierte

Zitat:
Zitat von Snape Beitrag anzeigen

Eines einfachen Arbeiters, der ungelernt ist oder eine geringe Qualifikation hat. Alles andere wäre Unsinn. So funktioniert die Leistungsgesellschaft.
Wenn sie denn so funktionieren würde, wie du dir das jetzt hier einredest, dann würde wohl kein Bandarbeiter mehr als ein Akademiker verdienen, oder?

...und dass das eben nicht so einfach gestrickt funktioniert, ist auch gut so

Zitat:
Zitat von Snape Beitrag anzeigen
-> Gewinnverteilung auf ALLE Mitarbeiter gleichermaßen.
Was passiert wohl, wenn es eine (wohlmöglich gar gerechte) Gewinnverteilung auf ALLE Mitarbeiter gleicchermaßen geben würde, mit dem für dich eh schon zu hohen Verdienst des einfachen Bandarbeiters?

Würde es darduch wie von dir - warum auch immer - als angemessen empfunden niedriger oder, was du ja nicht gut finden würdest, noch weiter steigen?

Dass es mir grundsätzlich missfällt, wenn Menschen nach ihrem Bildungsgrad kategorisiert werden sollen, sei es nur wie hier von dir für angemessen gehalten bem Einkommen, erwähne ich hier dann gleich auch noch mal. Falls irgendwem danach ist den Kamm anschwellen zu lassen, taugt das ja vielleicht auch noch dazu
Mit Zitat antworten
  #34826  
Alt 13.09.2017, 16:43
Jaskula Jaskula ist offline
hasst die 11
Foren-Urgestein - Master of discussion *
 
Registriert seit: 23.05.2001
Ort: Hessen
Beiträge: 5.994
AW: DER Thread für politisch Interessierte

Zitat:
Zitat von Noppenzar Beitrag anzeigen
Das ist historisch gesehen so nicht ganz korrekt.

...

Mit Schmidt konnte man mit der FDP koalieren bis in der SPD selbst ein derartiger Linksruck stattfand, so dass die eigene Partei gegen Schmidt opponierte.

Das ganze endete dann im einem Misstrauensvotum, wo die FDP zu Kohl übergeschwenkt ist und im Jahr darauf bei Neuwahlen Kohl mit der FDP die Mehrheit errang.
So anzufangen und dann so einen Quatsch zu schreiben ist schon abenteuerlich.

Linksruck durch Helmut Schmitt ist ja wohl ein schlechter Scherz.
Dass ein solcher erfundener Linksruck auch noch den Regierungswechsel ausgelöst habe ist schlicht Geschichtsklitterung.

Es ging bei den Streitigkeiten um die Nachrüstung, den NATO-Doppelbeschluss. Darüber gab es auch innerhalb der SPD Diskussionen aber das Misstrauensvotum löste die FDP aus, nicht die eigene Partei.

In diesem Zusammenhang sind einige FDP-Politiker zur SPD gewechselt, weil sie diesen "Verrat" nicht mittragen wollten und Kohl erhielt bei weitem nicht so viele Ja-Stimmen wie die neue Koalition eigentlich Sitze hatte.

Du jonglierst mit Fakten dass einem schwindelig wird und ziehst eifrig Schlüsse daraus.
Mit Zitat antworten
  #34827  
Alt 13.09.2017, 16:58
User 17544 User 17544 ist offline
...
Ältestenrat - Hall of Fame SILBER
 
Registriert seit: 02.08.2006
Beiträge: 11.718
AW: DER Thread für politisch Interessierte

Zitat:
Zitat von HSV Beitrag anzeigen
Das ist mit das erste Mal, dass ich den Titan verstehe.

Warum?

Weil ihm ab und an der Kamm schwoll, wenn er Passagen von Dir lesen musste. U.a. aufgrund Deiner Naivität. Die er dann aber wieder vermisst hat, als sie weg waren. So wie auch ich...

Allllllllso, Dein Ansatz mag richtig sein, wenn Du sagst, dass doch jeder selbst die politischen Dinge, die er erfährt, einschätzen kann. Das Problem ist nur, dass das Dein ANSATZ ist.
Wem und warum auch immer hier meinetwegen der Kamm schwillt, so kann der Grund dafür nicht eine mir hier nachgesagte Naivität sein. In dem Fall, der angeblich den gemeinen Bürger so schlimm manipulierenden Medien, erst recht nicht.

Hier geht es auch nicht um Ansätze und um meine schon gar nicht. Ich hatte deine diesbezügliche Meinung in Frage gestellt.

Wie deine weiteren Ausführungen zeigen, hälst du den gemeinen Bürger für, ich sag's mal salopp, blöde. Das mag im erst mal zu überprüfenden Einzelfall gar zutreffen. Ändert aber nichts an der Eigenverantwortung des evtl. gar blöden Bürger - zumindest so lange wie er nicht unter Vormundschaft steht. Dieser evtl. gar blöde Bürger, der eben nicht unter Vormundschaft steht, ist in jeglicher Beziehung für sein Handeln und Denken selbst verantwortlich.

Machst du Medien - ich nehme mal dein RTL2-Beispiel auf - dafür verantwortlich, wenn ein evtl. blöder Bürger sich des Nachts durch die "Ruf-Mich-AN-Werbung", wenn sowas auf RTL2 überhaupt noch läuft, was ich nicht weiß, nehme es jetzt für das Beispiel einfach mal an, zu einem Anruf verleiten lässt und dann dafür eine Rechnung von mehreren hundert Euro erhält, die er zu zahlen hat?

Der evtl. blöde Bürger, ist ein voll geschäftstüchtiger Mensch wie wir alle. Der muss sich an die gültigen Gesetze halten, was er im Allgemeinen auch hinkriegt, die nicht minder kompliziert sind, die er evtl. auch nicht wirklich versteht - wer tut das schon wirklich, soll gar mancher Jurist, seines Zeichens Akademiker, seine liebe Not damit haben - wie jeder andere auch. Wer unbedacht etwas anstellt, was eben nicht gesetzeskonform ist, sei es aus Unwissenheit oder nur aus Unachtsamkeit, der muss sich dafür verantworten und kann sich eben nicht damit herausreden, dass ihm das gar nicht bewusst war, oder ihm irgendwelche Medien suggeriert haben, dass das schon in Ordnung ist.

Was genau ist daran naiv oder nur ein Ansatz von mir? Genau auf dem gesetzlich verankerten Prinzip beruhrt unser aller Zusammenleben.

Der Anteil der evtl. wirklich blöden Bürger unter den 10% oder gar mehr AfD Sympathisanten bzw Wählern, wird erschreckend gering sein. Der größte Teil ist das ganz bewusst und nicht weil sie von Medien oder Meinungsmachern manipuliert wurden.

Naiv ist es, wenn davon ausgegangen wird, dass die alle gar nicht so sind, sondern nur von den bösen, manipulierenden Medien und Meinungsmachern dahingedrägt wurden. Die fänden es einfach wirklich gut, wenn der Gauland die Macht hätte, alle Türken oder Muslime der ach so geliebten Heimat verweisen zu können, wenn nicht gar Schlimmeres. Die Medien, die sie dazu manipuliert haben könnten, musste mir mal unbedingt zeigen. Selbst die BILD kriegt das nicht hin.

Zitat:
Zitat von HSV Beitrag anzeigen
Bretti, auch wenn ich hier FAST nur noch lese = auch ich habe Dich vermisst!
Wie war das noch? Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben


...so, jetzt ist von meiner Seite aus erst mal wieder Ruhe im Karton. Muss 'ne Menge bügeln
Mit Zitat antworten
  #34828  
Alt 13.09.2017, 17:48
Benutzerbild von Peter Igel
Peter Igel Peter Igel ist offline
registrierter Besucher
Ältestenrat - Hall of Fame PLATIN
 
Registriert seit: 05.01.2003
Beiträge: 28.997
AW: DER Thread für politisch Interessierte

Zitat:
Zitat von Jaskula Beitrag anzeigen

Helmut Schmitt
Das hädte nicht passieren dürfen
Mit Zitat antworten
  #34829  
Alt 13.09.2017, 18:03
HSV HSV ist offline
registrierter Besucher
Foren-Urgestein - Master of discussion *
 
Registriert seit: 28.05.2005
Beiträge: 5.128
AW: DER Thread für politisch Interessierte

Zitat:
Zitat von Brett13 Beitrag anzeigen
Wie deine weiteren Ausführungen zeigen, hälst du den gemeinen Bürger für, ich sag's mal salopp, blöde.

Der Anteil der evtl. wirklich blöden Bürger unter den 10% oder gar mehr AfD Sympathisanten bzw Wählern, wird erschreckend gering sein. Der größte Teil ist das ganz bewusst und nicht weil sie von Medien oder Meinungsmachern manipuliert wurden.


Wie war das noch? Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben


...so, jetzt ist von meiner Seite aus erst mal wieder Ruhe im Karton. Muss 'ne Menge bügeln
Den gemeinen Bürger halte ich nicht für blöde. Den gemeinen RTL II-Gucker schon!

Den gemeinen Wähler halte ich nicht für blöde. Den gemeinen AfD-Wähler schon. Der ist für mich sogar der Inbegriff der Blödheit!

Das Problem ist die AfD an sich. Denn das sind Menschenfänger, die das Talent haben, aus den Problemen, die die Regierung bzw. das Land hat, was zu machen, was ihren eigenen Interessen entspricht. Getreu dem Motto: Was geht den Menschen auf'n Sack, was können wir also versprechen, damit sie uns wählen? Und das versprechen sie dann auch. Oder kritisieren lautstark den Missstand! Das reicht ja manchmal auch schon.

Soooooooo kompliziert ist das nicht. Sogar verdammt einfach. Schließlich passiert das aus der Opposition heraus. Oder noch nicht einmal aus dieser.

Wer also der Meinung ist (wie er auch immer dazu gekommen sein mag), dass Flüchtlinge doof sind (UND die Gesamtzusammenhänge nicht versteht), dass es uns besser ohne sie ginge, der setzt sein Kreuz entsprechend. Und zwar bei der Partei, die am lautesten schreit, dass Flüchtlinge doof sind. Das kann man aber nur dann wirklich machen, wenn man so richtig REINRASSIG doof ist. Kurieren könnte man die (leider nur theoretisch), wenn man sie vorübergehend mal von denen auch regieren lässt. Denn, und da bin ich wirklich fest von überzeugt, am Ende des Tages (das sagt Rummenigge gefühlt in jedem zweiten seiner Sätze...) hat jedes Land und damit seine Bevölkerung die Regierung, die es verdient. Und am Ende des Tages ist es glücklicherweise eben nicht die AfD. Weil nur ca. jeder 10 gemeine Wahlberechtigte tatsächlich so doof ist, und sein Kreuz entspr. setzt. Kommt ja auch rechnerisch in etwa hin. 10 % Doofe vermute ich schon. Sind in ihrem wahren Leben vermutl. in der Regel auch Außenseiter, die halt gern' mal aufmucken. Und sei es nur mittels eines Kreuzes.

Die USA merken doch inzwischen überaus deutlich, was es bedeuten kann, aus lauter Protest mal was anderes gewählt zu haben. Das tut der Weltbevölkerung sehr gut, so meine ich, dass theoretischer Shit tatsächlich mal vorübergehend praktisch wird. Wichtig ist nur, dass der Typ nicht wirklich seinen zuckenden Finger betätigt. Stellt Euch mal vor, das wäre dort eine Diktatur. Wenn der eines Tages einfach noch nicht geschissen hat und "hochgradig genervt" ist, drückt der wirklich auf'n Knopf. Und dann hätten WIR ALLE den Salat. Die Welt lernt gerade etwas. Ist auch mal wichtig sowas. Hauptsache, der macht nix kaputt, was am Ende gar irreparabel sein wird. Dank Trump hat die AfD ein wenig weniger Zulauf. Weil derzeit selbst einige Blöde merken, dass das nun wirklich zuuuu blöd ist.

Ich bleibe dabei, und da sind wir beide KOMPLETT unterschiedlicher Meinung (muss auch mal erlaubt sein): Wer die WIRKLICH aus Überzeugung wählt, ist völlig verblödet! Ich meine aus einigen Beiträgen aus diesem Thread herauslesen zu können, dass diese Hypothese durchaus zutrifft. Natürlich ohne Namen zu nennen. Auf die 3 Buchstaben kommt auch jeder selbst.

Das bedeutet natürlich KEINESFALLS, dass jeder, der die nicht wählt, völlig oder auch nur überwiegend einverstanden mit den Entscheidungen unserer Regierung ist. Nee, nee, soweit würde ich nicht gehen. Von denen, die unzufrieden sind, unterstützen leider aber eben auch viele die AfD. In dem sie NICHT wählen. NUR DESHALB landen die am Ende bei 10 %. Weil die Nichtwähler den Ausgangswert reduzieren. Auch ein Zeichen von Dummheit. Ist denen vermutlich auch klar. Die denken aber wohl, in dem sie das Kreuz dort nicht machen, geht ja auch nicht viel kaputt. Stimmt am Ende wohl glücklicherweise auch. Scheiße ist es trotzdem, dass das Ergebnis insofern ganz schön verfälscht sein wird.

Am Ende wird aber doch alles gut werden. Schießlich werden die Etablierten wachgerüttelt. Vielleicht sogar, bevor sie einschlafen. Denn SO geht das ein oder andere tatsächlich nicht. Hoffentlich hat die BILD nicht bald wieder 'nen Grund, ZURECHT über einen zu schreiben, der verdammt nochmal nicht mehr hier sein dürfte! Das MUSS man doch geregelt bekommen. Schließlich verdient dafür 'ne Menge Leute 'ne Menge Kohle! Es soll doch kein Impfstoff gegen Krebs gefunden werden. Es sollen einfach nur die Leute nicht mehr hier sein, die als Gefährder nicht mehr hier sein dürfen. Ansonsten ist es eine Frage der Zeit, bis wieder ein LKW Fahrt aufnimmt. Ausschließen kann man es nie, aber die Wahrscheinlichkeit reduzieren, DAS muss drin sein!
Mit Zitat antworten
  #34830  
Alt 13.09.2017, 19:14
Benutzerbild von Wohlfühlbacher
Wohlfühlbacher Wohlfühlbacher ist offline
registrierter Besucher
Foren-Urgestein - Master of discussion ****
 
Registriert seit: 24.08.2008
Ort: St. Gehteuchnixo
Alter: 10
Beiträge: 8.535
AW: DER Thread für politisch Interessierte

Zitat:
Zitat von Jaskula Beitrag anzeigen
Du jonglierst mit Fakten dass einem schwindelig wird und ziehst eifrig Schlüsse daraus.
Noppe jongliert mit Fakten schwindlig - dass DAS mal einer erkennt!

Schmidt. Schmitt. Schmied. Macht das Kraut auch nicht fett!
__________________
Geh, scheiß di ned ooh...
Mit Zitat antworten
Antwort



Stichworte
bildleser ueber politik, Jimih klärt auf, links-grüne Meinungshoheit :hurra:, stammtisch

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©1999 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
www.TT-NEWS.de - ein Angebot der Firma ML SPORTING - Ust-IdNr. DE 190 59 22 77


©2000- TT-NEWS